ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. xj 550 läuft ohne choke nicht

xj 550 läuft ohne choke nicht

Yamaha XJ 550
Themenstarteram 13. August 2014 um 14:39

hallo leute meine xj 550 läauft ohne choke nicht lange egal ob kalt oder warm...muss dazusagen das sie so ungefähr 10 jahre gestanden ist.....habe die vergaser ausgebaut und reinigen lassen beim yamaha händler...kann mir jemand helfen

Ähnliche Themen
17 Antworten

Oftmals ist es so, dass die feinen Kanäle in den Gasern auch nach einer

(Ultraschall)reinigung verstopft bleiben.

Ein Kollege aus dem XJR- Forum hat die Vergaser mehrmals Ultraschall- gereinigt und die Kanäle für den Leerlauf blieben trotzdem zu!

Am Ende hat er sich andere Vergaser eingebaut!

Da wirst Du die Vergaser nochmal ausbauen und zur Reinigung geben müssen.

Drücke die Daumen, dass das reicht!!

Themenstarteram 13. August 2014 um 15:09

wollte sie eigentlich nicht mehr ausbauen weil es hat schon so eine menge geld und arbeit gekostet bis sie wieder eingebaut waren...wenns es dann auch noch nicht funktioniert und ich andere brauche weis ich erstens auch nicht ob die funktionieren

Moin,

sind sie denn nach dem Einbau auch nochmals kontrolliert und eingestellt (CO (wenigstens grob), Synchonisierung (genauer)) worden?

viele Grüße,

Oliver

Themenstarteram 13. August 2014 um 17:49

hallo oliver wahrscheinlich nicht...habe die vergaser ausgebaut und zum händler gebracht nach 1 woche wieder abgeholt und so eingebaut wie er sie mir gegeben hat...zum synchronisieren wollte ich erst fahren wenn sie einigermasen läuft...sie läuft jetzt etwa so als vor dem reinigen

Dass das ne Menge Zeit und Geld verschlungen hat, kann ich mir gut vorstellen!

Aber so, wie's jetzt ist, kommst Du ja auch keinen Schritt voran.

Evtl findet sich ja jemand aus dem Forum, der sich auskennt und bei Dir in der Nähe wohnt.

Deine Anfrage könntest Du auch hier nochmal stellen:

http://www.xj-forum.de/bb/viewforum.php?f=66

Keine Ahnung, wieviel Übung und Kenntnis Du vom Schrauben hast

aber wenn Du Dir das zutraust, erfrag mal beim Händler die von Oliver genannten groben Einstellungen und nimm eine Grundeinstellung der Gemischschrauben vor.

Themenstarteram 13. August 2014 um 18:26

hallo ralf....das schrauben sollte kein problem sein,vielleicht hast du recht weil probieren kann ich es ja....der händler hat gesagt das die gasschieber nicht mehr die besten sind,sie sollten aber noch gehen hat er gemeint

Moin, viel wichtiger wäre für mich der Zustand der Membranen und ob die Vergaser an den Drosselachsenklappen Nebenluft ziehen. Allerdings ist es auch völlig normal, dass eine Vergaserbank erstmal mistig läuft, wenn man die ohne weitere Einstellerei einfach so wieder einbaut. Also: Vergaser raus, Die Drosselklappen erstmal "optisch" gleich einstellen, dass die in Leerlaufstellung jeweils den gleichen Schlitz zum Gehäuse haben. Gemsichschrauben auf Grundeinstellung (oder solassen, wenn die Werkstatt sagt, dass die genau gleich wieder eingebaut wurden, wie die die entnommen hatten. Dann einbauen, etwas warmlaufen lassen, Standgas hochdrehen und erstmal grob synchronisieren. Wenn die dann immer noch nicht läuft, kann man weitersehen...

viel Spass bei der Bastelei,

Oliver

Themenstarteram 14. August 2014 um 17:50

hi oliver,bleibt wohl nichts anders übrig als den mist wieder auszubauen....spass habe ich grundsätzlich beim fummeln wenns dann funktioniert

grüsse rainer

hält sie denn auch kein erhöhtes Standgas? Ich würde als aller erstes anfangen auf Nebenluft zu kontrollieren...

Themenstarteram 15. August 2014 um 10:10

kann es fast nicht kontrollieren weil bis ich das standgas erhöht habe ist sie schon agbgstorben,komisch ist auch wenn ich gas gegen habe das sie nicht abstirbt so ungefähr auf 3000 tourn bleibt das gas für einige sekunden so stehen obwohl ich nicht mehr am gasgriff drehe....mit dem choke ist es auch mist weil bist der choke anspricht dreht sie wieder so 4000 und wenn ich den choke dann zurücknehme dann geht sie zwar so auf cirka 1300 touren aber nicht lange dann fängt sie an zum stottern und weg ist sie

Moin,

beschriebene Grundeinstellung machen, zusätzlich noch die Schwimmerstände prüfen (nicht, dass da blos ein Vergaser immer mal wieder absäuft), und wieder einbauen. Wenn sie dann immer noch kein Standgas hält, muss das Starterspray her. Ich würde fast drauf wetten, dass die Drosselklappenachsen mit dem Thema durch sind und die Fuhre Nebenluft zieht, da ist dann nichts mehr einzustellen. Ob man jemanden an der Hand hat, der einem die Lager neu und dicht ausbuchsen kann, muss man selber wissen. Std.-Ersatzteile gibt es für undichte Drosselklappenachsen meines Wissens nicht...

viel Glück,

Oliver

Themenstarteram 15. August 2014 um 15:06

kanns mir zwar nicht vorstellen oliver das die achse spiel hat weil das moped hat erst 22 tkm drauf,und die vergaser absaufen kann ich mir auch nicht vorstellen es wurden neue schwimmernadelventile eingebaut...will aucch nicht mehr gross an geld was reinrichten weil hab schon an die 500 mäuse investiert

Moin,

- gerade frisch zerlegt Vergaser gehören eingestellt und synchronisert

- gerade frisch (neu) eingebaute Schwimmernadelventile müssen eingestellt werden

- gerade "alte" Vergaser neigen dazu an den Drosselklappenachsen Nebenluft zu ziehen (relativ unabhängig von der Laufleistung des Motors)

Das Problem ist, dass Du der Meinung bist da was selber machen zu wollen um Geld zu sparen, wenn man in diesem Zusammenhang allerdings die wichtigsten Arbeiten auslässt (die Einstellerei) kommt es zu genau solchen Problemen. Was hast Du denn schon alles machen lassen? 500.-EUR fürs Vergaserreinigen und das auch noch ohne das Zeuch aus- und einzubauen und auch ohne das Zeuch einzustellen, finde ich doch etwas arg viel...

Und gerade so ein "undefinierbares" Verhalten mit plötzlichen Absterben auch aus höheren Leerlaufdrehzahlen deutet für mich immer auf Nebenluft und/oder defekte Vergasermembranen hin. Auch gehe ich bei diesem beschriebenen Symptom davon aus, dass die "neuen Schwimmerkammerventile" aus einem Reparatursatz von einem der großen Drei kommt und kein original Yamaha-Ersatzteil ist. Waren die alten Schwimmerkammerventile undicht? Wenn Du die blos vorsorglich ausgetauscht hast, weil die halt in dem Rep.-Satz gerade verfügbar sind, dann suche die alten Dinger schnellstmöglich aus dem Werkstattmülleimer wieder raus und baue die alten Schwimmerkammerventile wieder ein.

viele Grüße,

Oliver

Themenstarteram 15. August 2014 um 19:32

die schwimmerkammerventile werd ich nicht mehr kriegen weil die der händler entsorgt hat....fürs saubermachen und dichtsätze habe ich 200 bezahlt das andere ist für neue ansaugstutzen,filter usw draufgegangen...hätte gemeint das der mechaniker das schon so grob eingestellt hätte das ich blos nur noch zum synchronisieren vorbeikommen muss,wahr wohl ein fehler...na ja werde die vergaser ausbauen mir ein handbuch zulegen und die grobeistellung selber vornehmen und wegen der nebenluft schaue ich dann auch gleich...hoffentlich wirds dann...vor dem reinigen waren die vergaser dicht...bei den preisen werden die wohl die dichtsätze aus dem zubehör haben denke ich

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. xj 550 läuft ohne choke nicht