ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Ausbau Stellmotor V71 für Umluftklappe

Ausbau Stellmotor V71 für Umluftklappe

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 29. November 2015 um 13:05

Die Heizung bei dem Golf meiner Frau fällt ja nun sporadisch aus. Als Fehler kommt der Stellmotor V71 in Frage (hatte ich bereits in einem anderen Thread geklärt). Ich hatte mir jetzt einen Stellmotor besorgt, konnte aber aus Zeitgründen nicht zum Tausch den machen. Deshalb hatte ich meine freie Werkstatt gebeten, mir den Motor zu tauschen. Anleitung hier aus dem Forum hatte ich für den Meister dazugelegt.

Nun meinte er aber, dass der Ausbau so "mal eben" unmöglich ist. Der Motor ist so dicht an der A-Säule, dass man die hinteren Schrauben nicht abgekommt. Es müsse wohl noch mehr ausbauen, um den Motor zu tauschen. Schlimmstenfalls müsse das ganze Armaturenbrett raus. Im Prinzip glaube ich ihm, er erzählt normalerweise keinen Unfug. Was das an Kosten bedeutet, möchte ich nicht wissen.

Nun meine Frage: Laut Anleitung soll man den Motor auch recht einfach raus bekommen. In der Anleitung steht leider auch nicht mehr. Der Meister meinte, eine Schraube wäre vorne, die wohl einfach zu lösen ist. Nur an den beiden hinteren Schrauben wäre keine Rankommen. Gibts da einen Trick oder Spezialwerkzeug, die beiden hinteren Schrauben zu lösen und natürlich auch wieder zu befestigen?

Gruß

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 5. Dezember 2015 um 20:28

So, ich habe heute diesen verdammten Stellmotor getauscht. Wenn man weiss, wie geht ist es gar nicht so schwer. Hat ca. 90 Minuten gedauert. Mit Erfahrung ist er auch in 30 Minuten auszubauen. Keine Ahnung, was meine Werkstatt vorhatte.

Die einzige Schraube ( Sechskant) kann man vom Fussraum einfach lösen. Ein Spiegel ist hilfreich. Dann sieht man sie schon unterhalb des Motors. Der Trick beim Motorausbau ist, dass man den Motor nur vore um ca. 30 Grad nach unten kippen muss. Dann kann man ihn nach rechts abziehen. Das Kippen ist notwendig, damit er sich hinten (nicht sichtbar) aus der Arretierung löst. Ansonsten geht er nicht raus. Den Hebel oben kann man leicht mit einem Schrauberdreher rausklipsen. Das war es schon.

Beim Einbau drauf achten, das beide Motoren die gleiche Stellung haben. Dann den Motor wieder mit 30 Grad Neigung nach unten in die hintere nicht sichtbare Öffnung stecken und nach oben drücken. Nur so geht er auch wieder hinten in die Arretierung rein.

Das Ganze ist zwar fummelig aber auch mit groben Fingern zu bewerkstelligen.

Leider heizt die Heizung immer noch nicht 100%ig. Also wird noch ein weiterer Fehler sein. Vielleicht muss meine Werkstatt mal das Grundstellungsprogramm laufen lassen. Aber auf jeden Fall wirft die Klimatronic schon mal keine Fehler mehr.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten
Themenstarteram 6. Dezember 2015 um 12:51

@Taubitz

Danke erstmal für die Tips und deinen Einsatz.

Ich habe gerade mal folgendes geprüft: Das Wasser im Ausgleichsbehälter war nach 20 minütiger Fahrt so gut wie kalt. Auch kein Zischen beim Öffnen. Somit dürfte wohl keine Zirkulation vorhanden sein. Der Zulauf am WT war heiß, am Ablauf kalt. Wo geht der aufgebaute Druck denn hin?

Sollte die Wasserpumpe nicht mehr arbeiten?

Druck entsteht ja nur bei Erwärmung des Wassers.

Um das Kochen bei bereits 100°C (auf NN) zu vermeiden, hat der Deckel im Ausgleichsbehälter ein Ventil.

Deshalb kann man im Mount Everest Basislager ja keine Eier hart kochen! :)

Wenn´s nach der Probefahrt noch immer nicht warm ist und nicht zischt, wird´s nicht warm, z.B. weil gleich der Wasserkühler/ große Kühlkreislauf geschaltet ist.

Themenstarteram 6. Dezember 2015 um 14:37

Das bedeutet dann, dass der Thermostat nicht schaltet? Das wäre ja noch das kleinste Problem.

Du hast bis dato noch immer nichts dazu gesagt, ob beim Warmlauf des Motor der Vorlauf zum Wasserkühler warm wird, was auf einen zu früh öffnenden bzw. generell offenen Thermostat hinweisen würde.

Wobei, gut: Wenn selbst nach 20 Min. das Kühlwasser im (nicht zischenden) Ausgleichsbehälter nicht warm sondern allenfalls lau wird, wird´s vorm Wasserkühler auch allenfalls nur lauwarm sein können.

Seltsam bleibt, dass die Klimatisierung zunächst Wärme erzeugt, nach längerer Motorlaufzeit aber zunehmend kälter wird.

Na ja, ich wiederhole mich, man muss systematisch vorgehen:

- wird Wärme erzeugt (oder nicht, weil gleich über offenen Thermostat qua Wasserkühler abgeführt)

- kommt Wärme am HWT an und auch wieder aus diesem heraus

- wird überhaupt KW umgewälzt

- stimmen die Messwerte der CT-Sensoren

Fragezeichen

Die Sensoren kannst du doch komplett ausschließen, wenn du die Heizung auf HI stellst und außerdem den ECON Modus aktivierst. So wird nichts geregelt und auch keine kalte Luft zu gemischt - wenn der HWT heiß ist, so wird auch der Innenraum dauerhaft geheizt.

Der Effekt, dass die Heizung erst warm wird und nach einiger Zeit dann kälter kann von einem Thermostat kommen, der zu früh öffnet, oder vielleicht auch mit einer zu niedrigen Öffnungstemperatur.

Oder es klemmt ein abgebrochenes Teil dazwischen und verhindert, dass er kpmplett schließt

Aus dem gleichen Grund kann eigentlich der HWT nicht verstopft sein, sonst würde er überhaupt nicht heizen.

Also ebenfalls einfach zu testen bei Leerlauf im Stand. Dabei auch die Vorlauftemperatur KWT fühlen, wie Taubitz schon sagte. Außerdem Vor- und Rücklauf des HWT bei abgeschaltetem Gebläse befühlen.

Das Ganze bei laufendem Motor :D

Themenstarteram 7. Dezember 2015 um 20:50

Zitat:

Na ja, ich wiederhole mich, man muss systematisch vorgehen:

- wird Wärme erzeugt (oder nicht, weil gleich über offenen Thermostat qua Wasserkühler abgeführt)

Wärme wird erzeugt. Nach 15 Minuten Fahrt waren der Vorlauf und Rücklauf des Kühler warm. Der Vorlauf etwas wärmer.

Zitat:

- kommt Wärme am HWT an und auch wieder aus diesem heraus

Der Eingang ist heiß, der Ausgang handwarm.

Zitat:

- wird überhaupt KW umgewälzt

Wie gesagt, alle Schläuche waren heiß.

Zitat:

- stimmen die Messwerte der CT-Sensoren

Die Temperaturwerte zeigten plausible Werten, die anderen Stellgrößen sagen mir nicht so viel. Im Servicemode kann man ja alle Stellgrößen anzeigen lassen. Auf welche sollte man besonders achten?

Das Phänomen war eben wieder das gleiche. Nach dem Starten (der Motor war noch warm) kam warme Luft aus allen Düsen. Nach ca. 10 Minuten ließ die Heizleistung nach bis nur noch lauwarme Luft rauskam.

Spannend ist, ob gleich nach Start der Vorlauf des Wasserkühlers warm wird, dann ist der Thermostat offen (und so war mein "wird Wärme erzeugt?" auch gemeint, denn dass bei laufendem Motor immer Abwärme erzeugt wird, ist ja selbstredend).

Langsam glaube ich immer mehr an eine bei warmem KW nicht mehr ausreichend umwälzende WaPu.

Themenstarteram 12. Dezember 2015 um 20:33

Ich hatte heute den Wagen in meiner freien Werkstatt. Ölwechsel mußte eh gemacht werden, dazu sollten Sie wegen der fehlenden Heizleistung nachschauen. Im Vorfeld meinte der Werkstattchef, dass das Problem mit einen defekten Theromostaten zu tun haben könnte. Dieser wurde dann auch getauscht.

Nach dem Tausch war das Resultat: keine Änderung, Heizleistung ist fast nicht da. :mad:

Er hatte alles nochmals geprüft. Dann wollte er mit seinem Diagnosegerät noch mal alle Stellmotoren justieren, was auch ohne Fehler gelang. Alle Stellmotoren waren wohl OK. Danach tauchte dann wieder Fehler 4FA (Stellmotor für Staudruckklappe) auf. Der Fehler lies sich auch nicht löschen. Genau diesen Motor hatte ich vor 10 Tagen getauscht und danach trat der Fehler auch nicht wieder auf. Warum zum Teufel tritt dieser Fehler genau dem Durchlauf des Programms wieder auf????

Dazu fischte der aus dem Kühlmittelbehälter das Teil auf dem Foto raus. Herkunft unbekannt. Ob das mit dem Problem zu tun hat, wusste er auch nicht.

So langsam macht mich diese Mistheizung fertig. Der Meister wusste auch nicht weiter und riet mir einen VW-Fachbetrieb aufzusuchen. Laut seiner Prüfung ist die WaPu in Ordnung, die produziert drehzahlabhängig Umlauf, was auch am Überlaufbehälter zu sehen war. Dazu waren alle Leitungen entsprechend warm bzw. heiß. Das einzige ist eben, dass der Zulauf vom Wärmetauscher heiß ist und der Ablauf relativ kalt. Auf einen defekten Wärmetauscher wollte er sich nicht festnageln lassen. Im WT ist wohl auch noch eine Klappe wie er sagte, der Motor selber ist wohl OK, aber ob die Klappe auch das macht was sie tun soll, weiss er natürlich auch nicht.

So langsam werde ich ratlos. Es gibt noch eine freien VAG-Werkstatt, die ich wohl noch mal aufsuchen werden. Unseren örtlichen VAG-Händler werde ich wohl erstmal meiden. So wie ich die Preispolitik dort kenne, läuft die Reparatur auf einen wirtschaftlichen Totalschaden hinaus.

 

Unbenannt

Wenn das Stück im Ausgleichsbehälter war könnte auch ein kleineres Stück davon in Wärmetauschereingang sein. Vieleicht mal Kühlwasser ablassen, Schläuche am Wärmetauscher abmachen und den dann von der Ausgangsseite mit Wasser durchspülen ob der frei ist und ob vieleicht Stücke rauskommen.

Was ist es denn für ein Material (Papier oder Stoff).

Gruß Krumelmonster1967

Themenstarteram 13. Dezember 2015 um 10:36

Das Material ist relativ weiches Plastik. Kann man biegen, zerbröselt aber leicht.

Das mit dem Spülen ist vielleicht eine gute Idee. Vielleicht haben sich wirklich irgendwo welche Stücke verklemmt.

Nur der Fehler mit dem Stellmotor kommt mir merkwürdig vor. Warum dieser nach der Grundeinstellung wieder auftritt.

Hast du beim wechsel des Stellmotors überprüft ob die Klappe vieleicht schwer geht. Hast du den Stellmotor mal mit der Heizungsbetätigung angesteuert, ob der Fehler dann auch drin steht?

Das Teil stamm mit großer Warscheinlichheit aus dem Ausgleichsbehälter selbst. Bei meinem G4 hatte sich auch aus irgendeinem Grund der Kunststoff im Behäter regelrecht aufgelöst und schwamm drin rum, sah genauso aus.

Schau dir mal das Innenleben des Behälters genau an, evt. etwas Wasser ablassen.

Themenstarteram 16. Dezember 2015 um 18:13

Hier mal ein kurzes Update:

Der Wagen war/ist heute in der Werkstatt. Es wurde eine defekte/undichte Wasserpumpe diagnostiziert, die vermutlich auch mit der schlechten Heizleistung zusammen hängt. Leider war nach dem Tausch immer noch keine Heizleistung vorhanden. Beim Ausbau der WaPu wurde direkt davor diese Teil auf dem Bild gefunden. Leider wussten Sie auch, was das für ein Teil ist. Dazu befand sich im Kühlkreislauf noch divererse andere kleinere Plastikteile aus dem selber Material.

So wie es wohl aussieht, ist im System noch mehr und verstopft was. Kann jemand mit dem Teil was anfangen bzw. kennt das?

800-2015-12-16-17-24-46
800-2015-12-16-17-09-28

Mach mal den Deckel des Behälters auf und schau rein. Die zwei Stäbe für die Füllstandserkennung sind normalerweise in so einer Art kleinen Wanne geschützt. Diese dürfte bei dir Fehlen bzw. liegt am Tisch...

Themenstarteram 16. Dezember 2015 um 21:01

Und das Teil schlängelt sich durch das System bis zu Wasserpumpe:confused: Die Teile passen ja kaum durch die Schläuche.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Ausbau Stellmotor V71 für Umluftklappe