ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Blinkende Öllampe und Klackern im Motorraum

Blinkende Öllampe und Klackern im Motorraum

VW Golf 6 (1KA/B/C)

Hallo ihr lieben

Ich bin heute Morgen nach Hause gefahren als plötzlich meine Öllampe rot aufblinkte. Ohne Vorwarnung denn eigentlich leuchtet ja die gelbe Lampe schon paar Tage eher das man den Ölstand prüfen soll usw. Dann hab ich gleich am autohof gehalten und ein Liter nach gefüllt. Ich dachte damit wäre das Problem gelöst aber damit lag ich falsch. Ich bin Los gefahren und die Lampe ging wieder an. Ich bin dann mit 50kh /h nach Hause gefahren das dauerte dann etwa noch eine halbe Stunde und die Öllampe blinkte weiter. 5 Minuten vor meinen zu Hause fing es im motorraum dann an zu Klackern erst leise und dann immer lauter vor allem bei zunehmender Drehzahl. Das komische daran ist das es aufgehört hat sobald ich auf die Kupplung getreten hab.

 

Kann mir vielleicht schon jemand ne ungefähre Meinung dazu sagen?

Vielen Dank schonmal

Beste Antwort im Thema

Das ist mal wieder ein schönes Beispiel für das immer dreister werdende Auftreten von hilfesuchenden Forenneulingen, was mit einem drigenden Hilfegesuch beginnt und in Beschimpfungen der Helfer endet.

Die Öldruckleuchte geht an und bleibt auch an. Nach 30 Minuten moderater Fahrt fängt der Motor an zu klackern. Und trotzdem ist nichts kaputt, bzw. nach einer Motorspülung und Ölwechsel ist wieder alles in Ordnung?

Das ist schwer vorstellbar, da es gegen jede Logik spricht und die beschriebenen Geräusche auch sehr denen ähneln, die ein mangels Öldruck verreckender Motor macht.

Warum eine Motorspülung und Ölwechsel? Wenn der Wagen regelmäßig beim Service war, dürfte das Öl ja noch nicht überaltert sein. Was wurde denn da aus dem Motor rausgespült?

Wenn man weiß, dass man da nicht mehr weiterfahren darf, wieso fährt man dann trotzdem noch ne halbe Stunde durch die Weltgeschichte?

Weiterhin hat rv112y Recht: Im Fehlerspeicher muß etwas abgelegt gewesen sein, wenn die Leuchte an war.

Tut mir leid, aber irgendwas stinkt an der Geschichte. Entweder die vorherige Fehlerbeschreibung stimmt nicht oder aber die Lösung des Problems.

Ganz nebenbei bemerkt, du hast dich hier an das Forum gewandt, weil du Hilfe haben wolltest und eine Einschätzung. Die hat man dir auch zu Hauf gegeben. Dass man sich da auch das ein oder andere anhören muß bzgl. des eigenen Fehlverhaltens, ist nun mal so.

Deine unverschämte Reaktion hierauf wäre bestenfalls noch auf dein hoffentlich jugendliches Alter zurückzuführen. Erwachsen ist das Verhalten nämlich nicht.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Zitat:

@Zuc schrieb am 1. März 2015 um 12:55:46 Uhr:

Hallo ihr lieben

Ich bin heute Morgen nach Hause gefahren als plötzlich meine Öllampe rot aufblinkte. Ohne Vorwarnung denn eigentlich leuchtet ja die gelbe Lampe schon paar Tage eher das man den Ölstand prüfen soll usw. Dann hab ich gleich am autohof gehalten und ein Liter nach gefüllt. Ich dachte damit wäre das Problem gelöst aber damit lag ich falsch. Ich bin Los gefahren und die Lampe ging wieder an. Ich bin dann mit 50kh /h nach Hause gefahren das dauerte dann etwa noch eine halbe Stunde und die Öllampe blinkte weiter. 5 Minuten vor meinen zu Hause fing es im motorraum dann an zu Klackern erst leise und dann immer lauter vor allem bei zunehmender Drehzahl. Das komische daran ist das es aufgehört hat sobald ich auf die Kupplung getreten hab.

 

Kann mir vielleicht schon jemand ne ungefähre Meinung dazu sagen?

Vielen Dank schonmal

--> Motorschaden, eventuell Ölpumpe defekt? Sobald die rote Lampe leuchtet sofort rechts ran und Motor abstellen! Wenn du da weiterfährst riskierst du einen Motorschaden, nach deiner Schilderung hast du eh schon einen!

Zu aller erst füllt man nicht willkürlich einfach Öl nach, ohne zu gucken, ob überhaupt welches fehlt. Außerdem ist eine rote Ölleuchte meist ein Indiz für mangelnden Öldruck und nicht Ölmenge!

Zu allererst über welchen Motor sprechen wir den hier ??????

Wie sieht denn der Motor aus? Und vor allem von unten?

Siehst du das irgendwo Öl austritt?

Mach mal dje Plastikhaube ab und schau dir auch den Zylinderkopf an.

Motorschaden. In der Betriebsanleitung steht eindeutig (!) das der Ölstand zu prüfen ist wenn die Öldruckwarnlampe kommt und bei korrektem Ölstand und Warnleuchte der Motor nicht weiter benutzt werden darf. Das heisst unmittelbar rechts ranfahren, Motor aus, Pannendienst rufen.

Da deine Ölstandskontrolle nicht kam, ist davon auszugehen das der Ölstand in Ordnung war.

Zitat:

@GolfCR schrieb am 1. März 2015 um 13:38:24 Uhr:

Zu allererst über welchen Motor sprechen wir den hier ??????

Golf 6 1.6 Benziner

Bin mir nicht sicher ob wir über einen Motorschaden reden....

Bei getretener Kupplung rappelt ja nix....

Könnte auch das Getriebe sein...

Oder?

Verrätst du uns noch Laufleistung und Baujahr?

Immer alle inspektionen/Ölwechsel gemacht?

Was ist denn nun mit dem Ölstand?

War der vor dem Nachfüllen ok, ist der jetzt ok?

Rote Ölleuchte bedeutet zu wenig Öldruck. Warum ist erstmal egal. Zu wenig Öl, Ölpumpe defekt, Ansaugsieb verstopft...

Durch den zu geringen Öldruck werden die diversen Gleitlager im Motor nicht geschmiert und gehen in kürzester Zeit übern Jordan.

Wenn die Öllampe angeht, hat das nichts mit dem Getriebe zu tun. Das hat zwar auch eine Ölfüllung, die wird aber nicht überwacht.

Da die Öldruckkontrolleuchte nach dem Nachfüllen nicht aus gegangen ist, war das wohl kein Problem des Ölzustandes.

Das Klappern wird ein Lagerschaden sein. Kapitaler Motorschaden. Vermutlich Schrott. Vielleicht kann ein Motorinstandsetzer noch Lager tauschen, wenn der Schaden nicht zu groß ist.

Dass der im Leerlauf nicht klappert, liegt daran, dass dann die Kurbelwelle entlastet wird. Dadurch weden auch die Kurbelwellen- und Pleuellager entlastet und sie machen weniger Geräusche.

Baujahr 2009 mit 101 ps er hat gerade mal 75000 km runter und checkheft ist gepflegt. Ich hatte ihn heute nochmal an gemacht um zu schauen wie es heute ist aber er klappert immer noch und jetzt auch wenn ich die Kupplung trete....

Zitat:

@Zuc schrieb am 1. März 2015 um 19:19:53 Uhr:

Baujahr 2009 mit 101 ps er hat gerade mal 75000 km runter und checkheft ist gepflegt. Ich hatte ihn heute nochmal an gemacht um zu schauen wie es heute ist aber er klappert immer noch und jetzt auch wenn ich die Kupplung trete....

Dann ist dein Verhalten erst recht nicht zu verstehen. Wenn man eine rote Warnleuchte hat und nicht weiss, was sie bedeutet, liest man erst mal die BA. Und wenn er Scheckheftgepflegt ist, hast du eine Mobilitätsgarantie. Die hättest du nutzen sollen und den Wagen nicht noch einmal starten. Lesen bildet.

Den Motor kannst jetzt noch 20mal starten.

Platt ist platt!

Unverständlich wie man so einen Motor vergewaltigen kann :rolleyes:

Stell das Ding zu VW und sag machen lassen und zahle schön den vollen Preis damit du es Dir merkst falls du nochmal in so einen Situation kommst.

Und bevor du über VW meckerst!

Es ist deine Schuld das er platt ist

Tja, dies ist ein Lehrbeispiel, wie man es auf keinen Fall machen sollte. Hier wurden nahezu alle möglichen Fehler gemacht die man in der Situation machen kann. Seis drum, es ist passiert, der erhobene Zeigefinger ist sicher gerechtfertigt, hilft der Fragestellerin aber auch nicht mehr weiter.

Also: Das Klackern deutet auf einen eingetretenen Lagerschaden mangels Schmierung hin. Damit ist der Motor, wie oben schon gesgat wurde, quasi platt. Dass er (noch) nicht klackert, wenn man die Kupplung tritt, liegt vermutlich daran, dass er dann gänzlich ohne Last läuft. Trotzdem wird der Motor bereits jetzt massiv geschädigt sein, was nach 30 Minuten mit 50km/h (folglich ca. 25km) ohne Schmierung auch nur normal ist.

Der erneute Startversuch heute dürfte die Situation auch nicht verbessert haben. Warum man nun den Motor nochmal startet, nachdem man hier ausdrücklich und mehrfach den vermuteten Schaden beschrieben hat, ist mir allerdings auch ein Rätsel.

Ich würde den Wagen zu einer freien Werkstatt schleppen lassen. Den 1,6er Motor kriegt man gebraucht schon für relativ kleines Geld. Bei VW würde man dir für viel Geld einen neuen Motor verkaufen und mit Kulanz ist aufgrund des Fehlverhaltens natürlich auch nicht zu rechnen.

Vielleicht findest du eine Werkstatt, die dir einen gebrauchten Motor einbauen würde. Das ist m.E. die sinnvollste Lösung des Problems, sofern man nicht im Geld schwimmt.

Alternativ wäre ein Motorinstandsetzer der richtige Ansprechpartner. Je nachdem, was kaputt ist, bekommt der den Motor ggf. auch wieder repariert. Ob man damit allerdings günstiger fährt als mit einer gebrauchten Maschine, muß man zuerst in Erfahrung bringen.

Kurz und knapp ist es so wie bei einer Ampel:

Grün = alles ok

Gelb = hier stimmt was nicht bitte kontrollieren

Rot = jetzt ist es leider zu spät ( du hattest deine Chance bei Gelb )

Es ist jetzt passiert da kann man leider nichts mehr machen, das einzige was du machen kannst das du mit einer Freien Werkstatt dein Fall schilderst und die du helfen können!

VW würde ich abraten, weil es da zu teuer wird und du leider auch wegen Kulanz und den Fehler wegen dem missachten der Warnleuchte keine Chance hast irgendwas zu reklamieren!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Blinkende Öllampe und Klackern im Motorraum