ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Astra dreht im stand auf volle Umdrehung

Astra dreht im stand auf volle Umdrehung

Opel Astra F
Themenstarteram 28. Juni 2019 um 21:13

Hallo..

Ich habe einen 94 Astra f, 1,4

Der Mader war im Motorraum und hat so einige zündkabel verspeist. Wir haben selbige erneuert sowie die angerissenen Wasserschläuche. Nun aber dreht der Astra im stand auf Vollgas, habe den lerrlaufregeler sowie den drosselklappennportiodingens bereits ausgetauscht.

Die mkl leuchtet und nach Ausblicken ist Fehler 22 aufgetreten.

Wir haben nochmals alle Schläuche und Kabel auf Bisse abgesucht aber nix gefunden.

Angeblich soll man den benzinfilter wechseln oder aber die

lambdasonde....

Wer kann helfen ??

Beste Antwort im Thema

Naja gut, irgendwann hat man bei Opel die grandiose Idee gehabt, daß alle Modellnamen auf A enden müssen. Astra, Vectra, Omega, Tigra usw.

Und da der erste Astra technisch der legitime Nachfolger vom Kadett E war, kann man das mit dem F schon als ok ansehen.

Grundsätzlich ist der Astra F ein prima Auto. Hab meinen 95er 71PS Kombi neulich über´n TÜV gebracht. War schon richtig Aufwand und Arbeit; die Grenze zur Verhältnismäßigkeit war wohl schon leicht überschritten. Aber ein Motor, der mit 292tkm mit 6,5l auf 100km läuft und bei der AU annähernd jungfräuliche Werte hat...

Ich bin von dem Auto so überzeugt, daß ich mir letztes Jahr noch einen 95er 71PS Kombi für 750€ geholt hab. 120tkm, TÜV, sehr guter Pflegezustand.

Wenn man lediglich günstig von A nach B kommen will, wohlmöglich richtig viel Kilometer fährt und sich bißchen helfen kann, ist das die optimale Karre.

M.f.G.: Burkhard C

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hi,

na das lambda-kabel könnt ihr ja mal überprüfen, ob das noch ok ist.

Allerdings erklärt das noch nicht die hohe drehzahl.

Benzinfilter als ursache schliesse ich auch mal aus.

Oftmals übersieht man kabelschäden, weil die marderzähne so spitz und dünn sind, daß man das mit bloßem auge nicht mehr erkennen kann. Iwo bei den für drehzahl zuständigen kabeln wird wohl eine verbindung bestehen. Da reichen schon kleinste fasern des kabels bzw. ströme um das motormanagement durcheinander zu bringen.

Am besten die möhre mal mit einem ordentlichen tester auslesen.

Und eben alle relevanten kabel und unterdruckschläuche tec. nochmal genauestens inspizieren.

Themenstarteram 29. Juni 2019 um 23:51

Ist es möglich das durch vertauschen der zündkabel der Motor so hoch dreht ??

Es waren zwei Kabel vom Verteiler ab. Wenn man gegenüber der verteilerkappe steht waren links unten und links oben ab.....

Ansonsten sind alle schläuche heile, keine Leitung defekt aber immer noch Code 22

Mit vertauschten kabeln würde er eher unruhig, ruckelnd oder garnicht laufen.

Wenn du dir nicht sicher bist tausche doch die beiden einfach mal um, dann siehst du ja was passiert.

Bist du sicher, daß nicht iwo am gasseil bzw. -gestänge der marder auch rumgezuppelt hat ?

Themenstarteram 30. Juni 2019 um 12:03

Gaszug Sitz mit gummis da wo er hin soll.

Das scheint alles soweit in Ordnung

Habe den zündkerzenstecker vom 3 Zylinder abgemacht da hat er nicht ganz so hoch gedreht.

 

Kann man die Kabel bedenkenlos tauschen ?

Themenstarteram 30. Juni 2019 um 18:06

So....

Habe den benzinfilter getauscht.. Keine Veränderung. Habe alle schläuche während dem laufen abgesprüht, keine Veränderung.

Schnauze voll.....

Alle Stecker im Motorraum abgezogen und mit kontaktspray vollgerotzt.

Der läuft als wenn nie was gewesen sei......

Hält noch immer an,, mal sehen wie lange. Als letzte Möglichkeit hätt ich den Kurbelwelle sensor getauscht und die lambdasonde.

Wenn dann noch Ärger geht er auf den Schrott

Themenstarteram 1. Juli 2019 um 15:21

Bis jetzt läuft er noch normal

Kontaktspray ist wie Kamillentee, hilft fast immer....

Themenstarteram 2. Juli 2019 um 21:12

Auf jeden Fall..... ;-)

Naja...die Lebenszeit der Astras der 1. Generation neigen sich dem Ende zu...

Ich wundere mich nur, das in D noch soviele laufen.

So viele Astra A sieht man hier nun auch nicht, gut E und F gibts noch einige...;)

Astra A und E...???

ich war der Meinung, der F ist erste Astra Generation...der Vorgänger war doch der Kadett E...

 

Als mein Junior seinerzeit den neuen Fiesta zerlegte...bekam er zu Lernzwecken eine Kadett zum üben:D

In England hiessen die Kadett schon immer Astra.. Deshalb fing es in DE mit dem F an... ;)

Aha....wieder was gelernt:D

Da geht aber mit dem Anbieter die Fantasie durch...

Astra F

Naja gut, irgendwann hat man bei Opel die grandiose Idee gehabt, daß alle Modellnamen auf A enden müssen. Astra, Vectra, Omega, Tigra usw.

Und da der erste Astra technisch der legitime Nachfolger vom Kadett E war, kann man das mit dem F schon als ok ansehen.

Grundsätzlich ist der Astra F ein prima Auto. Hab meinen 95er 71PS Kombi neulich über´n TÜV gebracht. War schon richtig Aufwand und Arbeit; die Grenze zur Verhältnismäßigkeit war wohl schon leicht überschritten. Aber ein Motor, der mit 292tkm mit 6,5l auf 100km läuft und bei der AU annähernd jungfräuliche Werte hat...

Ich bin von dem Auto so überzeugt, daß ich mir letztes Jahr noch einen 95er 71PS Kombi für 750€ geholt hab. 120tkm, TÜV, sehr guter Pflegezustand.

Wenn man lediglich günstig von A nach B kommen will, wohlmöglich richtig viel Kilometer fährt und sich bißchen helfen kann, ist das die optimale Karre.

M.f.G.: Burkhard C

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Astra dreht im stand auf volle Umdrehung