ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Alternative Bremsscheiben hinten für Golf 7 GTD FL ?

Alternative Bremsscheiben hinten für Golf 7 GTD FL ?

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 9. Juni 2020 um 9:40

Hallo liebe Foren Gemeinde!

 

Heute war ich beim Tüv, neben der Plakette bekam ich die Empfehlung, bald die hinteren Bremsbeläge und Scheiben zu wechseln.

 

In noch keinem meiner bisherigen Autos hatte ich derart armselige Qualität von Bremsscheiben.

 

Meine Frage an die community ist:

 

Gibt es alternative Produkte von anderen Herstellern, die weniger rosten aber ansonsten gleich gute Bremsleistung bieten?

Weiteren Verbesserungsbedarf hätte ich nicht.

 

Ich bin eher Langstreckenfahrer ohne Mitfahrer, fahre normales Tempo und auf der Autobahn zwischen 120 und 160, schneller nicht.

.jpg
Ähnliche Themen
30 Antworten

Hallo,

das hat nichts mit armseliger Qualität zu tun, sondern das hinten zu wenige gebremst wird, was aber auch vorne passieren kann. Alle Woche mal freibermsen und einfach mehr die Bremse nutzen, das muss man schon bewusst machen.

Nicht vergessen die Salzlauge die im Winter verspritz wird, ist die Pest.

Bei Bremsen ist ATE ein guter Ansprechpartner, wie auch andere Marken Produkte. Aufpassen wenn es zu billig wird oder nicht bekannten Händlern.

Noch einen Tip,p aufpassen bei Keramik Bremsbelägen, hier muss man ein wirklicher Vielfahrer sein, der auch die Bremse nutzt, sonst Rosten die Schieben weg. Weil sein deutlich weniger Abrieb haben und auch erzeugen (sie haben ein anderen Bremsmechanismus, der auf einen besonderen Film zwischen Belag und Schiebe beruht).

Bei meinen Mercedes wird das Problem reduziert, das die Beläge während der Autofahrt leicht an die Bremsscheibe geführt werden. Es hat wenig mit der Qualität der Schiebe zu tun. Was aber schlecht ist, bei den VW Bremsschieben das ist der Rostschutz der geschützten Metallteile, da ist ATE besser hier gibt es auch noch extra Beschichtungen.

Gruß

Themenstarteram 9. Juni 2020 um 10:07

Danke für die Tipps.

 

Meiner Meinung nach ist es sehr wohl eine schlechtere Qualität. Dieses Fahrprofil hatte ich auch zuvor mit einem Audi A4 und serienmäßigen Bremsscheiben, habe aber dort derlei Probleme nicht gehabt.

Und was heißt ich soll mehr bremsen? Soll ich dann schneller fahren und fester bremsen? Oder immer wieder Vollbremsung machen? Finde ich wenig sinnvoll und auch nicht umweltfreundllich, auch die Reifen würde das stärker belasten.

Meiner Meinung nach stimmt die Abstimmung der Bremse und des Materials nicht so gut.

Daher bin ich jetzt auf der Suche nach alternativen Bremsscheiben, die weniger schnell vom Rost zerfressen werden und ansonsten aber ähnlich gut bremsen. Weiteres Bremstuning benötige ich nicht.

Was bei solchen Kommentaren noch interessant wäre ist, wie alt die Bremsscheiben denn nun wirklich sind ?

Zitat:

wie alt die Bremsscheiben denn nun wirklich sind ?

Spielt doch keine Rolle.

Der TE fährt (wahrscheinlich) vorausschauend und bremst selten.

Natürlich spielt das eine Rolle.

Der Golf 7 wird lange genug gebaut, wenn es eines der älteren Baujahre ist, dann wäre der Tausch von Bremsscheiben und Bremsbelägen nichts ungewöhnliches.

Auch der Km-Stand wurde verschwiegen, auch das ist wichtig in diesem Zusammenhang.

Es steht zwar "rosten" im Fettdruck, aber es wurde nicht explizit gesagt, warum der TÜV den baldigen Wechsel empfohlen hat.

Es wäre daher noch interessant, den entsprechenden Auszug aus dem TÜV-Protokoll zu sehen, ob da wirklich explizit Rost als Grund der Empfehlung zum Austausch steht.

Immerhin kann man damit noch ein weiteres Jahr fahren, denn der nächste TÜV ist erst in einem Jahr fällig.

Andernfalls hätte die Prüfplakette gar nicht erteilt werden dürfen.

Bei meinem BMW X1 z.b. mussten die Bremsen schon nach weniger als 2 Jahren gewechselt werden.

Ist es deswegen angemessen, von den schlechtest möglichen Bremsen zu sprechen, obwohl mir das noch bei keinem Auto zuvor passiert ist ?

Ich denke nein, denn immerhin hatte das Auto bis dahin bereits über 100.000 km auf dem Buckel und der Tempomat hat beim reduzieren der Geschwindigkeit immer fleißig mit gebremst !

Vielleicht macht das der GTD auch, es kann schon mehrere Gründe für den Wechsel geben, der Rost alleine ist es jedenfalls nicht.

Dann wäre noch interessant zu wissen, was denn der Tausch kosten würde.

Wenn das vergleichsweise günstig ist, dann ist das z.b. ein positiver Aspekt, bei einem Auto mit der Leistung eines GTD auch nicht unwichtig, sowas kann auch extrem teuer werden bei sportlichen Fahrzeugen.

Themenstarteram 9. Juni 2020 um 11:51

Verschwiegen habe ich nichts, nur nicht dran gedacht ;) Der Wagen ist jetzt drei Jahre alt und hat 80.000 auf der Uhr, erster Tüv Besuch. Sind die ersten Scheiben. Tüv monierte an, dass die Verschleissgrenze bald erreicht sei und das Tragbild an der Grenze sei.

Und ich sage dazu auch, dass ich in 30 Jahren viele Autos gehabt habe und noch nie in derart kurzer Zeit derart vergammelte Bremsen hatte. Da hat VW definitiv gespart (wie an vielen anderen Stellen auch).

Aber wie dem auch sei, ich würde gerne beim Wechsel was montieren lassen, das nicht wieder so schnell vergammelt und aber nicht schlechter bremst als zuvor.

Und richtig hässlich sind die rostigen Dinger auch, sieht man ja ziemlich gut durch die Alufelgen -Lücken.

Sahen bei meinem GTD auch so aus.

Hinten jetzt ATE und vorn Brembo.

Seit dem alles gut.

Gut, das ist genau der Punkt, auf den ich hinweisen wollte.

Die Verschleißgrenze ist eben bald erreicht, was bei so einem leistungsstarken Wagen auch nicht so damatisch ist, noch dazu bei der Laufleistung.

Wenn du dir noch bis zum nächsten Tüv Zeit lässt, dann hast du sowieso auch schon 100.000 km erreicht !

Soweit ich weiß, gibt es beim GTD sowieso eine Verschleißanzeige, oder ?

Wenn die mal aufleuchtet, kannst du immer noch in Ruhe einen Termin machen, so schnell sind die Bremsen nicht gleich defekt, nur weil die Verschleißgrenze bald erreicht ist !

Und wie gesagt, bedenke, das der aktuelle Tempomat jetzt immer mit bremst, das hat einen erheblichen Einfluss auf den Verschleiß, auch wenn du gar nicht selbst aktiv bremst !

Wenn du dann noch ACC hast und regelmäßig verwendest, dann kommt das noch dazu !

Hast du schon gefragt, was die Original Bremsen mit Scheiben kosten würden ?

Vielleicht ist das gar nicht so schlimm ?

Wie es im ersten Moment aussieht, immerhin hättest du dann bis zum nächsten Wechsel schon 200.000 km auf dem Tacho !

Fazit ist, das sowas von einem Autos mit armseliger Qualität von Bremsscheiben doch weit entfernt ist.

Ich habe schon von Leuten gelesen, die alle 30.000 !!! km die Bremsscheiben wechseln müssen, das ist ein Problem, nur um es etwas in Relation zu setzen, immerhin hast du das dreifache von denen geschafft, und das mit einem sportlichen Fahrzeug mit permanentem Mitbremsen der Assistenzsysteme.

Damit müssen wir wohl oder übel leben, das wird nicht besser weden, wenn irgendein dummer Computer denkt, er muss dauernd für uns bremsen ;)

@Manager2008

Die Scheiben sahen bei meinem GTD nach ca.45.000 km so aus.

Ebenfalls vorm ersten TÜV.

Eine Rote Karte wäre sehr wahrscheinlich gewesen.

Qualität ist mit Sicherheit nicht die beste.

Hatte schon fast jeden Golf ( siehe Sig.) , aber so Mies waren noch keine Scheiben.

Themenstarteram 9. Juni 2020 um 12:28

Ich moniere gar nicht die Laufleistung sondern das vergammeln durch Rost und das sehr schnell sehr schlechte trag Bild, dass da nämlich auch schon so aus nach der Hälfte der Zeit

In dem genannten Fall war die rote Karte aber nicht wegen dem Rost, sondern wegen dem Verschleiß, und der war nicht extrem beim der Km Leistung und bei den aktuellen Assistenzsystemen. Dir ging es um die Optik und nicht um die Kosten, sonst hättest du auf den TÜV gewartet, ob der tatsächlich wie von dir befürchtet, die Scheiben bemängelt ? Hatte übrigens auch mein erster A1. Manche meinen halt, sie müssen das tauschen, aber den meisten Leuten fällt sowas nicht auf und es interessiert sie auch nicht, solange die Bremsen funktionieren und solange es keine Reparatur Kosten verursacht.

Themenstarteram 9. Juni 2020 um 12:53

Ich HABE auf den TÜV gewartet. Und da jetzt bald ohnehin ein Austausch ansteht würde ich gerne gleichzeitig dieses Gammel Problem beseitigen, denn ich gehe davon aus, dass die Original VW Austauschscheiben keinen Deut besser sein werden.

 

 

Allerdings ist mir gerade noch ein anderer Punkt eingefallen, der mir vielleicht einen Strich durch die Rechnung machen könnte: der Wagen hat noch VW Garantie. Wenn ich jetzt Scheiben von ATE einbauen lasse, dann bekomme ich ein Problem mit der Garantie, oder?

VW baut keine Bremsscheiben, irgendwie vergessen das hier immer alle! Die lassen diese fertigen, meißt sogar von ATE, vermutlich ist das ne günstigere Legierung da wie bei allen Autoherstellern ein gehöriger Preisdruck vorgegeben ist. Und ATE war mal gut. Mittlerweile eher unteres Mittelmaß. Seit über 10 Jahren bin ich weg von ATE und verwende wieder Ferodo oder Brembo.

Du kannst noch mal auf den TÜV warten, oder bis die Anzeige kommt, das die Bremsen zu tauschen sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Alternative Bremsscheiben hinten für Golf 7 GTD FL ?