ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. BMW M340xd-Thread

BMW M340xd-Thread

BMW 3er G20
Themenstarteram 21. März 2019 um 19:02

Balg geht es auch hier los. ;). Quelle: BT. "Ganz exklusiv dürfte das neue Nieren-Design allerdings nur zeitlich befristet sein, denn an die Seite des M340i wird in ein paar Monaten der erste BMW M340d xDrive treten. Der Top-Diesel wird zwar nicht ganz so stark wie der Benziner mit 374 PS, er wird mit deutlich über 300 PS und einem noch höher liegenden Drehmoment-Plateau aber kaum schlechtere Fahrleistungen bieten und nicht nur beim Tanken viel Freude bereiten."

B526dec3-f14a-42cb-b6d1-d70174a56252-60267-000029077abf8e60
Ähnliche Themen
934 Antworten

Ich glaube die meisten machen den Fehler, sie meinen das Auto wird nervös und sie krallen sich im Lenkrad fest, das mag der G20/21 gar nicht, einfach locker durch die Hose atmen und das Lenkrad locker aber kontrolliert in den Händen halten.

Hat jemand schon mal den Wert 0 auf 200 oder 100 auf 200 erfahren?

Hallo!

 

Bis Gestern hatten alle neuen 340xd Auslieferungsstopp, solange sie mit der 20-07-530 geliefert wurden. Das SCR System könnte Mucken machen. Gestern kam die 20-07-535 und damit auch eine neue Software für die DDE. Jetzt soll der Fehler angeblich behoben sein.

 

CU Oliver

Zitat:

@woggy schrieb am 25. Juli 2020 um 12:10:59 Uhr:

Wie sieht das nun mit dem M Logo im Instrumenten Display aus? Ist das standardmäßig beim m340d codiert oder nicht?

Bei meinem X3 M40i ist es so: wenn man in der Instrumenten Kombi Straßenkarten oder Navi Darstellung einblendet, wird das M Logo oben nicht mehr angezeigt.

 

Gruß

Bei mir fehlt es immer.

Bei meinem (5er, OS6) fehlt es, wenn der Assistent (Tempomat) aktiv eingeschaltet ist, da ebendieser an dieser Stelle eingeblendet. Wenn inaktiv, wird das Logo dort angezeigt. Da musste ich aber auch erstmal drauf kommen.

Den Tempomaten muss ich allerdings nach jedem Fahrtantritt neu aktivieren. Somit wird zunächst das Logo angezeigt. Weiß nicht, wie das beim OS7/3er und volldigitalem Display ist.

Zitat:

@jp21 schrieb am 6. August 2020 um 17:24:08 Uhr:

Laut meinem Service-Berater herrscht aktuell ein Auslieferungsstopp beim M340d.

Mein M340d steht seit Montag aufgrund einer leuchtenden Motorkontrollleuchte beim BMW Service. Es hieß es wäre kein Fehler zu finden, es müsse an der Software liegen. Nun habe ich die Mitteilung erhalten, dass die Software noch nicht fertig wäre und dies noch mind. 2 Wochen dauern wird und ich bis dahin mein Auto aufgrund von möglichen Folgeschäden nicht mehr abholen darf.

Hat jemand mit einem M340d ähnliche Erfahrungen gemacht?

Bei mir kam heute (nach 3350km) beim Beschleunigen auch ein Fehler. Die Motorkontrollleuchte ist angegangen. Die Meldung war in etwa: Weiterfahrt möglich, Motorleistung reduziert, Servicetermin vereinbaren.

Im Fehlerspeicher wird ein Kurzschluss beim 2. Injektor gemeldet.

Das heisst, der Motor läuft dann nur noch auf 5 Zylindern und geht ins Notprogramm.

Nach dem Löschen des Fehlerspeichers lief der Wagen wieder normal, aber bei der nächsten stärkeren Beschleunigung ist das Problem sofort wieder aufgetreten.

Eine Sichtprüfung der Kabel bzw. der Steckverbindungen hat keine Defekte gezeigt. Auch Spuren eines Marders (Vermutung der Hotline) waren keine zu sehen.

Das hier bereits diskutierte SCR Update wurde in der Liste auch noch als offen angezeigt, hat aber laut dem BMW Service nichts mit dem aktuellen Problem zu tun. Das Update ist nur wohl für die Adblue Einspritzung.

Mal sehen, was die Werkstatt am Montag dazu sagt.

Nach nun knapp 2000 km mal ein Update:

Der Tipp im Adaptive Mode zu fahren war gut, die „hoppeleinlagen“ – insb. auf der Autobahn – sind dadurch minimal aber spürbar weniger. Leider lässt sich in dem Modus weder Lenkung noch Getriebe oder Motor konfigurieren.

Apropos Konfiguration: Ich vermisse die separate Einstellbarkeit des xDrives sowie des Sport-Diffs. Weiß jemand welcher Einstellung diese zugeordnet sind, also zu Motor oder Getriebe oder doch Fahrwerk?

Nochmal zurück zum Fahrwerk: Insgesamt finde ich dies unnötig straff abgestimmt. Ich hab den Eindruck, dass die Stabis viel zu stark eingestellt sind. Das Fz federt kaum einseitig ein, bei einseitigen Unebenheiten "kippt" meist das ganze Fahrzeug zur jeweiligen Seite weg. Dadurch hat man in Kurven zwar so gut wie keine Wank-Bewegung, wird bei kurz aufeinanderfolgenden, einseitigen Wellen oder Schlaglöchern aber regelrecht seitlich hin und her geschmissen.

Zudem scheint mir die Zugstufe überambitioniert – es gibt häufiger Fahrsituation da wird man nach Bodenwellen regelrecht nach oben in die Gurte katapultiert. Bestes Beispiel ist bei Bremsschwellen bzw. Rüttelschwellen, hier lupft selbst bei fast Schritttempo das Gepäck im Kofferraum (z.B. Kinderwagen) – und das im Comfort Modus... ^^

Ich vermute mal das Zug- und Druckstufe bei dem Adaptiv-Fw nicht weiter einstellbar sind, aber kann der BMW-Händler vielleicht die Stabis nachträglich anpassen? Hat da jmd. Erfahrung?

So das Fahrwerk im Sportmodus über Landstraßen zu fahren, ist stellenweise echt mutig. Bei etwas schlechteren Straßen schlägt es ab und zu so stark durch, dass das ganze Cockpit scheppert – das vermittelt keine gute Straßenlage mehr.

Ich habe daher jetzt mal den Reifendruck von 2,9 VA und 2,8 HA auf rundum 2,6 Bar abgesenkt (bei ca. 27°C). Das hat schonmal deutlich die kurzen, harten Stöße reduziert. Ich spiele mit dem Gedanken noch weitere 0,1 – 0,2 Bar runter zu gehen – da muss ich dann mal Testen wie weit der Reifen sich dann durchwalkt bzw. bei spitz gefahrenen Bordsteinen an der Flanke einknickt.

 

Neben dem „Fahrwerksgemecker“ auch noch was positives: Der Motor ist reine Sahne! Es gibt wenige Antriebe (insb. bei Diesel – *wink* nach Audi ??) die derart spontan ansprechen und unter 2000 rpm so Bären durchzugstark sind. Den m340d kann man im manuellen Schaltmodus derart schnell auf z.B. 60 kmh beschleunigen, ohne einmal die 2000 rpm zu überschreiten, dass die meisten Beifahrer einen beim ersten Mal völlig verblüfft ansehen… :D

Noch eine Anekdote zum Schluss: Der Heckscheibenwischer scheint nicht wirklich waschstraßentauglich zu sein. Beim ersten (uns bisher einzigen) Waschen in einer SoftTec Waschanlage hats den Heckscheibenwischer abgerissen – das gab ein Knall. Hatte schon Befürchtung die Anlage hat das halbe Auto zerrissen… Scheint wohl die Federspannung von dem Kleinen nicht auszureichen oder ich hatte ein Schwächlings-Montags-Modell verbaut??

Wenn das jemand anderem auch schon passiert ist, gerne mal berichten. Ich überlege aktuell vor dem nächsten Waschgang den Wischer besser anzutapen!^^

Zitat:

@woggy schrieb am 16. August 2020 um 16:06:28 Uhr:

Nach nun knapp 2000 km mal ein Update:

Der Tipp im Adaptive Mode zu fahren war gut, die „hoppeleinlagen“ – insb. auf der Autobahn – sind dadurch minimal aber spürbar weniger. Leider lässt sich in dem Modus weder Lenkung noch Getriebe oder Motor konfigurieren.

Apropos Konfiguration: Ich vermisse die separate Einstellbarkeit des xDrives sowie des Sport-Diffs. Weiß jemand welcher Einstellung diese zugeordnet sind, also zu Motor oder Getriebe oder doch Fahrwerk?

Nochmal zurück zum Fahrwerk: Insgesamt finde ich dies unnötig straff abgestimmt. Ich hab den Eindruck, dass die Stabis viel zu stark eingestellt sind. Das Fz federt kaum einseitig ein, bei einseitigen Unebenheiten "kippt" meist das ganze Fahrzeug zur jeweiligen Seite weg. Dadurch hat man in Kurven zwar so gut wie keine Wank-Bewegung, wird bei kurz aufeinanderfolgenden, einseitigen Wellen oder Schlaglöchern aber regelrecht seitlich hin und her geschmissen.

Zudem scheint mir die Zugstufe überambitioniert – es gibt häufiger Fahrsituation da wird man nach Bodenwellen regelrecht nach oben in die Gurte katapultiert. Bestes Beispiel ist bei Bremsschwellen bzw. Rüttelschwellen, hier lupft selbst bei fast Schritttempo das Gepäck im Kofferraum (z.B. Kinderwagen) – und das im Comfort Modus... ^^

Ich vermute mal das Zug- und Druckstufe bei dem Adaptiv-Fw nicht weiter einstellbar sind, aber kann der BMW-Händler vielleicht die Stabis nachträglich anpassen? Hat da jmd. Erfahrung?

So das Fahrwerk im Sportmodus über Landstraßen zu fahren, ist stellenweise echt mutig. Bei etwas schlechteren Straßen schlägt es ab und zu so stark durch, dass das ganze Cockpit scheppert – das vermittelt keine gute Straßenlage mehr.

Ich habe daher jetzt mal den Reifendruck von 2,9 VA und 2,8 HA auf rundum 2,6 Bar abgesenkt (bei ca. 27°C). Das hat schonmal deutlich die kurzen, harten Stöße reduziert. Ich spiele mit dem Gedanken noch weitere 0,1 – 0,2 Bar runter zu gehen – da muss ich dann mal Testen wie weit der Reifen sich dann durchwalkt bzw. bei spitz gefahrenen Bordsteinen an der Flanke einknickt.

 

Neben dem „Fahrwerksgemecker“ auch noch was positives: Der Motor ist reine Sahne! Es gibt wenige Antriebe (insb. bei Diesel – *wink* nach Audi ??) die derart spontan ansprechen und unter 2000 rpm so Bären durchzugstark sind. Den m340d kann man im manuellen Schaltmodus derart schnell auf z.B. 60 kmh beschleunigen, ohne einmal die 2000 rpm zu überschreiten, dass die meisten Beifahrer einen beim ersten Mal völlig verblüfft ansehen… :D

Noch eine Anekdote zum Schluss: Der Heckscheibenwischer scheint nicht wirklich waschstraßentauglich zu sein. Beim ersten (uns bisher einzigen) Waschen in einer SoftTec Waschanlage hats den Heckscheibenwischer abgerissen – das gab ein Knall. Hatte schon Befürchtung die Anlage hat das halbe Auto zerrissen… Scheint wohl die Federspannung von dem Kleinen nicht auszureichen oder ich hatte ein Schwächlings-Montags-Modell verbaut??

Wenn das jemand anderem auch schon passiert ist, gerne mal berichten. Ich überlege aktuell vor dem nächsten Waschgang den Wischer besser anzutapen!^^

Danke für den Bericht. Noch zwei Fragen: Wie hoch ist der momentane Verbrauch und wie ist die Beschleunigung ab ca. 180?

am 17. August 2020 um 6:54

@woggy Danke für den Bericht. Du fährst den G21 mit 19“ Bridgestone Runflat und Adaptive, richtig?

Bist Du mal das M-Fahrwerk im Vergleich gefahren?

Ich fahre den G21 mit 19“ Pirelli Runflat und M-FW und habe mich genau deswegen für diese Kombi entschieden, da die von Dir erwähnten harten Schläge nicht durchkommen. Auch von „Hoppeleinlagen“ kann ich nicht berichten... Es ist sportlich abgestimmt aber dabei sehr dynamisch und nicht unkomfortabel und/oder auffällig hart, wie Du es beim Adaptiven beschreibst.

Also im Vergleich zu meinem vorherige 5er G31(18“ RFT & Adaptiv) ist der M340 schon ein Brett.;) aber auch extrem fahrstabil und dynamisch. Die Kiste macht einfach Spaß. FW is recht hart abgestimmt und den Hoppeleinlagen kann ich mich teilweise anschließen. Wenn man Unebenheiten in der Straße hat. Da merkt man das deutlich. Habe 19“ und M-FW ohne Adaptiv.

Schmeißt beim nächsten „Reifen-Boxenstop“ die RFT‘s runter und ihr habt ein völlig neues Fahrgefühl/Auto....

Meine Meinung/Beobachtung.

Würde nie wieder RFT’s an mein Auto schrauben.

Aus diesem Grund gibt es die Reifen auch nur noch auf Wunsch montiert. Zu viele Menschen haben sich über den/das schlechte Fahrkomfort/.-verhalten der Fahrzeuge beschwert.

Und ganz ehrlich, wieviel Plattfüße habt ihr in eurem Autofahrerleben schon gefahren. Wenn ihr nicht gerade einen Job hat der das herausfordert (Bauingenieur der regelmäßig auf Baustellen fährt) bei mir waren’s letztendlich ein einziger in über 30 Jahren.

Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

Und bei der heutigen Elektronik kriegst du sofort einen plötzlichen Druck Abfall gemeldet und kannst dementsprechend vom Gas gehen… Sollte es dann natürlich schon entweder einen Ersatzreifen oder ein Tirefit dabei haben... ;-)

Wann hast du das letzte mal RFT gefahren?

Und das die nur auf Wunsch montiert werden halte ich für ein Gerücht - zumindest die 19" Mischbereifung (ohne Sportreifen) ist bei BMW standardmäßig mit RFT.

 

Btw ich bin Bauingenieur und regelmäßig auf Baustellen und ich hatte noch nie ne Reifenpanne, RFT sind mir aber trotzdem aus Sicherheitsaspekten lieber!

@bothaler: In der Einfahrphase (max. 160 kmh) und sehr moderate Beschleunging 7,5l (Tank-Berechngung) bzw. 7,2l (Board-Computer). Mittlerweile 8,2l bei kurzzeitig etwas zügiger Fahrt bis ca. 210 kmh

@Karl Heinz Grabowski: Ja, korrekt. Das M-Fahrwerk bin ich im Vergleich leider bisher nicht gefahren. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das Fw komfortabler sein soll als das adaptive – Stabi Konfiguration sollte identisch sein und die Druck- bzw. Zug-Stufe bei den Dämpfern härter als wenn das Adaptive in der Comfort Einstellung ist..? Ob das dann nur die Bereifung ist, kann ich mir in dem Fall auch fast nicht vorstellen, da deine ja ebenfalls Funflats sind… Fährst du den Touring? Wieviel Luftdruck hast du drauf?

Mich würde tatsächlich mal der direkte Vergleich mit den weichen Michelin PS4s interessieren – falls die jemand fährt und man mal zusammenkommen kann, gerne melden! ;-)

Zitat:

@Hanuse schrieb am 17. August 2020 um 13:13:22 Uhr:

Wann hast du das letzte mal RFT gefahren?

Und das die nur auf Wunsch montiert werden halte ich für ein Gerücht - zumindest die 19" Mischbereifung (ohne Sportreifen) ist bei BMW standardmäßig mit RFT.

 

Btw ich bin Bauingenieur und regelmäßig auf Baustellen und ich hatte noch nie ne Reifenpanne, RFT sind mir aber trotzdem aus Sicherheitsaspekten lieber!

Also die Sache ist die,

Bei den 19“ macht BMW RFT s zur Pflicht.

Bei den 17 Zoll und 18 Zoll Rädern kannst du es auswählen.

Ob der unterschied bei 19 Zoll noch so groß (Der Karkassenaufbau ist ja schon systembedingt extrem „hart/steif“) ist, kann ich nicht beurteilen. Bei 17 Zoll und 18 Zoll ist der unterschied jedenfalls gewaltig!

Wo soll der Komfort auch herkommen, wenn die Karkasse einen „Plattfuß“ auffangen muss.

Und fahr mal ein sehr sportlich abgestimmtes Fahrzeug mit 19 oder 20 Zoll im Grenzbereich ohne Elektronik, Der Übergang zwischen Haft und Gleitreibung ist so plötzlich und so schmal... da fahre ich lieber ein Fahrzeug wo die Reifen einen höheren Querschnitt haben, da diese viel einfacher zu kontrollieren sind.

Des weiteren ist das fahren auf schlechten Landstraßen und Autobahnen mit extremen Spurrillen, eben so deutlich angenehmer und ruhiger, und das ist ja auch ein Sicherheitsaspekt ;-).

Am schlimmsten sind für mich Winter-RFT‘s.

Gleiches Spiel wie oben... steife Karkasse erlaubt dem Reifen kein „Arbeiten“ auf der Felge, ergo regelt die Elektronik (ESP und Konsorten) sofort.

Der Reifen kann ich ja gar keine richtige Traktion aufbauen weil das sofort zurück gepfiffen wird.

Darüber ließe sich noch stundenlang diskutieren.

Am besten kann man das erfahren wenn man zwei Fahrzeuge da stehen hat und fährt diese im Wechsel.

Ich hatte eben mal die Möglichkeit so etwas im Winter zu fahren und das war äußerst bescheiden…!

Aber wie gesagt das kann jeder für sich selbst entscheiden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen