ForumTesla Model 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model 3
  6. AHK Model 3

AHK Model 3

Tesla Model 3
Themenstarteram 21. Dezember 2018 um 20:40

Gibt es irgendwo eine Aussage ob bzw. wann das Model 3 eine Anhängerkupplung bekommt?

Hatte ein bisschen gehofft, dass die mit dem Europastart verfügbar wird.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@FederGigant schrieb am 12. August 2019 um 21:06:29 Uhr:

Ich will eigentlich definitiv das Performance Modell, brauche aber eigentlich auch die AHK.

Warum "definitiv" das Performance-Modell? Auch das LR AWD hat Power ohne Ende, das mehr an Performance ist doch so gut wie nie sinnvoll nutzbar (Außer vielleicht beim Drag-Race).

Dazu ist es unkomfortabler (wegen 20 Zoll), lautere Innenraumgeräusche und verbraucht mehr.

Wenn Dir nur etwas im geringsten an einer AHK und der 4 bzw 8 Jahre Garantie liegt, dann nehme einen LR AWD und die werksseitig verbaute AHK. Die hat dann auch das Anti-Schleuderprogramm. Und später mal höhere Wiederverkaufschancen.

215 weitere Antworten
Ähnliche Themen
215 Antworten

Kannst du da mal einen Link schicken? Ich will eigentlich definitiv das Performance Modell, brauche aber eigentlich auch die AHK. Allerdings will ich eben nicht nur wegen einer AHK das für meine Bedürfnisse schlechtere Auto kaufen.

Klar kann ich das, hat erst vor einer Woche ein Freund an seinem Performance machen lassen und etwas über 800€ bezahlt. Hat wohl ca. 6 Stunden gedauert und einen Leihwagen hat er in der Zeit kostenlos auch noch bekommen.

Hier ist die Firma Beeken.

Da muss ich aber einige Supercharger ansteuern :D es gibt aber vermutlich auch genügend andere, die das machen. Kannst du mir sagen, welche Anhängelast da dann eingetragen wird und ob es zu 100 Prozent legal ist?

Beeken ist absoluter Profi. Die sind 20km von meiner alten Heimat und haben mir 7 Lieferwagen aufgelastet (hatten damals eine Kooperation mit Mercedes Rosier). Da ist definitiv alles sauber und legal. Halb Oldenburg fährt da für die schwierigen Fälle hin ;)

Es soll nur für "Fahrräder" sein.

Man bekommt ein Schreiben, wo alles drauf steht und im Fahrzeugschein muss nichts eingetragen werden.

Die Stützlast beträgt 75kg.

Dann ist das natürlich keine Option.

Kannst ja mal hier ElectricDave anschreiben, der hat auch eine der Ersten und will es aber abnehmen lassen für den Hängerbetrieb und hat nur jemanden gesucht, der es Original hat. Also die Unterlagen dazu.

@FederGigant

Wenn du Performance und AHK (für mehr als nur Fahrradträger) kombinieren möchtest, würde ich nicht dazu raten, das nachträglich bei einem Neuwagen während der Garantiezeit nachrüsten zu lassen. Tesla kann sich bei Problemen z.B. am Antrieb dann ganz leicht herausreden, dass das keine Werkslösung ist und das Fahrzeug für den Anhängerbetrieb nie vorgesehen war - das Risiko würde ich bei einem Neuwagen nicht eingehen wollen.

Ich würde empfehlen entweder eines dieser seltenen Performance-Bestandsfahrzeuge mit AHK zu nehmen (allerdings beachten, dass die Anhängelast auf 500kg reduziert ist im Vergleich zum AWD LR), die es hin und wieder noch zu geben scheint oder doch "nur" den AWD LR zu wählen, dann bist du auf der sicheren Seite.

Ja, das scheinen mir auch die einzigen vernünftigen Lösungen zu sein @ballex

Im anderen Forum habe ich gelesen, dass es für die Performance Modelle aktuell einen Nachtrag der Betriebserlaubnis geben soll, so dass dort auch eine Anhängelast erlaubt ist.

Das gelte aber nur für neue Modelle, die bereits mit neuer Betriebserlaubnis ausgeliefert werden.

Wie üblich bei Tesla weiß man nichts genaues.

Ist es nicht so, dass die Traglast der 20" Felgen eine AHK bisher nicht zugelassen haben? Hatte das mal vernommen...

Zitat:

@Momo7 schrieb am 13. August 2019 um 14:08:56 Uhr:

Ist es nicht so, dass die Traglast der 20" Felgen eine AHK bisher nicht zugelassen haben? Hatte das mal vernommen...

Das macht technisch keinen Sinn. Die Traglast führt ja nicht zu mehr Achslast. Die erlaubt maximale Achslast und das zGG des Auto bleibt doch gleich.

Bei AHKs gibt es bei manchen Autos eine um die zulässige Stützlast erhöhte Achslast der Hinterachse im Anhängerbetrieb.

Hatte das Problem mal bei einem BMW, bei dem relativ neuen Modell gab es keine erlaubten Zubehörfelgen für Anhängerbetrieb.

Zitat:

@Frischling2 schrieb am 13. August 2019 um 15:25:30 Uhr:

Bei AHKs gibt es bei manchen Autos eine um die zulässige Stützlast erhöhte Achslast der Hinterachse im Anhängerbetrieb.

So ist es. Ich konnte meine Zugmaschine mit Anhängerkupplung auch auf 3.5t auflasten lassen. Ohne Kupplung lag das Limit bei lächerlichen 3.2t. Dazu kam bei mir eine andere Kühlung für das Getriebe.

Das einzig gute ist, dass ich noch bis nächstes Jahr Mai Zeit habe. Vielleicht weiß man bis dahin mehr. Apropos: wenn ich jetzt schon bestelle, könnte ich dann den Wunschauslieferungstermin Mai 2020 angeben, oder geht sowas bei Tesla nicht? Ich habe Angst, dass der Preis für’s Performance Modell bis dahin wieder deutlich höher sein könnte. Jetzt mal ganz unabhängig von einer evtl. noch kommenden AHK. Die Konfiguration kann man ja noch ändern, solange das Auto nicht schon produziert wurde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen