ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. C220 vs. 320D: Fahrbericht

C220 vs. 320D: Fahrbericht

Themenstarteram 25. März 2007 um 22:19

Hallo,

ich hatte in den letzten Tagen Gelegenheit die Brot & Butter-Flotten-Versionen, DC C220 CDI (Avantgarde) und BMW 320D, beide als Limo mit Automatic, ausgiebig hintereinander zu testen. Jeweils ein paar hundert Kilometer auf Autobahn und Landstrassen im Schwarzwald.

Meine Referenz ist mein Audi A3 SB, TDI, DSG.

Ich bin 187cm gross.

 

Hier die Eindrücke:

Innenausstattung:

Vorteil DC, aber beide toppen den A3 nicht.

Sitzen vorne:

In beiden sehr gut, Vorteil DC: man sitzt höher, bequemer und beim 3er ist der Fussbereich eingeschränkt.

Hinten:

Gleichstand und Ernüchterung: in beiden stosse ich mit den Knien stark an die Vordersitze und presse das Hirn in das Dach. Nicht wirklich besser als im A3, ist mir bei 50 K€-Limos absolut unverständlich.

Lenkung:

beim DC so leichtgängig dass ich mit einem Finger einparken kann. So entkoppelt dass sie fast schwammig wirkt, am Anfang übersteuert man. Beim 3er brauchts hohe Kräfte und man hat immer Rückmeldung. Für mich Vorteil Benz.

Komfort:

zwei Welten, das ist das Alleinstellungsmerkmal des Daimlers: phantastisches Fahrwerk, bei allen Geschwindigkeiten und allen Strassen incl. "Plombenziehern" auf denen z.B. meine Enduro durchschlägt. So gut oder besser wie die momentane E-Klasse.

Der 3er fällt da weit ab: übertriebene Härte, läuft in Rillen nach, stuckert herum, wirkt nicht höherwertig als der A3.

Der DC ist auch leiser, bei Motor und Abrollgeräuschen.

Motor und Getriebe

Beide sind ausreichend motorisiert, der BMW ist spritziger, der DC eher behäbig. Das liegt wohl mehr an der Automatic: die 6G von ZF kommt dem DSG nahe, es macht auch Spass mal manuell zu schalten. Das lässt man bei der C-Kl., die Automatik ist aus einer ganz alten Truhe. Nervt vor allem bei Autobahnstau wenn sie zwischen 1 und 2 mit starkem Ruckeln umherschaltet.

Beide kommen bei der Elastizität (60-120) nicht an die Power ran die einen beim TDI-DSG in den Sitz presst.

Verbrauch:

Vorteil BMW: 7.5l - hatte ich erwartet, der DC brauchte unglaubliche 8.9l. Er hatte ´40km auf dem Zähler, vielleicht erklärt das was.

Den TDI hätte ich dort mit 6l umgetrieben.

Matsch & Schnee:

beide waren mit Sommerreifen versehen, Kopfschüttel. Auf schneebedeckter Fahrbahn lernt der Fronttrieb-Pilot dann mit Schrecken was eine Heckschleuder ist, die elektronischen Helferlein griffen dauernd sehr rüde ein und der Adrenalinspiegel bleib hoch. Bin mit der C-Kl. zweimal an Steigungen hängengebleiben und musste zurückrollen. Peinlich und gefährlich, die Golfs schnürten locker vorbei.

Optik:

Beide sind keine Schönheiten, die C-Kl. wirkt erwachsener und bulliger. Ich fand den Avantgarde-Grill eher prollig, ist natürlich im Auge des Betrachters.

Auf der Fahrt sah ich den ersten Audi A5 und der Puls beschleunigte sich: hab den 3er daneben gestellt und bin dreimal drumrumgelaufen. Chris Bangle und Walter da Silva cheek to cheek - und du weisst warum letzterer ein Genie ist.

Sonstiges:

Der Benz punktet bei vielen Details, etwa dass der Kofferraumdeckel einem entgegenkommt und bei der Bedienung - obwohl ich das i-Drive nicht soo schlecht fand.

Bei den Bayern herrschen rauhe Sitten: die Verkäuferin wollte mir nur 200km Frei-km geben, die ich dann auf 300km hochhandelte. Alles darüber heisst Cash.

Beim Benz sagte der Verkäufer "fahren sie so viel wie möglich". Nicht etwa "wie nötig". So was sollte man nicht ausser Acht lassen.

Fazit:

BMW hat die Nase beim Motor/Getriebe vorn, v.a. wenn bald der 177PS 320D mt all den Verbrauchsreduzierungen kommt. Der wird den Benz uralt aussehen lassen, bei Leistung und Verbrauch. Es ist auch unverständlich warum die Stuttgarter in das 220 Volumenmodell keine 7G einbauen und Bluetec zum St. Nimmerleinstag kommt.

Umgekehrt setzt sich der 3er nicht wirklich von der A3-Klasse ab, v.a. beim Komfort - und da zielt der Daimler gaanz weit nach oben.

Zwei Philosophien also.

Meine Reaktion:

ich werde bis Spätsommer warten. Auf den neuen BMW-Motor und das C-Kl.-T-Modell.

Und natürlich auf den neuen A4, der vielleicht das beste beider Welten vereinigt. Mit dem 190 PS V6-TDI den man mit 6l fahren kann und einem 7G-DSG...

Und der wie ein viertüriger A5 aussieht - das wäre ein Traum.

enjoy,

N.

Beste Antwort im Thema

Du schreibst:

Hinten:

Gleichstand und Ernüchterung: in beiden stosse ich mit den Knien stark an die Vordersitze und presse das Hirn in das Dach. Nicht wirklich besser als im A3, ist mir bei 50 K€-Limos absolut unverständlich.

Antwort:

Der neue A4 mit 4,70m ist 12cm länger als die C-Klasse mit 4,58 und 18cm länger als der 3ermit 4,52m! Der hat aber nicht mehr Platz als 3er und C-Klasse!

Wenn der A3 ähnlich viel Platz hat wie 3er und C-Klasse bleibt für mich nur die Frage über: Was hat Audi da gemacht? Der A3 hat soviel Platz wie der A4???

Zum Avantgarde-Grill:

du schreibt, er ist etwas protzig!!!

Antwort:

Die Grill´s werden schon seit Jahrzehnten gebaut, SL, SEC..., alle fanden sie traumhaft schön und auf einmal höre ich ständig von Audi-Fahrern der wäre protzig.

Sorry, wenn für mich Grills, bzw. die kompl. Front protzig ist, dann sind es die von Audis. Auffallen um jeden Preis, sei es mit dem Monstergrill oder mit einer albernen und kitschigen Lichterkette!

Zum Design, du sprachst den A5 an:

Wie kann man sagen der sieht gut aus, wenn doch alle gleich aussehen?? Ich bin ein Auto-Fan (also keine Hausfrau) und erkenne keinen Unterschied mehr bei den ganzen Modellen. Wenn mir einer entgegen kommt, sehe ich schon mal garnicht was das für einer ist, und bei 4-Türigen A3 oder Sportback sehe ich auch keinen Unterschied. Ob A6 Avant oder der neue A4 Avant vor mir her fährt kann ich nicht sagen....ob neuer A4 oder alter A4.. na ja, das Design hat sich für mich nicht verändert, nur das der neue länger geworden ist.

Sorry, aber war da ein Designer am Werk??? Müsste ich einen Mitarbeiter entlassen, wäre dies der erste, der bei mir geht, denn ein Designer ist da um etwas neues zu entwerfen!

Bei BMW und Mercedes wird immer übers Design gelästert, die haben wenigstens noch Designer und trauen sich was.

Die Mehrheit der Deutschen steht halt immer noch auf langweiligen Kram, deswegen wird der Golf ja immer noch am besten verkauft, einen besseren Beweis gibt es ja nicht.

Frondantrieb contra Heckantrieb:

Nicht Äppel mit Birnen vergleichen (Sommer und Winterräder) wie, die Golfs zogen an mier vorbei...

Die Gewichtsverteilung bei BMW und Mercedes ist 50/50 und bei Audi 40/60 (vorne/hinten), ist der Tank voll, Gepäck im Kofferraum, 3 oder 4 Personen im Auto, sieht es schon mal schnell anders aus und der Audi zieht keinen Hering mehr von der Roste. Ganz zu schweigen, wenn jemand einen Anhänger hinten dran hat! Mein Schwager mit seiner E-Klasse musste z.B. ein Boot an einer Slipstelle (schräge Stelle mit Wasser, Algen...) aus dem Wasser ziehen, weil ein Frontantrieb versagte. Gut, hat natürlich nicht jeder ein Boot, Pferd o.ä.!

Ein Frontantrieb hat einen kürzeren Radstand, dies sieht man immer vorne an den langen Überhängen (optisch beschissen), weshalb die Vorderachse nach hinten rückt und somit Gas und Bremspedal weiter in den Innenraum steht. Daher lässt sich auch ganz einfach erklären, warum die Audis länger als BMW und Mercedes sind, aber nicht mehr Platz haben!

Zudem kommt ein größerer Wendekreis bei Frontangetriebenen Autos

Kopflastigkeit, deshalb auch die Stuckerneigung und das er auf "SCHNEE" in Kurven über die Vorderräder schiebt!

Ganz zu schweigen vom Komfort, was auch an der Gewichtsverteilung liegt (unter Kopflastigkeit und kurzer Radsttand leidet immer der Komfort).

Schlechtere Bremswerte (da muss man schon mit gleichen Reifen testen) meim Fronttriebler, dies liegt daran, weil wie gesagt der Audi vorne 60% hat ,wenn er aber bremst, ist hinten (fast) kein Gewicht mehr und somit bremst er nur mit den Vorderrädern (naturlich etwas übertrieben gesagt).

Ein Fronttriebler dreht viel schneller durch, deshalb bekommt man bei Audi z.B. den 6 Zylinder Benziner (neuer A4) nur mit Allrad. Ich muss also Allrad nehmen wenn ich einen 6 Zylinder haben möchte!!! Also mehr Gewicht, mehr Sprit... ( ich bekomme im Herbst einen C280T der einen Grundpreis von 38.000 hat, der Audi würde mich schon 42.000 kosten), somit war der Audi sofort aus dem Rennen.

Bei BMW und Mercedes entescheidet der Geschmack, Audi ist einfach (wegen des Frontantriebs) das schlechtere Auto, da hilft auch kein hochwertiger Kunststoff im Innenraum.

 

Dies sind alles erwiesene Fakten, wo ist also der Vorteil eines Fronttrieblers? Ich kann nicht einen Vorteil finden!

 

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Sehr guter Bericht. Liest sich nachvollziehbar. Ich als (insgesamt zufriedener) 320d-Besitzer möchte vielleicht hinzufügen, dass der mäßige Fahrkomort des BMW vor allem von den RFT-Reifen beeinflusst wird. Nachdem ich diese durch "normale" ersetzt hatte, war das Problem erledigt. Außerdem würde ich den A5 eher mit dem 3er QP vergleichen, dann sieht der Eindruck vielleicht anders aus.

Re: C220 vs. 320D: Fahrbericht

 

Zitat:

Original geschrieben von nostromo1

Lenkung:

beim DC so leichtgängig dass ich mit einem Finger einparken kann. So entkoppelt dass sie fast schwammig wirkt, am Anfang übersteuert man. Beim 3er brauchts hohe Kräfte und man hat immer Rückmeldung. Für mich Vorteil Benz.

Das habe ich bei meiner Probefahrt auch so empfunden.

Nur: warum gibst Du den Punkt an MB, wenn Du die Lenkung als entkoppelt und fast schwammig empfindest ?

Design-Aspekte außen vor gelassen stimme ich mit Dir in der grundsätzlichen Charakterisierung beider Autos überein.

Ich habe bei meiner Probefahrt als größten Plupunkt der neuen C-Klasse das Fahrwerk erlebt, als Enttäuschung dagegen die Lenkung (o.k. bei höherer Geschwindigkeit auf der AB, aber irgendwie undefiniert bei Landstrassentempo auf kurvenreicher Strecke).

Diejenigen, die mit der Automatik nicht happy sind, sollten durchaus mal den Schalter ausprobieren: IMO im W204 deutlich besser als im Vorgänger. Sehr leichtgängige Schaltbox, ebenso leichtgängige und überhaupt nicht "rupfende" Kupplung - zudem durch das hervorragende Fahrwerk so gut wie keine Lastwechselreaktionen spürbar.

Gruesse

Achim

Themenstarteram 28. März 2007 um 10:21

----------------------------------------------------------------

warum gibst Du den Punkt an MB, wenn Du die Lenkung als entkoppelt und fast schwammig empfindest ?

-----------------------------------------------------------------

die Entkopplung ist bei dem Klasse-Fahrwerk nicht wirklich schlimm und bei dei der Schwammigkeit war es eben nur "fast". Ich glaube dass man sich nach einer Woche daran gewöhnt hat. Und die Kräfte die man beim 3er aufwenden muss, sind mir einfach zu hoch. Da gewinnt Komfort vor Sportlichkeit. Sollte jeder ausprobieren, unmittelbar hintereinander.

gruss, N.

Re: Re: C220 vs. 320D: Fahrbericht

 

Zitat:

Original geschrieben von Boxi-987S

Diejenigen, die mit der Automatik nicht happy sind, sollten durchaus mal den Schalter ausprobieren: IMO im W204 deutlich besser als im Vorgänger. Sehr leichtgängige Schaltbox, ebenso leichtgängige und überhaupt nicht "rupfende" Kupplung - zudem durch das hervorragende Fahrwerk so gut wie keine Lastwechselreaktionen spürbar.

Gruesse

Achim

Was die Schaltung betrifft: Du hast aber schon mal einen W203 Nach-Mopf gefahren oder?

Ich finde es unsinnig über die Leistung und Verbrauch bei 40km Tachostand zu urteilen.

 

just my 2$

@nostromo1

Gut geschrieben, nur das eigene Auto ist halt doch das Beste!

Oder?:confused:

Zitat:

Original geschrieben von MaHoDo05

@nostromo1

Gut geschrieben, nur das eigene Auto ist halt doch das Beste!

Oder?:confused:

Das klingt klar durch auch bei der A5 Begegnung wird die Audi Brille sehr deutlich. Na ja jedem das seine :D

Themenstarteram 29. März 2007 um 17:52

na na, lassen wir mal die Aesthetik aussen vor, da ist diskutieren sinnlos.

Aber nicht bei der Technik: wenn man die bayerische Motor/Getriebe-Kombination in den Benz einbauen könnte, würde ich den Ingolstädter sofort stehen lassen. Es wäre das fast perfekte Auto.

Übrigends: der Daimler-Verkäufer meinte, heutige Motoren müssten nicht eingefahren werden, wg. Leistungs- und Verbrauchsdaten...

;-)

N.

Zitat:

Original geschrieben von nostromo1

Motor und Getriebe

Das lässt man bei der C-Kl., die Automatik ist aus einer ganz alten Truhe. Nervt vor allem bei Autobahnstau wenn sie zwischen 1 und 2 mit starkem Ruckeln umherschaltet.

Hi Nostromo1,

eben war ich auf der Suche nach C220 und Automatik!

Danke für deinen Bereicht. Ich fahre das WE einen C220T mit Automatik zum Testen.

Aber diese Automatik ist so was von träge, da kommt man ja gar nicht voran.

Ich kann deine Aussage zur Automatik schon nach den gefahrenen 20km bestätigen!

Bis auf die Automatik/Motor? ein sehr gelunger Wagen.

Gruß

Chris

 

 

Du schreibst:

Hinten:

Gleichstand und Ernüchterung: in beiden stosse ich mit den Knien stark an die Vordersitze und presse das Hirn in das Dach. Nicht wirklich besser als im A3, ist mir bei 50 K€-Limos absolut unverständlich.

Antwort:

Der neue A4 mit 4,70m ist 12cm länger als die C-Klasse mit 4,58 und 18cm länger als der 3ermit 4,52m! Der hat aber nicht mehr Platz als 3er und C-Klasse!

Wenn der A3 ähnlich viel Platz hat wie 3er und C-Klasse bleibt für mich nur die Frage über: Was hat Audi da gemacht? Der A3 hat soviel Platz wie der A4???

Zum Avantgarde-Grill:

du schreibt, er ist etwas protzig!!!

Antwort:

Die Grill´s werden schon seit Jahrzehnten gebaut, SL, SEC..., alle fanden sie traumhaft schön und auf einmal höre ich ständig von Audi-Fahrern der wäre protzig.

Sorry, wenn für mich Grills, bzw. die kompl. Front protzig ist, dann sind es die von Audis. Auffallen um jeden Preis, sei es mit dem Monstergrill oder mit einer albernen und kitschigen Lichterkette!

Zum Design, du sprachst den A5 an:

Wie kann man sagen der sieht gut aus, wenn doch alle gleich aussehen?? Ich bin ein Auto-Fan (also keine Hausfrau) und erkenne keinen Unterschied mehr bei den ganzen Modellen. Wenn mir einer entgegen kommt, sehe ich schon mal garnicht was das für einer ist, und bei 4-Türigen A3 oder Sportback sehe ich auch keinen Unterschied. Ob A6 Avant oder der neue A4 Avant vor mir her fährt kann ich nicht sagen....ob neuer A4 oder alter A4.. na ja, das Design hat sich für mich nicht verändert, nur das der neue länger geworden ist.

Sorry, aber war da ein Designer am Werk??? Müsste ich einen Mitarbeiter entlassen, wäre dies der erste, der bei mir geht, denn ein Designer ist da um etwas neues zu entwerfen!

Bei BMW und Mercedes wird immer übers Design gelästert, die haben wenigstens noch Designer und trauen sich was.

Die Mehrheit der Deutschen steht halt immer noch auf langweiligen Kram, deswegen wird der Golf ja immer noch am besten verkauft, einen besseren Beweis gibt es ja nicht.

Frondantrieb contra Heckantrieb:

Nicht Äppel mit Birnen vergleichen (Sommer und Winterräder) wie, die Golfs zogen an mier vorbei...

Die Gewichtsverteilung bei BMW und Mercedes ist 50/50 und bei Audi 40/60 (vorne/hinten), ist der Tank voll, Gepäck im Kofferraum, 3 oder 4 Personen im Auto, sieht es schon mal schnell anders aus und der Audi zieht keinen Hering mehr von der Roste. Ganz zu schweigen, wenn jemand einen Anhänger hinten dran hat! Mein Schwager mit seiner E-Klasse musste z.B. ein Boot an einer Slipstelle (schräge Stelle mit Wasser, Algen...) aus dem Wasser ziehen, weil ein Frontantrieb versagte. Gut, hat natürlich nicht jeder ein Boot, Pferd o.ä.!

Ein Frontantrieb hat einen kürzeren Radstand, dies sieht man immer vorne an den langen Überhängen (optisch beschissen), weshalb die Vorderachse nach hinten rückt und somit Gas und Bremspedal weiter in den Innenraum steht. Daher lässt sich auch ganz einfach erklären, warum die Audis länger als BMW und Mercedes sind, aber nicht mehr Platz haben!

Zudem kommt ein größerer Wendekreis bei Frontangetriebenen Autos

Kopflastigkeit, deshalb auch die Stuckerneigung und das er auf "SCHNEE" in Kurven über die Vorderräder schiebt!

Ganz zu schweigen vom Komfort, was auch an der Gewichtsverteilung liegt (unter Kopflastigkeit und kurzer Radsttand leidet immer der Komfort).

Schlechtere Bremswerte (da muss man schon mit gleichen Reifen testen) meim Fronttriebler, dies liegt daran, weil wie gesagt der Audi vorne 60% hat ,wenn er aber bremst, ist hinten (fast) kein Gewicht mehr und somit bremst er nur mit den Vorderrädern (naturlich etwas übertrieben gesagt).

Ein Fronttriebler dreht viel schneller durch, deshalb bekommt man bei Audi z.B. den 6 Zylinder Benziner (neuer A4) nur mit Allrad. Ich muss also Allrad nehmen wenn ich einen 6 Zylinder haben möchte!!! Also mehr Gewicht, mehr Sprit... ( ich bekomme im Herbst einen C280T der einen Grundpreis von 38.000 hat, der Audi würde mich schon 42.000 kosten), somit war der Audi sofort aus dem Rennen.

Bei BMW und Mercedes entescheidet der Geschmack, Audi ist einfach (wegen des Frontantriebs) das schlechtere Auto, da hilft auch kein hochwertiger Kunststoff im Innenraum.

 

Dies sind alles erwiesene Fakten, wo ist also der Vorteil eines Fronttrieblers? Ich kann nicht einen Vorteil finden!

 

Zitat:

Original geschrieben von OnkelErl

Du schreibst:

Hinten:

Gleichstand und Ernüchterung: in beiden stosse ich mit den Knien stark an die Vordersitze und presse das Hirn in das Dach. Nicht wirklich besser als im A3, ist mir bei 50 K€-Limos absolut unverständlich.

Antwort:

Der neue A4 mit 4,70m ist 12cm länger als die C-Klasse mit 4,58 und 18cm länger als der 3ermit 4,52m! Der hat aber nicht mehr Platz als 3er und C-Klasse!

Wenn der A3 ähnlich viel Platz hat wie 3er und C-Klasse bleibt für mich nur die Frage über: Was hat Audi da gemacht? Der A3 hat soviel Platz wie der A4???

Zum Avantgarde-Grill:

du schreibt, er ist etwas protzig!!!

Antwort:

Die Grill´s werden schon seit Jahrzehnten gebaut, SL, SEC..., alle fanden sie traumhaft schön und auf einmal höre ich ständig von Audi-Fahrern der wäre protzig.

Sorry, wenn für mich Grills, bzw. die kompl. Front protzig ist, dann sind es die von Audis. Auffallen um jeden Preis, sei es mit dem Monstergrill oder mit einer albernen und kitschigen Lichterkette!

Zum Design, du sprachst den A5 an:

Wie kann man sagen der sieht gut aus, wenn doch alle gleich aussehen?? Ich bin ein Auto-Fan (also keine Hausfrau) und erkenne keinen Unterschied mehr bei den ganzen Modellen. Wenn mir einer entgegen kommt, sehe ich schon mal garnicht was das für einer ist, und bei 4-Türigen A3 oder Sportback sehe ich auch keinen Unterschied. Ob A6 Avant oder der neue A4 Avant vor mir her fährt kann ich nicht sagen....ob neuer A4 oder alter A4.. na ja, das Design hat sich für mich nicht verändert, nur das der neue länger geworden ist.

Sorry, aber war da ein Designer am Werk??? Müsste ich einen Mitarbeiter entlassen, wäre dies der erste, der bei mir geht, denn ein Designer ist da um etwas neues zu entwerfen!

Bei BMW und Mercedes wird immer übers Design gelästert, die haben wenigstens noch Designer und trauen sich was.

Die Mehrheit der Deutschen steht halt immer noch auf langweiligen Kram, deswegen wird der Golf ja immer noch am besten verkauft, einen besseren Beweis gibt es ja nicht.

Frondantrieb contra Heckantrieb:

Nicht Äppel mit Birnen vergleichen (Sommer und Winterräder) wie, die Golfs zogen an mier vorbei...

Die Gewichtsverteilung bei BMW und Mercedes ist 50/50 und bei Audi 40/60 (vorne/hinten), ist der Tank voll, Gepäck im Kofferraum, 3 oder 4 Personen im Auto, sieht es schon mal schnell anders aus und der Audi zieht keinen Hering mehr von der Roste. Ganz zu schweigen, wenn jemand einen Anhänger hinten dran hat! Mein Schwager mit seiner E-Klasse musste z.B. ein Boot an einer Slipstelle (schräge Stelle mit Wasser, Algen...) aus dem Wasser ziehen, weil ein Frontantrieb versagte. Gut, hat natürlich nicht jeder ein Boot, Pferd o.ä.!

Ein Frontantrieb hat einen kürzeren Radstand, dies sieht man immer vorne an den langen Überhängen (optisch beschissen), weshalb die Vorderachse nach hinten rückt und somit Gas und Bremspedal weiter in den Innenraum steht. Daher lässt sich auch ganz einfach erklären, warum die Audis länger als BMW und Mercedes sind, aber nicht mehr Platz haben!

Zudem kommt ein größerer Wendekreis bei Frontangetriebenen Autos

Kopflastigkeit, deshalb auch die Stuckerneigung und das er auf "SCHNEE" in Kurven über die Vorderräder schiebt!

Ganz zu schweigen vom Komfort, was auch an der Gewichtsverteilung liegt (unter Kopflastigkeit und kurzer Radsttand leidet immer der Komfort).

Schlechtere Bremswerte (da muss man schon mit gleichen Reifen testen) meim Fronttriebler, dies liegt daran, weil wie gesagt der Audi vorne 60% hat ,wenn er aber bremst, ist hinten (fast) kein Gewicht mehr und somit bremst er nur mit den Vorderrädern (naturlich etwas übertrieben gesagt).

Ein Fronttriebler dreht viel schneller durch, deshalb bekommt man bei Audi z.B. den 6 Zylinder Benziner (neuer A4) nur mit Allrad. Ich muss also Allrad nehmen wenn ich einen 6 Zylinder haben möchte!!! Also mehr Gewicht, mehr Sprit... ( ich bekomme im Herbst einen C280T der einen Grundpreis von 38.000 hat, der Audi würde mich schon 42.000 kosten), somit war der Audi sofort aus dem Rennen.

Bei BMW und Mercedes entescheidet der Geschmack, Audi ist einfach (wegen des Frontantriebs) das schlechtere Auto, da hilft auch kein hochwertiger Kunststoff im Innenraum.

 

Dies sind alles erwiesene Fakten, wo ist also der Vorteil eines Fronttrieblers? Ich kann nicht einen Vorteil finden!

Sind Sie es Herr Zetsche??? lolol oder hat jemand Stuttgarter Scheuklappen auf? Und viel Spaß demnächst mit dem Optisch schönsten Kombi lololololol

Wieso Stuttgarter??

Ich kann mich nie zwischen BMW (diese kommen bekanntlich aus Bayern!!!!!!!!) und Mercedes entscheiden! Fahre jetzt den S203 (schönster Kombi aller Zeiten), der viereckige Kasten von Audi konnte damals schon nicht mithalten)!!!!!

Der beste Beweis:

Als mein S203 damals auf dem Hof stand, waren alle am lästern, so schräg... da geht ja nix rein (gingen aber mehr Liter rein als im A4, stand in jedem Test)......., jetzt der neue eckige... ist auf einmal hässlich!?!? Immer am lästern!!!

Ist aber schön das du meine Aussagen nicht widerlegen kannst, wie auch, sind ja Tatsachen!

Ich muss dir aber ein bisschen recht geben:

Das Heck vom C-Klasse Kombi ist nicht mehr so schön wie das vom S203, ist aber immer noch besser, als mit einer pubertierenden Protzkarre durch die Gegend zu fahren, die die Optik schon seit Jahren nicht verändert hat!

Hätte sich einer diese alberne Lichterkette bei ebay gezogen und verbaut, den hätten alle ausgelacht, mit recht!

Ist sonnst was anders am "neuen" A4??

Doch, die haben endlich vernünftige Türgriffe, die Mercedes schon seit Erfindung des Automobils verbaut!

Endlich macht Audi auch was für die Sicherheit, warum?? Ganz einfach, damit man beim Unfall die Türen besser aufziehen kann! Wie soll man bei Klappgriffen auch schon richtig ziehen können. Das nennt man "passive" Sicherheit!

Was kann Audi eigendlich alleine?? Doch da gibt´s was: die verzinkte Karossrie! Komisch, Mercedes macht 30 Jahre Garantie und Audi nur 10 gegen Durchrostung!!! Witzig was??

Noch was? Ach ja, der neue A4 sieht von innen ganz anders aus, genauso wie A5, A6 und Q7!!! Wieder mega Arbeit der Designer!!!!!!!

Reicht für heute, obwohl ich noch mehr schreiben könnte.....

Zitat:

Original geschrieben von OnkelErl

Wieso Stuttgarter??

Ich kann mich nie zwischen BMW (diese kommen bekanntlich aus Bayern!!!!!!!!) und Mercedes entscheiden! Fahre jetzt den S203 (schönster Kombi aller Zeiten), der viereckige Kasten von Audi konnte damals schon nicht mithalten)!!!!!

Der beste Beweis:

Als mein S203 damals auf dem Hof stand, waren alle am lästern, so schräg... da geht ja nix rein (gingen aber mehr Liter rein als im A4, stand in jedem Test)......., jetzt der neue eckige... ist auf einmal hässlich!?!? Immer am lästern!!!

Ist aber schön das du meine Aussagen nicht widerlegen kannst, wie auch, sind ja Tatsachen!

Ich muss dir aber ein bisschen recht geben:

Das Heck vom C-Klasse Kombi ist nicht mehr so schön wie das vom S203, ist aber immer noch besser, als mit einer pubertierenden Protzkarre durch die Gegend zu fahren, die die Optik schon seit Jahren nicht verändert hat!

Hätte sich einer diese alberne Lichterkette bei ebay gezogen und verbaut, den hätten alle ausgelacht, mit recht!

Ist sonnst was anders am "neuen" A4??

Doch, die haben endlich vernünftige Türgriffe, die Mercedes schon seit Erfindung des Automobils verbaut!

Endlich macht Audi auch was für die Sicherheit, warum?? Ganz einfach, damit man beim Unfall die Türen besser aufziehen kann! Wie soll man bei Klappgriffen auch schon richtig ziehen können. Das nennt man "passive" Sicherheit!

Was kann Audi eigendlich alleine?? Doch da gibt´s was: die verzinkte Karossrie! Komisch, Mercedes macht 30 Jahre Garantie und Audi nur 10 gegen Durchrostung!!! Witzig was??

Noch was? Ach ja, der neue A4 sieht von innen ganz anders aus, genauso wie A5, A6 und Q7!!! Wieder mega Arbeit der Designer!!!!!!!

Reicht für heute, obwohl ich noch mehr schreiben könnte.....

Der 203 sieht ja OK aus (Schöne Kombis heissen Avant) ;) Was das Design angeht sind geschmäcker verschieden (Zum Glück).Und als Mercedesfahrer über die Durchrostungsgarantie von Audi zu lästern grenzt ja schon an Hohn (lolololol) Ich erinnere da nur an W 210,Komisch was?! Und Audi kann auch nix alleine,womöglich werden alle Audis von Daimler gebaut weil die nix alleine können ;)

In diesem Sinne OnkelErl locker bleiben über den Tellerrand schauen und wenn es ganz schlimm wird mit deinem Merser Stolz einfach mal durch die Hose Atmen.

Bei Mercedes polarisieren die Autos vom Design- ähnlich, wie BMW. Der CLS hat mir am Anfang nicht gefalles, inzwischen ist es meiner Meinung nach die schönste "Limousine".

Der Vergleich mit dem A3 ist wohl etwas seltsam, der neue CLC wäre wohl der richtige Partner- übrigends ein sehr gelungenes Auto.

Den neuen C finde ich mit Sportpaket AMG richtig geil, allerdings ist der Grund für den Wechsel zu Audi die moderneren Motoren und neueren Modelle. Klar, die neuen Benziner und Diesel kommen innerhalb der nächsten 12 Monate + neue E und CLK. Da ich jetzt ein Auto gesucht habe, blieben nicht viele Alternativen.

Wer mal auf eine DTM Veranstaltung geht, kann sich von unterschiedlichsten Modellen und Farbkombinationen von MB und Audi inspirieren lassen.

Dass die Automatik träge sein soll, kann ich nicht bestätigen. Ich muss halt wissen, dass sie lernfähig ist und mich dementsprechend anpassen. Besser als Mercedes kann wohl keiner seine Motoren an die Automatikgetriebe adaptieren- wo sonst, kann ich alle Motoren mit Automatik ordern, als bei MB. Meine funktioniert sehr harmonisch mit dem kleinen Kompressormotor.

Den 320d bin ich auch schon gefahren und muss zugeben, dass er der bessere Motor als der 220CDI ist- gleichmässige Leistungsentfaltung, lange zu drehen. Die TDI sind dagegen altbacken, Turboloch, Druck über ein paar hundert Umdrehungen, obenrum zu- vom neuen 2.0 TDI Commonrail mit 140PS abgesehen, habe ihn nicht gefahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. C220 vs. 320D: Fahrbericht