ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Dauerhafter Leistungsverlust 320i

Dauerhafter Leistungsverlust 320i

BMW 3er E46
Themenstarteram 14. Juli 2017 um 22:28

Hallo zusammen,

mein E46 320i (170PS) von 2003 fährt sich rückblickend seit dem Kauf im Jahr 2012 gefühlt mit nur 120PS.

Ich fand den schon immer sehr träge im Vergleich zu meinem früheren E36 318is.

Irgendwann habe ich mal angefangen das Drehmoment mit Torque Pro zu messen und musste leider feststellen, dass sich mein Gefühl bestätigt hat.

Der BMW schafft im Mittel nur ca. 130Nm - statt 210. Vereinzelte, nicht reproduzierbare Spitzenwerte liegen dann zwischen 150-180Nm, aber das sind nur Einzelfälle.

Vor einigen Wochen durfte ich dann erleben, wie er sich mit voller Leistung fährt und zog auf dem Weg zur Arbeit ab wie sau! Die Drehzahl ging dabei auch sehr flott auf Touren und ich habe sogar ein Drehmoment von ca. 230Nm gemessen! Nach Feierabend war der Effekt wieder vorbei.

Meist ist es so, dass er morgens, im kalten Zustand noch ganz gut zieht, zumindest in den ersten 3 Gängen. Ab dem 4. Gang marschiert er schon deutlich träger und im 5. Gang kommt fast nichts mehr. Wenn es dann noch etwas bergauf geht, schaffe ich manchmal nur noch 50Nm.

Ich habe schon unzählige Threads zu dem Thema gelesen, aber entweder waren die Ursachen zu einfach, oder der Thread endete dann, wenn es interessant wurde :(

Was ich bisher gemacht habe:

- Vanos Dichtungen gewechselt

- NWS Einlass v. Hella

- NWS Auslass v. Hella

- Luftmassenmesser (VDO) getauscht und nach einiger Zeit wieder zurückgetauscht, da nachhaltig keine Verbesserung erkennbar war

- DISA getauscht (günstige Variante)

- Zündkerzen v. Bosch vor ca. 20.000km verbaut

- Lamdasonden via INPA geprüft - alles ok

- Diagnose bei Bosch durchführen lassen, inkl. Abgastest - alles ok

- diverse Additive von LiquiMoli erprobt

- nach Falschluft via Rauchtest gesucht und nichts gefunden

Im Fehlerspeicher steht natürlich nichts, wäre ja auch zu einfach. Um ganz sicher zu gehen, habe ich den FS auch mal bei BMW auslesen lassen. Hat mich 50€ gekostet und keine neueren Erkenntnisse gebracht.

Zuletzt habe ich mal den Stecker vom LMM abgezogen und der Wagen fuhr sich unverändert. Daraufhin habe ich den alten LMM wieder eingebaut, was auch keine Veränderung brachte. Der neue LMM war von VDO.

Zum Fahrprofil: Ich fahre inzwischen täglich 70km Autobahn und 10km Stadtverkehr.

Wartungsstaus gibt es nicht. Momentan fahre ich mit Castrol Edge 5W40 und tanke inzwischen wieder Super Plus. Seitdem ich die beiden NWS gewechselt habe, erreicht der Wagen leichter 100Nm. Danach wird's aber wieder träge. Dafür hat sich mein Benzinverbrauch gesenkt. Fahre momentan durchschnittlich mit 9,5l/100km.

Kompressionsprobleme würde ich erstmal ausschließen, denn sonst hätte die Karre neulich nicht so abziehen dürfen. Zudem ist das Leistungsverhalten recht unterschiedlich. Extrem schlecht wird's immer dann, wenn ich ihn heiß gefahren habe, abstelle und dann wieder losfahre. Dann fährt er sich meist noch schlechter.

Das Thermostat scheint lt. Messung bei ca. 93° zu öffnen. Manchmal fahre ich mit 75-85° über die Autobahn.

Neulich habe ich ihn mal auf der AB voll durchgetreten und hatte dann einen Zündaussetzer auf Zylinder 6 bei >5.800U/min, woraufhin der Wagen erst mal für ein paar km nur auf 5 Zylindern lief. Der Fehler ist seit dem aber nicht mehr aufgetreten.

Der Motor klingt nicht auffällig, springt gut an und ruckelt auch nicht. Die kürzlich ermittelten Abgaswerte waren auch top. Ein Außenstehender würde vermutlich gar nichts feststellen. Zumindest gibt es so auch dem Bosch Prüfer. Der meinte nur bei der Probefahrt, dass der Wagen "obenrum" etwas schwach wäre. Jaja... deswegen war ich ja eigentlich da.

Hat jemand von Euch noch einen guten Tipp was ich prüfen sollte?

Grüße,

Christian

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Sportler-69 schrieb am 25. März 2020 um 10:26:14 Uhr:

Kaufe Dir doch direkt einen neuen oder einen überholten AT Motor :D Dann hast Du auch wieder genug Leistung, oder finde Dich einfach mit der Leistung ab. Wenn ich lese die Klopfsensoren funktionieren nicht richtig muss ich schon mal,schmunzeln.

Da das wieder ein sehr hilfreicher Beitrag von dir war, solltest du hierfür einige Daumen bekommen.

Entweder hast du was dazu beizutragen oder halt nicht...

181 weitere Antworten
Ähnliche Themen
181 Antworten

Warte mal eben kurz.

 

Erst mal super für die Rückmeldung.

Aber du hast doch den 6 Zylinder oder nicht?

Da verstehe ich die Anleitung für den 4 Zylinder nicht.

 

Kannst du nochmal kurz darstellen was du nun alles getauscht hast?

Sonst lese ich mir morgen nochmal alles durch :)

Themenstarteram 23. März 2020 um 20:04

Zitat:

@Luckfr0sch schrieb am 23. März 2020 um 19:56:14 Uhr:

Warte mal eben kurz.

 

Erst mal super für die Rückmeldung.

Aber du hast doch den 6 Zylinder oder nicht?

Da verstehe ich die Anleitung für den 4 Zylinder nicht.

 

Kannst du nochmal kurz darstellen was du nun alles getauscht hast?

Sonst lese ich mir morgen nochmal alles durch :)

Ich drehe den Spieß mal lieber um.

Nicht angefasst habe ich bisher folgendes:

Motorinnereien

Katalysatoren

Klopfsensoren

Sekundärluftpumpe

Injektoren

Kaufe Dir doch direkt einen neuen oder einen überholten AT Motor :D Dann hast Du auch wieder genug Leistung, oder finde Dich einfach mit der Leistung ab.

Wenn ich lese die Klopfsensoren haben Einfluss auf die Leistung und funktionieren nicht richtig muss ich schon mal schmunzeln:rolleyes: Das ist einfachste Technik bei dem Motor.

Zitat:

@Sportler-69 schrieb am 25. März 2020 um 10:26:14 Uhr:

Kaufe Dir doch direkt einen neuen oder einen überholten AT Motor :D Dann hast Du auch wieder genug Leistung, oder finde Dich einfach mit der Leistung ab. Wenn ich lese die Klopfsensoren funktionieren nicht richtig muss ich schon mal,schmunzeln.

Da das wieder ein sehr hilfreicher Beitrag von dir war, solltest du hierfür einige Daumen bekommen.

Entweder hast du was dazu beizutragen oder halt nicht...

Themenstarteram 25. März 2020 um 11:20

Zitat:

@Sportler-69 schrieb am 25. März 2020 um 10:26:14 Uhr:

Kaufe Dir doch direkt einen neuen oder einen überholten AT Motor :D Dann hast Du auch wieder genug Leistung, oder finde Dich einfach mit der Leistung ab.

Wenn ich lese die Klopfsensoren haben Einfluss auf die Leistung und funktionieren nicht richtig muss ich schon mal schmunzeln:rolleyes: Das ist einfachste Technik bei dem Motor.

...sagt der, der jetzt Audi fährt ;)

 

Mal ein persönliches Statement von mir dazu:

Da ich sehr technikinteressiert bin, interessiert mich bei diesem Thema vor allem die Ursache des Problems.

Wenn es so bleibt, wie es jetzt ist, dann hätte auch ein Motortausch nichts bewirkt, da der Fehler in der Elektronik lag.

Den Motor als Ursache konnte ich zudem ausschließen, weil er auf allen Zylindern 13bar Kompression hat und grundsätzlich problemlos lief.

 

Der Motor selbst ist zwar relativ simpel, aber das Zusammenspiel der ganzen Sensoren und der Verarbeitung im Steuergerät ist schon komplizierter. Die Url, die ich oben zuvor gepostet habe, stellt diese Zusammenhänge gut dar.

Ansonsten ist es echt schwer handfestes Wissen zur Arbeitsweise der DME zu erhalten.

 

Foren, wie MT, sind immer eine gute Anlaufstelle, da man dort i.d. Regel auf User mit ähnlichen Problemen trifft.

Ich habe haufenweise Threads zum Thema Leistungsverlust gelesen. Wenn es denn mal eine Lösung gab, dann lag es meistens entweder am NWS, oder an der Vanos.

Die Threads, die tiefer gingen, endeten meist ohne eine Lösung, oder der Betroffene hat die Karre kurzerhand verkauft.

 

Ich habe mich zudem für dieses Fahrzeug entschieden, weil ich es mag und mir die Leistung auch reicht, wenn er sie denn bringt.

Zudem habe ich im Laufe der Zeit so viele Verschleißteile gewechselt, dass sogar der TÜV im Februar sichtlich erstaunt war.

Daher werde ich die Karre nicht einfach verkaufen.

 

Grüße,

Christian

 

Siehe Anhang... dat isser ;)

Dat isser.jpg

Klar verkaufen macht keinen Sinn solange die Basis noch gut in Schuss ist. Die DME kannst Du auch noch tauschen, es gibt auch Firmen die das reparieren. Hast Du den denn mal auf den Prüfstand gehabt? Nur an der Kompression kann man die Leistung schlecht beurteilen.

Motormäßig und auch sonst macht der Audi Null Probleme. Hat aber auch erst 100.000 Km gelaufen:)

Themenstarteram 25. März 2020 um 17:35

Zitat:

@Sportler-69 schrieb am 25. März 2020 um 17:23:05 Uhr:

Klar verkaufen macht keinen Sinn solange die Basis noch gut in Schuss ist. Die DME kannst Du auch noch tauschen, es gibt auch Firmen die das reparieren. Hast Du den denn mal auf den Prüfstand gehabt? Nur an der Kompression kann man die Leistung schlecht beurteilen.

Motormäßig und auch sonst macht der Audi Null Probleme. Hat aber auch erst 100.000 Km gelaufen:)

Den Prüfstand habe ich bislang gemieden, weil der 320er gefühlt eher wie ein 316er ging.

Hatte zuletzt einen e36 318is und der ging deutlich sportlicher ans Werk.

Der 320er hat ja an manchen Tagen auch seine volle Leistung abgegeben und dann ging der ab wie sau und war extrem drehfreudig.

Bei sämtlichen Live-Messungen konnte ich aber nie die Ursache weder für schlechtes-, noch für gutes Laufverhalten ausfindig machen.

Der Wechsel des Steuergeräts war jetzt so ziemlich der letzte sinnvolle Schritt.

Du bist zu sehr auf das elektrische konzentriert, es ist durchaus auch etwas simples wie die Spritpumpe (fördert schlecht) oder der Kraftstofffilter möglich. Hatte ich selbst erst erlebt vor paar Tagen.

Themenstarteram 26. März 2020 um 7:01

Zitat:

@Alpha330i schrieb am 26. März 2020 um 04:31:13 Uhr:

Du bist zu sehr auf das elektrische konzentriert, es ist durchaus auch etwas simples wie die Spritpumpe (fördert schlecht) oder der Kraftstofffilter möglich. Hatte ich selbst erst erlebt vor paar Tagen.

Stimmt, aber habe ich beides bereits gewechselt. Die Pumpe leider 2x. Zuletzt ist eine von Bosch reingekommen.

Was mir nach langen überlegen dazu einfällt, Redhad hatte auch mal einen e91 330i mit sporadischem Leistungsverlust. Da war während der verminderten Leistung der Öldruck seltsam, der Zeiger der Messuhr hat stark gezittert. Am Ende war glaub irgendwas mit der Ölpumpe, dadurch haben die Hydrostößel zuviel Öldruck und Druckspitzen abbekommen, dadurch haben wohl die Ventile nicht so geschlossen wie sie sollten und Kompression ging verloren........

 

Ist halt nur ein Denkanstoß, aber messe doch mal den Öldruck während der Fahrt ;)

Themenstarteram 26. März 2020 um 13:41

Zitat:

@Stormy78 schrieb am 26. März 2020 um 10:25:29 Uhr:

Was mir nach langen überlegen dazu einfällt, Redhad hatte auch mal einen e91 330i mit sporadischem Leistungsverlust. Da war während der verminderten Leistung der Öldruck seltsam, der Zeiger der Messuhr hat stark gezittert. Am Ende war glaub irgendwas mit der Ölpumpe, dadurch haben die Hydrostößel zuviel Öldruck und Druckspitzen abbekommen, dadurch haben wohl die Ventile nicht so geschlossen wie sie sollten und Kompression ging verloren........

 

Ist halt nur ein Denkanstoß, aber messe doch mal den Öldruck während der Fahrt ;)

Ja, ich kenne die Folge auch und hab auch schon in diese Richtung gedacht. Andersrum hatte ich laut Cockpit nie Probleme mit Öldruck, daher habe ich diesen Gedanken vorerst verworfen.

Im Gegenzug habe ich die Vanos mit Druckluft geprüft und das ging problemlos. Beantwortet allerdings nicht die Frage, ob das dann in der Praxis auch funktioniert. Daher habe ich mir mit INPA dazu die Soll-/Istwerte der Vanos während der Fahrt angesehen, und die passten.

 

Meinst Du es macht trotzdem Sinn den Öldruck via Manometer mal zu prüfen?

Die hydros haben ja so nichts mit ner funktionierenden vanos zu tun. Und wenn beim e9x die öldruckspitzen der fehler waren wird die ölleuchte im ki garantiert auch nichts angezeigt haben.

Da so ne aktion nicht allzu teuer wäre (also das testen ansich) würde ich das an deiner stelle mal in betracht ziehen.

Themenstarteram 26. März 2020 um 14:53

Zitat:

@xyztk008 schrieb am 26. März 2020 um 13:58:09 Uhr:

Die hydros haben ja so nichts mit ner funktionierenden vanos zu tun. Und wenn beim e9x die öldruckspitzen der fehler waren wird die ölleuchte im ki garantiert auch nichts angezeigt haben.

Da so ne aktion nicht allzu teuer wäre (also das testen ansich) würde ich das an deiner stelle mal in betracht ziehen.

Überzeugt ;)

Dazu ne Ergänzungsfrage:

Der Öldrucksensor sitzt m.W. etwas blöd verbaut am Ölfiltergehäuse. Muss für den Anschluss des Manometers nur der Luftfilterkasten raus ?

Ja den Luftfilterkasten ausbauen reicht ;)

Allerdings würde ich eher den Öltemperatur-Sensor ausbauen und an dessen Stelle das Mannometer anschließen (roter Kreis) ;)

 

Öldruckschalter (blauer Pfeil)

IMG_2020-03-26_16-42-19.jpeg
Themenstarteram 26. März 2020 um 17:11

Zitat:

@Stormy78 schrieb am 26. März 2020 um 16:45:22 Uhr:

Ja den Luftfilterkasten ausbauen reicht ;)

Allerdings würde ich eher den Öltemperatur-Sensor ausbauen und an dessen Stelle das Mannometer anschließen (roter Kreis) ;)

 

Öldruckschalter (blauer Pfeil)

Danke :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Dauerhafter Leistungsverlust 320i