ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Discover Media/Pro: Verkehrsmeldungen Online (Car-Net) von TomTom

Discover Media/Pro: Verkehrsmeldungen Online (Car-Net) von TomTom

VW Passat
Themenstarteram 19. Juli 2015 um 20:11

Hallo zusammen,

 

wie zufrieden seid ihr mit den Online Verkehrsmeldungen die von TomTom kommen?

Ich habe in letzter Zeit im Raum München mit meinem Discover Pro die Car-Net Meldungen mit der TomTom Live Traffic Seite verglichen und muss sagen das nicht alles an Meldungen übernommen wird. Gerade innerstädtische Straßensperren, welche auf der TomTom Seite angezeigt werden und stimmen, kommen bei mir im Discover Pro gar nicht an. Dies ist insbesondere für die Routenplanung ärgerlich da das DP auch in der Stadt einen Stau berücksichtigt und eine andere Route berechnet sofern sich ein Zeitvorteil ergibt.

 

Habt ihr mal darauf geachtet?

Beste Antwort im Thema

Dito. Und da zeigt sich, dass das Konzept von VW nicht durchdacht ist. Zumindest hätte man aber Abhilfe schaffen und den Kartenanbieter auf TomTom angleichen müssen. So ist der Einkauf der TomTom-Verkehrsdaten quatsch. Leider wird sich nichts ändern, weil es VW offensichtlich schlicht nicht interessiert, dass der Kunde mit nem 200€-Navi besser bedient ist, als mit deren Festeinbauten. Ich habe daraus gelernt und verzichte beim nächsten Wagen auf das Werksnavi.

433 weitere Antworten
Ähnliche Themen
433 Antworten

Zitat:

@laptop24 schrieb am 9. Mai 2018 um 14:32:51 Uhr:

Ist doch ein Aufreger... zumindest bei einigen, die das interessiert. Scheint nur für die Mehrheit nicht so'n Problem zu sein, wie für manche hier aus dem Forum.

Naja, Aufreger wäre es für mich, wenn es durch die Presse geht. Die Meldungen sind zum Teil einfach erschreckend falsch. Und das trifft nicht nur VW direkt, bei Audi kommen die gleich falschen Meldungen an.

Zitat:

@laptop24 schrieb am 9. Mai 2018 um 14:32:51 Uhr:

 

Schon mal mit SAP Software gearbeitet?

Schon viel!

Großer Unterschied:

Bei SAP kann man Fehler melden und mit den Entwicklern diskutieren und echte Fehler werden auch beseitigt. Bei VW redet man mit einer Wand.

Zitat:

@laptop24 schrieb am 9. Mai 2018 um 14:32:51 Uhr:

 

Schon mal mit SAP Software gearbeitet?

Zitat:

Schon viel!

Großer Unterschied:

Bei SAP kann man Fehler melden und mit den Entwicklern diskutieren und echte Fehler werden auch beseitigt. Bei VW redet man mit einer Wand.

Nicht nur das: wer auch immer die Software baut (SAP, Apple, Google, MS, IBM...), kann es besser als ein Autohersteller. Schaut euch einfach die VW App-Rezensionen im PlayStore an.

Ich rede öfters mit einem Nachbarn der Echtzeit-Software für Autos entwickelt, und das hat nun gar nichts mit "Infotainment"-Software Entwicklung zu tun. Deshalb: "Schuster, bleib bei deinen Leisten".

Zitat:

@kravat schrieb am 15. Mai 2018 um 11:43:32 Uhr:

Zitat:

@laptop24 schrieb am 9. Mai 2018 um 14:32:51 Uhr:

 

Schon mal mit SAP Software gearbeitet?

Zitat:

@kravat schrieb am 15. Mai 2018 um 11:43:32 Uhr:

Zitat:

Schon viel!

Großer Unterschied:

Bei SAP kann man Fehler melden und mit den Entwicklern diskutieren und echte Fehler werden auch beseitigt. Bei VW redet man mit einer Wand.

Nicht nur das: wer auch immer die Software baut (SAP, Apple, Google, MS, IBM...), kann es besser als ein Autohersteller. Schaut euch einfach die VW App-Rezensionen im PlayStore an.

Ich rede öfters mit einem Nachbarn der Echtzeit-Software für Autos entwickelt, und das hat nun gar nichts mit "Infotainment"-Software Entwicklung zu tun. Deshalb: "Schuster, bleib bei deinen Leisten".

Du willst also sagen, dass ein Konzern mit 200.000 Mitarbeitern nicht in der Lage ist zwei Hände voll Informatiker zu beschäftigen?

 

Oder ist die Aussage, dass unter all den Informatikern, die VW sich einkaufen könnte, nur Idioten sind, die ihr Handwerk nicht verstehen?

 

Das wird es sein.

 

Mal davon abgesehen, werden die Apps von Drittfirmen programmiert; nicht von VW.

 

Ganz bestimmt kann man VW hier nicht aus der Verantwortung entlassen. Aber das Problem ist nicht, dass die keine Software schreiben können.

Zitat:

 

Du willst also sagen, dass ein Konzern mit 200.000 Mitarbeitern nicht in der Lage ist zwei Hände voll Informatiker zu beschäftigen?

Oder ist die Aussage, dass unter all den Informatikern, die VW sich einkaufen könnte, nur Idioten sind, die ihr Handwerk nicht verstehen?

Das wird es sein.

Mal davon abgesehen, werden die Apps von Drittfirmen programmiert; nicht von VW.

Ganz bestimmt kann man VW hier nicht aus der Verantwortung entlassen. Aber das Problem ist nicht, dass die keine Software schreiben können.

Wie du das ganze interpretierst ist deine Sache.

Das du mir unterstellst zu sagen, dass unabhängige IT Entwickler Idioten sind finde ich aber ziemlich krass.

Tatsache ist, dass die Apps eine schlechte Rezension haben (hier ist letzendlich egal wer diese programmiert, es gibt schliesslich Qualitätskontrollen), und dass die Software auf dem Infotainment System weit weg von den aktuellen Standards die auf Smartphones anzutreffen sind ist. Scheinbar sowohl für Verkehrsinfo als auch zB. für Spracherkennung (anderes Faß). Und das sind Fakten. Also schliesse ich daraus, dass VW Software (zumindest nicht gut) schreiben kann. Deshalb würde ich mich auch extrem auf eine enge Zusammenarbeit mit richtigen Software Herstellern freuen (bei mir läuft mittlerweile überwiegend AndroidAuto - nur erhältlich im Kombination mit dem größten Navi...).

Also bitte gelassen bleiben, und für mich hat dieser Thread hiermit ein Ende.

Hallo zusammen,

hier mal kurz meine Erfahrung von gestern.

Da ich den Formen-Passat B8 vor gut einer Woche von einem Kollegen übernommen habe, konnte ich noch auf ein Car-Net-Abo zurückgreifen. Gestern war nun die erste längere Autobahnfahrt angesagt und die A8 hat sich von ihrer blöden Seite gezeigt.

Auf dem Hinweg nach München gab es in Kirchheim einen längeren Stau. Da ich noch in Kirchheim etwas abholen musste, bin ich am Stauende voin der A8 abgefahren.

Der Mensch, bei dem ich was abgeholt hab, sagte noch, fahr nicht auf die A8 sondern umfahre den Stau auf der Landstraße.

Genau das hat mir dann Car-Net bzw. das Navi auch eingerichtet und ich konnte einen weiter vor mir im Stau stehenden Kollegen noch überholen.

Die Rückfahrt war dann aber ein Fiasko. Bei Burgau war die Bahn gesperrt laut Car-Net und ich wurde in Zusmarshausen vom Navi von der Autobahn geleitet. Als ich gerade ausgefahren war, wurde dies zurückgenommen und ich wieder auf die A8 geleitet. Der Stau bzw. die Sperrung war in der Stauübersicht nicht mehr existent. Dann nach ca. 2 Minuten auf der Autobahn war wieder 8km Stau vorhanden und ich habe mehr als eine Stunde verloren.

Also irgendwie ist das mit den Meldungen etwas merkwürdig. Das ändert sich zu schnell zu viel.

Ich hab nun mal, um so etwas künftig selber entscheiden zu können, die dynamische Zielführung abgeschaltet.

Bedeutet das nun, das nur die Staumeldungen nicht mehr zur Neuberechnung führen oder trifft dies auch zu, wenn ich die geplante Route verlasse und eine andere wähle?

Gruß

Onki

Zitat:

@onki69 schrieb am 17. Mai 2018 um 08:28:27 Uhr:

...

Die Rückfahrt war dann aber ein Fiasko. Bei Burgau war die Bahn gesperrt laut Car-Net und ich wurde in Zusmarshausen vom Navi von der Autobahn geleitet. Als ich gerade ausgefahren war, wurde dies zurückgenommen und ich wieder auf die A8 geleitet. Der Stau bzw. die Sperrung war in der Stauübersicht nicht mehr existent. Dann nach ca. 2 Minuten auf der Autobahn war wieder 8km Stau vorhanden und ich habe mehr als eine Stunde verloren.

...

Gruß

Onki

Eine Ursache könnte gewesen sein, dass die Verbindung zum Car-Net verlorengegangen war (Handynetzschwäche, Routerüberlastung...) und das System auf TMC zurückgefallen war, was ja durchaus Staus nicht so drin hat.

Ganz ohne logistische Unterstützung durch das Fahrerhirn geht es dann manchmal nicht. Ein 8 km Stau verschwindet nicht in 20 Minuten, und wenn man zufällig die Ursache mitbekommen hat, kann man das durchaus noch besser einschätzen.

Hallo,

also ganz so abwegig ist das nicht.

Wenn eine Autobahn gesperrt war und 8km Stau angezeigt sind, dann ist es evtl. schon ratsam auf der Bahn zu bleiben wenn die Sperrung (gänzlich) aufgehoben wurde. Die Stauauflösung geht mitunter recht zügig in so einem Fall und eine Umfahrung wäre dann zeitaufwändiger. Genau der Fall (also die Aufhebung der Sperrung) war auch meine Annahme, als ich wieder zurück auf die Autobahn bin.

Aber egal - in Zukunft werde ich wieder selber entscheiden, ob ich eine Umfahrung vornehme oder nicht. Diese Entscheidung möchte ich lieber gerne selber treffen.

Ich hoffe das dies dann mit Abschaltung der Dyn. Zielführung geschieht.

Gruß

Onki

Bin mal gespannt auf deinen Bericht. Interessiert mich sehr. Hab solch Phänomene auch schön öfter gehabt und bin dann sicherheitshalber immer auf meine TomTom App am Smartphone zurück. Der vertraue ich mehr. Ist aber halt umständlicher mit dem Händling.

Die Tomtom App kämpft leider auch mit verschobenen Sperrungen usw. - nicht so drastisch wie das VW-Navi, aber einwandfrei ist es nur auf den Tomtom-Solo-Geräten.

Da auch das Tomtom-Abo inzwischen abgelaufen ist, testet meine Frau jetzt mal Waze. Sieht auf den ersten Blick echt gut aus... Ich verwende aktuell noch das Onboard-Navi, aber Waze unterstützt auch Android Auto, insofern mal schauen, ob ich das darüber vielleicht bald auch mal ausprobiere.

Hallo,

ich kenn so etwas ähnliches aus meiner B7 Zeit. Dort hatte ich nach einigen Fauxpas das interne Navi verschmäht und bin auf ein externes Garmin DriveLuxe50 mit Smartphone Link. War günstiger als ein Kartenupdate und das Ding gehört mir nun, was beim Leasingauto eben nicht der Fall ist.

Wenn ich da z.T. in Karlsruhe auf die A5 nach Norden bin, hatte ich bis zu 2h Verzögerung. Je nöher ich kan, desto weniger wurde es. War ich dann am "Stauende" war kein Stau mehr zu vernehmen.

Daher bin ich bei Staumeldungen immer vorsichtig. Das musste ich nun im B8 bzw. Car-Net büßen.

Da nun die Kartenupdates aber kostenfrei sind, geb ich dem internen Navi noch bessere Chancen.

Gruß

Onki

Zitat:

@BA1968 schrieb am 12. Oktober 2015 um 08:12:24 Uhr:

Mist, ich bin irgendwie blind. Ich finde keinen Zeitverlust in den Meldungen. Nur die Staulänge (siehe Bild) - obwohl es Car-Net Meldungen sind!

Hat sich bezüglich der Zeitverlustanzeige beim Facelift etwas geändert? Die Zeitverlustangabe ist für mich aussagekräftiger als die reine Länge des Staus.

Zitat:

@stefan968 schrieb am 12. Oktober 2015 um 11:43:30 Uhr:

bei mir wurde auch noch nie die Stauzeit angegeben, nur die Länge.

DM MIB2

Woran liegt das eigentlich, ob eine Zeitverlustanzeige erfolgt oder nicht? Bild 1 zeigt das DM in einem Arteon und Bild 2 das DM in einem Golf VII.

Arteon_Discover_Media_Carnet
GolfVII_Discover_Media_Carnet

Zitat:

@laptop24 schrieb am 15. Mai 2018 um 11:51:47 Uhr:

Zitat:

@kravat schrieb am 15. Mai 2018 um 11:43:32 Uhr:

 

Zitat:

@laptop24 schrieb am 15. Mai 2018 um 11:51:47 Uhr:

Zitat:

@kravat schrieb am 15. Mai 2018 um 11:43:32 Uhr:

 

Nicht nur das: wer auch immer die Software baut (SAP, Apple, Google, MS, IBM...), kann es besser als ein Autohersteller. Schaut euch einfach die VW App-Rezensionen im PlayStore an.

Ich rede öfters mit einem Nachbarn der Echtzeit-Software für Autos entwickelt, und das hat nun gar nichts mit "Infotainment"-Software Entwicklung zu tun. Deshalb: "Schuster, bleib bei deinen Leisten".

Du willst also sagen, dass ein Konzern mit 200.000 Mitarbeitern nicht in der Lage ist zwei Hände voll Informatiker zu beschäftigen?

Oder ist die Aussage, dass unter all den Informatikern, die VW sich einkaufen könnte, nur Idioten sind, die ihr Handwerk nicht verstehen?

Das wird es sein.

Mal davon abgesehen, werden die Apps von Drittfirmen programmiert; nicht von VW.

Ganz bestimmt kann man VW hier nicht aus der Verantwortung entlassen. Aber das Problem ist nicht, dass die keine Software schreiben können.

Lol.

Empfehlenswerter F.A.Z. Beitrag: Käfer für das Elektro-Zeitalter

https://www.faz.net/.../...robefahrt-mit-dem-vw-id-3-16815063.html?...

Mal eine Frage, stammen die Verkehrsdaten (Sperrungen etc.) weiterhin von TomTom?

Habe in meinm Discover Pro eine Straßensperre, die es an dieser Stelle noch nie gab.

Nun wollte ich dies auf https://www.tomtom.com/mapshare/tools/new/mapshare/ wie schonmal korrigieren.

Aber dort wird mir die Straßensperre gar nicht angezeigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Discover Media/Pro: Verkehrsmeldungen Online (Car-Net) von TomTom