ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Diagnose: "Turbolader defekt..." ist er aber nicht

Diagnose: "Turbolader defekt..." ist er aber nicht

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 11. Dezember 2011 um 22:08

Hallo Zusammen,

nachdem vergagngene Woche mein Motor keine Leistung mehr abgeben wollte und später auch die Motor-Kontrolleuchte angegangen ist bin ich dann Donnerstag zur Werkstatt gefahren. Einen Arbeitstag später hieß es dann "Ladedruckregelung unterschritten" / "Die Stelldose ist defekt/ klemmt". Bei einer Laufleistung von 200000 km würde aber der Lader immer gleich mitgewechselt.

Da der Wagen nach "Einsprühen" des Gestänges angeblich wieder lief... bin ich nach Hause und gleich auf der Autobahn hatte ich wieder Leistungsverlust: Immer erst über 2000 1/Min und selten wenn ich ihn nach dem Startetn gleich hochtourig gefahren habe.

Diese "Stelldose" verstellt die Anströmlamellen um auchbei nidrigen Drehzahlen schon einen Turboeffekt zu erzeugen. Daher hatte ich die Idee einfach hochtourig zu fahren um die Steuerung auszutricksen. Das hat sogar zeitweise geklappt, war aber nicht lange zu halten: Wer fährt einen Diesel schon gern ständig über 3000 1/Min.

Freitag: 2. Werkstatt angefahren (VW-Hänlder). Nach 30Minuten Diagnose (ich war nicht dabei). Da ist wohl der Turbolader defekt. Was kostet das? Ca. 800€ Material plus 5 Stunden Arbeit.

Da ich bei Beträgen dieseer Größenordnung langsam geizig werde habe ich dann noch eine Weile im Netz nach den Symptomen geforscht. Bin dann in einer Fehlercode-Diagnoseliste auf folgende

Hinweise gestoßen:

Mögliche Ursachen:

Magnetventil für Ladedruckbegrenzung (N75) defekt, Schlauchanschlüsse undicht

Turbolader defekt

Undichtigkeit zwischen Turbolader und Motor (Ladeluftstrecke)

Da schau ich mir die Liste an und arbeite sie von oben nach unten ab: Als ERSTES steht da: Magnetventil defekt. Kostet um die 40-50€ und ist in einer halben Stunde (maximal) getauscht.

Um euch auch an meinem Erfolg teilhaben zu lassen: Er läuft wieder. Jetzt frag ich mich natürlich schon, warum das beide Werkstätten nicht angeboten haben. Ich sag mal so: Wenn ich die Option habe 100€ für nen Versuch auszugeben oder 1000€ für nen neuen Lader hätte ich sofort der Reperatur zugestmmt. Mit nem neuen Lader hätte vermutlich eh jede Werkstatt nen neues Regelventil verbaut. Bei dem Preis ist der ja quasi inklu...

Ich find das wirklich unfassbar: Ich hab heute: Abends bei Taschenlampenschein und regen mein Auto wieder fit gemacht, bei dem zwei Fachwerkstätten kapituliert haben. Bin ich eigentlich bescheuert? Hab ich irgendwas falsch gemacht? Wo sind denn all die Fachleute? Kann denn keiner von denen eine Diagnoseanleitung lesen? Ich hab mal gelernt, dass man oben anfängt zu lesen. Außerdem hab ich auch mal gelernt nicht immer gleich das teuerste zu kaufen...

Was solls: Ich glaub ich mach ne Werkstatt auf.

Gruß

Benni

Ähnliche Themen
11 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von benni1000

 

[.....] Was solls: Ich glaub ich mach ne Werkstatt auf.

Gruß

Benni

Und dann wirst Du -genau so wie alle anderen- auch umsatzorientiert und am Rande der Illegalität arbeiten müssen, um in diesen lausigen Zeiten Deinen Laden zu erhalten.

That's life!

Merke: Was Du nicht selber reparieren kannst, dient anderen als Eingangstor zu qualifiziertem Betrug!

Unkiklunki

den werkstätten betrug oder haln legales vorzuwerfen is nicht ganz fair. da arbeiten eben nur schuhverkäufer mit vw zeichen auf der brust. gearbeitet wird nach den rep leitfäden bzw mit der geführten fehlerdiagnose. das is wie kochen nach zdv bei der bundeswehr. da kannst auch einen 5 sterne koch hinstellen, der muss auch so kochen. und so arbeiten die meisten werkstätten eben.

btw unfähigkeit wird eben gross geschrieben. egal wo. wen ich allein denke was ich schon in meinem berufsleben für scheiss ausgebügelt hab von fachmännern die 3 prof. titel ham und bei einem weltweit operierenden konzern als "DER fachmann" angepriesen wurde....das is wohl grad ganz grosse mode.

Jedwede Abhängigkeiten - auch die Abhängigkeit von einer Reparatur in einer Werke- schaffen immer und stets ein Einfallstor für Betrügereien und Abzocken aller Arten und Begehungsweisen.

Papa Staat hat damit angefangen und ganz großen Erfolg damit!

Hier seien nur die Mineralölsteuer, die Tabaksteuer und ehemals die Salzsteuer angeführt.

Der Mensch brauchte seit jeher Salz - schon zockte der Staat ab.

Zündhölzer und Leuchtmittel lagen genau so im (Gier-)Trend.

Sämtliche ärztlichen Leistungen sind haufenweise ebenfalls in diesem Dunstkreis zu finden - man kann das beliebig erweitern.

Warum also zum Geier sollte eine Automobil-Werke anders handeln?

Insbesondere dann, wenn sie es tagtäglich mit (Reparatur-)Abhängigen zu tun hat.....

That's life!

Unkiklunki

 

ziemlich pauschale aussage.

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

ziemlich pauschale aussage.

Ziemlich pauschales Leben - so ist das nun mal.

Ich kann überdies das Behauptete -auch pauschal, wenn's sein muss- beweisen!

Unkiklunki

Zitat:

Original geschrieben von benni1000

"Die Stelldose ist defekt/ klemmt". Bei einer Laufleistung von 200000 km würde aber der Lader immer gleich mitgewechselt.

Die Stelldose gibts gar nicht einzeln. Die Werkstatt wäre auch i.a. überfordert,

die Stangenlänge wieder korrekt einzustellen.

Also ist die Begründung "Bei einer Laufleistung von 200000 km .." sowieso schon

falsch.

Das Thema "Werkstatt und TDI" kommt ja fast jeden Tag.

Den TDI gibts seit 21 Jahren, den TDI mit VTG-Lader seit 15 Jahren.

Es ist schon sehr auffällig, daß sich viele Werkstätten mit Problemen rund um

TDI-Regelung immer noch richtig schwer tun. Die Empörung des TE ist schon

verständlich, im Forum kommen solche Fälle aber fast jeden Tag.

Grüße Klaus

Na, Howdy, was hab' ich geschrieben?

Die Abzocke und der Betrug lauern - nicht nur pauschal, sondern in jedem Abhängigkeits-Einzelfall.

Schon mal in der Sylvester-Nacht ein Taxi benutzt oder gar selbst chauffiert?

 

Unkiklunki

Zitat:

Original geschrieben von Unkiklunki

Na, Howdy, was hab' ich geschrieben?

Die Abzocke und der Betrug lauern - nicht nur pauschal, sondern in jedem Abhängigkeits-Einzelfall.

ich würde es nicht abzocke nennen...unfähigkeit trifft es schon eher. es gibt natürlich auch fähige kfz muggel. aber der grosse teil macht eben "dienst nach vorschrift" so wie es in den leitfäden etc steht. die machen nur das was man ihnen sagt. wen dann ist deren chef verantwortlich für die luschige fehlersuche. aber wiegesagt das sind nichtnur kfz werkstätten. logisches denken ist heutzutage eine aussterbende tugend.

Zitat:

 

Schon mal in der Sylvester-Nacht ein Taxi benutzt oder gar selbst chauffiert?

fahr ich immer taxi...ok musst 4 stunden drauf warten aber egal. was hat das mit dem selbigen zu tun?

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

Zitat:

Original geschrieben von Unkiklunki

Schon mal in der Sylvester-Nacht ein Taxi benutzt oder gar selbst chauffiert?

fahr ich immer taxi...ok musst 4 stunden drauf warten aber egal. was hat das mit dem selbigen zu tun?

Nun, das ist ein absolut prägnantes und schönes Beispiel des Zusammenhangs von Abhängigkeit und Abzocke.

In jeder Großstadt werden in dieser Nacht von bezahlten Kutschern absolut abhängige Fahrgäste gnadenlos abgezockt, auch die u.U. 4 Stunden Wartezeit resultieren daraus.

Warum?

Weil diejenigen Fahrgäste mit den weniger lukrativen -geäußerten- Fahrtzielen selbstredend am längsten zu warten haben.

Ist in Sylvesternächten noch nie jemand von dieser (im Rheinland) in Elfenbeinweiss-lackierten Fahrzeugen gierig auf Reibach lauernden Mafia mit auf dem Dach weithin leuchtendem Betriebsschild an Dir kaltlächelnd vorbeigefahren und hat Dein heftiges Winken und Fingerpfeifen gröblichst missachtet?

That's life!

Unkiklunki

 

 

bei uns wird bestellt und nicht gewunken. und wen ich 4 stunden warten muss is das doch klasse. kann ich n paar bierchen mehr trinken und hab ne ausrede wen meine frau mit dem nudelholz auf mich wartet und fragt ob ich den weiss wie spät es ist :D

Hey Onkel, schließ die Nudelhölzer weg und schenk der Frau ne Uhr. Schon hast du Ruhe. :D

Ich lass mich eigentlich immer holen, deshalb würde die Taxiausrede nicht ziehen. :)

Mal zum Thema zurück.

Ich habe an meinem TDI leichten Leistungsverlust und leicht erhöhten Verbrauch festgestellt. Mein Verdacht ging Richtung LMM (noch der erste bei 250.000 Km). Ich habe also mehrere Log's mit VCDS gemacht, und siehe da, der LMM ist noch ok. Mein Ladedruck aber erreicht den Sollwert erst bei ca. 2000 U/min. Nun bin ich am Suchen. Ich möchte mir nicht vorstellen, mit dem Problem zu Vw zu fahren.

Wahrscheinlich hätten die den LMM getauscht und weil das nicht die Ursache war, auch noch den Lader.

Ich bleib jetzt einfach dran und kontrolliere nach und nach alle möglichen Fehlerquellen. Irgendwann find ich's. An der Zeit mangelt es nur manchmal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Diagnose: "Turbolader defekt..." ist er aber nicht