ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Audi A3 (Bj. 2006) absichtlich lahmlegen - Frage zum Schlüssel

Audi A3 (Bj. 2006) absichtlich lahmlegen - Frage zum Schlüssel

Audi A3 8PA Sportback
Themenstarteram 19. Januar 2019 um 12:57

Hallo,

mein Vater hat Alzheimer-Demenz und ihm wurde vor kurzem der Führerschein entzogen. Wir wohnen im gleichen Haus und es kommt seitdem leider immer wieder mal vor, dass er sich meinen Autoschlüssel krallt und völlig verwirrt in der Gegend rumfährt, wenn ich vergessen habe den Schlüssel zu verstecken.

Ich könnte zwar eine Sicherung ziehen. Die Kraftstoffpumpe wird immer wieder als beste Lösung erwähnt. Manchmal wird darauf hingewiesen, dass das Auto auch ohne die Sicherung noch kurz laufen würde. Reden wir von Sekunden? Wäre schlecht, wenn er noch ein paar Meter weit kommen würde.

Jetzt ist mir aber noch eine andere Idee gekommen. Ich habe zwei Funkschlüssel und ich frage mich, ob ich einen von denen "löschen" kann, so dass man das Auto noch aufschliessen, aber nicht mehr starten kann.

Funktioniert das?

Ich könnte ihm erzählen, dass das Auto nur anspringt, wenn ich drin sitze. Hört sich schräg an, aber bei seiner fortgeschrittener Demenz würde das gut funktionieren. Würde ihm den "kaputten" Schlüssel absichtlich zukommen lassen und ihm dann mit dem funktionierenden "beweisen", dass das so ist. Wäre wegen einer speziellen Wegfahrsperre so.

Fehlermeldungen im Armaturenbrett sind kein Problem. So was versteht er nicht mehr.

Gruß,

Rainer

Ähnliche Themen
31 Antworten
Themenstarteram 19. Januar 2019 um 12:58

Sorry, hab noch was vergessen. Es ist der 140PS Diesel. Kann sein, dass der sich anders verhält als ein Benziner, wenn die Sicherung draussen ist.

Wenn du den Transponder rausnimmst funktioniert der Schlüssel so wie du es willst.

Themenstarteram 19. Januar 2019 um 13:09

Zitat:

@lucky65 schrieb am 19. Januar 2019 um 13:03:27 Uhr:

Wenn du den Transponder rausnimmst funktioniert der Schlüssel so wie du es willst.

Danke für die schnelle Antwort. Hab keine Ahnung, wie man das macht, aber das finde ich schon heraus.

Könnte es evtl. noch einfacher gehen? Hab hier im Forum diese Anleitung gefunden:

https://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=720599

In Abschnitt 3 wird beschrieben, wie man die Speicherplätze löscht, aber ich bin mir nicht sicher ob ich das richtig deute.

Die beiden Schlüssel haben unterschiedliche Codes?

Dann könnte ich die Speicherplätze löschen und nur einen Schlüssel wieder aktivieren.

Transponder ist ein kleines Glasröhrchen im Schlüssel, der die Wegfahrsperre deaktiviert. Du müsstest den Schlüssel zerlegen, natürlich kannst du auch den Schlüssel löschen, dazu benötigst du aber VCDS

Themenstarteram 19. Januar 2019 um 15:07

Ah, ok. Dachte man könnte die Schlüssel einfach wie in der Anleitung "entfernen".

Die Sache mit dem Transponder habe ich mir mal in ein paar Videos angesehen. Sollte ich hinbekommen. Gibt es einen Trick, wie man den Transponder schrotten kann, ohne den Schlüssel zu zerlegen? Mittels Strom oder sonst was?

Welche Reichweite hat denn so ein Transponder? Wenn ich den "defekten" Schlüssel ins Schloss stecke ... würde der funktionierende in der Hosentasche dann die Wegfahrsperre freischalten?

Transponder schrotten, keine gute Idee, da du den dann nicht mehr so einfach ersetzen kannst ( mußt du dir bei Audi einen neuen Schlüssel holen wegen der WFS) außer du hättest den logincode für die WFS. Also ausbauen und gut drauf aufpassen und irgendwann wieder einbauen, wäre das einfachste. Ableitung hab ich mir noch nicht durchgelesen

Ich denke die Anleitung ist nur für den Funk und nicht für die WFS

Themenstarteram 19. Januar 2019 um 15:58

Zitat:

@lucky65 schrieb am 19. Januar 2019 um 15:43:14 Uhr:

Ich denke die Anleitung ist nur für den Funk und nicht für die WFS

Danke, jetzt verstehe ich das. Wäre ja sonst auch zu einfach sich in einem unbeobachteten Moment einen Nachschlüssel herzustellen, wenn man da nur ein paar Knöpfe drücken muss und annähernd jeder Schlüsseldienst den fräsen könnte. Audi hat da bestimmt strikte Regeln, dass nur der Besitzer das machen lassen kann.

Muss mal nachsehen, welche Bauform mein Klappschlüssel hat. Ersatzgehäuse gibt es ja für kleines Geld. Hab bisher nur Anleitungen gesehen, bei denen das Gehäuse beschädigt wird, wenn man an den Transponder will.

War der Transponder bei Baujahr 2006 schon fest auf der Platine, oder kann man den einfach lösen?

Hi,

verstehe dein Problem nicht.

Wenn du vergisst den Schlüssel zu verstecken, vergisst du es bei lahmgelegtem Ersatzschlüssel dann nicht?

Im Gegenteil, dein kranker Verwanter verlegt den richtigen Schlüssel, dann hast du nichtmal ersatz.

Sperr beide Schlüssel ein, und gut ist......

Themenstarteram 19. Januar 2019 um 16:28

Muss da etwas zum Thema im Zusammenhang mit Alzheimer erklären. Wenn ich einen Schlüssel habe, der das Auto und das Zündschloss betätigen kann, aber das Auto nicht startet, kann ich einen Trick anwenden.

Mein Vater würde es ein paar Mal versuchen und er könnte das Auto nicht starten. Wenn ich ihm dann einen vom Pferd erkläre, dass der Schlüssel nur noch funktioniert, wenn ich ihn benutze, würde er das irgendwann akzeptieren. Die Versicherung hätte diese neue spezielle Wegfahrsperre von mir verlangt. Das Auto darf nur noch von mir gefahren werden.

Er versucht es ... es funktioniert nicht. Wenn ich mich aber mit den funktionierenden Schlüssel in der Hosentasche ins Auto setzt und die Reichweite des Transponders des funktionierenden Hosentaschenschlüssels dann plötzlich den eingesteckten Schlüssel "freischaltet" würde das für ihn Sinn ergeben.

Ich weiss, dass sich das Ganze extrem schräg anhört. Aber bei Alzheimer-Patienten kommt man mit Vernunft und gutem Zureden nicht weiter. Solche Tricks werden auch von Betreuern angewandt, um Personen vor gefährlichem Verhalten zu schützen.

Wenn man das ein paar Mal macht setzt sich in seinem Gedächtnis fest: "Keine Ahnung was da los ist, aber ich kann aus technischen Gründen das Auto nicht mehr starte nund kann nix dagegen machen". Nach ein paar Tagen würde er es nicht mehr versuchen.

Wer noch nie was mit Demnezkranken zu tun hatte zieht jetzt evtl. die Augenbrauen hoch. Die leben irgendwann in einer völlig unverständlichen Welt und verstehen technische Zusammenhänge nur noch sehr eingeschränkt. Und wenn etwas nicht funktioniert kapitulieren sie irgendwann.

Sorry ... ist schwer zu beschreiben. Ich mache das auch nicht aus Bosheit, sondern weil er trotz 60 Jahren Fahrpraxis die Technik des Autos nicht mehr im Griff hat. Ich bin auch verpflichtet, ihn am Autofahren zu hindern, aber er macht stundenlang Terror, wenn man ihm klarmachen will, dass er nicht mehr fahren darf. Da wird gerne mal tagelang bis in die Nacht irrsinnigster Stress gemacht. Und ich hafte, wenn er Mist baut.

Die Reichweite der WFS sind so weit ich weiß nur ein paar cm rundherum das Schlosses. Somit Hosentasche funktioniert auf jedenfall nicht.

Themenstarteram 19. Januar 2019 um 17:57

Zitat:

@Kahle1989 schrieb am 19. Januar 2019 um 17:24:45 Uhr:

Die Reichweite der WFS sind so weit ich weiß nur ein paar cm rundherum das Schlosses. Somit Hosentasche funktioniert auf jedenfall nicht.

Danke für die Info. Die Antenne in der A-Säule ist dann nur für die Entriegelung. Bei den modernen Fordfahrzeugen (mit Startknopf) reicht es wenn der Schlüssel in der Hosentasche von jemand ist, der auf der Rückbank sitzt. Schade, das wäre einfach gewesen.

Dann muss ich irgendwie die Schlüssen unentdeckt tauschen, wenn es wieder gehen soll.

 

Die Antenne ist direkt am Zündschloss und hat mit dem modernen Keyless Go absolut nichts gemeinsam.

Wie wäre es ein Knopf einzubauen der z.b den KW Sensor unterbricht? Ich weiß nicht,ob es funktioniert. Ob er evtl mit dem NW Sensor läuft. So wäre dein Vater zwar im Auto,aber er würde nicht anspringen. Lg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Audi A3 (Bj. 2006) absichtlich lahmlegen - Frage zum Schlüssel