ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Umluftklappe (V71)... mal anders!

Umluftklappe (V71)... mal anders!

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 24. Oktober 2010 um 15:29

Hallo,

mein Problem der beschlagenen Scheiben durch Defekt der Umluftklappe (V71) ist wieder da:

01274 Staudruck- / Umluftklappe (V71) -- 37-00 defekt

Nun gut, Stellmotor erneut repariert (diesmal Welle und Zahnrad verstiftet) und im ausgebauten Zustand getestet.

Motor läuft in beide Endpositionen, Widerstand der Schleifbahn 4k9, am Mittenabgriff 700R bis 4k4 je nach Position.

Widerstandswerte ändern sich kontinuierlich ohne Sprung... OK!

Motor wieder eingebaut, aber obiger Fehler bleibt und kann nicht gelöscht werden. Grundeinstellung kann zwar durchgeführt werden, Umluftklappe bleibt aber im Normalbetrieb weiter ohne Funktion. Nach Zündung ein, fährt er in Endstellung "Umluft" und verbleibt dort bis in alle Ewigkeit!

Das Komische ist, bei der Grundeinstellung wird der Motor in beide Endstellungen gefahren und man sieht, wie sich die Werte (4. Feld) kontinuierlich von 28 (Umluft) auf 229 (Frischluft + Staudruckklappe Endanschlag) und wieder zurück ändern.

Im MWB 005 steht die aktuelle Position (1. Feld) 28, die Sollwerte (2. bis 4. Feld) sind aber allesamt 0.

Macht man die Diagnose am Bedienteil, so ist dort der Fehler 04FA ebenfalls nicht löschbar und die Diagnosekanäle 31 bis 33 zeigen ebenfalls 0, 28 und 0, also Sollwerte für beide Endanschläge 0 !

Die Vermutung eines Henne-Ei-Problems liegt nahe:

Grundeinstellung für V71 wird wegen des Fehlereintrags nicht ausgeführt, somit bleiben die Soll-Endpositionen auf 0.

Der Fehler kann aber nicht gelöscht werden, weil die beiden Soll-Endpositionen (unplausibel) 0 sind.

Ich würde mal sagen, dass man die beiden Endpositionen im EEPROM des Steuergerätes manuell auf "vernünftige" Werte setzen muss, um den Fehlereintrag weg zu bekommen, damit dann die Grundeinstellung funktioniert.

Kann jemand die Vermutung bestätigen und auch sagen, welche Werte wie geändert werden können / müssen?

Die Werkseinstellungen wieder herzustellen (Adaption -> Kanal 00 neu speichern) hab ich schon erfolglos probiert!

Danke schonmal!

Ähnliche Themen
5 Antworten

Mahlzeit,

hatte auch das Problem mit dem V71-Motor und habe mir gestern einen neuen eingebaut. Beim alten ist das Zahnrad mit den Schleifkontakten geplatzt, die Welle dreht durch. Scheiß Arbeit als Brillenträger, man ist immer mindestens 10 cm mit Rübe zu weit fort, um scharf zu sehen.

Ich habe nach dem Einbau des neuen Stellmotors ohne Gebläsemotor die Clima in Funktion genommen um zu sehen, ob die Kombination von Um.- und Staudruckklappe funkt. Danach der komplette Zusammenbau und mit ausgeschalteter Climatronik die Karre warm gefahren. Eine Grundeinstellung macht macht laut Vorgabe meines Bosch KTS 650 Testers nur Sinn, wenn Motor warm - im Leerlauf und Fahrzeug sich im Stand befindet. Die zuerst durchgeführte Fehlerauslese ergab einen "neuen Fehler - defekter Gebläsemotor". War klar, der lag beim ersten Testlauf ja auch daneben - war nicht angeschlossen.

Fehler gelöscht und danach die Funktion Grundeinstellung gewählt.

Klappte alles ohne Problem, System ohne Fehler.

Auf den Fehler wurde ich aufmerksam, weil mit laufender Standheizung morgens um 5:30 auch die Scheiben beschlugen. Meine frühere Verlobte fährt zu 99% die Karre und glaubte, dass das der Normalzustand sei. Da ich vor ca. 3 Wochen aber eine Wartung inkl. Wechsel aller Filter durchgeführt habe, sah ich es etwas anders.

 

Kleine Anmerkung:

Die untere Klappe (Umluft) ist bei mir mit ausg. Motor schwergängiger als die Staudruckklappe, sie fällt nicht von allein in die untere Position. Da die Achse - Lagerung am Ende der Klappe liegt, müsste eigentlich ihre Gewichtskraft ausreichen?

Es brachte auch nichts, die Lagerstellen mit Pressluft staubfrei zu blasen und anschließend mit Silikonöl zu fetten.

Netten Gruß

Ps. Ich weiß nicht ob wichtig, aber im Anhang ist der neue Motor in seiner "Grundstellung", so wie ich ihn eingebaut habe. Ich hätte wohl auch mal den Deckel abnehmen sollen, um die Getriebestellung zu sichten. Das habe ich allerdings nicht mehr für nötig gehalten, sorry.

Stellmstaudr
Themenstarteram 24. Oktober 2010 um 18:28

Zitat:

hatte auch das Problem mit dem V71-Motor und habe mir gestern einen neuen eingebaut. Beim alten ist das Zahnrad mit den Schleifkontakten geplatzt, die Welle dreht durch.

Ja, das übliche Problem. Hatte meinen ja auch schon so repariert, wie hier von mir beschrieben, jedoch hat die Verklebung nicht lange gehalten!

Deshalb dieses Mal Zahnrad und Welle miteinander verstiftet... da dreht jetzt nix mehr durch :D

Zitat:

Ich habe nach dem Einbau des neuen Stellmotors ohne Gebläsemotor die Clima in Funktion genommen um zu sehen, ob die Kombination von Um.- und Staudruckklappe funkt.

Das ist ja mein Problem! Die Klappe steht immer auf Umluft, egal was ich am Bedienteil einstelle!

Nur während der Grundeinstellung fährt er sichtbar in beide Endstellungen, aber der Fehlereintrag bleibt.

Ich vermute eben, dass die Sollwerte der beiden Endstellungen (die ja bei mir beide auf 0 gesetzt sind) dem STG zu schaffen machen und mir den Fehler immer wieder setzen, obwohl der Stellmotor an sich -meiner Meinung nach- i.O. ist!

Zitat:

Eine Grundeinstellung macht macht laut Vorgabe meines Bosch KTS 650 Testers nur Sinn, wenn Motor warm - im Leerlauf und Fahrzeug sich im Stand befindet.

Diese Voraussetzungen für die Grundeinstellung kommen mir etwas komisch vor, vorallem weil es "früher" bei mir auch schon ohne diese funktioniert hatte... war aber eben auch kein Fehler gespeichert.

Mal probieren, hab aber wenig Hoffnung...

Zitat:

Die untere Klappe (Umluft) ist bei mir mit ausg. Motor schwergängiger als die Staudruckklappe, sie fällt nicht von allein in die untere Position. Da die Achse - Lagerung am Ende der Klappe liegt, müsste eigentlich ihre Gewichtskraft ausreichen?

Es brachte auch nichts, die Lagerstellen mit Pressluft staubfrei zu blasen und anschließend mit Silikonöl zu fetten.

Ist bei mir auch so. Allerdings richtig "schwergängig" ist die Klappe nicht!

Mein Problem sind allerdings immer noch die beiden zu '0' gesetzten Soll-Endwerte und wie ich die wieder auf "Normalniveau" bekomme! Trotzdem danke für Deine Antwort!

Zitat:

Original geschrieben von pepperoni7

Mein Problem sind allerdings immer noch die beiden zu '0' gesetzten Soll-Endwerte und wie ich die wieder auf "Normalniveau" bekomme! Trotzdem danke für Deine Antwort!

Moin moin,

mal ne blöde Frage:

Hast du mal die Möglichkeit gehabt, einen anderen Motor, z. Not auch einen defekten (gebrochenes Rad) zu testen? Nicht das du deinen auf unerklärlicher Weise ins elektronische Nirwana repariert hast?

Wenn du ein ganz ganz lieber bist, dann würde ich dir meinen alten zur Versuchszwecken schicken.

Den könntest du nur mal an die Strippe hängen, ohne deinen zu demontieren und dann mal testen. Die Welle wird auch mit gebrochenem Rad nicht durchdrehen, weil keine Last dran hängt. Das Kabel ist lang genug für einen Versuch.

Ich hoffe doch, dein poliz. Kennzeichen entspricht nicht der Realität?

Mit den Bajuwaren hab ich als Hochdeutscher so meine Probleme. :-))

Netten Gruß

Themenstarteram 25. Oktober 2010 um 18:46

Zitat:

Original geschrieben von swohli

Hast du mal die Möglichkeit gehabt, einen anderen Motor, z. Not auch einen defekten (gebrochenes Rad) zu testen?

Nein, leider nicht!

Zitat:

Nicht das du deinen auf unerklärlicher Weise ins elektronische Nirwana repariert hast?

Will ich zwar nicht ausschließen, jedoch zeigen meine Tests auf'm Labortisch die einwandfreie Funktion des Motors und plausible Widerstandswerte des Positionsgebers.

Zitat:

Wenn du ein ganz ganz lieber bist, dann würde ich dir meinen alten zur Versuchszwecken schicken.

Danke, ich werde ggf. bei Bedarf darauf zurückkommen. :)

Jedoch glaube ich vorerst immer noch, dass es weniger was mit dem Stellmotor selbst, als mehr mit den "Nullen" in den Soll-Endwerten zu tun hat. Ich habe mir deshalb überlegt, zu versuchen das Steuergerät zu überlisten, indem ich anstelle des Stellmotors ein Poti an die Geberanschlüsse anschließe. Das Poti dann soweit "runterdrehen", dass der nun vorgegaukelte Ist-Wert tatsächlich 0 ist (momentan ist er ja 28). Somit hoffe ich erstmal den Fehlereintrag weg zu bekommen. Dann in der Grundeinstellung mit dem Poti plausible Endwerte "anfahren", die dann so hoffentlich auch gespeichert werden. Danach die ganze Prozedur nochmal mit dem eingebauten Stellmotor... so könnte es vielleicht klappen...?!

Zitat:

Ich hoffe doch, dein poliz. Kennzeichen entspricht nicht der Realität?

Mit den Bajuwaren hab ich als Hochdeutscher so meine Probleme. :-))

Vielleicht würde es Dich etwas weniger Überwindung kosten, wenn ich Dir verrate, dass ich ein Zugereister bin? :D

Außerdem müsste ich dann ja auch damit leben, dass mir von einem Preussen geholfen wurde :p

Grüße

am 22. Januar 2011 um 9:27

Guten Morgen!

Ich habe leider auch den Fehler:

01274 - Stellmotor für Staudruckklappe (V71)

37-00 - defekt

Kann mir jemand sagen ub das die richtige Teilenummer 1J1907511C

ist?

Auto: Golf IV Variant BJ 2000, 90 PS TDI.

Ich habe leider keine eindeutige aussage zu dem Motor gefunden. Hoffe es kann mir jemand helfen.

MFG

Hannes

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Umluftklappe (V71)... mal anders!