ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Das leidige Thema: AGU ruckelt beim Beschleunigen

Das leidige Thema: AGU ruckelt beim Beschleunigen

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 13. Juni 2018 um 8:27

Hi,

Ich habe die Suchfunktion schon benutzt und auch schon tagelang verzweifelt gegooglet und sicherlich bücherweise an Threads gelesen, die das gleiche Problem behandelt haben. Leider haben sämtliche Tipps bisher bei mir keine Wirkung gehabt.

Nun mal zu meinem Problem. Ich fahre einen Golf 4 1.8T mit den MKB AGU. Motor und Software sind original.

Seit nun 4 Wochen habe ich das Phänomen, dass das Auto sich zwar ganz normal bewegen lässt, wenn auch mit gefühlt höherem Verbrauch. Beim Beschleunigen allerdings, muss ich ein gewisses Fenster finden in dem ich mich leistungstechnisch bewegen muss. Gebe ich zu viel Gas habe ich ein hochfrequentes Ruckeln und Leistung fehlt. Das tritt nur unter Last auf. Wenn ich im Stand hochdrehe, läuft das Auto völlig normal. Um die Lambdaregelung auszuschließen, habe ich 1. versucht Vollgas zu fahren damit die Lambdaregelung abgeschaltet und über Kennfeld gefahren wird und 2. die Lambdasonde komplett abgeklemmt. Der Motor geht nicht in den Notlauf und fährt sich genau wie vorher. Die Lambdasonde habe ich daraufhin mit VCDS ausgelesen. Sie regelt. Werte kann ich nicht nennen, da diese beim AGU nicht auslesbar sind. Prozentuale angeben bewegen sich aber zwischen +/- 6% und die Spannung schwankt zwischen 0.1V und 1V.

Ich habe gestern den Benzindruck gemessen und habe im Standgas 2.2 Bar und beim Hochdrehen im Leerlauf an die 2.8 Bar anliegen. Den Kraftstofffilter habe vor 50km gewechselt.

Ladedruck müsste da sein. Habe ich nicht gemessen, aber mit Blow-Off war ein lautes Zischen zu hören und mit Schubumluft bei Gaswegnahme das typische (wenn auch leise) Turboflattern.

Die Drosselklappe habe ich gereinigt und neu angelernt.

Laut VCDS liegen keine Zündaussetzer vor. Eine Klopfregelung greift nicht.

Schlechten Sprit schließe ich mal aus, da ich nun 3 Tankfüllungen so fahren muss.

Ich habe darüber hinaus getauscht:

- Schubumluftventil

- N75

- Zündendstufe am Luftfilterkasten

- Stecker an der Zündendstufe (Hatte vor nem halben Jahr einen Wackelkontakt - nun beseitigt)

- LMM

- Luftfilter habe ich vor einem halben Jahr ebenfalls neu gemacht. Ca 10tkm.

 

Ich dreh langsam durch. Ich habe fast einen zweiten AGU bei mir zu Hause liegen, wenn das so weiter geht. Das geht echt in's Geld. Dass der Motor nicht in den Notlauf geht und keinerlei Fehlercodes abspeichert ist ja mal der Fail des Jahrhunderts. Ich kann ihm ne Zündspule oder den LMM unterm Arsch wegziehen und das STG merkt davon nichts. War mir zwischendurch schon nicht ganz sicher, ob dieses Auto überhaupt eine MIL hat.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Evtl. was ganz banales: alte und dadurch poröse oder kollabierende Schläuche, insbesondere der Ansaugschlauch zwischen LMM und Turbo? Sowas hatten früher v.a. gechippte 225PS 1.8T (z.B. im Audi TT), aber bei dem Alter der Schläuche mittlerweile könnte sowas auch eine weitere Fehlerquelle sein.

Ansonsten schau dir auch mal die Einspritzventile und deren O-Ringe an, die werden im Alter auch gerne undicht; erkennt man schon von außen.

 

Ansonsten: Ladedruck messen, am besten mit einem analogen Zusatzinstrument, kann immer sehr hilfreich sein und gibt auch Aufschluss über den Ladedruckverlauf. Knapp 30€ sind da gut angelegt. Im Alter kann halt vieles kaputt gehen, auch was den Turbo betrifft (Druckdose, Risse im Abgasgehäuse).

Hi

ich habe auch den 1,8 AGU Motor...und ja ich habe auch schon ein paar Schläuche wechseln lassen...

...und vielleicht ist es nicht das Alter (was natürlich bei dem Alter sein kann) sondern ein Marder!!!

Guck doch mal nach Spuren die so ein Marder hinterläßt...

Muss nicht ...aber kann!!

Viel Glück beim finden des Fehlers

Gruß

HWK

PS. momentan habe ich auch das Problem das MEINER gelegentlich (im kalten Zustand) im unteren Drehzahlbereich nicht richtig zieht...

...wird aber beobachtet!!!

Themenstarteram 13. Juni 2018 um 21:06

Hi,

danke für eure Antworten. Ich denke ich bin heute dem Fehler ein gutes Stück auf die Schliche gekommen. Mittlerweile fahre ich ja jeden Tag den Weg von der Arbeit nach Hause mit Diagnose. Ich lese dabei mit VCDS immer wieder andere Blöcke aus und beobachte deren Kurven.

Heute ist mir aufgefallen, dass die Klopfregelung, lediglich auf dem zweiten Zylinder beim Ruckeln aktiv ist. Dort gehen die Werte dann auf 1.2 - 2.2 hoch.

Ich habe jetzt die Zündspülen von 1 und 2 vertauscht und fahre morgen damit noch mal. Werde dann am Wochenende die Fuel Rail ausbauen und die Einspritzventile von 1 auf 2 tauschen. Tippe da jetzt auf letzteres als Ursache fürs Ruckeln, kann das aber erst Freitag nachmittag testen, da ich unter der Woche durch Ausbauen nichts kaputt machen darf :)

Wenn der Fehler bei einem der beiden Sachen mitwandert, hab ichs gefunden. Wenn nicht, steh ich wieder da, wie der Ochs vorm Berg.

...wie Ochs vorm Berg wäre doof!

Hoffe Du hast dann endlich den Fehler gefunden....

Themenstarteram 14. Juni 2018 um 7:01

Testfahrt Teil 1: Nach dem Tauschen von Zündspule und Kerze zwischen Zyl. 1 und 2 hat sich nichts getan. Fehler weiterhin auf Z2. Jetzt muss ich leider bis morgen warten.

Themenstarteram 15. Juni 2018 um 16:05

Okay. Habe das einspritzventil quer getauscht. Der Klopf Sensor Zylinder 2 bleibt....

Sieht mir jetzt wohl nach motorschaden aus.

Kann die Kurbel Gehäuse Entlüftung dafür sorgen, dass so ein Problem auf einem Zylinder ist? Eigentlich nicht oder?

Einfach mal ne Kompressionsmessung machen lassen.

Hast du schon mal das Rückschlagventil der KGE erneuert?

Hatte bei meinem 1,8T vor kurzem etwas ähnliches und das Ventil war total ausgelutscht.

Themenstarteram 19. Juni 2018 um 7:50

Zitat:

@alpina001 schrieb am 15. Juni 2018 um 22:29:22 Uhr:

Hast du schon mal das Rückschlagventil der KGE erneuert?

Hatte bei meinem 1,8T vor kurzem etwas ähnliches und das Ventil war total ausgelutscht.

Nein habe ich tatsächlich noch nicht. Wo sitzt das?

Müsste in diesem Fall nicht die Klopfregelung auf allen Zylindern ausschlagen?

https://www.motor-talk.de/forum/1-8t-aum-laeuft-zu-mager-t6327695.html

Schau mal hier auf den Link, da habe ich schon mal Bilder dazu eingestellt.

Wie gesagt könnte die Ursache sein. So ab 10 Jahren leiern die Ventile aus.

Im Zuge dessen auch alle Leitungen anschauen oder abdrücken ob evtl. eine einen Riss hat.

Themenstarteram 3. Juli 2018 um 11:43

Habe nun Kompression gemessen. Daran liegts nicht. ist alles in Ordnung.

 

Habe jetzt neue Zündkerzen bestellt, werde diese dann wechseln und die Kurbelgehäuseentlüftung ausbauen und reinigen. Als nächstes dann Turbo und Wastegate optisch prüfen denke ich..

Dieser Beitrag ist zwar schon eine weile her aber wurde das Problem gefunden?

Bei meinem Zweitwagen steigt die Klopfspannung im Zylinder 2 auf 1,2V an habe nur leichte Ruckler beim Vollgasbeschleunigen.

Kurbelgehäuseentlüftung sowie Zündkerzen sind neu.

habe das gleiche, gab es was neues?

...bei meinem Ex-Auto war es die Zündendstufe...

Viel Glück..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Das leidige Thema: AGU ruckelt beim Beschleunigen