ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW K 75 RT, Öl in KardanAntrieb auffüllen

BMW K 75 RT, Öl in KardanAntrieb auffüllen

BMW K 75
Themenstarteram 10. Mai 2016 um 14:39

Hallo,

beim umfallen (Maschine lag ca. 3-4 Tage) ist mir das Öl aus dem KardanAntrieb (vermutlich) ausgelaufen.

Hat sich über das Hinterrad ergossen.

- Was für Öl ist empfehlenswert und

- wie viel füllt man

- wo ein?

Hab im Betriebshandbuch nichts dazu gefunden.

Herzlichen Dank

Falko

Beste Antwort im Thema
am 13. Mai 2016 um 8:35

Ein Halber Liter ist garantiert nicht aus dem EA gekommen - einzigste Möglichkeit: Kardan ist tatsächlich mit Öl voll.

Du hast eine BMW K - auch flyingbrick genannt - der Fliegende Ziegelstein.

Der Motor ist technisch gesehen ein um den Hub Reduzierter BMW 316i Automotor.

Beim Hub reduziert um die Drehzahl erhöhen zu können.

BMW hatte damals einen Geniestreich: den Motor zu drehen und seitlich längs einzubauen.

Folgende Merkmale sind "vom Automotor" übrig geblieben:

Trockenkupplung

angeflanschtes Getriebe

LiMa

Anlasser

Sogar der Ölfilter ist identisch mit dem Vom Auto.

Motorseitig bitte KEIN Synthetisches Öl verwenden - das einfachsten vom einfachen "reicht".

Getriebe und EA seitig- bitte HÖCHSTWERTIGES Mehrbereichsöl der oben genannten Spezifikation verwenden.

Das Getriebe war ist und wird (so wie es aussieht!) immer ein Problem von BMW Motorrädern bleiben.

Das Getriebe der K ist (frag mich jetzt nicht wie genau!) anders verzahnt wie die Japaner.

Fakt ist: es hält "ewig" und lässt sich scheiße schalten.

Es werden Scherkräfte über die Flanken des Zahnrades abgetragen die das Öl sehr beanspruchen.

Die die hier schreiben - Oettken Kasper und ich haben die "K" iste auswendig gelernt

fahre meine jetzt 25 Jahre- habe zur zeit 2 (3) in Bearbeitung...

mach was du willst

nur dann hast du die Probleme die du hast!

PS mache mal eine Flasche mit 0,5 liter voll und verteile dass mal.

Vorallem bei Unfällen meinen viele der Mensch ist am verbluten- ist er nicht.

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Du meinst hinten aus dem Endantrieb? Im Kardan selbst ist kein Öl. Hast Du ein Foto? Nicht, dass das aus dem Getriebe stammt. Eigentlich ist der Endantrieb dicht. Da kann nichts auslaufen.

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 10. Mai 2016 um 15:06:38 Uhr:

Eigentlich ist der Endantrieb dicht. Da kann nichts auslaufen.

Na...so ganz dicht ist der nicht. Obenauf sitzt eine Entlüftung aus welcher es schon mal rauskommen kann wenn das Mopped auf der Seite liegt.

Ich tippe mal auf SAE90 Geriebeöl und zur Menge würde ich mal "aus dem Bauch raus" sagen bis unterkante Einfüllöffnung. K-enne mich aber mit der K nicht mehr so kenau aus weil ich meine schon vor 10 Jahren verkauft hab.

....SAE 90 Hypoid-Getriebeöl, wenn ich mit richtig erinnere. Bei der K100 gab´s im Bordwerkzeug so einen Schlüssel, ich glaube der war zum Verstellen des Federbeins, auf dessen einer Seite war eine extra Markierung. Wenn man den Schlüssel quasi falsch herum in die Einfüllöffnung steckt, soll der Ölstand nicht über die Markierung reichen. Ist aber in der Bedienungsanleitung beschrieben.

Nimm auf gar keinen Fall das 90er Öl!!!

Das mag die offizielle Vorgabe sein, aber es ist nicht die beste Lösung.

Nimm ein 75/140 Öl, z.B. von Castrol oder Motul. Dieses kannst du in Getriebe und EA schütten. Schaltet sich viel viel schöner als das 90er Öl. Getriebe Ölstand prüfen 112mm von der Oberkante Einfüllöffnung, EA wird bis zum Gewinde gefüllt. Beides zusammen sind ca. 1100ml, eine Flasche 75/140 Öl sind 1000ml.

Themenstarteram 10. Mai 2016 um 22:21

Zitat:

@der_kasper schrieb am 10. Mai 2016 um 19:25:37 Uhr:

Nimm auf gar keinen Fall das 90er Öl!!!

Das mag die offizielle Vorgabe sein, aber es ist nicht die beste Lösung.

Nimm ein 75/140 Öl, z.B. von Castrol oder Motul. Dieses kannst du in Getriebe und EA schütten. Schaltet sich viel viel schöner als das 90er Öl. Getriebe Ölstand prüfen 112mm von der Oberkante Einfüllöffnung, EA wird bis zum Gewinde gefüllt. Beides zusammen sind ca. 1100ml, eine Flasche 75/140 Öl sind 1000ml.

Danke.

Mit anderem Öl bin ich vorsichtig. Hab auch mal gelesen, dass anders Öl die Dichtungen schrotten kann. Es sollte jedenfalls kein HalbSyntetik drin sein.

Das GanzjahresÖl SAE 80 W90 wird auch für hinten empfohlen.

Getriebe hakelt, stimmt. Von daher überlegenswert.

Steht die Maschine 6 Monate, fängt sie an Öl zu verlieren. Umso dünnflüssiger desso schneller?

Welche Erfahrung haben die anderen mit Öl für Getriebe und Kardan?

Danke

Falko

Themenstarteram 10. Mai 2016 um 22:25

Hi, habe hier mal Fotos gemacht.

Sicher unten der Abfluss und oben die Befüllung mit LüftungsLoch.

Gut zu sehen, wo das Öl lang gelaufen ist.

Kann das Teil oben einfach mit einer Rohrzange abgeschraubt werden?

Dank mit Gruß

Falko

20160510-175943
20160510-175951
20160510-180012
Themenstarteram 10. Mai 2016 um 22:30

Zitat:

@Bsx3 schrieb am 10. Mai 2016 um 15:43:53 Uhr:

....SAE 90 Hypoid-Getriebeöl, wenn ich mit richtig erinnere. Bei der K100 gab´s im Bordwerkzeug so einen Schlüssel, ich glaube der war zum Verstellen des Federbeins, auf dessen einer Seite war eine extra Markierung. Wenn man den Schlüssel quasi falsch herum in die Einfüllöffnung steckt, soll der Ölstand nicht über die Markierung reichen. Ist aber in der Bedienungsanleitung beschrieben.

Danke.

Hab die Bedienungsanleitung durch. Vielleicht bin ich zu hektisch oder zu aufgeregt - hab aber nichts finden können.

Kannst Du mir den Teil mal fotografieren und hier einstellen?

Lieben Dank

Falko

Wenn du schon was liest bzgl. Öl interpretiere es bitte richtig.

Die alten Ks tun sich etwas schwer mit modernen Ölen.......beim Motor!!!!! Der braucht eigentlich nur 15W40, 5L für 9.99€. Wenn allerdings ne K immer mit Synthetik Öl betrieben wurde macht das den Dichtungen nichts. Schüttest du aber nach 20 30 Jahren Plörre plötzlich den guten Stoff ein lässt das gute Mädchen Wasse....ähhh Öl.

Die 75er ist meine dritte K, und alle habe ich sofort nach dem Erwerb auf anderes Getriebe- und EA Öl umgestellt, nämlich auf 75/140 von Castrol. Ist für Getriebe und EA gut und das schalten fällt deutlich leichter.

Wenn du dich bzgl. K mal richtig fachlich einlesen willst: www.flyingbrick.de Dort findest du auch die Bestätigung meiner Aussage zum Getriebe- und EA Öl.

PS: die Markierung am Federbeinschlüssel gab es nur eine zeitlang, meine Hunderter hatte diesen Schlüssel mit Markierung, der Schlüssel der Elfer nicht, und die 75ger hat ein Wilbers ;) Deswegen hatte ich oben direkt die 112mm geschrieben, dann brauchst du den Schlüssel incl. Markierung nicht. 112mm gemessen ab Oberkante GetriebeÖlEinfüllstutzen bis richtiger Ölstand.

WICHTIG, Zahlendreher ;) kann es oben leider nicht editieren, zu spät/früh.

116mm ist die Distanz, hab dir den Link zu einer Zeichnung vom Hakenschlüssel angehangen.

http://technik.flyingbrick.de/images/d/d3/71_Messstab.jpg

Teilenummer: 71112300101

zu finden hier: http://www.realoem.com/.../showparts?... die Nummer 14

Das Bild des Hakenschlüssels stammt von der Seite Flyingbrick.de

181px-71-bmw-hakenschluessel
am 11. Mai 2016 um 9:01

ging es nciht um den Endantrieb?

Da wäre der SChlüssel nicht erforderlich.

Einfach Einfüllschraube rausdrehen dann siehst du eine kleine "Nase" bis dahin sollte das öl reichen.

Ich kann mir aber auch nicht vorstellen dass allzu viel Öl ausgetreten ist.

Alles lesen Alex, alles. ;)

am 11. Mai 2016 um 10:38

Weiß jetzt nicht wen du meinst!

Wenn es ich bin- Loisl!

Ich habe vom Getriebe nichts gelesen.

Die Entlüftung oben auf dem Endantrieb sollte eigentlich keine nennenswerte Mengen rauslassen.

Hi Falko,

 

das Teil, was Du meinst, ist die Entlüftung. Diese nicht mit der Rohrzange abschrauben, sondern einfach so lassen, wie sie ist.

 

Das Öl für´s Hinterachsantriebe (HAG) wird über der obere Öffnung (die mit der roten Markierung) befüllt.

 

An der unteren Seite ist auch noch mal eine Schraube zum Ablassen.

 

Ich würde das Öl komplett wechseln, wenn nicht erst kürzlich gemacht.

 

Castrol 75W-140 (kann man auch für´s Getriebe nehmen)

Themenstarteram 11. Mai 2016 um 15:36

Danke.

Bin nun verwirrt wegen der Auswahl vom Öl.

Ich gehe davon aus, das meine Maschine all die Jahre im Kardan normales Mineralöl bekommen hat.

Wenn ich jetzt auf Synthetik umsteige, riskiere ich da Undichtigkeit oder irgendwelche anderen Probleme?

Dank mit Gruß

Falko

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW K 75 RT, Öl in KardanAntrieb auffüllen