ForumCorsa F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa F
  7. Fragen zum Kauf Corsa-e

Fragen zum Kauf Corsa-e

Opel Corsa F
Themenstarteram 24. August 2020 um 23:39

Hallo zusammen,

ich habe mir in den letzten Tagen Angebot für den Corsa-e eingeholt.

Durch die hohen Prämien tendiere ich zum Kauf bzw. zur Finanzierung.

Folgende Fragen haben sich aber bei mir ergeben, bei denen ich auf Eure konstruktiven Rat hoffe:

1.) Ich möchte einen schwarzen Dachhimmel, aber keine roten Details im Inneren und keine Ledersitze.

Dies ist so nicht möglich, korrekt? Hat irgendjemand einen Weg gefunden, dies hinzukonfigurieren?

2.) Wie wichtig ist der On-Board-Lader 11kW wirklich? Ich lese hier im Forum immer, mit 7.4kW würde man "Tage", mit 11kW nur "Stunden" warten. Rein rechnerisch ist der Unterschied nicht so immens, an der Wallbox werden beide über Nacht voll.

Die nächstgelegene öffentliche Ladestation hat 22kW Leistung, aber diese Leistung ist auch mit einem 11kW On-Board-Lader sowieso nicht nutzbar/erreichbar?!

3.) Was bringt das Universal-Ladekabel max. 22kW wenn der Onboard-Lader nur 7,4 bzw. 11kW Leistung verarbeiten kann? An welchen Ladestationen/in welchen Szenarien habe ich mit diesem Kabel einen Vorteil?

4.) Beschränkt sich der Unterschied von Multimedia Navi und Navi Pro ausschließlich auf die Displaygröße? Und taugt die "Anzeige von Ladestationen" etwas? Ist dies aktuell und wird bei der Routenplanung berücksichtigt oder eher nutzlos? Ich navigiere vorzugsweise über Carplay, daher brauche ich nicht unbedingt ein Navi - aber ein komfortables und "intelligentes" Routenplanen unter Berücksichtigung des aktuellen Ladezustands und von Ladestationen entlang des Weges wären mir wahrscheinlich ein Navi wert.

5.) Haben die aufpreispflichtigen LED-Scheinwerfer abgesehen von der Abblendfunktion eine bessere Ausleuchtung als die inkludierten? Ich würde gerne auf den Aufpreis der IntelliLux verzichten, bin aber momentan nicht so glücklich mit meinen LED-Scheinwerfern (kein Opel) - hat jemand einen Vergleich?

6.) Die Händler bieten alle durchgängig 3,97 bzw 4,00% Finanzierungszins über die Opel Bank an.

Scheint mir doch sehr viel für das aktuelle Zinsumfeld, aber jetzt extra noch bei der Hausbank vorstellig werden um ein Auto zu kaufen ist für mich auch nervig. Hat jemand andere/bessere Zinssätze beim FOH direkt bekommen?

7.) Hat jemand aktuelle Lieferzeitinformationen? Händler wollen sich da nicht so weit aus dem Fenster lehnen habe ich das Gefühl, eigentlich brauche ich ab Januar ein neues Fahrzeug.

Vielen Dank für Eure Ratschläge!!

Beste Antwort im Thema

Also rebounder kannst du leider im corsa vergessen, wer weiss ob der überhaupt reinpasst, selbst mit dem Beifahrersitz ganz vorne... Den habe ich bei meinem alten 3er BMW schon nicht nutzten können.

Zu den Autos. Habe den Tesla und Benziner GS momentan, werde den Benziner GS gegen den e eintauschen.

Unterschiede, mal vom Preis abgesehen:

-Tesla Netzwerk ist ungeschlagen... Plug and load.

-hab den dual Motor nicht die Performance version plus power Upgrade. Die Beschleunig macht süchtig und ist Flensburg mäßig sehr gefährlich :)

- als techie total begeistert

Aber:

-Telsa kein matrixlicht, nervt, wenn man mal matrix hatte

-Fahrwerk, ok, aber typisch amerikanisch, der corsa liegt besser

-Die Sitze im telsa sind couchpotato weich.. Die Ledersitze im corsa knackig und super durch AGR

-keine schildererkennung, also noch nicht, denke das kommt noch dieses Jahr, aber es nervt

- das grosse Thema ist die Bedienung:

Meine Frau hasst den Tesla, ist ihr zu modern und zu viel touch. Sie liebt den Corsa, einsteigen losfahren und blind bedienen können, deshalb konnte sie sofort auf den e umsteigen.

Ich für meinen Teil finde beide super, der Corsa hat fast die gleiche Reichweite im realen Leben, nicht den WLTP Quatsch. Lädt super schnell und in der Stadt unschlagbar.

Ich liebe de Tesla, da er mir jedesmal ein Lachen bringt, wenn ich irgendwelche BMW M3 deppen hinter mir habe... Nach ein bis zweimal Vollgas, fahren sie rechtsrüber und Reihen sich zwischen Tante Erna und den Campern ein, weil sie keine Lust haben zu verlieren... Oder halt cruise mit 120 kmh, 140w pro km und mit dem Autopilot entspannen und für 8 Euro vollladen...

Allerdings gibt's beim Tesla einen großen Nachteil, der Neid der Leute zieht Missgunst an... Es nervt gewaltig... Kratzer, dumme Kommentare, Aufsehen vor dem Café wenn man ihn ansteckt... Blablabla... Das passiert dir beim Corsa GARNICHT, das Auto interessiert NIEMANDEN, das kann manchmal echt angenehm sein...

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich fang mal an... :)

1. Schwarzer Dachhimmel ist der GS Version vorenthalten. Somit sind die Sportsitze Standard. Nur Leder als Upgrade. Also nein, noch ist es nicht als Extra wählbar. Allerdings kann ich dir nur sagen, wie schön öfter gepostet, im Corsa ist der schwarze Dachhimmel von Nachteil. Habe noch den Benziner GS und getönte Scheiben und bedingt durch das nicht vorhandene Licht ist es extrem dunkel hintendrin. Ich habe 2 Kindersitze hinten und ohne extra Licht ab 17 Uhr geht garnichts... My 2 pennies

2. u. 3. Wenn du nur Zuhause lädst, sind 7,4 kW ausreichend. 11kW sind halt mal eben 50% mehr als 7,4kW, das kannst du auch Zeitlich gleich so umsetzten, was du an öffentlichen Ladestationen speziell in der Stadt zeitlich sparst. Bist dann halt wie ein Hybrid unterwegs.

Rechnet sich das... 3,6kW durch 1160 € in Ladestrom und Zeit... Keine Ahnung.. Das sind bei 30 Cent pro kW, 3860kW also grob 1000 Stunden laden die du sparen könntest!? Denke muss jeder selber wissen.

Aber mal praktisch gedacht... Wenn an der Ladesäule nicht 3 Stunden sondern 2 Stunden steht, macht das beim Shoppen in der Stadt vielleicht doch einen Unterschied.

Zu dem extra 22kW Lader, der ja ein Juicebooster 2 ist. Ganz ehrlich, spar ihn dir, die Dinger sind mal aktuell gewesen als die Ladeinfrastruktur schlecht war, inzwischen findest du doch überall min eine Typ 2 Ladestation.

Ich habe den Schukolader in meinen Tesla noch nie benutzt, wofür auch. Und selbst im Ausland sind es genügend, wenn nicht sogar mehr als in Deutschland.

Er bringt dir eventuell etwas, wenn du ihn als wallbox Ersatz für zu Hause nehmen willst.

4. Zu den Ladestationen kann ich nur etwas von meiner Probefahrt aus Erfahrung sagen, und da waren die Stationen wie normale Ziele. Es wurde nicht wie bei anderen eine Ladestation als solche mit in das Routing eingerechnet, macht aber der Benziner auch nicht. Warum ich das erwähne, PSA scheint hier den Weg zu gehen, es einem Benzinfahrer so einfach wie möglich auf ein Elektro um zu steigen, hier hinkt PSA leider noch massiv dem Rest hinterher.

Zum Navi Pro: du hast anstatt der virtuellen Knöpfe im kleinen Navi, physische im Pro links und rechts neben dem Lautstärkeregler.

Allein deshalb habe ich das Pro genommen, es geht auch blind zu bedienen.

Es soll aber laut meinem FOH einige Updates dazu kommen... Dauert halt.

5. Der Corsa e wird mein 4er Opel in Kürzester Zeit (hat verschiedene Gründe, kein Schadens oder qualitativer Grund) , hatte den neuen Insignia davor, auch mit Matrix. Das Matrix habe ich auch in meinem GS, und habe auch schon das von Mercedes und BMW Jahrelang gefahren. Kann dir also sagen, es lohnt sich. Der Corsa schaltet das automatische Fernlicht immer automatisch mit an. Es kann mit den anderen Herstellern locker mithalten. Die LED Funzeln meines Tesla sind wirklich Mist dagegen. Plus, wen du den Elegance wählst, gibt's die LED Rückleuchten dazu.

6. Zinssatz ist bei mir genauso, das ist beim FOH im System hinterlegt, da können die alle nichts machen, musst mehr Rabatte oder goodies rausholen ;)

7. Lieferzeiten für den e Corsa sind, wenn du jetzt bestellst April.

Alle FOH dürfen keine Lagerware bestellen, also nur, wenn ein Kunde konkret ein Fahrzeug bestellt.

Bitte nicht auf die Anzeigen der Händler "wir haben 100 Stück vorbestellt" hereinfallen, die werden mit jeder Kundenbestellung nach hinten geschoben. Das CO2 Ziel muss erreicht werden.

Mein Händler z. B. verkauft keinen einzigen seiner e Corsa die er als Probefahrzeug hat, weil sie sonst keinen Nachschub bekommen...

Themenstarteram 25. August 2020 um 11:20

@LBM1

Herzlichen Dank, sehr sehr hilfreich!

Dann tendiere ich wohl zum großen On-Board-Lader und verzichte auf das teure Kabel.

Ist wahrscheinlich auch für einen Wiederverkauf hilfreich, wenn irgendwann 7,4kW On-Board Lader überholt sind und 11 kW der Standard sind, auch wenn das noch ein paar Jahre dauern dürfte.

Zwei Rückfragen zu Deinem Post:

Weil Du das Thema Kindersitze ansprichst, ist da evtl. auch ein Reboarder dabei?

Ist ein Punkt den ich leider versäumt habe zu testen, ob man einen Reboarder hinten rechts rückwärtsgerichtet installieren kann, ohne dass der Beifahrer ganz vorrutschen muss.

Noch eine Frage, da Du scheinbar ja auch einen Tesla hast/hattest - ich habe aufgrund der hohen Prämien natürlich auch mit einem Model 3 geliebäugelt, allerdings ist die monatliche Belastung doch fast doppelt so hoch wie beim Corsa und da es mir nicht nur aber hauptsächlich um den Arbeitsweg geht, ist es mir die Mehrkosten gefühlt nicht unbedingt wert - oder würdest Du dies retrospektiv in Kauf nehmen, weil die Experience doch so überragend besser ist?

Ich bin natürlich auch von Tesla begeistert und mir ist klar, dass die in einer anderen Liga unterwegs sind, aber ich fürchte dass sobald der Gewöhnungseffekt eingesetzt hat, ich mich nur über die 300 EUR im Monat ärgere, aber nicht mehr jeden Tag über die Fahrleistungen oder das Bedienkonzept freuen kann. Wie schätzt Du das subjektiv ein?

Also rebounder kannst du leider im corsa vergessen, wer weiss ob der überhaupt reinpasst, selbst mit dem Beifahrersitz ganz vorne... Den habe ich bei meinem alten 3er BMW schon nicht nutzten können.

Zu den Autos. Habe den Tesla und Benziner GS momentan, werde den Benziner GS gegen den e eintauschen.

Unterschiede, mal vom Preis abgesehen:

-Tesla Netzwerk ist ungeschlagen... Plug and load.

-hab den dual Motor nicht die Performance version plus power Upgrade. Die Beschleunig macht süchtig und ist Flensburg mäßig sehr gefährlich :)

- als techie total begeistert

Aber:

-Telsa kein matrixlicht, nervt, wenn man mal matrix hatte

-Fahrwerk, ok, aber typisch amerikanisch, der corsa liegt besser

-Die Sitze im telsa sind couchpotato weich.. Die Ledersitze im corsa knackig und super durch AGR

-keine schildererkennung, also noch nicht, denke das kommt noch dieses Jahr, aber es nervt

- das grosse Thema ist die Bedienung:

Meine Frau hasst den Tesla, ist ihr zu modern und zu viel touch. Sie liebt den Corsa, einsteigen losfahren und blind bedienen können, deshalb konnte sie sofort auf den e umsteigen.

Ich für meinen Teil finde beide super, der Corsa hat fast die gleiche Reichweite im realen Leben, nicht den WLTP Quatsch. Lädt super schnell und in der Stadt unschlagbar.

Ich liebe de Tesla, da er mir jedesmal ein Lachen bringt, wenn ich irgendwelche BMW M3 deppen hinter mir habe... Nach ein bis zweimal Vollgas, fahren sie rechtsrüber und Reihen sich zwischen Tante Erna und den Campern ein, weil sie keine Lust haben zu verlieren... Oder halt cruise mit 120 kmh, 140w pro km und mit dem Autopilot entspannen und für 8 Euro vollladen...

Allerdings gibt's beim Tesla einen großen Nachteil, der Neid der Leute zieht Missgunst an... Es nervt gewaltig... Kratzer, dumme Kommentare, Aufsehen vor dem Café wenn man ihn ansteckt... Blablabla... Das passiert dir beim Corsa GARNICHT, das Auto interessiert NIEMANDEN, das kann manchmal echt angenehm sein...

Zitat:

@LBM1 schrieb am 25. August 2020 um 05:32:41 Uhr:

Rechnet sich das... 3,6kW durch 1160 € in Ladestrom und Zeit... Keine Ahnung.. Das sind bei 30 Cent pro kW, 3860kW also grob 1000 Stunden laden die du sparen könntest!? Denke muss jeder selber wissen.

Erklär mal wieso ein 11kW und ein 7,4kW-lader einen Unterschied der Stromkosten machen.

Wenn Du 20kWh reinpumpst bezahlst Du auch 20kWh ... egal wie schnell Du die reinpumpst.

Er schreibt doch nicht über einen Unterschied bei den Stromkosten. Der Aufpreis für 11 kW-Laden beträgt 1160 Euro. Dafür könnte man über 3000 kWh bekommen.

Ich habe ja den 11kW Lader quasi geschenkt bekommen:)

Aber im Nachhinein denke hat es schon einige Vorteile. Die 7kW bekommt man ja nur mit der CEE Steckdose und dafür muss über eine Leitung 32A Strom fließen. Das ist an sich schon nicht ganz ohne Probleme Zuhause möglich.

Dagegen bekommt man die 11kW locker mit dem normalen CEE16 Stecker. Mit geliefertem Universalkabel geht dann ganz ohne Wallbox. Ich denke am ehesten werden die Tiefgaragen auch mit den CEE16 Steckdosen aufgerüstet, daher kann man so ein e-Auto auch besser privat verkaufen.

Was die Zinsen angeht, ja die sind echt happig bei Opel. Ich überlege auch die Finanzierung zu wechseln. Bei Postbank sollte es 1,5% für 84 Monate geben und jede Zeit teil oder ganz ablösbar. Es ist auch bei Opel keine echte 3 Wegefinanzierung wie bei VW/Audi vorhanden. Das heißt der Händler ist nicht verpflichtet zu einem fixiertem Preis Auto zu kaufen. Daher macht so eine Finanzierung wenig Sinn, echt zu teuer.

Themenstarteram 26. August 2020 um 13:03

Zitat:

@LBM1 schrieb am 25. August 2020 um 05:32:41 Uhr:

 

7. Lieferzeiten für den e Corsa sind, wenn du jetzt bestellst April.

Alle FOH dürfen keine Lagerware bestellen, also nur, wenn ein Kunde konkret ein Fahrzeug bestellt.

Bitte nicht auf die Anzeigen der Händler "wir haben 100 Stück vorbestellt" hereinfallen, die werden mit jeder Kundenbestellung nach hinten geschoben. Das CO2 Ziel muss erreicht werden.

Mein Händler z. B. verkauft keinen einzigen seiner e Corsa die er als Probefahrzeug hat, weil sie sonst keinen Nachschub bekommen...

Ich wollte nochmal eine Probefahrt machen wegen der Kindersitzthematik, finde aber gerade keinen Händler mehr (in der Umgebung), der überhaupt noch einen Corsa-e auf dem Hof stehen hat. :rolleyes:

Der Benziner ist gleich vom Platz her, kein Unterschied

Themenstarteram 26. August 2020 um 14:33

Zitat:

Der Benziner ist gleich vom Platz her, kein Unterschied

Ja klar, wäre trotzdem gern nochmal eine Runde mit dem -e gefahren - und ist halt interessant, dass die Verfügbarkeit so limitiert ist, obwohl Opel ja nicht von einer Bestellflut berichtet hat, wie es Tesla oder VW gerne tun.

Na das ist das Problem von dem ich sprach, Händler dürfen nicht selber bestellen, auch kein Vorführwagen... Wer also nix mehr hat, hat Pech bis Januar

Wer soll den sonst bei Opel bestellen wenn nicht der Händler?

Zitat:

@spoce

6.) Die Händler bieten alle durchgängig 3,97 bzw 4,00% Finanzierungszins über die Opel Bank an.

Scheint mir doch sehr viel für das aktuelle Zinsumfeld, aber jetzt extra noch bei der Hausbank vorstellig werden um ein Auto zu kaufen ist für mich auch nervig. Hat jemand andere/bessere Zinssätze beim FOH direkt bekommen?

Weiß vielleicht jemand welche Konditionen hat Opel Bank bei normalem Ratenkredit?

Ich plane auch, mir kurzfristig einen Corsa-e zu kaufen, und so ganz habe ich die Antwort auf die ursprüngliche Frage 3 noch immer nicht verstanden... mal ganz unabhängig davon, ob einem die kürzere Ladezeit einen Aufpreis von € 1190.- für 11kW Onboard oder € 720.- für Universal-Lader wert ist:

3.) Was bringt das Universal-Ladekabel max. 22kW wenn der Onboard-Lader nur 7,4 bzw. 11kW Leistung verarbeiten kann? An welchen Ladestationen/in welchen Szenarien habe ich mit diesem Kabel einen Vorteil?

Dass 7.4kW einphasig 32A x 230V sind, und 11kW dreiphasig 16A x 230V ist mir schon klar.

Nur:

wenn ich jetzt das Universal-Ladekabel kaufe, was dreiphasig 22kW verarbeiten kann (z.B. von einer roten CEE32 Steckdose):

Wie kommt die Energie dann in die Batterie, wenn der Onboard-Lader nur 7,4kW bzw. 11kW verarbeitet?

Oder "erkennt" das Auto, dass mehr Leistung ankommt, und umgeht dann den Onboard-Lader damit der Universal-Lader direkt die Akkus befüllt?

Und benötige ich dann den 11kW dreiphasen Onboard-Lader PLUS das Universal-Ladegerät um 22kW nutzen zu können...?

In der Corsa-Betriebsanleitung steht unter "Laden" leider nichts genaueres dazu...

Danke Euch !

 

Zitat:

@Chris72L schrieb am 21. September 2020 um 14:06:45 Uhr:

3.) Was bringt das Universal-Ladekabel max. 22kW wenn der Onboard-Lader nur 7,4 bzw. 11kW Leistung verarbeiten kann? An welchen Ladestationen/in welchen Szenarien habe ich mit diesem Kabel einen Vorteil?

Der Universal Charger ist ein umgelabelter Juice Booster 2. Der ist also nicht extra für den Corsa gebaut. Der Corsa kann, wenn man den optionalen 11kW On-board Lader bestellt hat mit dem Juice Booster mit maximal mit 11kW laden. Andere Autos können mit dem Juice Booster auch mit 22kW laden.

Eine höhere Ladeleistung als 11kW erzielst Du nur an einer Gleichstrom Ladesäule.

Deine Antwort
Ähnliche Themen