ForumCorsa F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa F
  7. Corsa-e

Corsa-e

Opel Corsa
Themenstarteram 11. Juli 2019 um 16:47

Die Vergleiche* kommen den Autogazetten ja grundsätzlich auch allzu gerne und (über)früh auf.

Für hier mal folgendes als Bsp.:

https://www.autozeitung.de/opel-corsa-e-vw-id3-vergleich-196801.html

Vielleicht mal eine separate Diskussion/thread wert (?).

Soweit selbst überflogen und deren Fazit dann,

Zitat:

Der Basispreis von 30.000 Euro macht es erschwinglich. Die Rüsselsheimer kontern mit dem preisgleichen, attraktiv gezeichneten Opel Corsa-e und halten sich mit dem Verbrenner ein Hintertürchen offen. Das Problem ist die Relativität: 30.000 Euro für ein Elektroauto sind nicht viel. Doch einen Kleinwagen wie den Corsa bekommt man schon für die Hälfte.

Tja, welche Strategie zieht. Beide auf ihre Weise und Bilanz (intern) ?!

Oder, das würde aber jeder wohl allzu gerne aus dem Ärmel schütteln, wenn denn möglich.

Mit kräftigerem Preisabstand ein wirkliches Basis-Modell noch auffahren.

Also z.B. 22.000 EUR für einen 200km Corsa-e.

MINI und HONDA machen es zumindest mit der Reichweite so.

Aber der Preis dennoch bei hohen/Ü-30.000. Der "Kult" soll es dort wohl richten ;)

 

 

 

*)zum Astra FL/Golf VIII ebenfalls schon :rolleyes:

Beste Antwort im Thema

Könnt ihr dieses spekulative Streitgespräch im Bezug auf Audi vs. Renault bitte per PN weiterführen? Hier geht es um den Corsa-e. Danke.

1976 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1976 Antworten

:D … ist wie mit Rentnern die es auch mit Automatikwagen immer wieder schaffen einen halben Parkplatz zusammenzuschieben oder gleich ins Wohnzimmer oder die Tanke zu fahren.

Sehr spannendes Interview mit Opel zum Corsa-e:

https://www.youtube.com/watch?v=2JtiHXIGIms

Meine Highlights:

- Erläuterung der 46 kW netto

- geplante Produktionsmenge von mindestens 100.000 Fahrzeugen pro Jahr für Europa

- TomTom Live Services für Echtzeitinformationen

- Privacy Mode für Deaktivierung GPS usw.

- Kooperation mit Plugsurfing für Verarbeitung von Ladepunkten

- Auslieferung an Endkunden noch Ende 2019

- evtl. kommt später eine Anhängerkupplung (noch nicht entschieden, aber in Diskussion)

- Der neue Astra basiert auf der gleichen Plattform, wird (elektro-)technisch sehr ähnlich, kommt aber auch mit einer größeren Batterie

Themenstarteram 6. September 2019 um 23:10

wow, wie zuvor auch, der Opel-Ing. ist ja sehr offen !

Sch... Marketing dagegen.

Das ist nichts neues.. Entwicklung und Marketing haben oft ihre Differenzen. Entwicklung und Einkauf auch. Warum soll man da nen Hehl draus machen?

Themenstarteram 7. September 2019 um 0:16

Das Vorhandensein der Differenzen ist klar - das er es aber so offen anspricht in einem Interview, bzw. überhaupt dazu so umfassend Rede & Antwort steht, als die sonst zugedachten Personen für diese Arbeit.

Der Vollständigkeit halber noch...

https://de-media.opel.com/de/...-e-schnell-und-einfach-wieder-aufladen

Zitat:

@Ragescho schrieb am 7. September 2019 um 00:09:04 Uhr:

Das ist nichts neues.. Entwicklung und Marketing haben oft ihre Differenzen. Entwicklung und Einkauf auch. Warum soll man da nen Hehl draus machen?

Normalerweise sind Angestellte ihrem Arbeitgeber verpflichtet. Das beinhaltet bspw. auch Verschwiegenheit über Interna (Projekte, Vertrauliches, Kundendaten etc. ...). Wenn sie bei Youtube über Interna sprechen (was Interna sind und was nicht, das ist ein stückweit Interpretationssache), birgt das auf jeden Fall ein Risiko, Ärger zu bekommen. Wegen einer gewissen Grauzone würde ich zum Beispiel im Zweifel nichts aus der Arbeit öffentlich posten oder äußern.

... weshalb ich in ~20 uset (Newsserver mit Echtnamen) und Foren noch nie habe durchblicken lassen wo ich arbeite, was ich genau mache. .. nur meine versch. Ausbildungen kennen halt viele. Das aber ein Ing. etwas auspackt was schwer am Marketing vorbei geht (und somit nicht legitimiert ist) wäre das eigentlich sein Kündigungsbetteln - dann hat er mit dem Laden abgeschlossen. Passiert nichts, kann man solche Statements quasi als "abgestimmt" ansehen.

Zitat:

@Astradruide schrieb am 7. September 2019 um 12:19:18 Uhr:

... weshalb ich in ~20 uset (Newsserver mit Echtnamen) und Foren noch nie habe durchblicken lassen wo ich arbeite, was ich genau mache. .. nur meine versch. Ausbildungen kennen halt viele. Das aber ein Ing. etwas auspackt was schwer am Marketing vorbei geht (und somit nicht legitimiert ist) wäre das eigentlich sein Kündigungsbetteln - dann hat er mit dem Laden abgeschlossen. Passiert nichts, kann man solche Statements quasi als "abgestimmt" ansehen.

Diese Videos sind 100%ig mit der Presseabteilung abgestimmt und wenn er sagt "die Kommunikation der Brutto/Netto Werte durch das Marketing findet er unglücklich"... was genau hat das mit Internas zu tun?

Zitat:

@Ragescho schrieb am 7. September 2019 um 14:00:38 Uhr:

Diese Videos sind 100%ig mit der Presseabteilung abgestimmt und wenn er sagt "die Kommunikation der Brutto/Netto Werte durch das Marketing findet er unglücklich"... was genau hat das mit Internas zu tun?

Das Video ist mehrteilig und bei manchen Details wundert man sich schon, auf diesem Wege- und nicht offiziell davon zu erfahren.

Kritik von Kollegen an Kollegen sollte eigentlich intern stattfinden.

Themenstarteram 7. September 2019 um 14:34

Jauh, es liest sich manches (hier) evtl. etwas über-dramatisiert. So meine ich es letztlich nicht.

Aber es ist halt doch mind. ein wenig anders als das sonst gewohnte PR-gebrabbel.

Klar ist auch anzumerken, wie er sich quasi "windet". Das geballte Ing.-Wissen im Hinterkopf, zu filtern, was davon öffentlich zu machen möglich ist. Und allerlei eben nicht. Oder aber auch wenn die Kamera aus ist. Geht/ging bestimmt noch ein wenig mehr ;)

Die Grundlage ggü dem PR-Mensch ist zumeist auch eine andere. Kein Ing/nicht aus den befragen Abteilungen und ihrem absolut-Wissen. Wird dieser ganz automatisch nur das im Interview wiedergeben können, was er selbst aus der PR-Mappe gelernt hat.

Selbst wenn er wollte, könnte er über Fragen links/rechts von diese Positionen kaum/keine Auskunft geben. Weil ihm Hintergrund und Verständnis, Befassung mit der Materie im Arbeitsalltag fehlen.

Deswegen sind diese interviews hier in ihrer "natürlichkeit" ja auch um so schöner für uns.

da kommen mitunter herrliche anekdote heraus.

walter röhrl ist dazu ja bestes beispiel. grundehrlich + direkt, plaudert er ob das fahrzeug sch... ist oder top.

Kleine Frage an die Experten: Es wurde überball berichtet, dass der Peugeot 208-e und der e-Corsa baugleich seien.

Nun muss ich lesen, dass Peugeot für den 208 einen Elektromotor von Continental einbaut. Der e-Corsa wird bekanntlich von einem Siemens-Elektromotor angetrieben. Wie sind diese Abweichungen zu erklären? Die Verbrenner kommen ja alle von PSA und sind in beiden Modellen identisch.

Zitat:

Der Elektromotor sitzt an der Vorderachse, leistet 100 kW / 136 PS und wurde von Continental entwickelt.

https://www.autohaus.de/.../...t-franzoesische-e-volution-2458453.html

Themenstarteram 9. September 2019 um 19:03

Mhhmm, so bewusst und sicher war mir eine zuverlässige Zuordnung dieses Bauteils bisher gar nicht präsent.

Vielleicht beziehen sie von beiden Herstellern nach vorgegebener Spezifikation und je nach Werk/Nähe/Logisitik kommt der eine oder andere zum Zuge.

Bei Audi hört man von div. Akkus (gar mit unterschiedlichem Aufbau) für den e-tron, die man als Kunde aber nicht beeinflussen kann bei Bestellung.

Aber wäre freilich auch mal eine Frage auf der IAA/an Ing. wert...

PS: Der Vollständigkeit halber,

https://www.auto-motor-und-sport.de/.../

entsprechende Erwähnung von Siemens.

Dann wäre ja mal ein Test der beiden auch um so interessanter: Conti vs Siemens ;)

Zitat:

@Luisenpark schrieb am 9. September 2019 um 18:20:29 Uhr:

Kleine Frage an die Experten: Es wurde überball berichtet, dass der Peugeot 208-e und der e-Corsa baugleich seien.

Nun muss ich lesen, dass Peugeot für den 208 einen Elektromotor von Continental einbaut. Der e-Corsa wird bekanntlich von einem Siemens-Elektromotor angetrieben. Wie sind diese Abweichungen zu erklären? Die Verbrenner kommen ja alle von PSA und sind in beiden Modellen identisch.

Siemens / VDO / Continental -> ist doch eh alles mal irgendwann dasselbe gewesen :p

https://de.wikipedia.org/wiki/VDO_Automotive

(nein, ich weiß es nicht, ob damit hier die Baugleichheit entfällt)

Die Motoren werden in Tremery zusammengebaut - mit Komponenten von Conti und Siemens (maximal 120000-150000 Stück pro Jahr).

Ab 2022 werden dann Nidec-Motoren verbaut (maximal 900000 pro Jahr)

Themenstarteram 9. September 2019 um 21:22

Quelle ?

Heisst das, es ist der gleiche gemeint, ein Conti-Siemens-Motor/Gemeinschafts-Ding ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen