ForumTesla Model 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model 3
  6. Model 3 effizient bewegen

Model 3 effizient bewegen

Tesla Model 3
Themenstarteram 24. Februar 2019 um 13:35

Hi, um meinen aktuellen Verbrauch von um die 18/19/20 kW weiter zu senken, suche ich Methoden dies um zu setzen. Welche Vorschläge habt ihr? Hier mal ein paar Dinge was ich mir überlegt habe :

1. Reifendruck auf 3,4 Bar erhöhen

2. Beschleunigung reduzieren, da weniger Leistung abgefragt wird

3.Vorausschauender fahren und rekuperation reduzieren um mehr zu rollen (ähnlich dem Spritsparenden Prinzip bei Verbrennern)

4. Belüftung manuell, kein AC (1x die Woche 60min zum Erhalt), 20 Grad Temperatur

5. Fahrzeug tiefer legen?

6. Max 120 Kmh auf Autobahnen

7. Autopilot vor Auflaufen im Verkehr deaktivieren

Was sagt ihr?

Beste Antwort im Thema

120km/h ist schon zu schnell.

Mit 80 hinter den LKWs schleichen ist sehr effizient.

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

2,3,5,6 hilft sicher. 5 nur ein klein wenig. Der Rest dürfte noch weniger Rolle spielen.

Am wichtigsten ist aber, dass der Verbrauch in diesem Zusammenhang in kWh/100km oder (vor allem bei Tesla) in Wh/km angegeben wird. Eine Angabe in kW (also ein Momentanverbrauch bzw. eigentlich momentane Leistung) sagt ohne der zugehörigen Geschwindigkeit gar nichts aus.

Auf jeden Fall Windschattenfahren.

3,4bar Reifendruck?? Damit killst du doch auch noch den letzten Rest Abrollkomfort.

Was ist denn der empfohlene Wert von Tesla?

Themenstarteram 24. Februar 2019 um 15:26

Zitat:

@nolam schrieb am 24. Februar 2019 um 15:19:23 Uhr:

3,4bar Reifendruck?? Damit killst du doch auch noch den letzten Rest Abrollkomfort.

Was ist denn der empfohlene Wert von Tesla?

2,9. +0,5 sollte eig nie ein Problem sein. Aktuell hab ich 3,1 rundum

120km/h ist schon zu schnell.

Mit 80 hinter den LKWs schleichen ist sehr effizient.

Themenstarteram 24. Februar 2019 um 15:28

Zitat:

@MartinBru schrieb am 24. Februar 2019 um 14:02:03 Uhr:

2,3,5,6 hilft sicher. 5 nur ein klein wenig. Der Rest dürfte noch weniger Rolle spielen.

Am wichtigsten ist aber, dass der Verbrauch in diesem Zusammenhang in kWh/100km oder (vor allem bei Tesla) in Wh/km angegeben wird. Eine Angabe in kW (also ein Momentanverbrauch bzw. eigentlich momentane Leistung) sagt ohne der zugehörigen Geschwindigkeit gar nichts aus.

Ich rechne schon um. Sind halt dann 190, 210 wh/km... Aber ich rechne immer auf 100km und in kW :P is einfach aussagekräftiger. Anbei auch ein Verbrauchsschnitt aus nen anderen Beitrag. Finde ich auch ganz interessant.

Screenshot-20190224-104955-com-android-chrome
Themenstarteram 24. Februar 2019 um 15:30

Zitat:

@316!RHCP schrieb am 24. Februar 2019 um 15:26:54 Uhr:

120km/h ist schon zu schnell.

Mit 80 hinter den LKWs schleichen ist sehr effizient.

XD will ja auch ankommen und muss auch real sein... Dafür brauch ich keine Autobahn. Mit 120 bist schon ein Bremsklotz

Bevor du über eine Tieferlegung nachdenkst, würde ich schmalere Reifen verbauen. (Bzw. wenn die jetzigen abgefahren sind, schmalere Suchen)

Prinzipiell ist das Model 3 schon sehr effizient und die Unterhaltskosten sind schon sehr niedrig. Wieviel fährst du denn im Monat?

Themenstarteram 24. Februar 2019 um 15:38

Zitat:

@316!RHCP schrieb am 24. Februar 2019 um 15:35:26 Uhr:

Bevor du über eine Tieferlegung nachdenkst, würde ich schmalere Reifen verbauen. (Bzw. wenn die jetzigen abgefahren sind, schmalere Suchen)

Prinzipiell ist das Model 3 schon sehr effizient und die Unterhaltskosten sind schon sehr niedrig. Wieviel fährst du denn im Monat?

2000-2500. Mhh schmalere Reifen geht wohl kaum mit den 18 Zoll Felgen.

Zitat:

@316!RHCP schrieb am 24. Februar 2019 um 15:26:54 Uhr:

120km/h ist schon zu schnell.

Mit 80 hinter den LKWs schleichen ist sehr effizient.

Genau dafür braucht man ein Model 3 P für 75t€. Da hätte es auch ein EGolf oder eine Zoe getan.

Gehts da jetzt um Prinzip, oder hast du wirklich Probleme mit Verbrauch und Reichweite?

Fahrzeug tiefer legen bringt auf jeden fall etwas, man sagt immer 5% (Breitreifen sollen +5% machen) ob es beim E Fahrzeug mehr oder wenig ist, gute Frage. Daher senken nahezu alle Fahrzeuge mit Luftfederung die Karrosserie bei höheren Geschwindigkeiten ab, was bei viel Autobahn zu neuen Problemen führt. Ich habe schon S Klassen gesehen wo an der Reifeninnenseite die Karkasse rausgeschaut hat weil die so viel Autobahn gefahren sind. Luftdruck erhöhen lohnt sich ebenfalls, nur würde ich nicht über 0,3-0,4Bar extra gehen. Der Komfortverlust ist ein Effekt aber das Risiko steigt das die Reifenmitte vorzeittig verschleißt und Reifen sind teuer. Am wichtigsten ist es vorrausschauend zu fahren und möglichst nie die mechanische Bremse zu verwenden, diese Energie wäre nämlich verloren. Das gilt vor allem auf der Autobahn, wo bei stärkeren Bremsungen die Rekuperation schnell am Limit ist.

Das Model3 ist eh keine Leuchte beim Bremsweg, da würde ich keinesfalls verschlimmbessern.

Bei ABRP wird das Performance Model 3 20 Zoll mit 19kWh pro 100km bei 110 km/h angegeben. Von daher scheint mir der oben angegebene Verbrauch realistisch zu sein.

Zum Vergleich: Für's AWD LR Model 3 werden nur 16 kWh mit den 18 Zöllern genannt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen