ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Bremskolben hinten zurückdrehen, was passier da, bzw. was passiert da nicht?

Bremskolben hinten zurückdrehen, was passier da, bzw. was passiert da nicht?

Audi S6 C4/4A, Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 19. Mai 2013 um 14:35

Moin,

ich verzweifle gerade..

Ich habe am Fritag keinen Tüv wegen festsitzender Bremse bekommen, der innere Belag ist hierbei komplett runter gewesen... Nun habe ich einen neuen Bremssattelträger bestellt und wollte heute schonmal den Bremssattel vorbereiten. Der Bremskolben muss ja zurückgedreht werden. Manschette ist geölt damit sie sich nicht verdreht und gedreht bekomme ich das Teil auch (mit nem Flexschlüssel) Zurückdrücken wollte ich ihn dann mit dem Daumen (mit der anderen Hand um den Bremssattel gefasst)

Der kommt aber kein Stück zurück... Wie viel Kraft muss man da aufwenden um den Kolben urückzudrücken? An anderen Zangen muss man ja teilweise ganz schön viel Kraft verwenden um den Kolben erstmal reinzudrücken und eine eventualige Verkantung des Kolbens zu lösen (meist drücke ich den Kolben wenn es auseinander ist mit der Bremse ein mini Stückchen raus)

Kann was passieren wenn ich drehe und der Kolben draussen bleibt? ist der Handbremsversteller vielleicht schon etwas reingedreht dass ich nun nur noch zurückdrücken brauch?

Helft mir mal bitte mit Erfahrungswerten an der hinteren Bremse...

viele Grüße,

Oliver

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hi,

drehen im Uhrzeigersinn UND drücken ist der Schlüssel zum Erfolg. Ich habe es bei mir mit einer Schraubzwinge gemacht.

Mit der Hand hast Du normalerweise keine Chance, außer Du bist Bodybuilder :-)

Gruß

dailyfun

Themenstarteram 19. Mai 2013 um 17:35

Moin,

und womit hast Du dann zum drehen angesetzt, wenn der Kolben von oben mit ner Schraubzwinge vorgespannt ist?

viele Grüße,

Oliver

am 19. Mai 2013 um 18:05

das geht, hab das bissl pfuschig mit schraubzwinge und rohrzange gemacht... das passt schon!

Das Werkzeug dafür in eBay für unter 20 Euro!

Sonnst wie beschrieben, Schraubzwinge auf den Kolben, spannen und mit Zange drehen, nachspannen und weiter drehen usw. bis gewünschtes Maß erreicht ist!

Ich hab mir nen runden Holzklotz gebastelt, in den ich unten zwei Stahlnägel reingekloppt habe, die genau in die Nut vom Bremskolben gehen. In die Seite dann vier Löcher, wo ich eine 100 mm lange Schraube reindrehen kann. Dann kannste den Klotz spannen und mit den Schrauben jeweils 90 Grad drehen (die Schraube musst Du dann nach 90° umsetzen).

Ist zwar sehr umständlich, aber ich brauchte Sonntags ne schnelle Lösung...

Gruß

dailyfun

am 19. Mai 2013 um 20:42

Meiner ist noch original Verpackt .

Und um die "Handbremswelle" habe ich DICK schwarzes Fett drumrum geschmiert damit die nicht einrostet .

Ebay-bremsenruecksteller-ha
Themenstarteram 20. Mai 2013 um 7:27

Moin,

ich habs hinbekommen, vielenDank. Die Zwinge war eine Einhandklemme und nach 90° hatte ich leider keine Möglichkeit mehr den Flexschlüssel anzusetzen und gleichzeitig zu Klemmen.

- Also Flexschlüssel drauf, Klemme drüber nach 90° den Kolben weiterdrehen und dann weitermachen mit Klemme...

- Kolben ist zurück, Beläge passsen wieder rein...

Jetzt warte ich auf Dienstag auf die neue Bremssattelstütze, dann kann alles wieder zusammen...

vielen Dank,

Oliver ...der dann heute erstmal die andere Seite macht (nur Belagwechsel), damit ich am Dienstag nur noch zusammenbauen muss...

Weiss eigentlich einer, warum der gedreht werden muss? Hängt das eventuell mit der Handbremse zusammen, oder warum muss der gedreht werden?

am 20. Mai 2013 um 16:24

Zitat:

Original geschrieben von metinyueksel

Weiss eigentlich einer, warum der gedreht werden muss? Hängt das eventuell mit der Handbremse zusammen, oder warum muss der gedreht werden?

Ich meine mich zu erinnern das der Kolben auf einem Gewinde sitzt auf dem man ihn zurück dreht und drückt! Hatten da bei VW auch ein Spezialwerkzeug zum zurück drehen!

Warum das bei Audi so ist keine Ahnung. Beim A4 ist es auch so.

Könnte mich aber auch täuschen. Die letzte Bremse hinten hab ich 1999 beim Audi gewechselt.

(Scheiße ist das lange her!!!!)

Genau, das hängt mit der selbstnachstellenden Handbremse zusammen. Auf diesem Gewinde stellt sich die Handbremse selbst nach, wenn die Beläge verschleißen. Der Weg der Handbramse bleibt so immer gleich.

die 17€ für so einen Dreh-Drücker lohnen sich wirklich......

Hi,

Wieder einmal sorry für's Aufwärmen, aber meine Frage an die Experten passt ganz genau zur Überschrift dieses Themas. Vielleicht kann mir jemand bei einem Denkfehler helfen..

Hier die Frage:

Nach meinem Verständnis wird beim Bremsen der Kolben hydraulisch gedrückt und zwar immer weiter raus, je dünner der Bremsbelag wird.

Die Handbremse betätigt einen Hebel am Bremssattel, der den Kolben durch Drehung aus der aktuellen Ruhelage in die Feststell-Position bringt. Eine Rückstellfeder dreht ihn beim Lösen der Handbremse wieder in Ruhelage. Soweit richtig?

Wenn ich mir das Bild der rechten Hinterbremse ansehe, müsste der Feststellhebel den Kolben also durch eine Rechtsdrehung nach außen drücken. Dementsprechend kann man mit dem (richtigen) Kolbenrücksteller, also einem "Dreh-Drücker" die ganze Bewegung (von außen her) wieder durch Rechtsdrehung rückgängig machen.

Nun mein Verständnisproblem: Auf der linken Hinterbremse sieht das ganze symmetrisch aus. Dementsprechend müsste sich der Kolben durch eine Linksdrehung (von innen gesehen) herausbewegen und daher durch Linksdrehung (von außen) wieder zurückgestellt werden. Demnach bräuchte man zwei unterschiedliche Kolbenrücksteller, die es ja auch gibt. Ich finde aber überall nur die Info, daß die Kolben beim Reindrücken nach rechts gedreht werden sollen... Wie passt das zusammen?

Wäre nett, wenn mir da jemand mit Ahnung auf die Sprünge helfen könnte. Danke im Voraus!

Img-20150501-101721

Neee immer im uhrzeigersinn zurück drehen. Da gibts es nur einen Rücksteller. Du hast ein Denkfehler.

Rücksteller gibt's viele, auch mit Linksgewinde. Daß ich einen Denkfehler, oder besser eine Verständnislücke habe, weiß ich ja. Die Frage war, wo genau?

Mit anderen Worten: Wie arbeitet die selbstnachstellende Feststellbremse tatsächlich? Hat vielleicht jemand einen guten Link parat?

(Nachtrag: Ich rede von einem A4/B6, aber da sollte ja nicht viel Unterschied sein)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Bremskolben hinten zurückdrehen, was passier da, bzw. was passiert da nicht?