ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Ölwanne ausbauen

Ölwanne ausbauen

Themenstarteram 21. Mai 2008 um 19:39

Brauche die Hilfe von Euch Spezialisten. Fahre einen Golf 4, 1,4l 75 PS. Ich will die Ölpumpe kontrollieren und dazu die Ölwanne ausbauen. Weiß jemand von Euch, ob Ölwannenschrauben auf der Getriebeseite "versteckt" sind? Kriege ich die Ölwanne runter ohne am Getriebe was zu machen?

Danke im Voraus

Beste Antwort im Thema
am 22. Mai 2008 um 12:42

Zitat:

Original geschrieben von MrX

Muss man eigentlich noch das Abgasrohr ausbauen?

ne.

 

man braucht:

 

- Drehmomentschlüssel

- Handbohrmaschine mit Kunststoffbürsten-Einsatz

- Flachschaber

- Schutzbrille(jeder wie er mag natürlich)

- Silikon-Dichtmittel D 176404 A2

 

beim ausbaun:

 

- Dämpfungswanne ausbauen.

– Lassen Sie das Motoröl ab.

– Schrauben Sie das Abgasrohr vorn vom Abgaskrümmer ab.

– Schrauben Sie die zwei Verbindungsschrauben von der Getriebeglocke zur Ölwannenabstützung ab.

– Schrauben Sie die mit Flüssigdichtung abgedichtete Ölwanne los.

– Nehmen Sie die Ölwanne ab. Gegebenenfalls müssen Sie die Ölwanne dazu durch leichte Schläge mit einem Gummihammer lösen.

– Entfernen Sie die Dichtmittelreste am Zylinderblock mit einem Flachschaber.

– Entfernen Sie die Dichtmittelreste an der Ölwanne mittels einer rotierender Bürste, z.B. einer Handbohrmaschine mit Kunststoffbürsten-Einsatz (Schutzbrille aufsetzen).

– Reinigen Sie die Dichtflächen. Sie müssen öl- und fettfrei sein

 

beim einbau dann: 

 

- Beachten Sie das Haltbarkeitsdatum des Dichtmittels.

- Die Ölwanne muß nach dem Auftragen des Silikon-Dichtmittels innerhalb 5 Minuten eingebaut werden.

- Die Ölwanne läßt sich leichter und sicherer ansetzen, wenn Sie zur Führung an zwei Stellen am Flansch des Zylinderblocks M6-Gewindestifte einsetzen

-----------------------------------------------------------

- Schneiden Sie die Tubendüse an der vorderen Markierung ab (Ø der Düse ca. 3 mm).

– Tragen Sie das Silikon-Dichtmittel auf die saubere Dichtfläche der Ölwanne auf. Die Dichtmittelraupe muß:

- 2...3 mm dick sein

- Im Bereich der Schraubenbohrungen an der Innenseite vorbeilaufen.

- Die Dichtmittelraupe darf nicht dicker sein, da sonst überschüssiges Dichtmittel in die Ölwanne gelangen und das Sieb in dem Ölansaugrohr verstopfen kann.

– Setzen Sie sofort die Ölwanne an und ziehen Sie alle Ölwannenschrauben leicht an.

– Schrauben Sie die Ölwannenschrauben mit 13 Nm fest.

– Schrauben Ölwanne/Getriebe mit 45 Nm festziehen.

- Nach der Montage der Ölwanne muß das Dichtmittel ca. 30 Minuten trocknen. Erst danach darf Motoröl eingefüllt werden.

 

und dann hoffen das alles dicht ist:D

 

 

 

 

 

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

In der Ölwanne Getriebeseitig sind Löcher.In 2en von denen sind die Schrauben versteckt.Zum Lösen benötigst Du einen 5er-Inbus mit einer Kugel vorn dran oder einen 10er Steckschlüssel mit Gelenk-je nachdem was Du hast.

Die Ölwanne wieder mit dem Silikondichtmittel einabuen(Silikonraupe 3mm dick).Vorher die alten Dichtungsreste entfernen.Anzugsdrehmoment der Ölwannenschrauben 12Nm.

Muss man eigentlich noch das Abgasrohr ausbauen? Das läuft doch unter der Ölwanner her. Oder geht die so raus?

MrX

am 22. Mai 2008 um 12:42

Zitat:

Original geschrieben von MrX

Muss man eigentlich noch das Abgasrohr ausbauen?

ne.

 

man braucht:

 

- Drehmomentschlüssel

- Handbohrmaschine mit Kunststoffbürsten-Einsatz

- Flachschaber

- Schutzbrille(jeder wie er mag natürlich)

- Silikon-Dichtmittel D 176404 A2

 

beim ausbaun:

 

- Dämpfungswanne ausbauen.

– Lassen Sie das Motoröl ab.

– Schrauben Sie das Abgasrohr vorn vom Abgaskrümmer ab.

– Schrauben Sie die zwei Verbindungsschrauben von der Getriebeglocke zur Ölwannenabstützung ab.

– Schrauben Sie die mit Flüssigdichtung abgedichtete Ölwanne los.

– Nehmen Sie die Ölwanne ab. Gegebenenfalls müssen Sie die Ölwanne dazu durch leichte Schläge mit einem Gummihammer lösen.

– Entfernen Sie die Dichtmittelreste am Zylinderblock mit einem Flachschaber.

– Entfernen Sie die Dichtmittelreste an der Ölwanne mittels einer rotierender Bürste, z.B. einer Handbohrmaschine mit Kunststoffbürsten-Einsatz (Schutzbrille aufsetzen).

– Reinigen Sie die Dichtflächen. Sie müssen öl- und fettfrei sein

 

beim einbau dann: 

 

- Beachten Sie das Haltbarkeitsdatum des Dichtmittels.

- Die Ölwanne muß nach dem Auftragen des Silikon-Dichtmittels innerhalb 5 Minuten eingebaut werden.

- Die Ölwanne läßt sich leichter und sicherer ansetzen, wenn Sie zur Führung an zwei Stellen am Flansch des Zylinderblocks M6-Gewindestifte einsetzen

-----------------------------------------------------------

- Schneiden Sie die Tubendüse an der vorderen Markierung ab (Ø der Düse ca. 3 mm).

– Tragen Sie das Silikon-Dichtmittel auf die saubere Dichtfläche der Ölwanne auf. Die Dichtmittelraupe muß:

- 2...3 mm dick sein

- Im Bereich der Schraubenbohrungen an der Innenseite vorbeilaufen.

- Die Dichtmittelraupe darf nicht dicker sein, da sonst überschüssiges Dichtmittel in die Ölwanne gelangen und das Sieb in dem Ölansaugrohr verstopfen kann.

– Setzen Sie sofort die Ölwanne an und ziehen Sie alle Ölwannenschrauben leicht an.

– Schrauben Sie die Ölwannenschrauben mit 13 Nm fest.

– Schrauben Ölwanne/Getriebe mit 45 Nm festziehen.

- Nach der Montage der Ölwanne muß das Dichtmittel ca. 30 Minuten trocknen. Erst danach darf Motoröl eingefüllt werden.

 

und dann hoffen das alles dicht ist:D

 

 

 

 

 

Themenstarteram 23. Mai 2008 um 22:18

Danke Jungs, mit den Aussagen kann man doch was anfangen.

Insbesondere mit den 2 Schrauben und dem Inbus mit Kugel. Werds morgen gleich probieren.

Danke

Themenstarteram 23. Mai 2008 um 22:22

Zitat:

Original geschrieben von MrX

Muss man eigentlich noch das Abgasrohr ausbauen? Das läuft doch unter der Ölwanner her. Oder geht die so raus?

MrX

Ausbauen nicht, nur lösen so daß man es etwas nach unten ziehen kann. Dann geht die Ölwanne vorbei

am 25. Mai 2008 um 14:09

Zitat:

Original geschrieben von skodabauer

In der Ölwanne Getriebeseitig sind Löcher.In 2en von denen sind die Schrauben versteckt.Zum Lösen benötigst Du einen 5er-Inbus mit einer Kugel vorn dran oder einen 10er Steckschlüssel mit Gelenk-je nachdem was Du hast.

Die Ölwanne wieder mit dem Silikondichtmittel einabuen(Silikonraupe 3mm dick).Vorher die alten Dichtungsreste entfernen.Anzugsdrehmoment der Ölwannenschrauben 12Nm.

Wie hast du blos die zwei Schrauben rausbekommen ? Habe sechskant mit Kugel, aber wie da ran kommen ?

Ich seh nix.Reinleuchten geht seh die Schrauben, aber gleichzeitig den Inbus reinfummeln geht nicht.

Ich mach jetzt seid 5 Jahren an 3 Autos nahezu fast alle Reperaturen, (Kupplung, Bremsen, Motor usw.)

aber die zwei Schrauben sind die Krönung. Das hab ich noch nicht erlebt. Hast du einen speziellen Trick parat ?

Besonders: Wie die zwei Schrauben da wieder reinfummeln ? Das ist der absolute Höhepunkt meiner "VW-Karriere" nee sowas gibts einfach nicht, in welchen kranken Hirnen reifen bloß solche Konstruktionen...........

Themenstarteram 26. Mai 2008 um 21:03

Zitat:

Original geschrieben von Alkene

Zitat:

Original geschrieben von skodabauer

In der Ölwanne Getriebeseitig sind Löcher.In 2en von denen sind die Schrauben versteckt.Zum Lösen benötigst Du einen 5er-Inbus mit einer Kugel vorn dran oder einen 10er Steckschlüssel mit Gelenk-je nachdem was Du hast.

Die Ölwanne wieder mit dem Silikondichtmittel einabuen(Silikonraupe 3mm dick).Vorher die alten Dichtungsreste entfernen.Anzugsdrehmoment der Ölwannenschrauben 12Nm.

Wie hast du blos die zwei Schrauben rausbekommen ? Habe sechskant mit Kugel, aber wie da ran kommen ?

Ich seh nix.Reinleuchten geht seh die Schrauben, aber gleichzeitig den Inbus reinfummeln geht nicht.

Ich mach jetzt seid 5 Jahren an 3 Autos nahezu fast alle Reperaturen, (Kupplung, Bremsen, Motor usw.)

aber die zwei Schrauben sind die Krönung. Das hab ich noch nicht erlebt. Hast du einen speziellen Trick parat ?

Besonders: Wie die zwei Schrauben da wieder reinfummeln ? Das ist der absolute Höhepunkt meiner "VW-Karriere" nee sowas gibts einfach nicht, in welchen kranken Hirnen reifen bloß solche Konstruktionen...........

Themenstarteram 26. Mai 2008 um 21:04

Zitat:

Original geschrieben von Schieferhammer-links

Zitat:

Original geschrieben von Alkene

 

 

Wie hast du blos die zwei Schrauben rausbekommen ? Habe sechskant mit Kugel, aber wie da ran kommen ?

Ich seh nix.Reinleuchten geht seh die Schrauben, aber gleichzeitig den Inbus reinfummeln geht nicht.

Ich mach jetzt seid 5 Jahren an 3 Autos nahezu fast alle Reperaturen, (Kupplung, Bremsen, Motor usw.)

aber die zwei Schrauben sind die Krönung. Das hab ich noch nicht erlebt. Hast du einen speziellen Trick parat ?

Besonders: Wie die zwei Schrauben da wieder reinfummeln ? Das ist der absolute Höhepunkt meiner "VW-Karriere" nee sowas gibts einfach nicht, in welchen kranken Hirnen reifen bloß solche Konstruktionen...........

Themenstarteram 26. Mai 2008 um 21:13

Nun, ich wundere mich auch immer was den Autokonstrukteuren so alles einfällt. Die beiden Schrauben habe ich noch nicht ausgebaut, weil ich am Wochenende nicht am Auto geschraubt habe.

Bin mir aber ziemlich sicher, daß man rankommt. Eine Möglichkeit wäre natürlich, daß man das Getriebe vom Motorblock löst und etwas auseinanderschiebt. (Motor nach oben abstützen und Getriebehalter an der Karosserie lösen)

Aber wie gesagt ich bin mir sicher, daß man auch so rankommt. Komme allerdings erst kommendes Wochenende dazu, weil ich abends erst spät heim komme.

Sag mal bescheid, ob geklappt hat.

Gruß Erich

am 27. Mai 2008 um 18:35

Getriebe lösen geht. Aber das ist Wahnwitz.

Hab mir ein LED -Licht vom PC geliehen , zum reinleuchten. Die hintere Schraube ging mit

Imbus+Kugel raus. Die vordere hab ich überdreht. Lecker...........Wahrscheinlich ziehen die im Werk

die vordere nicht mit 13 NM sondern mit vielleicht 30 NM an, die saß so bombenfest, die lies sich nicht lösen.

Die Abdeckung vorn an der Getriebeklocke kann man vorbiegen so das man die Schraube aufbohren kann.

werde eben vorn neues Gewinde reinschneiden.

Hallo

Hab jetzt bei mir auch die dichtung neu gemacht und bei den tollen zwei schrauben ist mir eine nach links zur schwungscheibe gefallen.Hat jemand eine idea wie ich die da wieder raus bekomme ohne die ölwanne wieder ab zumachen??

Mfg

Magnetstab oder Ölwanne runter. Zur Hilfe an der Schraube der Riemenscheibe drehen um die Schwungscheibe zu drehen und die Schraube evtl in " Greifweite" zu bringen

Also die zwei Schrauben sind ne echte Fummelei *würg* Geht aber ohne das Lösen vom Getriebe.

Am besten zumindest deise beiden Schrauben ersetzen sonst gehen die zu schnell rund.

Als ich den 1,4l von meiner Frau die Ölwanne wegen einer vermurxten Ölablassschraube tauschen musste, stellte ich fest, dass eine der beiden Schrauben fehlte. Der Mechaniker oder der Vorbesitzer selbst hatte deise nicht mehr reinbekommen, da das Gewinde schon voller Dichtmasse war die beim Einschrauben bereits aushärtete. Dicht wars aber trotzdem :-)

am 15. August 2015 um 14:30

Wie habt'n ihr das gemacht? Mit Rundkopf-Inbus? Von Hazet oder Aldi?

Deine Antwort
Ähnliche Themen