ForumCorsa F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa F
  7. Corsa F ! Der "wirklich" Neue....

Corsa F ! Der "wirklich" Neue....

Opel Corsa E
Themenstarteram 1. Juni 2016 um 20:47

Manchmal braucht es etwas länger oder in dem Falle kürzer, denn was sich zuletzt hier

https://opelpost.com/05/2016/opel-prototypenbau/

nett liest, hat im Hintergrund wieder* mal um so interessanteres womöglich parat.

Noch in roh und ziemlich verdeckt. Aber für das von mir zuerst skalierte (von wegen Insignia-B**) doch viel zu kurz und einfach unpassend mit seinen auffälligen Griffmulden und derben Linien im Blech.

Also lange Rede kurzer Sinn: Der Corsa-F (~ 2018) nimmt wohl Form an !

 

 

 

 

 

*) manche kennen diese Mutmaßungen ja von mir auch zu anderen Nachfolgern, siehe

http://www.motor-talk.de/.../meriva-b-nachfolger-t4967833.html?...

 

**) http://www.motor-talk.de/.../neuer-insignia-ii-t4837886.html?...

Was-steht-hinter-ktn
Beste Antwort im Thema

Schaut euch das Video ruhig mal an:

https://www.youtube.com/watch?v=6Rj9nnAeotU

Ich finde das Video macht nochmal deutlich, dass diese plötzliche Verherrlichung von GM und dagegen das in den Boden stampfen von PSA nicht gerechtfertigt ist.

Aber es gibt so viele die jetzt immer so tun als wäre GM die ach so treusorgende Mutter gewesen, die Opel ja so viel Freiheit zur Entwicklung gegeben habe. Das ist einfach Unsinn.

Das Gegenteil war nämlich der Fall.

In Rüsselsheim wird z.B. ein Insignia Hybrid gebaut. Und zwar nur für den amerikanischen Markt. In Rüsselsheim gebaut und schön am europäischen Markt vorbei exportiert. Obwohl diese Technologie dringend notwendig gewesen wäre. Allein als Imageträger.

Außerdem baut Rüsselsheim einen Insignia als Holden Commodore mit 3,6 Liter V6 mit 320 PS und 9-Gang-Automatik, der hier ein Insignia OPC hätte sein können.

Einen Ampera-E durfte Opel groß bewerben und wurde dann am ausgestreckten Arm von GM verhungern gelassen mit gefühlten 2 Importen pro Monat mit Blitz auf dem Grill.

Dass der Corsa D/E sich eine Plattform mit dem Fiat Punto teilt, da kräht kein Hahn nach, aber wenn der Corsa F sich die Plattform mit dem Peugeot 208 teilt fangen alle an zu heulen.

Dass der Mokka anfangs nur und aktuell zusätzlich noch in Südkorea bei Daewoo gebaut wird, da krähte ebenfalls kein Hahn nach. Wird der Grandland X aber in Sochaux bei PSA gebaut, fangen wieder mal alle an zu heulen. Stellt euch vor PSA würde ein Auto für Opel in Südkorea bauen lassen... Weltuntergangsstimmung würde sich breit machen.

Dass der Opel Vivaro ein Renault Trafic ist und der Opel Movano ein Renault Master bei denen (trotz mehrjähriger Entwicklungszeit) auch nicht mehr verändert wurde als zwischen Zafira Life und Peugeot Traveller, da will auch keiner was von wissen. Beim Zafira Life hatte Opel nur 1 gutes Jahr Zeit zur Entwicklung. Ohne den Peugeot Traveler wäre der Zafira einfach ausgelaufen. Fertig. Wäre das besser gewesen?

Beim letzten Opel Combo wurde auch nur das Fiat-Logo ersetzt. Der aktuelle Combo ist viel opeliger und trotzdem wird nur genörgelt.

Oder dieses „ich kaufe mir noch den letzten echten Opel der noch kein PSA-Modell ist“ blabla. Den Leuten soll gesagt sein der letzte „echte“ Opel wurde 1929 gebaut bevor GM Opel gekauft hat.

Ich kann diese Stammtischparolen und Halbwahrheiten einfach nicht mehr hören.

PSA kann tun und lassen was sie wollen, der Deutsche Wutbürger ist sich nur am beschweren und am mäkeln. Unter Besitz von GM wurde doch an jedem Stammtisch systematisch davon abgeraten einen Opel zu kaufen. „Die rosten unterm Arsch weg“ und „die machen eh bald dicht“ sind dabei noch die harmlosesten Formulierungen.

Jetzt geht's langsam bergauf und man ist GM endlich los, jetzt wird systematisch auf Opel eingeschlagen weil sie zu PSA gehören. Es ist den Leuten doch nie recht zu machen,

Opel hat 88 Jahre zu GM gehört und jetzt 1,5 Jahre zu PSA und viele meinen da wäre jetzt ein repräsentativer Vergleich möglich. Das ist doch lächerlich.

Und ich mag mir gar nicht vorstellen was die Leute am rumjammern wären, wenn ein Verkauf andersherum gewesen wäre. Von PSA zu GM.

Die Apokalypse hätte bevorgestanden.

Beispiele? Bitteschön:

„Die Amerikanischen Heuschrecken wollen Opel zerstören um Chevrolet in Europa einzuführen.“

„Die schlechte Amerikanische Materialanmutung wird bei Opel einziehen.“

„GM hat keine Ahnung vom europäischen Markt.“

„Das sind doch keine echten Opel mehr, sondern nur noch amerikanisches Badge-Engineering.“ etc.

Man kann es alles so oder so rum sehen.

Und die Automobilpresse tut ihr übriges noch dazu.

Ständig steht beim Corsa F „der Bruder vom 208“ oder auch „der Franzose“.

Bei Crossland X und Grandland X steht „der Halbfranzose“ usw.

Und das immer mit diesem negativen, angewiderten Unterton, als sei das eine schlimme Krankheit.

Stand beim Corsa D/E immer „der Halbitaliener“ oder beim Mokka X „Der Halbamerikaner“ oder „der Bruder vom Chevrolet Trax“? Nein! Weil jetzt Stimmung gegen PSA gemacht werden soll.

Und auch zum Thema Tagfahrlicht: Kein anderer Hersteller außer Opel hat seine Tagfahrlicht und Rückleuchten-Grafik so konsequent umgesetzt wie Opel. Bei allen anderen Herstellern ist das der reinste Flickenteppich. Also hört mal auf den kleinen Winkel zum alles entscheidenden Kriterium über die Zukunft einer Automarke zu machen.

Wir können froh sein, dass Opel überhaupt eine Zukunft hat Dank PSA.

Ich glaube auch mein ganzer Text ist einfach vergebene Liebesmüh. Die Leute wollen sich einfach aufregen. Über alles und jeden. Sachliche Argumente interessieren ja keinen mehr. Leider.

Jedenfalls ist das meine Sicht der Dinge.

5458 weitere Antworten
Ähnliche Themen
5458 Antworten

Zitat:

@signaturv50 schrieb am 9. Juni 2019 um 22:08:25 Uhr:

Die Auswahl der Dachfarbe hat selbstverständlich in keinster Weise etwas mit dem Verbrauch zu tun. Hier krampfhaft ein Zitat aus einer Fachliteratur anzubringen zu wollen, ist daher plump und ohne Zusammenhang zu meinem Hinweis.

:confused:

Interessantes Interview zum Corsa-e

https://www.youtube.com/watch?v=_B_SA2KEC74

0-80% in 30 Minuten (100kW Spitze, 80kW im Schnitt)

kein Rapidgate

Wärmepumpe ist vorhanden

Zitat:

@e-Huki schrieb am 9. Juni 2019 um 23:47:14 Uhr:

Interessantes Interview zum Corsa-e

https://www.youtube.com/watch?v=_B_SA2KEC74

0-80% in 30 Minuten (100kW Spitze, 80kW im Schnitt)

kein Rapidgate

Wärmepumpe ist vorhanden

Hallo!

Was bedeutet Rapidgate?

Rapidgate nennt man es, wenn Aufgrund von zu hohen Akkutemperaturen der Akku nicht so schnell aufgeladen werden kann, wie er es eigentlich könnte. Beim Nissan Leaf kam das Thema am deutlichsten zum Vorschein.

Das Auto ist noch nicht heiß gelaufen, dann kann man relativ schnell laden.

Auf Langstrecke sieht das bei "Rapidgate" schon anders aus. Da will man fahren, schnell laden, fahren, laden...

Das Blöde: Durch das fahren (und auch laden) heizt sich der Akku auf und kann dadurch (auch durchs Batterie Management System - BMS) nicht so schnell geladen werden, wie man es möchte. Was dadurch führt, dass die Ladezeiten bei jedem Nachladen immer länger und länger dauern. Konnte man beim ersten Stopp noch mit z.B. 80kW laden, sind es beim dritten Mal nur noch 20kW.

Das Problem bekommt man in den Griff, wenn der Akku aktiv gekühlt wird. Das ist beim Corsa-e mit einer Flüssigkeitskühlung der Fall. Der Leaf hat sowas nicht, auch nicht per Umluft.

Themenstarteram 10. Juni 2019 um 15:24

Interessant in dem Video sogar die Kritik am Ampera-e (!) dazu.

Hatte ich am Rande so gar nicht mitbekommen um dessen Problematik dazu.

Womöglich in den kurzen Tests und Möglichkeiten von vielen gar nicht "aufgedeckt" worden ;)

Zitat:

@e-Huki schrieb am 9. Juni 2019 um 23:47:14 Uhr:

Interessantes Interview zum Corsa-e

https://www.youtube.com/watch?v=_B_SA2KEC74

0-80% in 30 Minuten (100kW Spitze, 80kW im Schnitt)

kein Rapidgate

Wärmepumpe ist vorhanden

Wow, der Mann schafft es mit 120 Abonnenten mehr "Insider"-Informationen aus erster Hand zu bekommen als die Fachblättchen alle zusammen. Respekt.

Das muss daran liegen, dass er mal nachfragt, anstatt bloß abzuschreiben.

Zitat:

@e-Huki schrieb am 10. Juni 2019 um 18:57:35 Uhr:

Das muss daran liegen, dass er mal nachfragt, anstatt bloß abzuschreiben.

Also fassen wir mal zusammen:

17 kWh Verbrauch: Sind die reinen Werte des Elektromotors ohne Rekuperation. Daher auch höher als bei anderen Herstellern die den verbrauch mir Rückführung angeben

Heizung: ist eine Wärmepumpe

Batterie ist flüssiggekühlt, was auch mehrere hohe Ladeleistungen hintereinander ermöglicht

Batteriegröße ist nicht alles, auch Ladekapazität sollte beachtet werden. Größere Batterie bei niedrige Ladeleistung ist bei Langstrecken nicht unbedingt besser.

Keine Einschränkung bei der Höhe im Fußraum des Fonds

Herstellungskosten: Doppelt so hoch wie Verbrenner-Corsa

1 Phasen Lader im Grundmodell weil viele Länder nur 1 phasige Hausanschlüsse haben und daher keinen 3 Phasen-Ladung brauchen

Schwarzes Dach später bei "Innovation" wohl nicht mehr Zwang. Aktuell eher Marketing weil man dem Auto ein spezifische Aussehen geben will.

Ladebuchse hinten links aus Kostengründen. Nasenlader teurer, da auf Fusßgängerschutz geachtet werden muss und teuer für den Kunden falls es zu Frontalcrash kommt.

 

 

Themenstarteram 10. Juni 2019 um 21:05

Zitat:

@Ragescho schrieb am 10. Juni 2019 um 20:46:24 Uhr:

17 kWh Verbrauch: Sind die reinen Werte des Elektromotors ohne Rekuperation. Daher auch höher als bei anderen Herstellern die den verbrauch mir Rückführung angeben...

als ich das hörte, konnte ich nur den kopf schütteln - wieso nicht einheitlich ?

was läuft da wieder verkehrt ?

Gibt's da keinen Zyklus für? Und in dem müsste dann doch nur mit Rekuperation relevant sein wenn er eben Schubphasen beinhaltet.

 

In der Broschüre des Kia e-Soul findet man den Satz:

"Stromverbrauch gewichtet in kWh/100 km (kombiniert) bzw. CO2-Emission in g/km (kombiniert). Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen"

 

Also scheint es doch ein 'vorgeschriebenes Messverfahren' zu geben

Zitat:

@Bermonto09 schrieb am 10. Juni 2019 um 21:07:03 Uhr:

Gibt's da keinen Zyklus für? Und in dem müsste dann doch nur mit Rekuperation relevant sein wenn er eben Schubphasen beinhaltet.

In der Broschüre des Kia e-Soul findet man den Satz:

"Stromverbrauch gewichtet in kWh/100 km (kombiniert) bzw. CO2-Emission in g/km (kombiniert). Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen"

Also scheint es doch ein 'vorgeschriebenes Messverfahren' zu geben

Na dann...

Zitat:

§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV

5. ist "offizieller Kraftstoffverbrauch" der Verbrauch eines neuen Personenkraftwagens nach Artikel 2 Nr. 5 der Richtlinie 1999/94/EG;

6. sind "offizielle spezifische CO2-Emissionen" die Emissionen eines neuen Personenkraftwagens nach Artikel 2 Nr. 6 der Richtlinie 1999/94/EG;

6a. ist der „offizielle Stromverbrauch“ der auf der Grundlage der Verordnung (EG) Nr. 715/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juni 2007 über die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen (Euro 5 und Euro 6) und über den Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen für Fahrzeuge (ABl. L 171 vom 29.6.2007, S. 1) in Verbindung mit der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Juli 2008 zur Durchführung und Änderung der Verordnung (EG) Nr. 715/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen (Euro 5 und 6) und über den Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen für Fahrzeuge (ABl. L 199 vom 28.7.2008, S. 1) ermittelte Verbrauch an elektrischer Energie;

Na gut.. was steht da genau???? Naja vielleicht gibt uns Artikel 2 der Richtlinie 1999/94/EG mehr Auskunft:

Zitat:

Richtlinie 1999/94/EG

Artikel 2:

5. “offizieller Kraftstoffverbrauch” den von der Genehmigungsbehörde gemäß der Richtlinie 80/1268/EWG im Rahmen des Typgenehmigungsverfahrens festgestellten und in Anhang VIII der Richtlinie 70/156/EWG aufgeführten Kraftstoffverbrauch, der im EG-Fahrzeugtypgenehmigungsbogen oder in der Konformitätsbescheinigung angegeben ist; sind unter einem Modell mehrere Varianten und/oder Versionen zusammengefaßt, so wird der Wert für den Kraftstoffverbrauch dieses Modells auf der Grundlage der Variante und/oder Version mit dem höchsten offiziellen Kraftstoffverbrauch innerhalb dieser Gruppe angegeben;

Ich spar mir den Rest. Keine Ahnung... hab Informatik studiert.. verstehe kein Wort davon was mir diese Artikel/Absätze sagen sollen. Aber eine Vorgabe nach welchem Messzyklus und was er beinhaltet sehe ich nicht. Also viel Juristen-Blabla???? Oder kann mich hier einer aufklären was da steht. In verständlichem Deutsch. Oder muss ich jetzt nochmal 2 andere Richtlinie googlen die immer aufeinander verweisen?!?

 

Das sind ja ziemlich alte gesetzestexte

... ich hatte letztens einen dicken Fehler in den EU-Richtlinien bei einer Berechnungsformel zur Tankatmungsermittelung gesehen ... ich bin da mittlerweile Vorsichtig.

Dann hoffen wir mal, dass Opel mit dem Corsa-e nicht ähnliche Probleme bekommt, wie Audi mit seinen e-Trons. Die ersten dürfen nämlich wegen Brandgefahr wieder in die Werkstatt.

https://www.kfz-betrieb.vogel.de/.../

Habt ihr hier schon über die PSA Motoren hier diskutiert?

 

Gruss

W.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa F
  7. Corsa F ! Der "wirklich" Neue....