ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Automatiköl in Schaltgetriebe

Automatiköl in Schaltgetriebe

BMW
Themenstarteram 4. Januar 2020 um 18:48

Abend Leute,

Ich würde gern das Getriebeöl wechseln. Ich hab hier Rowe Atf 9000 liegen. Was meint ihr ist mit Schäden zu rechnen, wenn nicht Mtf Lt Schaltgetriebeöl verwendet wird ?

Gruß

Ähnliche Themen
40 Antworten

Hallo

 

Ja also ich würde es nicht machen ;)

 

Das ATF ist eher wie Hydrauliköl, also leicht schmierig, Getriebeöl ist dagegen schmieriger, mehr noch als Motorenöl.........

 

Ich würde es an deiner Stelle nicht riskieren..........

 

Gruß Stormy

Das Öl entweicht unter Umständen durch die Dichtungen, weil das Öl für's Schaltgetriebe etwas dicker ist. Ich würde es nicht einfüllen.

Hallo

Wenn Du das in ein normales Getriebe einfüllen willst musst Du in absehbarer Zeit mit einer Getriebe Rep rechnen. Die Synchronringe kannst Du als mal bestellen! Sie werden sich sehr schnell verabschieden! Das ist der tot des Schaltgetriebes.

Mfg

Langer

Wegen der Dichtigkeit würde ich mir keine Sorgen machen.......;)

 

Aber der Verschleiß ist deutlich höher wie das auch mein Vorredner @Langer46 schon geschrieben hat.

Das kommt einfach durch den komplett unterschiedlichen Aufbau der Getriebe........

 

Wer sich davon mal ein Bild machen möchte guckt hier: https://youtu.be/kC2arhnlA48

Themenstarteram 4. Januar 2020 um 21:58

Ich hab jetzt mal einen ehemaligen Audi-Ingenieur, hat in der Sparte Getriebeentwicklung gearbeitet, gefragt. Er sagte in Bmw Schaltgetrieben würde sowieso Automatenöl reinkommen. Näheres erfahre ich demnächst. Er will sich zuvor genauer informieren.

Hab die Viskositätswerte eines Castrol Schaltöl mit einem Rowe Automatenöl verglichen. Unter 40 Grad Celsius und 100 Grad Celsius verhalten sich die Öle fast genau gleich. Bei 15 Grad Celsius ist die relative Dichte genau gleich.

Und ein Automatikgetriebe steht höheren Belastungen dar als ein Schaltgetriebe.

Und das die Dichtungen nachgeben halt ich für ein Gerücht.

Hallo

Das wäre eine gute Sache,wenn das was Du sagst sich bestätigt! Die verschiedenen Getriebe haben in der Funktion der Synchronisation ein verschiedene Funktionsweise.Bin Mal gespannt ob sich deine Aussage bestätigt.

Mfg

Langer

Es gab auch Schaltgetriebe bei BMW, in denen ATF zum Einsatz kam, die hatten aber eine Ölwanne und eine Ölpumpe, die das Öl verteilen. In normalen Schaltgetrieben wird das Öl durch die Zahnräder selbst verteilt (schleudernd)

 

Themenstarteram 4. Januar 2020 um 23:34

Ich habe schon einen Ölwechsel an einem Getrag GS6, Schaltgetriebe aus einem E46 320d Euro 4 Baujahr 2005, vorgenommen.

Dabei habe ich ein Rowe ATF 9000 genommen, da mir Rowe als guter Hersteller für Mineraöle jeglicher Art empfohlen wurde.

Der Wagen hat jetzt schon über 2000 Km hinter sich. Vor dem Wechsel gingen die Gänge hakeliger rein. Nach dem Wechsel und den ersten 100 Km spürbar besser. Besonders wenn der Motor auf Temperatur kam. Nur der erste Gang will ab und zu nicht, aber bei der Bauhreihe E46 kein neues Thema. Hatten meinen beiden 320d auch. Bei meinem 330d 204 Ps werde ich den Wechsel auch vornehmen, da es sowieso kein großer Zeitaufwand ist und ich von LONGLIFE-FÜLLUNG nichts halte. Ein Longlife heißt in der Autoindustrie meistens bis 2000000 Km also ein Autoleben. Wenn nicht sogar weniger. Mein erster 320d hatte 430000 runter, der andere 320000. Bei beiden hatte ich das Getriebe-, Differentialöl und alle 10000 Km Motoröl gewechselt.

In der Produktinfo zum Rowe Atf 9000 wird darauf hingewiesen, das Öl NICHT in einem Dct/DSG Doppelkupplung und CVT Stufenlos Automatikgetriebe zu verwenden. Von einem SCHALTGETRIEBE ist nicht die Rede.

Und zum schleudern: Meinst du das Atf Öl wird nicht geschleudert ?

Nimm mal ATF an den Finger und zerreibe den, dann nimm Getriebeöl an den Finger und zerreibe den.......

 

Das Getriebeöl ist deutlich dicker und klebt ;)

Nur die unteren Zahnräder tauchen ins Öl und müssen das dann bis ganz nach oben schleudern, ATF ist meiner Meinung dafür zu dünn ;)

Themenstarteram 5. Januar 2020 um 0:00

Bisschen Physik und Chemie:

 

Dynamische Viskosität (Zähigkeit, Koeffizient der inneren Reibung)

Die dynamische Viskosität ? (?= „Eta“) ist ein Maß für die Zähigkeit oder Zähflüssigkeit eines Fluids.

Die kinematische Viskosität ? (?= „Ny“) ist die dynamische Viskosität des Mediums ? geteilt durch dessen Dichte ?

Castrol Syntrans B 75 W Schaltöl

Kinetische Viskosität bei 100 Grad Celsius : 7.29 mm^2/s

bei 40 Grad : 36.8

Relative Dichte bei 15 Grad : 0.852 g/ml

 

Rowe Atf 9000

Kinetische Viskosität bei 100 Grad Celsius : 7,2 mm^2/s

bei 40 Grad : 32.8

Relative Dichte bei 15 Grad : 0.85

Die Öle sind von ihrer Viskosität nicht sehr verschieden. Das eine ein Schalt- das andere Automatenöl. Was dir deine Finger für ein Gefühl geben, ist deine subjektive Meinung. Ich Versuch mich auf Fakten zu stützen. ;)

Mhhh, sind die Ingenieure alle blöd? Warum gibt es Spezifikationen für dieses und jenes Getriebe für Öl X oder Y?

 

Du kannst ja gerne testen, was andere bereits getan und verworfen haben. Es ist dein Geld.

https://www.newtis.info/.../1GsZ0zk

https://www.newtis.info/.../1FqEv7u

https://www.newtis.info/.../1DDGPA9

https://www.newtis.info/.../1F3c6BY

Es gab im E36 baugleiche Getriebe die mit ATF,und später mit MTF ausgeliefert wurden.

Den Standart 5 Gang Getrieben ist es eigentlich vollkommen egal ob ATF,MTF oder SAE 75-90 drin ist.

Da wird es unter normalen Betriebsbedingungen keine Getriebeschäden geben,alles andere ist,wie beim Motoröl,eine Glaubensfrage.

Es wäre wohl sonst kaum möglich das es reichlich alte BMW‘s mit ATF gibt die Laufleistungen jenseits von Gut und Böse mit der ersten Füllung ATF gemacht haben.

Mal von den alten Getrag Getrieben (gleiche Bauart)abgesehen die mit SAE 75-90 ewig gelaufen sind.

Wer nicht experimentieren will hält sich einfach an den Aufkleber auf seinem Getriebe und diskutiert dann nicht rum.

PS.:Natürlich unterscheiden sich die Öle in ihren Spezifikationen,mit Vor-und Nachteilen.

Die gilt es halt nur im Einzelfall abzuwägen.

Bei meinem damaligen e36 hatte ich auch rotes ATF drin und auch mehrmals Ölwechsel gemacht hat super geschalten.

Themenstarteram 5. Januar 2020 um 11:29

Das einzig was noch bedacht werden sollte, wären die Additive für Reibwertminderung. Das die Synchronringe nicht zu sehr geschmiert werden. Das würde dann natürlich deren Funktion einschränken.

 

VORSICHT: Das soll jetzt KEINEN dabei ermutigen ATF ÖL IN SEIN GETRIEBE ZU KIPPEN. Am Ende haftet jeder für sich selber.

Ich wollte mir ausschließlich Meinungen/Erfahrungsberichte einholen. Ich habe bei meinem 320d Motoröl mit VW/Audi Spezifikation benutzt. Der Wagen hielt 430000 Km und bis zuletzt Lange Volllastfahrten auf der Autobahn. Erster Turbo, erster Motor und erstes Getriebe. Ich probiere nur gern aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Automatiköl in Schaltgetriebe