ForumGolf 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Bremsscheibe defekt?

Bremsscheibe defekt?

VW Golf 5 (1K1/2/3)
Themenstarteram 12. Juli 2016 um 10:54

Hallo zusammen,

ich hatte mich vor ca. 1 Monat bei euch hier im Forum erkundigt, welche Bremsen ich am besten einbauen lassen solle.

Mir wurde mehrfach ATE genannt und so kaufte ich die ATE Bremsscheiben mit "Ceramic"-Bremsbelägen.

Einbauen gelassen habe ich sie hier im Ort von einer freien Werkstatt.

Die ersten zwei, drei Tage war ich sehr glücklich damit, doch dann ging es los:

Bei jedem Bremsen hörte ich ein geschwindigkeitsabhängiges "Knallen" von den Bremsen links vorne. Auch bemerkte ich nach kurzer Fahrt, dass die Bremse links vorne im Vergleich zu rechts vorne deutlich heißer wurde - und zwar so, dass ich mich an den Felgen schon fast verbrannt hätte.

Also am nächsten Tag gleich wieder in die Werkstatt, die die Bremsen eingebaut hat und das Problem geschildert. Der nette Meister versprach mir sofort danach zu schauen und kontrollierte alles und kontrollierte ebenfalls, ob auch alle Schrauben noch fest sitzen - doch er fand nichts. Alles sei normal.

Da ich mittlerweile von der Kompetenz der freien Werkstatt nicht mehr ganz so überzeugt war - denn irgendwo musste ja ein Fehler liegen - fuhr ich direkt in ein VW Autohaus. Diese schauten sich ebenfalls alles an und bemerkten, dass der Bremsbelag links vorne etwas Spiel im Sattel hat (ca. 1-2mm). Sie meinten, dass es durchaus daher kommen könnte. Das Radlager, das ich zuerst im Verdacht hatte, sei vollkommen in Ordnung.

Ich vermute jedoch, dass dies nicht alleine das Problem ist, denn im Internet liest man mittlerweile sehr häufig von verzogenen ATE Bremsscheiben.

Hat jemand von euch schon einmal ähnliche Probleme gehabt oder eine Idee, was es noch sein könnte?

 

Der Händler (via Ebay) stellt sich übrigens quer und behauptet einfach mal, dass es an mir selbst liegen würde und ggf. mein Bremssattel defekt sei, da ja in den ersten 2-3 Tagen alles in Ordnung gewesen sei.

Beste Antwort im Thema

Wärst wohl doch besser bei mir vorbei gekommen...

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Wärst wohl doch besser bei mir vorbei gekommen...

Themenstarteram 12. Juli 2016 um 11:11

@Arnimon: Ja, das wäre tatsächlich besser und wohl auch günstiger gewesen.

Wenn die Bremsscheibe verzogen ist, spürst du ein Rubbeln und Wackeln beim Bremsen.

Wenn die Scheibe heiß wird (bis zur Felge), dann ist der Bremssattel schwergängig (z.B. Kontaktflächen der Belagführung nicht richtig sauber gemacht), so dass die Bremse nicht mehr richtig auf macht und beim Fahren schleift.

Themenstarteram 12. Juli 2016 um 13:15

@Jared: Genau so ein Rubbeln und Wackeln beim Bremsen spüre ich und höre dieses geschwindigkeitsabhängige "Klackern".

Kann die heiße Felge auch durch die verzogene Bremsscheibe kommen oder glaubst du dass es in jedem Fall der Bremssattel ist? Denn wie gesagt: Vor dem Bremsenwechsel war ja alles top. Keine übermäßige Überhitzung, keine Geräusche und kein Rubbeln/Wackeln.

Damit die Bremse heiß wird, müssen die Beläge permanent auf der Scheibe schleifen. Damit dabei auch die Felge heiß wird, muss es schon sehr stark und dauerhaft schleifen. Eine verzogene Scheibe bewirkt normalerweise das Gegenteil, weil die krumme Scheibe die Beläge an der krummen Stelle ja besonders weit zurück schieben würde und dadurch den Abstand zwischen Scheibe und Belägen vergrößern würde.

Eine verzogene Scheibe kann übrigens auch das Resultat einer Überhitzung als Folge der schleifenden Beläge sein.

Bei mir war letztens der hintere Bremssattel fest, so dass die Beläge dauerhaft an der Scheibe geschliffen haben. Dabei ist die Felge aber selbst nach langer Autobahn fahrt nur handwarm geworden, nicht heiß!

Hebe das Auto doch mal mit einem Wagenheber vorne links an und schaue, ob sich das Rad leicht dreht (Gang raus!), oder ob die Bremse schleift.

(Bei mir musst man das Rad bei gelöster Bremse mit deutlichem Kraftaufwand drehen.)

Dabei müsstest dur auch spüren können, ob die Scheibe einen (deutlichen) Schlag hat an einer Stelle an die Beläge schlägt.

Themenstarteram 12. Juli 2016 um 13:48

Hmm. Das klingt alles sehr plausibel.

Ich glaube, ich werde das mal genau so in der Werkstatt wiedergeben.

Themenstarteram 13. Juli 2016 um 12:54

Soo. Jetzt kann ich Rückmeldung geben.

Die Werkstatt hat mir nun vorne noch einmal neue Bremsscheiben/-beläge eingebaut.

Und siehe da: Alle Probleme beseitig.

Hat wohl doch an der schlechten Qualität von ATE gelegen.

Der Werkstattmeister meinte auch, dass sich seit etwa einem Jahr die Anzahl der verzogenen Bremsscheiben der Firma ATE gehäuft haben.

Das kann ich bestätigen.

Hab immer nur ATE genommen, aber bin jetzt zu Brembo gewechselt. Seit dem alles langfristig "ruhig" ;)

Pauschalisieren kann man es nicht, aber ATE kauft halt auch viel zu.

Wobei ich bei "Internet" ATE das ganze etwas anders sehe. Ich weiß ja nicht wo die Scheiben vom TE jetzt her waren.

Allerdings hatte ich vor fast 20 Jahre auch mal ATE Powerdisk die Probleme machten, wurden aber anstandslos getauscht.

Themenstarteram 13. Juli 2016 um 19:09

Der Händler hat mir nun neue ATE Ceramik Bremsbeläge (4x) und Bremsscheiben (2x) für die Vorderachse zugeschickt. Geld zurück geben wollte er nicht. Ich habe ja jetzt schon von der Werkstatt neue bekommen und brauche sie daher nicht. Vielleicht möchte sie ja hier jemand haben. Sie sind neu und originalverpackt. Würde 100€ für haben wollen. Vielleicht hat ja jemand Interesse.

 

Hier noch Details dazu:

[LD7117]

ELD768A

13.0470-7117.2

 

ATE 510 FG für:

Volkswagen Beetle (10.2011), Golf Plus (01.2005), Golf 5 (10.2003-09.2008), Golf 6 (10.2008), Jetta 6 (04.2011), New Beetle (10.1999-05.2010)

Skoda Octavia II (1Z) (06.2004),

Seat Ibiza V / ST / Sportcoupe (07.2008), Leon II (1P1) (08.2005), Toledo III (5P2) (10.2004-03.2009)

Audi A3 (09.2000-06.2003), A3/A3 Sportback (05.2003-06.2008)

Wer soll die denn noch kaufen wollen!?

Ich würde mal ATE direkt kontaktieren, mit Rechnung vom Händler und Schilderung von dem ganzen.

Themenstarteram 13. Juli 2016 um 19:48

@Foggy:

Es sind ja jetzt komplett neue.

Vielleicht hatte ich einfach nur einen Materialfehler.

Vielleicht gibt es ja jemanden, der von der ATE Qualität überzeugt ist.

raff ich nicht?

Die neuen hast du doch bezahlt?

Die alten wollte der Händler nicht tauschen?

jetzt willste den "Schrott" verkaufen anstatt den Hersteller mal zu fragen was Sache ist?

Themenstarteram 13. Juli 2016 um 20:16

@Foggy:

Nein, da hast du was falsch verstanden.

Die Bremsscheiben/-beläge ATE Ceramik, von denen die eine Scheibe verzogen war, habe ich an den Händler zurückgegeben mit der Bitte mir den Kaufpreis zu erstatten. Der Händler war der Meinung, er könne mir den Kaufpreis nicht erstatten, hat mir aber aus Kulanz NEUE Bremsscheiben/-beläge zugeschickt.

Die Werkstatt, die die ATE Ceramik Bremsscheiben/-beläge ausgebaut hat, hat mir nun welche einer anderen Firma (ich glaube Brembo oder so ähnlich) eingebaut.

Nun habe ich immer noch die NEUEN und originalverpackten ATE Ceramik Bremsscheiben/-beläge hier liegen, die mir der Händler auf Kulanz erneut zugesendet hat, die ich nun natürlich nicht brauche. Falls Sie also jemand haben möchte, kann er sich bei mir melden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen