ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. BMW 320d Automatik Touring

BMW 320d Automatik Touring

BMW 3er F31
Themenstarteram 19. März 2018 um 10:19

Hallo Zusammen,

ich lese nun schon seit einigen Wochen bzw. Monaten hier im Board da ich mir überlegt habe einen F30 anzuschaffen. Ich hoffe ihr helft mir obwohl ich noch nicht aktiv im Board unterweg war, in einigen Foren ist das ja verständlicherweise verpöhnt um Eintagsfliegen zu erschlagen.

Nun habe ich einen Wagen gefunden der mir zusagen würde und würde heute Nachmittag mir diesen kurz anschauen. Problem ist, er steht bei einem riesigem Händler, ausgiebige Probefahrt nicht möglich. Anschauen und auf dem Hof fahren (Eher ein "Proberollen" ) ist möglich.

Ich stelle einfach mal einen Link rein:

https://www.autoscout24.de/.../...b37c471b-b0f4-4556-ad98-abe19422f0ff

Es würden noch Kosten hinzukommen: Dekraprüfung + Tüv => 250€ . Wenn die Dekra etwas finden sollte würden die Reparaturen auf meine Kosten gehen oder ich kann zurücktreten, die Kosten für die Dekra wären aber weg.

Was haltet ihr vom Angebot?

Worauf sollte ich beim Besichtigen achten?

 

Ich danke im Voraus für eure Hilfe!

Gruß

Langzeit (Jens)

Ähnliche Themen
28 Antworten

Preislich ist dat Autohus immer ganz weit vorne, ich finde den verlinkten Wagen echt attraktiv.

Hab mit dem Verkäufer keine persönlichen Erfahrungen, da müsstest du mal Google fragen.

Was am meisten gegen einen Kauf sprechen könnte: Der Wagen hat Euro 5. Umweltzonen sind für dich ein Thema?

Für Euro 6 musst noch einiges Geld drauflegen. Die ändern ihre Gesetze sowieso wie sie wollen.

Man weiß nie was genau kommt.

Wenn er dir gefällt schlag zu, ist ja nicht so teuer.

Was soll denn das?

1) TÜV soll er schön mitmachen.

2) Probefahrt nicht möglich? Dann würde ich sagen: Kauf für mich auch nicht möglich. Basta.

Eigentlich habe ich über den Händler nur positives gehört. Das finde ich aber komisch...

Das Panoramadach ist ´ne feine Sache, hier sollte man aber darauf achten, das es keine Windgeräusche macht und das die innere Abdeckung nicht klappert. Dazu wäre aber eine vernünftige Probefahrt notwendig.

Wie ist der Wartungsstand? Servicebedarf kann über das Menü abgerufen werden.

Die Forderung nach TÜV/Dekra auf eigene Kosten und dann noch ggf. Mängel ebenfalls auf eigene Kosten finde ich unverschämt, die könnten mich mal x-weise...

Zitat:

@afis schrieb am 19. März 2018 um 13:38:32 Uhr:

Was soll denn das?

1) TÜV soll er schön mitmachen.

2) Probefahrt nicht möglich? Dann würde ich sagen: Kauf für mich auch nicht möglich. Basta.

Eigentlich habe ich über den Händler nur positives gehört. Das finde ich aber komisch...

Genau die beiden Kritikpunkte habe ich über den Händler gelesen.

Das ist halt das Problem wenn mehr als 1.000 Fahrzeuge auf dem Hof stehen. Was glaubst du, wie viel Probefahrten die täglich machen würden? Vor Probefahrttouristen könnte der sich nicht mehr retten.

Deswegen kann man da ein bisschen auf dem Gelände rumrollen, aber auf die öffentliche Straße geht's nur, wenn du gekauft hast.

Aber diese Mankos sind halt eingepreist. Und da er genügend Umsatz macht, muss er an der Praxis nix ändern.

Zitat:

@Langzeit schrieb am 19. März 2018 um 10:19:50 Uhr:

...

Es würden noch Kosten hinzukommen: Dekraprüfung + Tüv => 250€ . Wenn die Dekra etwas finden sollte würden die Reparaturen auf meine Kosten gehen oder ich kann zurücktreten, die Kosten für die Dekra wären aber weg.

Was haltet ihr vom Angebot?

Worauf sollte ich beim Besichtigen achten?

...

Zitat:

Genau die beiden Kritikpunkte habe ich über den Händler gelesen.

Das ist halt das Problem wenn mehr als 1.000 Fahrzeuge auf dem Hof stehen. Was glaubst du, wie viel Probefahrten die täglich machen würden? Vor Probefahrttouristen könnte der sich nicht mehr retten.

Deswegen kann man da ein bisschen auf dem Gelände rumrollen, aber auf die öffentliche Straße geht's nur, wenn du gekauft hast.

Aber diese Mankos sind halt eingepreist. Und da er genügend Umsatz macht, muss er an der Praxis nix ändern.

Grundsätzlich ist und bleibt das ein Rießenbullshit, denn wenn ich etwas für mehrere Tausend Euro an den Mann bringen möchte, dann sollte ich auch als Verkäufer ihm die Möglichkeit geben den Status Quo des Verkaufsgegenstandes für seine Preisfindung eruieren zu können (do ut des).

Komischerweise findet man ein solches Gebahren immer nur bei denjenigen Händlern, die lieber selbst etwas verbergen... Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Als ich auf der Suche nach meinem Wägelchen war, durfte ich hier bei einem lokalen Händler auch das Gejammer über die bösen Kollegen anhören, die restaurierte Reimporte zu etwas günstigeren Preisen an den Mann bringen wollen und er ja das Nachsehen hat. Die Probefahrt durfte ich (persönlich) nur durchführen, wenn ich ihm zuvor einen Kaufvertrag unterschreibe, weil er ja sonst jeden Interessenten fahren lassen müsste. Verständlich, oder? Find ich nicht! :D Also, schön seine Zeit gestohlen, mal mit ihm eine Runde gedreht und dann das Fahrzeug beim BMW Händler direkt aus der Premium Selection gekauft. Letzteres empfehle ich dir auch Jens!

Aber selbst den Gutachter zahlen und dann auch noch auf eigene Kosten die Mängel beseitigen, geht meiner persönlichen Meinung nach gar nicht.

Da würde ich dann noch eher ohne Dekra-Gebrauchtwagengutachten den Kauf eingehen, darauf achten, dass der Kaufvertrag nicht versteckte Mängel versucht aufzunehmen und dann den Händler innerhalb der Beweislastumkehr die nicht entdeckten Sachmängel schön ausbessern lassen.

Grundsätzlich würde ich allerdings vor solchen Händlern Abstand nehmen, da du schon von Vornherein fast damit rechnen kannst, dass irgendetwas - entweder grundsätzlich oder da im Speziellen - versucht wird zu verschleiern.

 

Moin,

beim Autohus ist der TÜV bzw Dekra Untersuchung nicht mit enthalten, weil der Großteil in den Export geht. Einfach auf den LKW und weg damit. Höchst wahrscheinlich wirst du auch keine große Beratung bekommen, dafür hast du den Vorteil wieder beim reduzierten Preis. Preisverhandlung gibt es auch keine. Aber normalerweise kannst du dir vom Verkäufer die "Mängelliste" geben lassen. Dort steht alles drauf, was bei der Eingangsprüfung entdeckt wurde wie Kratzer, Fehlteile oder sonstige Beschädigungen. Ich habe mein erstes Auto auch von dort. Also wenn du dir sicher bist, dass dieses Auto das Richtige für dich ist, bist du auf jeden Fall beim Preis im richtigen Bereich. Man muss halt selbst entscheiden, ob man etwas mehr Wert auf Beratung und Verkaufsgespräch legt und dafür dann möglicherweise etwas mehr bezahlt.

Edit: Was mir gerade noch aufgefallen ist: Das Auto hat Navi Prof und ein M-Lenkrad, aber keine Alarmanlage, zumindest ist es nicht aufgeführt. Da solltest du noch eine Alarmanlage nachrüsten lassen, um nicht zu attraktiv für Diebesbanden zu sein.

Zitat:

@cz3power schrieb am 19. März 2018 um 15:04:07 Uhr:

Zitat:

@afis schrieb am 19. März 2018 um 13:38:32 Uhr:

Was soll denn das?

1) TÜV soll er schön mitmachen.

2) Probefahrt nicht möglich? Dann würde ich sagen: Kauf für mich auch nicht möglich. Basta.

Eigentlich habe ich über den Händler nur positives gehört. Das finde ich aber komisch...

Genau die beiden Kritikpunkte habe ich über den Händler gelesen.

Das ist halt das Problem wenn mehr als 1.000 Fahrzeuge auf dem Hof stehen. Was glaubst du, wie viel Probefahrten die täglich machen würden? Vor Probefahrttouristen könnte der sich nicht mehr retten.

Deswegen kann man da ein bisschen auf dem Gelände rumrollen, aber auf die öffentliche Straße geht's nur, wenn du gekauft hast.

Aber diese Mankos sind halt eingepreist. Und da er genügend Umsatz macht, muss er an der Praxis nix ändern.

Na gut, dann soll er halt seine Fahrzeuge behalten. So einfach ist das! Ich würde jedenfalls nicht die Katze im Sack kaufen!

Also meiner kam vom BMW Händler mit deutlich besserer Ausstattung für 18.800 letztes Jahr im August.

Da war eine Probefahrt kein Problem, TÜV Neu, Alle Wartungen die in den nächsten 12 Monaten fällig waren wurden erledigt und eine Euro Plus Garantie für 12 Monate war auch noch enthalten.

Mein Tipp: Schau dich in der BMW Gebrauchtwagenbörse um, oft sind die Wagen dort früher verfügbar als bei Mobile. Zwar teilweise ohne Bilder oder nur die 3D Markups, aber da kann man dann schon mal ein Schnäppchen machen.

Richtig, und der ausgezeichnete Preis muss letztlich auch nicht der Verkaufspreis sein. Anschauen, Gegenleistung abwägen, ggfs. verhandeln und evtl. kaufen.

Ich habe zwar mehr bezahlt als beim besten Onlineangebot, bin mir aber sicher das insgesamt stimmigere Angebot angenommen zu haben.

Themenstarteram 20. März 2018 um 13:06

Hallo Zusammen,

herzlichen Dank für eure vielen Beiträge.

Ich habe gestern noch für das genannte Fahrzeug u. einige Ähnliche die Sichtprüfungen erhalten und habe mich schnell von den Fahrzeugen dort verarbschiedet.

Die um die 100Tkm Bereich sind alle so günstig da auch Wartung ansteht: Bremsen + große Inspektion

Zudem war der Zustand sehr schlecht, der Vorbesitzer muss nur auf Kiesstraßen unterwegs gewesen sein, da hat mein Audi weniger Macken obwohl 11 Jahre alt u. 50T km mehr.

Mein alter Herr hat vor einem Monat auch noch eine E-Klasse gut ausgestattet für knapp 18 bekommen und diese hat keinen einzigen Kratzer, da steht der Zustand für mich nicht im Verhältnis.

Bez. Euro 5 habe ich kein Problem. Da ist ja noch nichts entschieden. Ich wohne zudem auf dem Land, muss sehr sehr selten in Städte, in die großen fahre ich privat dann eh mit Bahn u. geschäftlich mit Mietwagen.

 

Ich werde das BMW Gebrauchtwagenportal mal eine Zeit lang beobachten, danke für den Tipp.

Hat jemand bei Premium-Selection Partnern bereits Erfahrung mit kurzfr. Finanzierungen gemacht?

Für meinen Audi will mir keiner mehr als 3T geben, ich bekomme privat aber noch das doppelte. Da ich aber auf einen Wagen angewiesen bin kann ich ihn ja nicht erst verkaufen und dann suchen, jeder kennt diesen Konflikt..

Idee wäre, um nicht unnötig das "Gold aus dem Garten auszugraben" um dies nach dem VK des Altwagens dann wieder aufzufüllen, kurzfristig zu finanzieren u. dann mit Sonderzahlung direkt abzulösen -> Sprich nur kurzfristig liquide Mittel zu verwenden. Bietet überhaupt jemand soetwas an in der heutigen Zeit der Niedrigzinsen? Lohnt sich ja für kaum jemanden wenn man ehrlich ist :) ;)

 

Liebe Grüße!

Zitat:

@Langzeit schrieb am 20. März 2018 um 13:06:25 Uhr:

Hat jemand bei Premium-Selection Partnern bereits Erfahrung mit kurzfr. Finanzierungen gemacht?

Für meinen Audi will mir keiner mehr als 3T geben, ich bekomme privat aber noch das doppelte. Da ich aber auf einen Wagen angewiesen bin kann ich ihn ja nicht erst verkaufen und dann suchen, jeder kennt diesen Konflikt..

Idee wäre, um nicht unnötig das "Gold aus dem Garten auszugraben" um dies nach dem VK des Altwagens dann wieder aufzufüllen, kurzfristig zu finanzieren u. dann mit Sonderzahlung direkt abzulösen -> Sprich nur kurzfristig liquide Mittel zu verwenden. Bietet überhaupt jemand soetwas an in der heutigen Zeit der Niedrigzinsen? Lohnt sich ja für kaum jemanden wenn man ehrlich ist :) ;)

 

Liebe Grüße!

Eine Finanzierung der BMW-Bank kann jederzeit gesamthaft getilgt werden. Es fällt halt eine entsprechende Vorfälligkeitsentschädigung für entgangene Zinsen an. Wie hoch diese ausfällt müsste man mal direkt erfragen.

Also Finanzierungen mit kurzer Laufzeit habe ich bei BMW jetzt noch nicht gesehen. 12 Monate müsste das kürzeste sein, da ist dann auch die Vorfälligkeitsentschädigung nur marginal.

Themenstarteram 21. März 2018 um 10:32

Naja, ich glaube da wird man sich schon einig wenn der Kaufwille da ist

Danke euch allen schon mal für eure Hilfe!

Deine Antwort
Ähnliche Themen