ForumGolf 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Defekte Drosselklappe - Trotzdem noch fahren?

Defekte Drosselklappe - Trotzdem noch fahren?

VW Golf 5 (1K1/2/3)
Themenstarteram 30. August 2018 um 9:47

Hallo zusammen,

kurz zu den Eckdaten:

Golf 5 GTI Bj. 2007

Kilometerstand 195.000

ich war heute in der Werkstatt da mein Golf ab und zu im Stand willkürlich Gas (bis 2500 U/min) gibt und dann wieder in den normalen Drehzahlbereich absinken lässt. Dies wiederholt sich dann je nach Lust und Laune des Autos.

Ergebnis in der Werkstatt: Defekte Drosselklappe

Nun ist es so dass ich diesen Wagen noch bis ca. Januar 2019 fahren werde (5 Tage die Woche ca. 80km), da zu dem Zeitpunkt der neue kommt. Die kosten der Reparatur würden sich auf ca. 400 - 500 euro belaufen.

Würdet ihr mir dazu raten dieses Geld nochmal zu investieren oder lohnt das nicht. Für den Wiederverkauf ist es in diesem Fall unerheblich ob der Wagen diesen Fehler hat oder er repariert wurde.

Was kann im schlimmsten Fall passieren?

Habe vor kurzem erst den Luftmassenmesser sowie ein paar kleine Sachen tauschen lassen müssen und möchte nicht unnötige noch mehr Geld in das Auto stecken.

Vielen Dank und schöne Grüße

Ähnliche Themen
19 Antworten

Ein leistungsstarkes Auto, welches nach Lust und Laune selbst "gasgibt" möchte ich nicht bewegen!

Nicht bei Nässe, Glatteis, vor einem Zebrastreifen oder am Stauende!

Hatte selbst mal einen Citroen (3.0l V6 167PS), welcher aufgrund eines defekten Drosselklappenpotentiometers auch sporadisch von selbst beschleunigte. Wäre beinahe jemandem aufgefahren. Es wurde sofort nach der Diagnose durch die Werkstatt ausgetauscht. Gruß

Themenstarteram 30. August 2018 um 10:25

Ok, mein Fehler. Ich hab mich ungenau Ausgedrückt. Das willkürliche Gasgeben geschieht nur im Leerlauf. Also er beschleunigt jetzt nicht von selbst auf der Landstraße oder so.

Woher soll die Drosselklappe wissen, ob das Auto gerade rollt?

Entweder du hast bis jetzt Glück gehabt - oder es liegt ein anderer Defekt vor. Gruß

Themenstarteram 30. August 2018 um 10:31

Eventuell ist es auch noch ein anderer Defekt, allerdings wird beim Auslesen nur ein Defekt der Drosselklappe festgestellt. Ich kenne mich auch nicht genug aus um sagen zu können dass das Problem mit dem willkürlich Gasgeben einen anderen Ursprung haben muss und es nicht an der Drosselklappe liegen kann.

Wenn du nicht geschrieben hättest das die Werkstatt die Diagnose gestellt hat (ich hoffe ja mit Fehlerauslesen)

Hätte ich geschrieben das zu 99,99999% das PCV im Eimer ist. Das kostet nen Fuffi.

Themenstarteram 30. August 2018 um 10:35

Ja die Werkstatt hat den Fehler mit ihrem Diagnosegerät ausgelesen.

Zitat:

@lillc schrieb am 30. August 2018 um 10:33:57 Uhr:

Wenn du nicht geschrieben hättest das die Werkstatt die Diagnose gestellt hat (ich hoffe ja mit Fehlerauslesen)

Hätte ich geschrieben das zu 99,99999% das PCV im Eimer ist. Das kostet nen Fuffi.

Link zum entspr. Video: https://www.youtube.com/watch?v=S8Zz3ergmJ8

Gruß

Klingt echt eher nach PCV Ventil. Der Motor versucht dann die Falschluft irgendwie zu kompensieren dann gibt er Gas.

Und es wäre sehr Hilfreich wenn du für uns den genauen Fehlercode hättest. Drosselklappen gehen beim GTI so gut wie nie kaputt. Heisst nicht das es bei dir nicht der Fall ist, aber bei dem verhalten sind andere Fehler wahrscheinlicher.

Themenstarteram 30. August 2018 um 11:05

Einen Fehlercode habe ich leider nicht, ist eine befreundete Werkstatt. Da wurde dann auch kein Protokoll ausgedruckt oder so.

Habe mir gerade mal das Video von Hellakopf angesehn. Dieses Bauteil wurde beim letzten mal getauscht, das wurde mir nämlich danach gezeigt.

Bei meinem Golf spinnt die Drosselklappe immer, wenn ich die Batterie

für ein paar Stunden zum Laden ausgebaut hatte.

Das ging so weit, dass der Motor in den Notlauf ging.

Im Fehlerspeicher stand auch etwas von einem Fehler der Drosselklappe.

Die Drosselklappe wurde gereinigt und neu eingestellt.

Beim nächsten Batterie-Laden trat der Fehler wieder auf.

Die Werkstatt wollte nun auch die Drosselklappe für über 500 Euro

auswechseln.

Dann habe ich durch Zufall in irgend einem Forum gelesen, dass jemand

den gleichen Fehler hatte, wenn er für einen Tag die Batterie abklemmte.

Bei mir reichte es aus, wenn der Motor in den Notlauf ging, kurz anzuhalten

und den Motor neu zu starten.

Die Werkstatt beharrte auf ihrer Meinung, dass die Drosselklappe trotzdem

defekt sei.

Ich habe sie nicht auswechseln lassen und sie funktioniert, nachdem

mehrere Jahre seitdem vergangen sind, immer noch.

Im Fehlerspeicher steht auch kein Drosselklappen-Fehler.

Das, was ich geschrieben habe , wird den Themen-Starter bei seinem

Problem nicht weiter helfen, aber einen Tipp für ihn habe ich, weil ich

damals selbst nach preisgünstigere Alternative gesucht habe.

Schau ins Internet (z.B. bei "3...2...1-meins).

Da werden verhältnismäßig günstig neue Drosselklappen
speziell für deinen(!) Motor
angeboten.

Drosselklappen

Ich würde nicht so eine ganz billige nehmen, sondern eine z.B. von VDO

zum Preis von 200 € bis um die 300€.

Angeblich werden die von VDO auch von VW verbaut.

Übrigens:

Motoröl kaufe ich auch nicht bei VW, sondern viel billiger schon jahrelang

bei vertrauenswürdigen Internethändlern und es gab noch nie Probleme.

Tach Themenstarter.

Oft ist die Drosselklappe auch einfach nur > verkokt< .

Mit entsprechenden Reinigungsmitteln ( Da giebt es Spezialreiniger , auch im Net ) die Sache säubern ,und sehen was sich verbessert hat. Kost nich viel und schaden kann es auch nicht.

 

Gruss Robert.

Themenstarteram 31. August 2018 um 10:13

Moin zusammen,

bin gerade dabei mich mal ein wenig schlau zu machen wie einfach oder schwer es ist selbst an die Drosselklappe zu gelangen und dann diese zu reinigen bzw. auszutauschen.

Seit der Wagen gestern morgen in der Werkstatt war und der Fehlerspeicher ausgelesen und gelöscht wurde ist alles unverändert. Wagen läuft, keine Leistungseinbußen, kein willkürliches Gas geben und keine Motor-Kontrolleuchte. Übers Wochenende muss ich rund 400 km fahren, mal sehen wie es sich da verhält.

Ich habe auch bei der Werkstatt nochmal bezüglich des Zusammenhangs Drosselklappe und willkürliches Gas geben nachgefragt. Mir wurde dann gesagt dass dort kein Zusammenhang besteht sondern der Wagen selbständig im Leerlauf Gas gegeben hat da er "falsch Luft gezogen hat".

Die zwei Nasen die den Ölpeilstab in seiner Position halten sind wohl inzwischen so ausgenudelt dass dieser etwas rausguckte und daher die falsch gezogene Luft kam. Dies wurde wohl durch erhitzen der Kunststoffnasen und anschließendem zusammendrücken behoben.

So zumindest die Erklärung vom KFZ-Meister. Dieser ist wie gesagt mit uns befreundet und ich denke nicht das er mir Schmu erzählen würde, besonders da er auch meinte dass er an meiner Stelle nicht noch für teuer Geld eine neue Drosselklappe einbauen würde wenn der Wagen eh im Januar weggeht. Denke da hätte er sonst nochmal Kasse machen können.

Nun Falschluft übern Ölpeilstab ist tatsächlich nicht ganz unbekannt das kenne ich auch... ist aber recht selten.

Themenstarteram 31. August 2018 um 10:37

Unabhängig davon wird aber beim Auslesen trotzdem die Drosselklappe als fehlerhaft angezeigt. Wie gesagt werde ichs am Wochenende mal beobachten und dann überlegen wie ich es handhabe. Ich kann den Wagen auch so verkaufen, eine defekte Drosselklappe stört nicht. Wenn aber dadurch ein Motorschaden oder ähnliches entsteht sieht das schon anders aus :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Defekte Drosselklappe - Trotzdem noch fahren?