ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. BMW 330d plötzliche Leistungsunterbrechung

BMW 330d plötzliche Leistungsunterbrechung

BMW 3er E46
Themenstarteram 28. März 2019 um 5:24

Guten Morgen!

 

Ich bin jetzt glücklicher Besitzer eines 330d‘s mit 184ps habe einen Schnapper erwischt deswegen musste ich ihn einfach holen.

 

So nun zum Thema.

Ich habe den e46 vorgestern Abend gekauft, mit einem Leistungsverlust.

Habe dann gestern früh mal die Unterdruckschläuche angeschaut und da lag das Problem der Wagen zieht jetzt richtig anständig.

Nur ab und zu wenn man einen Gang durchzieht kommt da eine kurze Leistungsunterbrechung sprich die Leistung fällt kurz weg ist aber nach nicht mal einer Sekunde wieder da?

 

Was kann das sein?

 

Danke schonmal!

Gruß

Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg
Ähnliche Themen
28 Antworten

Hallo!

Als erstes Fehlerspeicher Auslesen!

Aber ich tippe auf einen defekten LMM (Luftmassenmesser).

mfg

Themenstarteram 28. März 2019 um 7:26

Zitat:

@xsaraschwarz schrieb am 28. März 2019 um 06:39:18 Uhr:

Hallo!

Als erstes Fehlerspeicher Auslesen!

Aber ich tippe auf einen defekten LMM (Luftmassenmesser).

mfg

Habe noch einen LMM vom e46 320d (136ps) in der Garage, sollten die gleichen sein oder stimmt das nicht?

Würde den dann mal tauschen.

Gruß

Können auch Ladedruck-Überschwinger sein, dann regelt die Motorsteuerung kurz den Druck (und damit die Luftmasse) weg. Und diese dann geringere Luftmasse reicht nicht mehr für die volle Kraftstoffmenge (Rauchbegrenzer-Kennfeld) und so nimmt er die Menge auch kurz etwas runter. Und dieses Wegnehmen der Kraftstoffmenge ist das was du dann merkst als kurzes nachlassen.

Ist der Ladedruck dann wieder da, ist auch die Luftmasse wieder da und er gibt wieder die volle Kraftstoffmenge frei = zieht wieder.

Tritt vermutlich dann eher im unteren Bereich zwischen 1800 und ca. 2800 U/Min. auf und in höheren Gängen mehr als als im 1. oder 2. Gang?

Ein nicht mehr fitter LMM kann das ganze begünstigen da dieser generell immer weniger Luftmasse misst im Alter und er so immer schneller an dieses Rußbegrenzer-Limit kommt und schon bei kleinsten Ladedruck-Unterschwingern oder Gegenreglern kurz Kraftstoff wegnimmt.

Wenn die Unterdruck-Leitungen alle frisch sind (und die Ladedruckregelung sauber funktionieren sollte), wäre eine Messung der Ist-Werte interessant um zu schauen was der LMM bei Volllast noch an Luftmasse ausspuckt und ob man ihn ggf. ersetzen sollte.

Themenstarteram 28. März 2019 um 8:46

Zitat:

@tommy_c20let schrieb am 28. März 2019 um 08:11:20 Uhr:

Können auch Ladedruck-Überschwinger sein, dann regelt die Motorsteuerung kurz den Druck (und damit die Luftmasse) weg. Und diese dann geringere Luftmasse reicht nicht mehr für die volle Kraftstoffmenge (Rauchbegrenzer-Kennfeld) und so nimmt er die Menge auch kurz etwas runter. Und dieses Wegnehmen der Kraftstoffmenge ist das was du dann merkst als kurzes nachlassen.

Ist der Ladedruck dann wieder da, ist auch die Luftmasse wieder da und er gibt wieder die volle Kraftstoffmenge frei = zieht wieder.

Tritt vermutlich dann eher im unteren Bereich zwischen 1800 und ca. 2800 U/Min. auf und in höheren Gängen mehr als als im 1. oder 2. Gang?

Ein nicht mehr fitter LMM kann das ganze begünstigen da dieser generell immer weniger Luftmasse misst im Alter und er so immer schneller an dieses Rußbegrenzer-Limit kommt und schon bei kleinsten Ladedruck-Unterschwingern oder Gegenreglern kurz Kraftstoff wegnimmt.

Wenn die Unterdruck-Leitungen alle frisch sind (und die Ladedruckregelung sauber funktionieren sollte), wäre eine Messung der Ist-Werte interessant um zu schauen was der LMM bei Volllast noch an Luftmasse ausspuckt und ob man ihn ggf. ersetzen sollte.

Ob die Unterdruckschläuche jetzt alle zu 100% dicht sind weiß ich nicht, der eine war jedenfalls kaputt.

Die anderen sehen noch wirklich gut aus.

Mir ist das nun so im 2. Gang und aufwärts bei ca. 2500-3000 U/Min. aufgefallen, ich denke ich werde einfach mal den LMM aus dem 320d einbauen und dann weiter schauen.

Gruß

Alternativ auch mal LMM anstecken, dann nutzt er Ersatzwerte.

Themenstarteram 28. März 2019 um 9:30

du meinst abstecken oder?

Ja, einfach Stecker abmachen und baumeln lassen. :)

Themenstarteram 29. März 2019 um 8:20

Also jetzt stimmt wieder was nicht vorgestern nach dem ich den Unterdruckschlauch getauscht hatte ging er richtig ab.

 

Bin gestern ins Auto gestiegen wieder tote Hose der Lader war „aus“ man hat ihn nicht gehört, nicht gespürt..

 

Gruß

Dann vielleicht doch noch irgendwo ein Unterdruckleck. Dann müsste er früher oder später aber auch Fehler werfen, Ladedruckregelung etc.

Themenstarteram 29. März 2019 um 9:56

Ich erneuere mal die Unterdruckschläuche, kann man ja nix falsch machen habe aber gesehen es öl am Turbolader seit dem er in meinem Besitz ist werde gleich auch mal ein Bild posten.

Bestimmt die Dichtung am Ladereingang undicht / alt. Dann sabbert er dort Öl raus da die Kurbelgehäuseentlüftung ja auch kurz vorher in dieses Ansaugrohr mündet. Der Ölneben kondensiert dann im Rohr, läuft raus, tropft aufs darunterliegende Motorlager und zerstört dieses da Öl und Gummi sich nicht besonders mögen.

Außerdem hört man den Lader im Teillast leicht zischen da er, an der Dichtung vorbei, Falschluft zieht und so die KGE nicht mehr absaugt. Bei Volllast ist es meist weg da er dann so viel Unterdruck erzeugt dass er die Dichtung ran saugt.

Die neue, verbesserte Dichtung hat die BMW Teilenummer 13 71 7 792 090. Unterschied alte / neue Dichtung siehst du hier:

https://www.motor-talk.de/.../...omega-senator-getan-t5138193.html?...

Nicht verrückt machen lassen weil da Opel steht, ist der gleiche M57 Motor. :)

Diese Aussetzer hatte ich machdem ich einen neuen Raildrucksensor (Hella) verbaut hatte. Passt zu 100% quf deine Beschreibung mit dem kurzen Leistungsverlust. Hatte den rinfach getauscht im Rahmen von neuen Injektoren, NWS,KWS etc. Mit dem alten läuft die kiste wieder einwandfrei. Vielleicht ist das bei dir auch der übeltäter. Habe selbst einen M57 im e39 530d facelift...

Themenstarteram 29. März 2019 um 12:14

Übeltäter wieso der Turbo „aus“ war ist die Unterdruckdose, kommt jetzt eine neue rein dann schaue ich mal ob er diese Unterbrechungen immer noch hat..

 

Tatsächlich tropft das Öl auf den Motorlager der ist nämlich auch fällig.

Bild 1.jpg
Themenstarteram 29. März 2019 um 12:19

Zitat:

@tommy_c20let schrieb am 29. März 2019 um 11:04:32 Uhr:

Bestimmt die Dichtung am Ladereingang undicht / alt. Dann sabbert er dort Öl raus da die Kurbelgehäuseentlüftung ja auch kurz vorher in dieses Ansaugrohr mündet. Der Ölneben kondensiert dann im Rohr, läuft raus, tropft aufs darunterliegende Motorlager und zerstört dieses da Öl und Gummi sich nicht besonders mögen.

Außerdem hört man den Lader im Teillast leicht zischen da er, an der Dichtung vorbei, Falschluft zieht und so die KGE nicht mehr absaugt. Bei Volllast ist es meist weg da er dann so viel Unterdruck erzeugt dass er die Dichtung ran saugt.

Die neue, verbesserte Dichtung hat die BMW Teilenummer 13 71 7 792 090. Unterschied alte / neue Dichtung siehst du hier:

https://www.motor-talk.de/.../...omega-senator-getan-t5138193.html?...

Nicht verrückt machen lassen weil da Opel steht, ist der gleiche M57 Motor. :)

Kennen uns doch wollte meinen e39 525d doch bei dir optimieren lassen mit dem gt2260v lader.

 

Ist aber jetzt ein 330d geworden, werde diese Dichtung gleich mal anschauen und gegebenenfalls bestellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. BMW 330d plötzliche Leistungsunterbrechung