ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Ausgebauter Motor - worauf transportieren?

Ausgebauter Motor - worauf transportieren?

Themenstarteram 15. März 2009 um 10:23

Servus Gemeinde,

hab da mal ne Frage - wenn ihr Motoren ausgebaut habt und z.B. zum Be- oder Überarbeiten gebracht habt, wie habt ihr den Motor transportiert? Gibt es hier irgendwelche fertigen Gestelle für kleines Geld? Kann den Motor ja schlecht so auf der Ölwanne stehend auf ne´m Hänger transportieren? Hat jemand sowas vielleicht sogar über? Will nächsten Winter mein 1,8er PF zum Überarbeiten geben und äußerlich herrichten...

Danke schon mal - Fotos wären nicht schlecht...

Ähnliche Themen
14 Antworten

Also ich habe meinen auf einer Pallette stehen mit paar Holzstückchen drunter und 2 Zuggurte drumrum gemacht! ;) Wenn ich das in meiner Garage habe zum bewegen und basteln,steht die Pallette auf einer liegenden Sackkarre...so kann ich alles mal hin und her bewegen oder in die Ecke fahren etc! ;)

am 15. März 2009 um 10:44

ich mache soetwas immer liegend auf ner kleinen palette,

hinterer motorträger muss ab und das öl ja sowieso raus ;)

 

das ganze noch mit zwei zurrgurten sicher und gut ist,

aufladen geht auch gut mit nem 2. mann

siehe so....

...oder so...:D

Und grundsätzlich gilt: je mehr Zusatzagregate abmontiert werden, desto leichter bewegt sich die Kiste. Da ja wohl eh ein Dichtungsvollsatz angeschafft wird, kann man wohl ruhig, Abgaskrümmer, Ansaugrücke, Lichtmaschine etc. zuhause abmontieren. Gegebenenfalls nimmt man auch den Kopf ab und montiert ihn nach der Überholung auf dem bereits eingebauten Block. Das spart alles Kilos und macht die ganze Sache handlicher.

Gruß

2 kleine paletten - 80 x 60 grundmass - die oberste aufn kopf gedreht - so kann man noch mim hubwagen drunter und mit 2 gurten bewegt sich auch nix

gruss !

Themenstarteram 15. März 2009 um 12:30

Die meisten scheinen ja Holzpaletten zu bevorzugen? Billigste Lösung ? :D

hab meinen damals aufrecht in den kofferraum vom Ackergaul meines Onkels gepackt (großer Subaru-KOmbi), bissel abgestützt und vorsichtig fahren, dann passiert da nichts.

hab damals mit meinen polo 86c (WINTERAUTO) nen corsamotor geholt. haben da einfach die rückbank umgelegt und den motor in den kofferraum "geschmissen"! der hobel ging zwar fast bis auf die begrenzer in die knie aber das hat schon gepasst! nur mal so nebenbei :D

Naja ich sag mal der Motor wiegt ja auch nicht mehr als eine Person...wenn da der Polo in die Knie geht, ist irgendwas faul. ;)

Ich nehme eigentlich meistens nur ne große Pappe und paar Holzklötzer. Richtig untergelegt passt das einwandfrei. Vor zwei Wochen erst hab ich einen VR6 geholt. Den haben wir auf eine Euro Palette gepackt und dann in den Kombi reingehoben. Passte ebenfalls super. Auf dieser Fahrt hatte ich da kurz einen VR12 24V ;)

mfg

am 15. März 2009 um 16:38

Also es gibt

- für den Transport so Motorgitterboxen, bei VW/Audi oder den Motoreninstandsetzern. Sehr sicher für den Motor, zu teuer zum kaufen, evtl. zum ausleihen. Die Austauschmotoren werden z. B. in solchen Boxen geliefert. Um am Motor zu schrauben taugen sie aber nicht besonders.

- für die Motorreparatur Montageständer, da kann man auch den Motor drehen um schön daran arbeiten zu können. Wenn man den Standfuss erweitern oder gut z. B. auf der Ladefläche befestigen kann, dann ist damit auch ein Transport möglich.

Diese teuren Lösungen kamen für mich damals nie in Frage, wir waren hatten ja nichts.

Zur Lagerung oder zum Transport habe ich meistens einen Reifen genommen, so gross dass er halb um die Ölwanne und halb unter der Wanne liegt. Die Blechölwannen halten zwar mehr aus als man denkt aber eine Delle ist doch unschön. Besonders aufpassen muss man natürlich bei den Alu-Ölwannen mit Kühlrippen....

Naja, mit Reifen drunter und Spanngurten drüber kann man Motoren sehr gut auf dem Anhänger befestigen, sogar rennstreckentauglich.

Oder man baut den Motor geschwind in ein Heizkraftwerk ein und stellt das dann auf den Anhänger. Funktioniert auch gut. Siehe Foto. Ist übrigens in dem Fall ein Zweiliter-Vierzylinder aus dem Hause VW gewesen. (sonst würde es ja auch nicht hier in das Forum passen....)

FP

am 15. März 2009 um 16:43

Hier noch was zur klassischen Paletten-Lösung - siehe Bild.

1. Die Palette kann man so umbauen dass die Ölwanne etc. zwischen den dicken Hölzern der Palette "eintauchen" kann.

2. Die Palette soll entsprechend dem Gewicht des Motors bzw. des Aggregates ausreichend dimensioniert d. h. stabil sein. Sonst biegt sich schon mal was durch....

 

FP

 

PS: Nur um Verwechslungen auszuschliessen - das auf diesem Bild ist jetzt kein Zweiliter-Vierzylinder aus dem Hause VW...:):D

Der Transport ist das Einfachste:

http://data.motor-talk.de/data/galleries/87330/92785/bild-24040.jpg ;)

Bisschen schlecht zu sehen: Unterm Motor ist noch ne Aluwane, gepolstert mit ner Menge Tücher (der Block solls ja kuschelig haben...)

Beim Basteln stellen wir die Motoren erstmal auf ne Palette, wenn der Kopf dran ist kommen sie an den Kran:

http://www.motor-talk.de/blogs/bar-on/dej-vu-t1981625.html

http://www.motor-talk.de/blogs/bar-on/laeuft-v-2-0-t1983068.html

Läuft ganz gut ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Ausgebauter Motor - worauf transportieren?