ForumA8 D2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. BMW 320 vs A8 4.2???

BMW 320 vs A8 4.2???

Audi A8 D2/4D
Themenstarteram 8. November 2012 um 21:48

Hallo leute,

bin auch ein Audi Fahrer aber jedoch ein A6-Fahrer. Heute habe ich eine Wette mit einem Kumpel abgeschlossen. Es geht nämlich um folgendes:

Er meinte, er hat einen Audi A8 Bj.2000 4.2 l mit 310 PS mit seinem BMW 320d (bj 2003 glaub ich, Serie 150 ps, jedoch ein wenig augemotzt und ca. paar PS weniger als 200) stehen gelassen. So was glaube ich nicht dass er mit 3 Personen am Bord an einer Ampel einen A8 mit 4.2 l Motor stehen lassen kann. Er schwört auf alles aber bringt ihm nichts, ich glaube es ihm nicht. Er meinte sein Auto wäre leichter, schaltgetriebe und und und aber meiner Meinung nach hat er keine Chance gegen Audi. Bin selber ein Audifahrer und Audifan und verteidige Audi.

Können mir da vielleicht A8 4.2 l Fahrer weiter helfen? Ist so was möglich? Ich halte es für unmöglich? Es geht bei uns um eine Wette und die Wette ist nicht klein :)!

lg

dule (Audi A6)

Beste Antwort im Thema

Ich hatte den 300ps 4,2 mit 4 Stufen Automat Bj 1996 un danach den 40v S8 mit 360 PS 5 Stufen Automat MJ 2000.

Besonders vom Stand weg war der alte 4,2 er recht träge und kam erst ab ca 60 aus den Pantoffeln.

Aber selbst der S8 war vom Stand weg keine Rakete auf den ersten 15 Metern, da afaik das Motordrehmoment zur Getriebeschonung begrenzt wird.

Den Riesensprung habe ich zum jetzigen Fzg dann gemerkt (natürlich mit 10 Jahren der Entwicklung dazwischen )

Soll der tolle Hecht mal seinen Stinker weiter fahren, die Domäne der großen Limousinen ist eh die Langstrecke und da will ich in keinem noch so schnellen Rappel-tiefer-breiter-lauter-3er sitzen müssen...

Gruß

Kappa9

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von kleinermars

Lief der A8 nicht mal als Rennwagen bei der DTM mit Stuck am Steuer? Bis auf die Karosse natürlich sehr stark verändert, aber auch recht erfolgreich, soweit ich mich erinnere.

Hallo,

ja, hat er... , dass kannst aber wohl nicht vergleichen!

MfG

Turbonet

Ich verstehe nicht wie ihr euch von einem Corsa abhängen lässt. Meiner geht wie eine Rakete. Gerade an der Ampel bleiben alle min. 100 m zurück, und das ohne das ich viel Gas gebe. Auch bei der A-Bahn einfahrt, d.h. wo ende G.Begrenzung ist, bleiben Corsa und Co. stehen.

Gruss

fipobg

ich will auch mal was dazu sagen:

ich habe mal mit einem kumpel gewettet das mein chrysler daytona 2,5 turbo (standard 155 ps aufgemacht auf 300 ps) seinen 75 ps twingo platt macht.

an einer ampel ausserorts ging es los.

der twingo schoss beim start mit einer haubenlänge vor, bis ca 80 km/h war er ca 1,5 twingolängen vor mir. dann schoss ich vorbei und ließ ihn stehen. da es eine landstraße war zweispurig und lang genug war und der gegenverkehr abgetrennt mit leitplanke war zog ich meinen auf 250 km/h und konnte auf dem parkplatz am ende wenden und stand ca noch 3 sekunden bis er ankam mit 180 km/h.

verloren habe ich trotzdem: ich meinte ja ich ich saug ihn an und schei... ihn wieder durch den auspuff aus.

das problem ist echt immer das gewicht.

meiner wiegt ne halbe tonne mehr.

mit meinem a8 habe ich mich nie angelegt mit jemanden, dafür habe ich ihn nicht.

Zitat:

Original geschrieben von kleinermars

Zitat:

Original geschrieben von a8mane

3,7 v8 sind halt keine rennwagen auch der 4,2 nicht

Lief der A8 nicht mal als Rennwagen bei der DTM mit Stuck am Steuer? Bis auf die Karosse natürlich sehr stark verändert, aber auch recht erfolgreich, soweit ich mich erinnere.

es gibt auch lkw-rennen

Zitat:

Original geschrieben von fipobg

Ich verstehe nicht wie ihr euch von einem Corsa abhängen lässt. Meiner geht wie eine Rakete. Gerade an der Ampel bleiben alle min. 100 m zurück, und das ohne das ich viel Gas gebe. Auch bei der A-Bahn einfahrt, d.h. wo ende G.Begrenzung ist, bleiben Corsa und Co. stehen.

Gruss

fipobg

ich hab jetz in meinem corsa nen c20ne (2l)mit nocke von risse ,bearbeitete ansaugbrücke,fächerkrümmer, 63,5 auspuffanlage und abgedrehte schwungscheibe,f13 getriebe ...ich denke mal sind vllt wenns hochkommt 130ps die gleich von unten rum kommen ..würde ich das selbe bei 100kmh starten würde auch mein audi ne bessere figur machen aber davor gewinnt das trägheitsgesetz

Das Gesetz gilt aber auch bei 100 km/h. Einziger Unterschied ist die Überschussleistung bzw. das mögliche Raddrehmoment. Es wird halt ein Teil der Leistung benötigt, um den Luftwiderstand bei einer bestimmten Geschwindigkeit zu kompensieren. Alles, was überschüssig abgegeben werden kann, wird zu Beschleunigung genutzt.

Man müsste sich jetzt mal die Motorcharakteristik bzgl. Leistungsentfaltung über der Drehzahl ansehen, aber ich glaube beim besten Willen nicht, dass ein 75PS Twingo bis 80 km/h vorne ist. Dann wurde im Daytona aber einiges falsch gemacht.

Im A8 4,2 haste da ja gerade das erste Mal geschaltet, der Twingo ist da schon kurz vorm 3. Gang. Und im 2. Gang fällt das Raddrehmoment schon deutlich ab.

mitte des jahres war ich bei nem sprintrennen in niedergörsdorf ..vertreten waren wir mit nem 1,3liter turbo trabbi (ex g40) und nem g60 corrado ..dank schlechtem wetter gabs leider nicht viele gegener es waren aber auch zwei m3 und andere grosse böcke da und alle würden von nem a-corsa c16sei (gsi 1,6l)nackig gemacht...ich hab noch nie gesehen das so n kleiner sauger so abgeht

Zitat:

Original geschrieben von jetsetjohn

Vor allem sollte der A8 Fahrer den Wandler "vorspannen", sonst hat er auf gar keinen Fall eine Chance.

Und da fragt man sich immer wo die Getriebeschäden herkommen.....:eek:

wie meinste vorspannen?also ich wusste das man aus m stand nicht gleich losknallen soll aber warum eigentlich?

@ sluggy: Nunja, Rennen fahren ist halt Verschleiß. Und wenn man schnell sein will, dann muss man halt die Möglichkeiten ausnutzen.

@ mane: Mit Vorspannen meine ich, dass man Kurz bevor man losfahren will die Bremse voll durchtritt und schon Gas gibt. Dann kommt das Öl im Wandler schonmal in Bewegung und die Drehmomentenübertragung auf die Räder erfolgt sofort beim Lösen der Bremse. Der Wandler ist ja ein hydrodynamisches Getriebe, das Drehmomente aufgrund von Drehzahlunterschieden überträgt bzw. Wandelt. Wenn nun das Pumpenrad schon läuft und das Turbinenrad gebremst wird, liegt schon "volles" Drehmoment am Getriebeeingang an.

Man muss allerdings bedenken, wie von sluggy schon angemerkt, dass es nicht förderlich für die Getriebelebensdauer ist. Wenn der Wandler intakt ist, gehen max. 2000 UPM am Motor, d.h. so 80-100 PS gehen direkt in's Getriebeöl. Dadurch erhitzt sich dieses sehr schnell. Man sollte das ganze allenfalls für 1-2 Sekunden machen und nicht erwarten, dass das Getriebe es einem mit hohen Laufleistungen dankt.

Hallo,

jo, und das ganze kann man in der FAQ nachlesen (Wandlertest)

MfG

Turbonet

ich mach sowas nicht also jedenfalls nie genau beim losfahren gleich alles geben ..jedenfalls nicht bei meinem audi ..hab anfang 2011 mein getriebe erneuern lassen ...die kosten kenn ich:paber danke

Normalerweise mach ich das auch nicht, aber der Wandler ist halt recht träge und wenn man alles rausholen will, dann eben so. War ja eher eine Grundsatzdiskussion.

Beim Handschalter kann man ja auch den Motor hochdrehen und dann beim Einkuppeln einen höheren Kupplungsverschleiß inkauf nehmen um besser wegzukommen. ;) Irgendwas is halt immer wenn es um das Duell Auto gegen Auto geht. :P

Nichtsdestotrotz ist das eigentlich quatsch, weil die Autos keine Rennautos sind und der Verschleiß dramatisch gesteigert wird, da die Dinger einfach nicht für sowas gemacht sind. Muss halt jeder selber wissen, wofür er sein Geld ausgibt.

an jetsetjohn:

Man müsste sich jetzt mal die Motorcharakteristik bzgl. Leistungsentfaltung über der Drehzahl ansehen, aber ich glaube beim besten Willen nicht, dass ein 75PS Twingo bis 80 km/h vorne ist. Dann wurde im Daytona aber einiges falsch gemacht.

??????????????

?????????????

wie gesagt über ne halbe tonne schwerer, drehzahl wie ein diesel bei 4500 u/min regelt er ab (300 nm), was heute auch nicht mehr ist, dreht jetzt auf 7000 U/min.

llk verbaut, größere einspritzdüsen, ladedruck von 0,9 auf 1,8 erhöht.

geht auch mehr habe aber auch schon dadurch einen turbo zerkloppt.

zur zeit bin ich dabei das gewicht zu reduzieren: das wären elektr. sitze raus, heckscheibe auf plexi umbauen, klima fliegt raus, sitzbank hinten fliegt raus, mal sehen was noch geht.

muss aber erst wieder tüv drauf machen und dann gehts wieder los nächstes jahr.

dieses auto ist mein reines spass auto, fahre sonst käfer oder audi ;-)

Zitat:

Original geschrieben von busfahrermatze

mein sommertest war Autobahn , rennen start bei 150 km/h mit 2 freunden :-)

Teilnehmer

A8 4.2 310 PS

Suszuki V-Max 1300ccm offen 145PS

Hayabusa 1300 197PS

bis 180km/h war die V-Max vorne !

ab 180 war die Hayabusa weg

A8 war gleichschnell mit der v-max von 200 - 235km/h

die luft war bei der V-Max bei 245km/h raus

Hayabusa lief ihre 300......

hat spass gemacht :-)

gruß matze

Klar, Autos und Motorräder vergleichen ist natürlich noch cleverer ... Und wenn ich schon Autobahnrennen höre,kriege ich eh das kotzen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. BMW 320 vs A8 4.2???