ForumG20, G21, G80 & G81
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20, G21, G80 & G81
  7. bmw digital key iphone

bmw digital key iphone

BMW 3er G20
Themenstarteram 29. August 2020 um 17:12

Bei mir wird der KEY in Connected App angezeigt wenn ich dann nach Auforderung von Appple Wallet das Iphone in die Schale lege kommt immer der Fehler.

Was mache ich Falsch?

Bmw g20 320
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. September 2020 um 14:13

GELÖST!

Also,

nur mal Zur Info!

Anscheinend gibt es 2 Schlüssel Pakete die Mann mit bestellen kann.

2 und 5 Schlüssel. Egal wie.

auch beim kleinen Paket ist es Möglich.

Dafür muss nur die Key Card Abgemeldet werden!!!

Danach ging es ohne Probleme!

Zur Info ob die Software das ganze überprüft: JA!

Alle Parameter müssen stimmen: Software vom Auto, Iphone Modell, Die Software im Iphone ( aktuell )

erst dann gibt die Connected app die Funktion Apple CAR KEY frei!!!

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Habe seit gestern meinen G20.

Heute wollte ich mein iPhone 11 Pro Max als Schlüssel hinzufügen, aber ich bekomme immer folgende Fehlermeldung.(siehe Foto)

 

Jemand eine Idee, wie ich das lösen kann?

Asset.HEIC.jpg

Zitat:

@Karmaro schrieb am 18. November 2020 um 16:11:18 Uhr:

Habe seit gestern meinen G20.

Heute wollte ich mein iPhone 11 Pro Max als Schlüssel hinzufügen, aber ich bekomme immer folgende Fehlermeldung.(siehe Foto)

 

Jemand eine Idee, wie ich das lösen kann?

Hast Du alle physischen Schlüssel im Auto?

Ja, alle beide.

Das Thema Digital Key bei BMW ist ein einziges Desaster. Keine Ahnung, weshalb das so schwierig ist, dies Benutzerfreundlich und nachhaltig hinzubekommen. BMW ConnectedDrive hat mir heute Nachmittag mitgeteilt, man könne den Dienst nicht mehr verlängern, d.h. mein noch nicht 1 Jahr altes Auto (Im Februar ziemlich genau jährig) bekommt dann ein Funktions-Downgrade, da es mit den vor Juni produzierten Fahrzeugen nicht möglich sein soll, diese auf Apple Kompatibilität nachzurüsten. Dass man die Digital Key Card abmelden muss, um den Smartphone dienst zu nutzen passt da genau ins Bild. Wie auch immer die Entscheidungskette bei BMW aussieht, alles was mit Software zu tun hat ist eine Katastrophe. Und nun kommen sie mit neuen Elektroautos, wo ohne Software null und gar nichts läuft. Darauf sollte man dann vertrauen, nach den Erfahrungen mit der Softwareentwicklung...

Zitat:

@BeneG21 schrieb am 18. November 2020 um 17:18:21 Uhr:

...vor Juni produzierten Fahrzeugen nicht möglich sein soll, diese auf Apple Kompatibilität nachzurüsten.

Kleine Korrektur: es ist Juli. Mein G21 wurde am 22.6.20 gebaut, also genau 8 Tage vorher. Ich habe die Funktion auch nicht. Nicht dass ich diese spezielle Funktion vermissen würde, aber prinzipiell gibt BMW hier ein trauriges Bild ab. Mit innovativen Softwareupdates werben es aber für die Kunden vom Zufall abhängig machen ob die Funktionen genutzt werden können, weil oftmals neue Hardware erforderlich ist. Da sehe ich noch Luft nach oben.

Viel Luft nach oben sehe ich auch.

Bei der Konnektivität von BMW genauso wie beim Anspruchsdenken der Kunden.

Der Samsung Secure NFC hat sich als Standard nicht mal bei Samsung durchgesetzt. Weg damit. Jetzt Kooperation mit Apple, neuer für alle offener Standard. Läuft.

Die Klagen beim „Verlierer-Standard“ sind natürlich da. Nichts Neues. War bei VHS/Betamax/Video2000 in den 80ern schon so. Oder bei TRX Reifen. Oder jetzt bei 3G Telefonie.

Ist halt so, da muss man auch mal locker bleiben und ein kleines bisschen Verständnis aufbringen. Besonders wenn man nicht wirklich weiss, welcher technischer Rattenschwanz an Hard- und Software sich hinter einer „simplen“ Änderung verbirgt.

Zitat:

@Karmaro schrieb am 18. November 2020 um 16:11:18 Uhr:

Habe seit gestern meinen G20.

Heute wollte ich mein iPhone 11 Pro Max als Schlüssel hinzufügen, aber ich bekomme immer folgende Fehlermeldung.(siehe Foto)

Jemand eine Idee, wie ich das lösen kann?

Fahr irgendwo hin, wo du mehr als zwei Balken Empfang hast. Siehe Display auf deinem Foto. Dann klappt das auch mit dem DigitalKey.

Zitat:

@Bavariacruiser schrieb am 18. November 2020 um 22:58:42 Uhr:

Viel Luft nach oben sehe ich auch.

Bei der Konnektivität von BMW genauso wie beim Anspruchsdenken der Kunden.

Der Samsung Secure NFC hat sich als Standard nicht mal bei Samsung durchgesetzt. Weg damit. Jetzt Kooperation mit Apple, neuer für alle offener Standard. Läuft.

Die Klagen beim „Verlierer-Standard“ sind natürlich da. Nichts Neues. War bei VHS/Betamax/Video2000 in den 80ern schon so. Oder bei TRX Reifen. Oder jetzt bei 3G Telefonie.

Ist halt so, da muss man auch mal locker bleiben und ein kleines bisschen Verständnis aufbringen. Besonders wenn man nicht wirklich weiss, welcher technischer Rattenschwanz an Hard- und Software sich hinter einer „simplen“ Änderung verbirgt.

Über die Pseudostandards von Samsung spreche will ich gar nicht sprechen. Die haben immer geglaubt, weil Apple jahrelang ihre NFC Chips nicht freigegeben hat, mit ihren Murkslösungen was eigenes im Markt etablieren zu können. Ist immer gescheitert. Ich erinnere mich an die großartige Zahllösung mit der Deutschen Telekom. Proprietärer Mist, der keine Akzeptanz gefunden hat und wieder eingestellt wurde.

 

Das da ein technischer Rattenschwanz dahinter hängt ist für mich nachvollziehbar, denn ich verstehe die technischen Zusammenhänge. Die Kommunikation allerdings ist für mich nicht nachvollziehbar. Verständnis kann man erwarten wenn man erklärt. Das tun sie nur unzureichend bis gar nicht. Sie könnten jedem fahrzeugspezifischen elektronischen Handbuch eine Kompatibilitätsliste für das jeweilige Fahrzeug anhängen, denn sie wissen welche Module in den Fahrzeugen verbaut sind. Dann wüsste jeder Kunde gleich warum er mit zukünftigen Softewareupdates bestimmte Funktionen nicht bekommt. Damit würden sie manchen ihren Kunden großen Frust ersparen.

Zitat:

@stefan461 schrieb am 19. November 2020 um 06:35:45 Uhr:

Zitat:

@Bavariacruiser schrieb am 18. November 2020 um 22:58:42 Uhr:

Viel Luft nach oben sehe ich auch.

Bei der Konnektivität von BMW genauso wie beim Anspruchsdenken der Kunden.

Der Samsung Secure NFC hat sich als Standard nicht mal bei Samsung durchgesetzt. Weg damit. Jetzt Kooperation mit Apple, neuer für alle offener Standard. Läuft.

Die Klagen beim „Verlierer-Standard“ sind natürlich da. Nichts Neues. War bei VHS/Betamax/Video2000 in den 80ern schon so. Oder bei TRX Reifen. Oder jetzt bei 3G Telefonie.

Ist halt so, da muss man auch mal locker bleiben und ein kleines bisschen Verständnis aufbringen. Besonders wenn man nicht wirklich weiss, welcher technischer Rattenschwanz an Hard- und Software sich hinter einer „simplen“ Änderung verbirgt.

Über die Pseudostandards von Samsung spreche will ich gar nicht sprechen. Die haben immer geglaubt, weil Apple jahrelang ihre NFC Chips nicht freigegeben hat, mit ihren Murkslösungen was eigenes im Markt etablieren zu können. Ist immer gescheitert. Ich erinnere mich an die großartige Zahllösung mit der Deutschen Telekom. Proprietärer Mist, der keine Akzeptanz gefunden hat und wieder eingestellt wurde.

Das da ein technischer Rattenschwanz dahinter hängt ist für mich nachvollziehbar, denn ich verstehe die technischen Zusammenhänge. Die Kommunikation allerdings ist für mich nicht nachvollziehbar. Verständnis kann man erwarten wenn man erklärt. Das tun sie nur unzureichend bis gar nicht. Sie könnten jedem fahrzeugspezifischen elektronischen Handbuch eine Kompatibilitätsliste für das jeweilige Fahrzeug anhängen, denn sie wissen welche Module in den Fahrzeugen verbaut sind. Dann wüsste jeder Kunde gleich warum er mit zukünftigen Softewareupdates bestimmte Funktionen nicht bekommt. Damit würden sie manchen ihren Kunden großen Frust ersparen.

Genau meine Aussage. Der "Verlierer-Standard" interessiert mich auch nicht, ich habe von iphone auf Samsung gewechselt und würde wieder zurück wechseln. Aber die Kommunikation ist absolut ungenügend. Den Türgriff nachrüsten (Würde ich ja selber bezahlen) kann auch nicht so ein Ding sein. "Nein geht leider nicht" -> Entweder lassen sie ihre Händler/Servicepartner auch im Dunkeln oder es ist wirklich nicht zu Ende gedacht. Und einen bestehenden, funktionierenden Service verlängern zu können müsste m.E. auch möglich sein! Geht aber auch nicht, meiner läuft im Februar ab, kann nicht mehr (Auch nicht bis Juli) verlängert werden. Haben sie sich aber selber eingebrockt, mit dem pseudo-subscriptionmodell für essentielle Fahrzeugfunktionen. Macht dann grad nochmals einen Preisabschlag, wenn man nach 3 Jahren das Fahrzeug als Occasion verkaufen will. Ist ja dann "zum Glück" dem Händler sein Problem, wenn er das Auto nach dem Leasing zurücknehmen muss.

Automobilhersteller sind hier einfach in einer schlechten Position. Ein Auto wird relativ lange produziert (mehrere Jahre). Bei Smartphones haben wir aktuell zumindest jährlich neue Modelle, i.d.R. mit entsprechenden Veränderungen in der Soft- und Hardware. Mit dem F30 erschien das Apple Iphone - Grübel - 4 irgendwas? Und Samsung? Galaxy II. Uralt. Welche Standards sind in der Zeit in der Mobilbranche geboren und gestorben? Ein Auto wird 10-20 Jahre betrieben, 10 Jahre alte Kfz sind nicht so selten. Wie groß ist Zahl intensiv benutzter, 10, 15, 20 Jahre alter Smart- oder Mobiltelephone? 3G-Telephone fallen ja auch schon der Obszoleszenz anheim. Ein gleich altes Auto kann, guter Zustand vorausgesetzt, noch Jahre sinngemäß benutzt werden.

Solange die Releasezyklen von Mobildevices eher in Monaten statt Jahren gezählt werden, ist das für Hersteller von langlebigen, komplexen Erzeugnissen wie Kfz immer ein Problem.

Bzgl. Apple: die Hardware ist wohl seit dem XS eingebaut, 2018. Da war der G20 quasi fertig entwickelt und in der (Vor)produktion. Und bereits im zweiten Produktionsjahr ist der G20 angepasst worden (man kann sich ja mal überlegen, was da alles so dranhängt).

Nach meiner Auffassung kann man BMW hier sicher keinen Vorwurf machen, zu langsam zu sein.

Zitat:

@Normfahrer schrieb am 19. November 2020 um 15:42:02 Uhr:

 

Nach meiner Auffassung kann man BMW hier sicher keinen Vorwurf machen, zu langsam zu sein.

Da stimme ich Dir zu 100% zu. Sie sind sogar schnell. Sie waren die ersten die CarPlay ohne Kabel angeboten haben. Und mit dem Apple Key sind sie auch die ersten. Sie könnten noch besser aussehen wenn sie besser kommunizieren würden welche Hardware für welche Funktionen erforderlich sind. Eine Kompatibilitätsliste pro Fahrzeug würde viele Fragen gleich im Keim ersticken. Das wäre ein Gewinn für die Kundenzufriedenheit.

Zitat:

@Normfahrer schrieb am 19. November 2020 um 15:42:02 Uhr:

Automobilhersteller sind hier einfach in einer schlechten Position. Ein Auto wird relativ lange produziert (mehrere Jahre). Bei Smartphones haben wir aktuell zumindest jährlich neue Modelle, i.d.R. mit entsprechenden Veränderungen in der Soft- und Hardware. Mit dem F30 erschien das Apple Iphone - Grübel - 4 irgendwas? Und Samsung? Galaxy II. Uralt. Welche Standards sind in der Zeit in der Mobilbranche geboren und gestorben? Ein Auto wird 10-20 Jahre betrieben, 10 Jahre alte Kfz sind nicht so selten. Wie groß ist Zahl intensiv benutzter, 10, 15, 20 Jahre alter Smart- oder Mobiltelephone? 3G-Telephone fallen ja auch schon der Obszoleszenz anheim. Ein gleich altes Auto kann, guter Zustand vorausgesetzt, noch Jahre sinngemäß benutzt werden.

Solange die Releasezyklen von Mobildevices eher in Monaten statt Jahren gezählt werden, ist das für Hersteller von langlebigen, komplexen Erzeugnissen wie Kfz immer ein Problem.

Bzgl. Apple: die Hardware ist wohl seit dem XS eingebaut, 2018. Da war der G20 quasi fertig entwickelt und in der (Vor)produktion. Und bereits im zweiten Produktionsjahr ist der G20 angepasst worden (man kann sich ja mal überlegen, was da alles so dranhängt).

Nach meiner Auffassung kann man BMW hier sicher keinen Vorwurf machen, zu langsam zu sein.

Im Wissen darum, wieso werden dann genau diese Themen nicht anders gelöst? Stichwort Module/Modularisierung wo genau eben Austausch/Verfügbarkeit (Bei der Bestellung Türmodul Auswahl Möglichkeit anhand eingesetztem Smartphonemodell/Serie) und dann andere Module für 15€ plug and Play austauschbar? Das geht, wenn man eben wegkommt vom Steuergerätedenken der "Mechanisierten" Automobilhersteller und hin geht zu Zentrales Computing wie Tesla wo dann Module angedockt werden. Aber das steht offensichtlich nicht mal ansatzweise als Idee im Raum...

Zitat:

@BeneG21 schrieb am 19. Nov. 2020 um 16:16:53 Uhr:

Im Wissen darum, wieso werden dann genau diese Themen nicht anders gelöst?

Weil du dir dann kein neues Auto kaufst, sondern immer nur Teile austauscht... das will kein Autohersteller. ;)

Ich bin über ein interessantes Video gestolpert:

https://www.youtube.com/watch?v=ac-limAGLyE

Laut dem Youtuber sollte die Funktion für alle G2x kommen - zumindest wurde ihm das von BMW gesagt (siehe auch Kommentare).

Ja...hatte ich ja kommentiert:) Es kam nie eine Rückmeldung dazu und nach den Erfahrungen hier geht es ja nur mit BJ 7/2020. Hat wohl BMW selbst keine Ahnung (wundert mich nicht).

Deine Antwort
Ähnliche Themen