ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Baujahr 2010 Ford Focus 1,6 Tdci Diesel Problem

Baujahr 2010 Ford Focus 1,6 Tdci Diesel Problem

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 3. Mai 2017 um 17:28

Hey Leute,

ich habe wieder das gleiche Problem. Und zwar leuchtet zum zweiten Mal die gelbe Motorstörlampe auf.

War beim ersten Mal beim Ford Händler und hatte dem das erzählt. Hatte auch vorher schon da erhöhten Dieselverbrauch festgestellt. Der hat den Focus dann an so ein Gerät gehangen und gesagt er würde versuchen beim DPF einen Regenerationsprozeß zu starten. Hat auch funktioniert danach war alles tutti.

Heute leuchtet wieder genau die gleiche Lampe auf.

Was sollte ich jetzt sinnvollerweise machen? Oder was kann es genau sein?`

Gruss

 

Muss der DPF jetz über kurz oder lang ausgebaut werden? oder kann es auch der Differenzdrucksensor sein?

Das Auto wird jeden Tag Langstrecke bewegt über 100 km und hat jetzt erst 141.000 km weg.

Der Meister meinte sonst wird neuer Filter fällig, Kosten ab 600 Euro und aufwärts.

Kann der Filter ausgebaut und nochmal gereinigt werden durch Fremdfirmen? Oder schiesse ich damit selber ein Loch ins Knie?

Kann ich per Software und Gerät oder irgendwie selber was an dem Auto auslesen? Über die OBD II Schnittstelle oder sollte ich mal zum Bosch Dienst fahren?

Was meint ihr?

 

Ähnliche Themen
24 Antworten

Das Problem dürfte tatsächlich der DPF sein.

Selbst wenn der Focus Langstrecke gelaufen ist, irgendwann ist der DPF halt doch voll :mad:

Der immer anfallende Russ wird ja verbrannt, aber es bleiben Überreste vom Motoröl, Additiv usw. übrig.

Das ist dann die Asche. Und Die verstopft mit der Zeit die Kanäle, wo das gefilterte Abgas durch geht.

Im Prinzip wird die für den Russ zur Verfügung stehende Fläche immer weniger, die Abstände der Regeneration werden immer kürzer, weil der Differenzdrucksensor immer schneller hohen Abgas Gegendruck feststellt.

Ford gibt 120 T Km als Wechsel an, es gibt aber DPF, welche bei 80 T Km schon voll waren, genauso, wie DPF mit 160 T Km.

Man kann anhand des Differenzdruckes während einer Testfahrt beurteilen, wie es um den DPF steht. (vorher Regeneration durchgeführt)

Beim 1.6 TDCI immer zuerst den Differenzdrucksensor, bzw dessen Schläuche zum DPF prüfen. Sensoren gehen kaputt, Schläuche verbrennen gerne.

DPF kann man aufbereiten lassen, kostet 3-400 €, auf jeden Fall billiger als ein Neuer von der Ford Apotheke :D

Dazu gibt es hier geteilte Meinungen. Ich persönlich kann die Arbeit oder den Erfolg nicht beurteilen, weil ich noch Keinen reinigen lassen habe.

Manche haben auch billige DPF aus dem Netz, aber da gibt es noch keine "Langzeit" Erfahrungen.

Ich reinige meine DPF selbst. Das hat bisher bei zwei Fahrzeugen funktioniert, der BMW läuft schon knapp 50.000 km damit. Beim ersten Mal habe ich den DPF von der Werkstatt ausbauen und mir aushändigen lassen. Ich hatte hier im Forum eine Anleitung gelesen, wonach man den DPF mit Backofenreiniger tränken und eine Nacht lang stehen lassen soll. Danach ausspülen, am besten mit Luft durchblasen (kann der Motor aber auch) und wieder einbauen. Es kommt eine Menge Asche raus.

Wenn du das probieren willst, nur zu, es kostet ja quasi nichts. Man reinigt wahrscheinlich nicht 100% der Asche, so wie die Firmen versprechen, sondern vielleicht nur 80-90%, aber dafür für umsonst.

Beim Focus habe ich den DPF dann selbst ausgebaut und gereinigt. Am besten drückt man den Reiniger mit etwas Druckluft durch, weil der Durchfluss schon bescheiden war. Funktioniert hat es aber einwandfrei bisher, allerdings bin ich auch erst 10.000 km damit gefahren.

kurzer Erfahrungsbericht mit Billig-DPF aus der Bucht ( 240€ )

eingebaut seit Juni 2016, Laufleistung 25.000km - funktioniert einwandfrei

@Versengold und TE

Ich glaube nicht, daß der DPF bereits fällig wäre.

Kenne viele, die haben bereits über 250tkm gelaufen mit dem 1.DPF.

Zu 100% hat deiner was an der Sensorik.

Fahr nicht mehr viel rum, machst noch mehr Schaden.

Schläuche zum Differenzdrucksensor tauschen, vielleicht Risse, Marderbiss etc.

Sensor selbst vielleicht.

Mit deinem angegebenen Fahrprofil, sollte es gar keine Probs geben.

Außerdem gibt es bei deinem Baujahr keinen Wechselintervall von 120tkm!!!!!

Bj.2010 hat keinen definitiven Wechseltermin.

Unser mk2 ist auch aus 2010, zurzeit 160tkm, schnurrt wie ein Kätzchen.

Halt uns am laufenden :-)

Hallo hatte ein Ähnliches Problem mit meinen Mondeo bei mir war das Agr Ventil defekt selbes Bild DPF regenerieren lassen ging 3 Monate wieder gut dann dicht! Wenn auch der Rußpartikelfilter erneuert wird, wenn er den Alten zu macht macht er das auch mit dem neuen! Da die Ursache nicht beseitigt ist.Wie gesagt hört sich gleich an die Geschichte!

Zitat:

@ThomasRe schrieb am 5. Mai 2017 um 22:57:41 Uhr:

Hallo hatte ein Ähnliches Problem mit meinen Mondeo bei mir war das Agr Ventil defekt selbes Bild DPF regenerieren lassen ging 3 Monate wieder gut dann dicht! Wenn auch der Rußpartikelfilter erneuert wird, wenn er den Alten zu macht macht er das auch mit dem neuen! Da die Ursache nicht beseitigt ist.Wie gesagt hört sich gleich an die Geschichte!

Unser erstes AGR-Ventil hatten wir mit 40tkm.

Seitdem fahren wir nur noch Diesel-Pur, also hochwertigen Diesel ohne Biosprit, und bei spätestens 12tkm beim 1,6tdci Motoröl raus.

Aja, und keine Ecofahrweise.

Leicht sportliche Fahrweise hält dem Verkoken entgegen.

Hab schon einiges versucht, wer beim Diesel spart, zahlt bei der Reparatur.

Wer economisch fährt, verbrennt den Diesel beim Regenerieren.

Fahren seit min. 200tkm auf beiden Autos mit dem Diesel-Pur.

Seitdem laufen unsere Autos tip-top.

Hochwertiger Diesel ohne Zusätze.

Beim TE gehört sich alles genau angeschaut, d.h. eine richtige Analyse gemacht.

Screenshot-20170506-073859

Diesel pur 3 gibt es wohl nur in Österreich ?

http://www.lhg.at/diesel-pur-3-die-kraft-im-tank+2500+1497484

so grün? Ist das wircklich Bio-Sprit frei ???

Zitat:

@carli80 schrieb am 6. Mai 2017 um 10:04:59 Uhr:

Diesel pur 3 gibt es wohl nur in Österreich ?

http://www.lhg.at/diesel-pur-3-die-kraft-im-tank+2500+1497484

so grün? Ist das wircklich Bio-Sprit frei ???

Ja Biospritfrei!

Einfacher reiner Diesel wie früher, ohne Zusätze etc...

Man spürt auch das bessere Ansprechverhalten.

Bei der Umstellung hat sogar meine Frau gespürt, dass der Wagen besser zieht.

Die merkt beim Auto normal net viel.

Ob es in Deutschland was vergleichbares gibt, kann ich leider nicht sagen.

Aber seitdem 120tkm auf den Focus dazu gemacht, ohne zucken und rucken.

Lg

Zitat:

@Ewaldulli schrieb am 6. Mai 2017 um 07:47:08 Uhr:

Zitat:

@ThomasRe schrieb am 5. Mai 2017 um 22:57:41 Uhr:

Hallo hatte ein Ähnliches Problem mit meinen Mondeo bei mir war das Agr Ventil defekt selbes Bild DPF regenerieren lassen ging 3 Monate wieder gut dann dicht! Wenn auch der Rußpartikelfilter erneuert wird, wenn er den Alten zu macht macht er das auch mit dem neuen! Da die Ursache nicht beseitigt ist.Wie gesagt hört sich gleich an die Geschichte!

Unser erstes AGR-Ventil hatten wir mit 40tkm.

Seitdem fahren wir nur noch Diesel-Pur, also hochwertigen Diesel ohne Biosprit, und bei spätestens 12tkm beim 1,6tdci Motoröl raus.

Aja, und keine Ecofahrweise.

Leicht sportliche Fahrweise hält dem Verkoken entgegen.

Hab schon einiges versucht, wer beim Diesel spart, zahlt bei der Reparatur.

Wer economisch fährt, verbrennt den Diesel beim Regenerieren.

Fahren seit min. 200tkm auf beiden Autos mit dem Diesel-Pur.

Seitdem laufen unsere Autos tip-top.

Hochwertiger Diesel ohne Zusätze.

Beim TE gehört sich alles genau angeschaut, d.h. eine richtige Analyse gemacht.

Hallo zusammen !!

Da kann ich mich nur anschließen , ich fahre nur noch ARAL Ultimate ( Edel Plöre ) die einzige die ich kenne , ohne Bio Anteil , die Karre zieht besser , und nur ganz wenig verkokungen in der Ansaugbrücke , kein Ärger mit AGR usw.......habe 200Tkm. auf der Uhr , und 1 DPF drin.

MFG

Themenstarteram 6. Mai 2017 um 18:52

Zitat:

@Urgrufty schrieb am 3. Mai 2017 um 19:35:28 Uhr:

Das Problem dürfte tatsächlich der DPF sein.

Selbst wenn der Focus Langstrecke gelaufen ist, irgendwann ist der DPF halt doch voll :mad:

Der immer anfallende Russ wird ja verbrannt, aber es bleiben Überreste vom Motoröl, Additiv usw. übrig.

Das ist dann die Asche. Und Die verstopft mit der Zeit die Kanäle, wo das gefilterte Abgas durch geht.

Im Prinzip wird die für den Russ zur Verfügung stehende Fläche immer weniger, die Abstände der Regeneration werden immer kürzer, weil der Differenzdrucksensor immer schneller hohen Abgas Gegendruck feststellt.

Ford gibt 120 T Km als Wechsel an, es gibt aber DPF, welche bei 80 T Km schon voll waren, genauso, wie DPF mit 160 T Km.

Man kann anhand des Differenzdruckes während einer Testfahrt beurteilen, wie es um den DPF steht. (vorher Regeneration durchgeführt)

Beim 1.6 TDCI immer zuerst den Differenzdrucksensor, bzw dessen Schläuche zum DPF prüfen. Sensoren gehen kaputt, Schläuche verbrennen gerne.

DPF kann man aufbereiten lassen, kostet 3-400 €, auf jeden Fall billiger als ein Neuer von der Ford Apotheke :D

Dazu gibt es hier geteilte Meinungen. Ich persönlich kann die Arbeit oder den Erfolg nicht beurteilen, weil ich noch Keinen reinigen lassen habe.

Manche haben auch billige DPF aus dem Netz, aber da gibt es noch keine "Langzeit" Erfahrungen.

Kann ich mir irgendwie von Zeit zu zeit einen Überblick verschaffen, wie es um den DPF bestellt ist? War jetzt bei einer freien Werkstatt die zugleich auch BOSCH Stützpunkt ist. Der Meister hat kurz sein Gerät dran an meine OBD II Schnittstelle gehalten und mit seinem Haupt PC verbunden. Dann hat er immer wieder mal was gemurmelt, von Werten zurücksetzen und der DPF wäre in Ordnung, noch nicht sehr voll.

Werte resettet und seitdem ist die Lampe weg.

Ich würde nur gerne wissen wie ich einen Weg einschlagen kann, um mir selber einen Überblick zu verschaffen wie es dem Motor gerade geht. Gibt es da auch was für den Heimgebrauch oder irgendwo übers Netz zu bestellen?

 

Zitat:

Der Meister hat kurz sein Gerät dran an meine OBD II Schnittstelle gehalten und mit seinem Haupt PC verbunden. Dann hat er immer wieder mal was gemurmelt, von Werten zurücksetzen und der DPF wäre in Ordnung, noch nicht sehr voll.

Werte resettet und seitdem ist die Lampe weg.

Ich würde nur gerne wissen wie ich einen Weg einschlagen kann, um mir selber einen Überblick zu verschaffen wie es dem Motor gerade geht

mein Vorschlag, mit Torque Pro oder noch besser mit Forscan die Were selbst auslesen siehe auch ;)

Man sollte beim 1,6er aber schon unterscheiden, ob ein DPF mit Additiv, oder bereits Einer "ohne" verbaut ist ! (mir persönlich ist da noch Keiner in die Finger gekommen, also relativ selten, oder noch zu neu :D)

Und ein DPF mit Additiv ist technisch bedingt irgendwann voll Asche :mad:

Und Additivlose halten auch nicht ewig :)

Themenstarteram 9. Mai 2017 um 18:53

Also meint ihr, wäre es von Vorteil, irgendwann mal die Schläuche vom Differenzdrucksensor zum DPF erneuern zu lassen, bzw. den Sensor an sich?

Ich erneuere nur defekte Teile :)

außer, es werden gerade Arbeiten gemacht, wo die Teile eh ausgebaut, oder man gut ran kommt !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Baujahr 2010 Ford Focus 1,6 Tdci Diesel Problem