ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Der "das hab ich heut geschafft" Thread

Der "das hab ich heut geschafft" Thread

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 28. Dezember 2017 um 19:24

Angelehnt an das Passat B6-Forum wollte ich auch einen Thread aufmachen, wo jeder mal reinschreiben kann, was er so an seinem Auto selbst geschafft hat...

ich finde diese Idee ganz gut, denn nicht jeder hat ein Problem und man kann hier seine Erfahrungen austauschen :)

es gibt ja manchmal kleine Sachen, die man selbst erst dadurch findet

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. Dezember 2017 um 19:24

Angelehnt an das Passat B6-Forum wollte ich auch einen Thread aufmachen, wo jeder mal reinschreiben kann, was er so an seinem Auto selbst geschafft hat...

ich finde diese Idee ganz gut, denn nicht jeder hat ein Problem und man kann hier seine Erfahrungen austauschen :)

es gibt ja manchmal kleine Sachen, die man selbst erst dadurch findet

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten
Themenstarteram 6. Januar 2018 um 18:01

so, dann fange ich mal an :)

Vorgeschichte:

da ich mir meine Heckklappe doof eingedrückt habe, lies ich mir eine neue Heckklappe auf eigener Rechnung einbauen

soweit / so gut, habe aber gemerkt das die Spaltmasse mich nicht zufriedenstellen und bin zurück zum meiner :) VW Werkstatt

diese wollten aber nicht mal schauen, obwohl ich dafür 1.700,- € bezahlt habe, keine Zeit, Karosserie-Mann ist im Urlaub usw. :mad:

OK, das muss ich noch mal mit denen bei der nächsten Inspektion abklären usw...

ich vermutete die Anschlagpuffer und habe diese heute selber mal versucht Nachzujustieren, dies kann man auf den Bildern auch sehr gut erkennen, dies hatte ca. 15 Min gedauert

die Puffer sind einstellbar und ich habe dies abgeschraubt und auf Minimum eingestellt, dann wieder eingebaut

ich habe aber immer noch den Verdacht, das man auch noch die Scharniere richtig justieren sollte

PS. meine nächsten Arbeiten, außer Service, werde ich in meiner Freien Werkstatt (Kumpel) ausführen lassen

Vorher
Nachher
Anschlagpuffer
+2

Selbst ist der Mann ;-)

Echt traurig was vw mit seinen Kunden abzieht. Sie versuchen nichtmal einen das Gefühl zu geben, das man als Kunde wichtig ist. Arbeit wird schnell hinter sich gebracht und wehe der Kunde hat etwas an der geleisteten Arbeit zu beanstanden.

Themenstarteram 29. März 2018 um 20:13

Update zur Heckklappe :(

mit dem Problem, was eigentlich ich selber so nicht lösen kann, bin ich dann auch zur Werkstatt und bei mir soll das dann mit der 60.000 Inspektion 'nachjustiert' werden :)

habe aktuell 59.200 km auf dem Tacho

die Heckklappe konnte ich nicht gänzlich über die Anschlagpuffer ausrichten :mad:

bei mir liegt jetzt in der 60.000km Inspektion folgendes an, laut Service-Heft:

1. Öl-Wechsel <-- OK

2. DSG-Ölwechsel <-- OK

3. (nach zwei Jahren) Bremsflüssigkeit-Wechsel <-- muss sein, also auch OK

4. Heckklappe kostenlos richtig! einstellen :D

5. Haldex Öl, an der Hinterachse + eventuell beigesteuerten Filter <-- vermisse ich, noch

dies wird sicherlich wieder richtig Teuer und muss das bei VW machen lassen, wegen den Garantiebedingungen

was mich jetzt dabei interessiert ist, das meine vordere Bremse 'fällig' ist, der Verschleißsensor schlägt noch nicht an, aber die Verschleißgrenze ist (fasst) erreicht

bin gespannt wie ein Flitzebogen, ob die VW-Werkstatt dies auch erkennt ;)

ich habe schon entsprechend gelochte Zimmermann Scheiben und ATE Beläge eingekauft und möchte diese selber wechseln, mal abwarten (liegen dann im Kofferraum) ob VW diese auch verbaut :p und werde berichten

PS. gestern habe ich auf einer halben Tankfüllung 250ml 'Lambda Tank Otto eingefüllt' um das Kraftstoff-System zu reinigen und die Einspritzanlage zu 'reinigen', das Auto läuft jedenfalls noch :)

mittlerweile glaube ich nicht mehr an solche Aktionen um eine FSI-Verkokung vorzubeugen, gerade vor einen Öl-Wechsel gibt es da auch Produkte um Probleme abzuwenden, die mir aber keine Sicherheit geben

so, das war es mit 'selber gemacht oder geschafft' bin halt nur Anwender :D

 

 

Themenstarteram 7. April 2018 um 20:23

Update :)

da ich kein VCDS habe, aber vorhabe meine hintere Bremse im Fall eines Falles nicht nur mit schon eingekauften Bremssteinen von TRW (GDB1622DTE) zu beglücken, sondern auch mit neuen Bremsscheiben, musste eine Lösung her, wie ich die elektrischen Stellmotoren zurückfahren kann :)

es ist ja möglich über den Stecker an der EPB und einer 12V Batterie direkt die Motoren anzusteuern, dies halt nicht über die Steuergeräte, sondern nach gehör :rolleyes:

mein erster Versuch so einen Stecker + Kabel über ebay günstig über China zu beziehen ging richtig schief, es war der falsche Stecker, zwar mit einen Aufkleber der richtigen Teile-Nr. aber absolut nicht nutzbar für mein Vorhaben :(

beim :) Händler habe ich mir dann den originalen Stecker für 8,57 € eingekauft, aber für die Kabel sollten ca. 12 € anfallen, nee wollte ich nicht

jetzt habe ich im Internet doch einen Lieferanten gefunden, wo sonn Reparaturkabel in 2,5 mm Querschnitt und 30 cm länge 0,92 € kostete und auch bestellt, es ist über die Versandkosten dann nicht mal die Hälfte was VW aufruft (das Steckgehäuse hätte ich dort auch bekommen)

die original Teile-Nr. sind dann:

1x 1J0 973 722A

2x 000 979 225E

ich hoffe das ich jetzt damit etwas weiter bin, obwohl die Vielzahnnuss M14 habe ich auch in China bestellt, als Satz, der bis heute nicht geliefert wurde, aber abwarten was da noch kommt :(

ich hänge noch Bilder an

Bremssteine-hinten
1j0973722a
000979225e
+1

@tomworld

Wenn du ein Android-Handy/Tablet hast, kauf dir doch den OBD Eleven -Diagnosestecker und die Freischaltung zur Pro-Version der App, dann brauchst du nicht an einem sicherheitsrelevanten Bremsenteil herumpfuschen:

https://www.motor-talk.de/.../...ungen-mit-obdeleven-t5551511.html?...

Kostet ca. 70,00 Euro zusammen und du kannst noch viele andere Sachen damit machen, wie Fehler auslesen und löschen, codieren usw.

Themenstarteram 7. April 2018 um 22:11

nee, habe ein Windows-Phone :) weiß aber was du meinst

nur für den einmaligen Austausch der hinteren Bremsen kaufe ich keine Software + Hardware, da reicht ein Stecker und eine 12V Batterie aus meinen Rasentrecker :D

ich habe heute meinen B7 im Motornotlauf und VAG DPF "Überwachung" 600 km nach Hause gebracht.

BAB eben 120 im 5. (da gabe es den wenigsten Rußanstieg, sogar minimale Passivregeneration), bergab im 6. 140, bergauf 80 im 3., steiler bergauf 60. Dabei habe ich den Lastern nett Platz gemacht und bin mit Warnblinker und 60 auf der Standspur hoch und sie haben sich freundlich bedankt. Man nimmt ja Rücksicht auf die Mannis, die brauchen auch ihren Schwung.

(Ich bitte um keine _blöden_ Kommentare)

edit: @tomworld

kennst Du das Prob mit den hängenden hinteren Bremssteinen? Ich hab meine hi. Bremse vor einem Jahr gemacht, haben seitdem unbemerkt dauernd leicht geschliffen, Temp 60 Grad an der Scheibe. Sind wieder runter. Gemerkt habe ich es im November, daß sie schon wieder mehr als halb runter waren nach knapp 30 tkm.

Da gibt’s Bleche die federn die Steine zurück und es gibt zwei Arten Steine, die einen mit etwas weiteren Führungsnuten.

Drum gehören neue Hinterbremsen bei der EPB mit der Diagnosesoftware angelernt und damit auch justiert. Sonst wird am falschen Fleck gespart. Macht vielleicht auch jemand bei VW für einen 10er in die Kaffekassa..

das habe ich getan, alles mit VCDS.

Es gibt aber unterschiedliche Bremssteine, dabei welche, die auf den Führungen klemmen.

In irgendeinem Forum habe ich als Lösung besagte Bleche gefunden, die werden für das Problem empfohlen, da wohl auch die Kolben gern etwas schwerer zurückgehen. Kann auch sein, daß nur schwergängige Kolben kompensiert werden, meine aber, daß nicht.

Zitat:

@Bnuu schrieb am 8. April 2018 um 00:49:11 Uhr:

 

In irgendeinem Forum habe ich als Lösung besagte Bleche gefunden, die werden für das Problem empfohlen,

Quatsch, das war doch hier:

https://www.motor-talk.de/.../...leiss-erfahrungsbericht-t3705184.html

Themenstarteram 8. April 2018 um 17:02

danke für den Link :)

da ich hinten 2EA habe, sollte ich noch mal andere Bremssteine kaufen, meine scheinen nicht die richtigen zu sein, da die Blechklammern nur 18mm haben :rolleyes:

was ich gesten geschafft habe:

Steuergerät ausgebaut, dazu mußte ich zwei Abreißschrauben lösen um den Stecker abzuziehen.. Was soll das bitte??? Der Wagen gehört mir und das ist ja kein Lenkradschloß...ok, mir fällt grade ein, daß man früher beim Audi mit ner alten ECU die Wegfahrsperre umgehen konnte, aber hier müßte das ja auch noch angelernt werden...

Dann aufgemacht (war übel verklebt).

Leider sind auf den ersten Blick mit Lupe und USB Mikroskop keine richtig kalten Lötstellen zu erkennen, aber gut sehen manche auch nicht aus. Ich löte alle nach, dann ist das erledigt

Themenstarteram 9. April 2018 um 20:48

Zitat:

@Bnuu schrieb am 7. April 2018 um 22:26:19 Uhr:

edit: @tomworld

kennst Du das Prob mit den hängenden hinteren Bremssteinen? Ich hab meine hi. Bremse vor einem Jahr gemacht, haben seitdem unbemerkt dauernd leicht geschliffen, Temp 60 Grad an der Scheibe. Sind wieder runter. Gemerkt habe ich es im November, daß sie schon wieder mehr als halb runter waren nach knapp 30 tkm.

Da gibt’s Bleche die federn die Steine zurück und es gibt zwei Arten Steine, die einen mit etwas weiteren Führungsnuten.

hallo (jetzt kommt viel Text)

das Problem kenne ich noch nicht, deshalb nicht, da ich nur Bremsteile eingekauft habe, aber noch nicht verbaut habe und dann natürlich auch noch das passende Werkzeug dazu

das betrifft die vordere Bremsanlage und auch die Hintere, aber nur bis jetzt Teile Online eingekauft :)

bei der vorderen Bremse sehe ich keine Probleme (Standard ATE + gelochte Zimmermannbremsscheiben)

da gibt es kein Problem, die passen schon und die originalen Steine + Verschleißgrenze der Scheiben sind erreicht, aber der Warner erscheint nicht im KI (können nur noch 10-tel mm sein)

bei den hinteren Bremsen sehe ich schon ein Problem, alleine was der freie Markt dort an Teilenummer preis gibt, dort bin ich auf TRW aus, halt wie Original

aber bei meiner hinteren Bremse ist es nach jetzt 59.994 km weder mit ca. 2 mm am Belag noch nicht so weit, meine 60.000 Inspektion steht gerade aktuell an und den Termin werde ich diese Woche noch setzen müssen für Öl + DSG-Öl Wechsel :(

ich freue mich schon drauf, mehr auf die Rechnung für Öl + Öl DSG + Bremsflüssigkeit-Wechsel bei VW um meine VVD Garantie über den Stempel im Service-Heft zu erhalten :eek:

aber, was muss das muss :rolleyes:

Verschleißteile sind in meiner Voll-Garantie außen vor und Bremsen sind Verschleißteile, denn Rest an Motor- und Getriebe-Arbeiten muss ich aber über VW machen lassen, die Bremsen funktionieren aber noch, so habe ich keinen Druck, kann meine Teile beisteuern, die VW nicht einbauen will usw.

kann aber auch sagen, Bremsen sind noch nicht an der Verschleiß grenze und wir (VW und ich) schauen mal

das der Meister dort kennt schon mein vorhaben, ist natürlich eine andere Geschichte :D der hat noch bei mir direkt als Lehrling gelernt und kann mich nur dahin beraten Originalteile zu verbauen

so lasse ich nur die Arbeiten machen, die die Inspektion betreffen und der Rest danach ist meine Angelegenheit ;) so der Plan

also, Morgen einen Termin für die 60.000 ermitteln und einen Leihwagen ordern um von A zu B** dann zu kommen und hier dann berichten, wie ich mit meinen Bremsen weiter komme :)

** Ist es wirklich so, das Autohäuser einen Leihwagen in die Rechnung einrechnen bei einen Service, bei mir gibt es keinen 'Gratis' zu Inspektion

 

 

sehe grade, Du hast einen 3,6 FSI. Sind da die hinteren Bremsen nicht eh anders?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Der "das hab ich heut geschafft" Thread