ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Autopilot Update

Autopilot Update

Tesla
Themenstarteram 23. Juni 2015 um 18:36

Wann genau kommt das Autopilot Update? Müsste ja eigentlich jetzt jeden Moment kommen, oder?

Was ist da jetzt genau bekannt? Wird es das auch für Deutschland geben?

Wird man weiterhin die Hände am Lenkrad haben müssen?

geht es nur auf der Autobahn? Wie erkennt der Tesla, ob man gerade auf der Autobahn fährt?

Würde mich sehr interessieren!

Ähnliche Themen
400 Antworten

@ chrisschorsch

Da stimme ich vollkommen mit Dir überein!

Ich frage mich ob die neue Software mit mehr Radarunterstützung so einen Crash wie im Video verhindern kann?

https://www.youtube.com/watch?v=WZ3DV671CT8

Ist das ein neuer tödlicher Unfall mit dem Autopiloten???

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 15. September 2016 um 09:52:59 Uhr:

Ist das ein neuer tödlicher Unfall mit dem Autopiloten???

Ja! Allerdings nicht neu sondern schon im Jänner passiert. Ein 23-Jähriger Chinese mit dem Auto des Vaters verunglückt. Schlimme Sache. Die Familie will nun Tesla klagen.

Ob der AP eingeschaltet war oder nicht lässt sich angeblich nicht mehr reproduzieren. Wenn ja, für mich wieder mal ein eindeutiger Fahrerfehler. Lenken oder Bremsen hätte geholfen, Schlafen ist schlecht;-(

Zitat:

@MartinBru schrieb am 15. September 2016 um 09:50:24 Uhr:

Ich frage mich ob die neue Software mit mehr Radarunterstützung so einen Crash wie im Video verhindern kann?

https://www.youtube.com/watch?v=WZ3DV671CT8

Könnte durchaus sein. Langsam fehlt mir aber der Glaube dass sich tatsächlich etwas verbessern wird:(

Denn selbst wenn der AP8.0 bzw. später 8.1 nochmals sicherer ist wird es dennoch Spezialisten geben, die das System vorschriftswidrig einsetzen, sich und andere gefährden und im Falle eines Unfalls den Hersteller klagen.

Zitat:

@Geri321go schrieb am 15. September 2016 um 10:18:07 Uhr:

Ob der AP eingeschaltet war oder nicht lässt sich angeblich nicht mehr reproduzieren.

Genauer gesagt rückt die Familie Tesla nicht mehr Infos heraus. Dem Auto war es aufgrund der Zerstörung nicht mehr möglich die entsprechenden Log-Dateien zu senden, Tesla versuchte nun schon mehrfach in Kontakt mit der Familie zu treten, die reagieren aber nicht. Das kann auch berechtigte Zweifel an der AP-Geschichte hervorrufen.

Aber selbst wenn er aktiv war, eine Fehlbedienung war es in jedem Fall. Der Lastwagen war schon längere Zeit im Voraus sichtbar.

Sieht fast aus wie eine Kehrmaschine auf der Autobahn.

Unabhängig davon, dass jemand der wach ist und dem Straßenverkehr geistig folgen kann, das Fahrzeug schon früher entdeckt hätte und zumindest angefangen zu bremsen hätte.

Man schaue sich mal an, was in Deutschland für ein Aufwand an Absicherung, Personal und Warnleuchten gemacht wird, wenn mal auf der Autobahn gekehrt wird oder der Mittelstreifen gemäht wird.

In Schina in der Smog/Staubsuppe fährt lieber einer allein da rum...

Eine Versicherung in den USA bietet spezielle, günstige Tarife für Tesla Fahrer an, wenn diese zu einer gewissen Quote den Autopiloten einsetzen und damit die Sicherheit erhöhen.

 

Um die Quote der Kilometer, die mit Autopilot gefahren werden, zu ermitteln, muss der User zunächst einige Wochen mit einer speziellen App unterwegs sein. Auf Basis der Sensorik des Smartphones kann die App dann den Fahrstil ermitteln. Anschließend ist der Fahrer dann ohne App und ohne weitere Überwachung unterwegs.

 

http://www.teslarati.com/.../

 

Es dürfte in Zukunft spannend werden, welche Versicherungsmodelle sich für Fahrzeuge mit Autopilot-Funktion noch ergeben. Ich denke, dass dies auch mittelfristig den europäischen Markt betreffen wird.

 

VG, hawaii

Weiß jemand ob sich mit einem der letzten Updates (bin noch auf 8.0) etwas in Hinblich auf die Problematik stehender Hindernisse getan hat?

Mein AP1-Model S erkennt nun regelmässig und zuverlässig stehende Stauenden und bremst selbsttätig bis zum Stillstand ab. Das war ja früher wohl nicht so, oder wurde zumindest immer behauptet dass der Tesla das nicht kann. Auch am Straßenrand parkende Autos die halb in die Fahrbahn ragen werden bei eingeschaltetem ACC erkannt und der Tesla bleibt stehen wenn sich´s nicht ausgeht. Kann ich reproduzierbar in der Zufahrt zum Büro testen (wo allerdings die Geschwindigkeit sehr niedrig ist). ACC bremst ein und das Auto bleibt stehen. Ändere ich den Lenkwinkel sodass es sich wieder ausgeht, fährt er auch selbständig wieder los.

Man entdeckt im Tesla ja immer wieder mal etwas wo man nicht sicher ist ob das nun schon immer so war und man es nur nicht gemerkt hat, oder ob Tesla da tatsächlich etwas geschnitzt hat. Ich kann mich nicht erinnern, in den Release-Notes etwas zu dem Thema gelesen zu haben. Aber gerade bei den AP-Systemen scheinen ja viele Verbesserungen unkommentiert einzufließen.

Zitat:

@Geri321go schrieb am 12. April 2017 um 08:25:50 Uhr:

Mein AP1-Model S erkennt nun regelmässig und zuverlässig stehende Stauenden und bremst selbsttätig bis zum Stillstand ab. Das war ja früher wohl nicht so, oder wurde zumindest immer behauptet dass der Tesla das nicht kann.

Ich hatte auch vor dem Update nie Probleme, im Gegenteil der Tesla war auch vor dem Update klar defensiver eingestellt als mein letzter Mercedes vorher!

Seit dem Update reagiert der Tesla nun deutlich früher auf mögliche Gefahren, manchmal aber auch zu früh, ich hatte bereits 2 Vorfälle in denen ein Auto in einer Linkskurve auf dem (offiziellen) Parkstreifen geparkt hat. In einem Fall warnte der Tesla 'nur' mit Piepen und dem roten Auto im Display, im zweiten Fall hat das Fahrzeug sogar abrupt abgebremst, da ich ja für einen Moment direkt auf das Auto zufuhr, welches direkt neben der Straße stand...

Habt ihr alle schon das Update 8.1 bekommen?

Zitat:

@Geri321go schrieb am 12. April 2017 um 08:25:50 Uhr:

Mein AP1-Model S erkennt nun regelmässig und zuverlässig stehende Stauenden und bremst selbsttätig bis zum Stillstand ab. Das war ja früher wohl nicht so, oder wurde zumindest immer behauptet dass der Tesla das nicht kann.

Seit Auslieferung klappt das mit dem Stau sehr gut und problemlos...mir wäre auch wirklich neu, dass das mal nicht funktioniert haben soll. Es gab mal Probleme bei der selbstständigen Gefahrenbremsung bei Fußgängern und auftauchenden Gegenständen bei niedrigeren Geschwindigkeiten, aber das ist wohl schon vor einer Weile mit 8.0 behoben worden.

Was mir seit dem letzten Update (8.1 oder eines davor) aber aufgefallen ist, dass Auto-Spurwechsel seitdem extrem flüssig läuft.

@chrisschorsch: Kam letzte Woche (AP1). Ist aber normal wenn es noch nicht alle haben...Tesla verteilt nie für alle Autos auf einmal.

@ballex, danke, ja das wusste ich, aber dass es doch solche Abstände sind wusste ich nicht. Es sind jetzt doch schon über 2 Wochen. Ich warte noch bis nach Ostern und melde mich dann beim Service.

Zitat:

@sampleman schrieb am 13. September 2016 um 11:05:57 Uhr:

Zitat:

@MartinBru schrieb am 13. September 2016 um 10:32:35 Uhr:

Ich finde es ja mal wieder großartig, dass jetzt Features beschnitten werden, nur weil sich ein Irrer mit einer Harry Potter DVD unter einen Lastwagen gequetscht hat ...

Wenn man jetzt deswegen im Stau die Hände am Lenkrad lassen muss, weil sich sonst der AP für immer abschaltet, hat er der Menschheit ein bleibendes Andenken hinterlassen.

Und schade dass Tesla hier nachgegeben hat. Ich hätte an deren Stelle gesagt, ok, es gab einen Toten. In normalen Autos ohne Autopilot gab es in der Zeit ca. 50.000 Tote. Schaffen wir jetzt Autos ab, die von Menschen gelenkt werden?

Du unterschätzt das US-Rechtssystem. In Europa muss, bevor du irgendeine Innovation bringst, sichergestellt sein, dass sie nicht gefährlich ist. Das ist oft sehr schwer zu beweisen, siehe Genfood. In den USA darfst du vieles einfach so auf den Markt bringen, solange nicht bewiesen ist, dass davon eine Gefahr ausgehen kann. Wenn das jedoch eintritt, dann musst du reagieren. Amerikanische Auto-Gebrauchsanweisungen sind voll von absurden Warnhinweisen, die nur aus dem Grund dort stehen, weil es einen Deppen gab, der das mal falsch gemacht hat. Ich hatte mal ein Cabrio als Leihwagen, da stand ein Riesen-Warnhinweis drin, man dürfe da keinen Dachgepäckträger draufschrauben. Ach, echt jetzt?

Übrigens, der Irre hat sich nicht unter den Lkw gequetscht, sondern die Software im Tesla hat einen querstehenden Lkw nicht als konkrete Gefahr erkannt. Das spricht nicht für das Produkt, absolut nicht.

möchte nur hinzufügen Kaffee in Bechern ist sehr Heiß !

trotzdem hat jemand sie die Schnute Verbrannt weil der Kaffee bei Mc Donalds zu Heiß war ...

Tesla hat keinen Autopiloten sondern nur eine Fahrhilfe !

sonst bräuchte man ja kein Lenkrad oder sonstige Pedalerie ...

also Aufpassen muss man schon beim Fahren das Denken muss man nicht den Elefanten überlassen weil sie einen grösseren Kopf haben

Zitat:

@BMW_Dr schrieb am 11. Juni 2017 um 18:59:00 Uhr:

 

möchte nur hinzufügen Kaffee in Bechern ist sehr Heiß !

trotzdem hat jemand sie die Schnute Verbrannt weil der Kaffee bei Mc Donalds zu Heiß war ...

Informiere dich doch einfach mal, was damals passiert ist, anstatt hier Unsinn zu verbreiten. Eine Frau hat sich McDonalds-Kaffee über ihre Oberschenkel geschüttet und sich dabei so verbrüht, dass sie im Krankenhaus behandelt werden musste. Nachdem sich McDonalds geweigert hat, sich an den Behandlungskosten zu beteiligen (sie benötigte u.a. eine Hauttransplantation), hat sie McD verklagt, und dann wurde es richtig teuer. Stell dir mal vor, was passiert wäre, wenn sie das Zeug in den Mund bekommen hätte...

Übrigens ist es bekannt, dass US-Konzerne zum Teil extrem viel Geld in die Hand nehmen, um die berechtigten Anliegen von Geschädigten in Produkthaftungsklagen zu diskreditieren.

Lies mal das hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Stella_Liebeck

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Autopilot Update