ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Bei quattro immer alle 4 Reifen erneuern?

Bei quattro immer alle 4 Reifen erneuern?

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 8. Juni 2012 um 18:04

Hallo Gemeinde,

habe Heute zwei neue reifen auf der Vorderachse aufziehen lassen und dabei eine verrückte Story gehört. Beim quattro soll man nie nur 2 Reifen, sondern immer alle 4 Reifen erneuern.

Mein Reifenhändler wollte mir das nicht weiss machen, er hat nur erzählt was ihm mal ein Audi-Schrauber gesagt hätte. Angeblich würde ein Ausgleichsgetriebe (???) darunter leiden.

Hat jemand schon mal so was verrücktes gehört ?

Bei meinem C4 quattro hab ich immer nur 2 Reifen erneuert und nie Probleme gehabt.

Allerdings hat mir mein Reifenhändler eine eigens erlebte Story erzählt: Ein Kunde (MB SLK) hat 2 neue Reifen bekommen und danach ging der Tempomat nicht mehr, hat immer nach 2-3 Sek. abgeschaltet. Aussage von MB, man soll bei diesem Fahrzeugtyp immer alle 4 Reifen wechseln. Ein zweiter MB-Dealer (Bekannter von Reifenhändler) hat dies unabhängig bestätigt. Verrückt.

Gruß

Mike

Ähnliche Themen
42 Antworten

Grüß dich!

also hab ich bisher noch nie gehört, was ich gehört hab dass man die reifen nicht mehr tauschen soll von vorne nach hinten oder so!

Ich persönlich wechsle immer nur die Reifen die glatt sind sprich wenn hinten glatt ist mach ich auch nur hinten neu wenn vorne z.b. noch 5mm drauf sind! hab ich erst vor kurzem jetzt wieder gemacht, hinten neu vorne die alten bisher nie probleme gehabt!

 

Grüße daniel

Das ist doch Quatsch, wenn der Reifen die Minimale Profiltiefe erreicht hat wechselt man den und gut. Egal ob Quattro-, Front- oder Heck- Antrieb.

so verrückt ist das gar nicht ...

hat was mit ESP zu tun ... hatte mal nen 5er BMW da .. fuhr nicht schneller wie 120km ... und das nur weil er ein Reserverad drauf hatte... war so gesehen kleiner wie die anderen ..

... das ESP erfast die Raddrehzahlen ... weichen jetzt die Drehzahlen mehr als ( ich meine ) 3% ab regestriert das Steuergerät das als ausbrechen und versucht gegen zu steuern bis es wieder past ... man kann dann nicht weiter Gas geben bzw Tempomat geht aus ..

zu deiner Frage : will ehrlich sein ... fahre seit nen Jahr selbst nen Quattro .. ich mache es... da werden die Meinungen hier bestimmt auseinander gehen ... .

Themenstarteram 8. Juni 2012 um 18:19

Zitat:

Original geschrieben von Knick_Knack

Das ist doch Quatsch, wenn der Reifen die Minimale Profiltiefe erreicht hat wechselt man den und gut. Egal ob Quattro-, Front- oder Heck- Antrieb.

so denke ich auch. Wollt nur mal wissen ob andere auch solche Story's gehört haben.

Dass die Elektronik evtl. auf unterschiedliche Radumdrehungen reagiert könnt ich ja ein Stück weit noch nachvollziehen, aber auch das sollte es Toleranzen (Notrad liegt eindeutig ausserhalb) geben da sich die Reifen ja nie exakt gleich abfahren.

Zitat:

Original geschrieben von Dragwerner

so verrückt ist das gar nicht ...

hat was mit ESP zu tun ... hatte mal nen 5er BMW da .. fuhr nicht schneller wie 120km ... und das nur weil er ein Reserverad drauf hatte... war so gesehen kleiner wie die anderen ..

... das ESP erfast die Raddrehzahlen ... weichen jetzt die Drehzahlen mehr als ( ich meine ) 3% ab regestriert das Steuergerät das als ausbrechen und versucht gegen zu steuern bis es wieder past ... man kann dann nicht weiter Gas geben bzw Tempomat geht aus ..

zu deiner Frage : will ehrlich sein ... fahre seit nen Jahr selbst nen Quattro .. ich mache es... da werden die Meinungen hier bestimmt auseinander gehen ... .

entweder steh ich jetzt voll aufm schlauch oder wie auch immer! also meines wissens wird die "raddrehzahl" doch an der radnabe und nicht direkt am radgenommen?! oder ist mein wissen fehlerhaft?

 

grpße

Also so was hatte ich bei meinen Quattros noch nie. Da war es ganz egal, ob ein Reifen etwas abgefahrener war...

Auch meine ich bei dem ESP wird nicht die Raddehzahl geprüft sondern ganz andere Kennwerte. Siehe Klick In was soll das im Zusammenhang mit abgefahrenen Reifen stehen ?

Zitat:

Original geschrieben von Knick_Knack

Also so was hatte ich bei meinen Quattros noch nie. Da war es ganz egal, ob ein Reifen etwas abgefahrener war...

Auch meine ich bei dem ESP wird nicht die Raddehzahl geprüft sondern ganz andere Kennwerte. Siehe Klick In was soll das im Zusammenhang mit abgefahrenen Reifen stehen ?

korrekt! habe ich auch gerade gelesen, dachte ich könnte meinen horizont etwas erweitern war aber nichts ^^

Beim Audi Quattro würde ich es auch nicht machen. Nur bei meinem Jeep ZJ müssen immer alle vier gewechselt werden.

Gruß

Themenstarteram 8. Juni 2012 um 18:32

an der Radnabe ist gleich wie am Rad. Pro Umdrehung x Impule. Das (abgefahrene) Rad hat einen kleineren Umfang und muss sich folglich, bei gleicher Geschwindigkeit, öfters/schneller drehen.

Zitat aus wikipedia: Motormanagement, die ABS-Drehzahlsensoren und der Gierratensensor (Gierrate, Querbeschleunigung) liefern die Signale zur Interpretation des Fahrzeugverhaltens.

Themenstarteram 8. Juni 2012 um 18:33

Zitat:

Original geschrieben von Chris-0681

Beim Audi Quattro würde ich es auch nicht machen. Nur bei meinem Jeep ZJ müssen immer alle vier gewechselt werden.

Gruß

OK, aber warum ?

Zitat:

Original geschrieben von quattro_28

an der Radnabe ist gleich wie am Rad. Pro Umdrehung x Impule. Das (abgefahrene) Rad hat einen kleineren Umfang und muss sich folglich, bei gleicher Geschwindigkeit, öfters/schneller drehen.

Zitat aus wikipedia: Motormanagement, die ABS-Drehzahlsensoren und der Gierratensensor (Gierrate, Querbeschleunigung) liefern die Signale zur Interpretation des Fahrzeugverhaltens.

Und, wollen wir jetzt über eine Drehzahlverringerung aufgrund eines geringeren Reifenduchmessers von 2-3% Diskutieren ? Dies ist sicherlich nicht erheblich wenn man auch die Funktionsweise vom ABS und dem ESP kennt und versteht ...

 

 

Zitat:

Und, wollen wir jetzt über eine Drehzahlverringerung aufgrund eines geringeren Reifenduchmessers von 2-3% Diskutieren ? Dies ist sicherlich nicht erheblich wenn man auch die Funktionsweise vom ABS und dem ESP kennt und versteht ...

Ich musste mal vorn rechts das Reserverad aufziehen, 235/45 17, sonst rundum 245/35 19.

Unterschied im Abrolllumfang 1,7%.

Die ABS und ESP-Leuchten waren ständig am Flackern und die Karre hat bei 100 km/h abgeregelt .

Also so egal ist der Unterschied dann doch nicht, jedenfalls auf einer Achse sollten annähernd gleiche Profiltiefen gefahren werden.

Unterschiede vorn/hinten gleicht das Torsen dann aus.

Gruß

Beim ZJ ist die Viscokupplung leicht zickig. Wenn da der Profilunterschied zwischen vorne und hinten zu stark ist, dann kann es zu starken Verspannungen bei langsamen Kurvenfahrten kommen. Da reicht schon "1 mm" aus. Darum mussen immer regelmäßig die Reifen von vorn nach hinten gewechselt werden.

Im Grunde gehts wohl weniger um das ABS, sondern um das Torsen Differential welches bei zu grossem Abrollumfangs Unterschied, sich selbst zerstoert.

Torsen kommt von Torque Sensing, also Drehmoment Suchend.

Was soviel heisst dass die Kraft dorthin verteilt wird, wo mehr grip besteht. Darurch dass die Reifen mit mehr Profil, langsamer drehen, wird die Leistung dorthin geleitet.

Das Torsen verspreist also im Betrieb dauerhaft, vor allem bei hoehren Geschwindigkeiten.

Ein kollege hier auf MT hat die Torsen bei seinem Allroad durch Mischbereifung geschrottet. Kostenpunkt 6000 Euro.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Bei quattro immer alle 4 Reifen erneuern?