ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. äussere Manschette der Antriebswelle ( Frontantrieb ) wechseln

äussere Manschette der Antriebswelle ( Frontantrieb ) wechseln

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 24. Juni 2021 um 21:31

wollt grad nur prüfen ob alle Schellen von Kühlsystem wieder dicht sind. Dabei ist mir aufgefallen dass an an der Felgeninnenseite vorne Fahrerseite Schmutz hängt. Hab gleich befürchtet dass es sich um Fett von der Antriebswelle handelt. Felge runter, und tatsächlich wars Fett. Hab dann die Manschette geprüft und einen ca 4 cm langen Riss gesehen. Zu Glück hab ichs gleich gemerkt und es können max 25 km sein die ich so gefahren bin.

Ich geh mal davon aus dass das Gelenk nix abbekommen hat.

Hab schon mal gesucht und es soll nicht so kompliziert sein die Manschette zu wechseln, aber das ist nun mal relativ. Ich hab gelesen dass der Wechsel möglich sein ohne die Welle getriebeseitig auszubauen, andere raten ab..

Hat das so schon jemand gemacht und wie sind deine Erfahrungen und wie bist du vorgegangen ?

Meine erste Frage wär schon wie ich die Antriebswelle aus der Radnabe herausbekomm. Zuerst die Zentralschraube lösen, und dann ?

Oder hat jemand einen Link auf ein Video oder einen Thread den ich übersehen hab

Ähnliche Themen
22 Antworten

Hallo, soksan,

in folgendem Video wird meines Erachtens die Sache umfassend erklärt. Abkürzungen erscheinen mir nur mäßig sinnvoll.

https://www.youtube.com/watch?v=bZe3jiiyMv8

Selbst gemacht hab ichs noch nicht - ich hab aber das Gefühl, daß der Mann weiß, was er tut und daß man wenig falschmachen kann, wenn mans ihm einfach gleichtut.

Besten Gruß,

Volker

am einfachsten ist es ausgebaut .....

1. zentralschraube lösen

2. aufbocken und rad abbauen , zentralschraube abbauen

3. gelenkwelle ( GW) getriebe abschrauben

4. GW am getriebe hochheben und nach innen ziehen am rad vorbei und nach außen herausnehmen

dann GW außeres gelenk abbauen , säubern , neu fetten, neue Manschette aufsetzen und zusammen bauen.

dann einbau umgekehrt 4-3-2-1

Themenstarteram 24. Juni 2021 um 22:38

Vollkommen deiner Meinung Volker, der Mann weiss von was er spricht.

So sollte es auch für mich machbar sein. Ich hatte nur gehofft dass es auch geht ohne die Antriebswelle am Getriebe abzumachen da ich da evtl noch lange Vielzahn brauch. Die kurzen Vielzahn hab ich. Aber ich kanns ja mal mit dem versuchen.

Im Video hat er gesagt dass die neuen Achsmanschetten nicht lange halten würden. Kann mir jemand eine Hersteller für die neue Achsmanschette empfehlen oder sind da alle gleich schlecht ?

Themenstarteram 24. Juni 2021 um 22:52

weiss jemand die Masse der alten und der neuen Zentralschraube ?

Laut dem Video handelt es sich bei der alten Zentralschraube um einen Sechskant während die neue Zentralschraube ein Innensechskant ist.

Dann könnt ich die entsprechenden Einsätze gleich bestellen bzw schaun ob ich so was hab.

Die neue hat 17er Inbus, das weiß ich gewiß. Den langen Vielzahn hab ich mir irgendwann schonmal besorgt dafür - den bekommst Du theoretisch in maximal drei Tagen zugeschickt. Ich befürchte, daß man zum Pfusch neigt, wenn mans am Auto dranläßt, das Teil. Ich hatte auch ne defekte, habs aber dieses Mal von meiner Werkstatt machen lassen, weil mich der Rest schon genug graue Haare gekostet hat. Beim nächsten Mal mach ichs selbst, kommt bestimmt. ;-)

Hallo,

zur Vollständigkeit halber will ich mal noch sagen, dass man die Manschette auch wechseln kann ohne die Welle getriebeseitig (langer Vielzahn und so) auszubauen.

Es gibt auch nen Abzieher für das Gelenk, welcher erstaunlich gut funktioniert. Man Kann es auch vorsichtig runter hämmern.

Aus meiner Sicht macht es auch Sinn das Gelenk neu zumachen, angesichts des geringen Preises. Das Gelenkkit gibt es für ca. 30€ Beispiel).

Auch gut wenn du dir eine Ohrschellenzange besorgst, alles andere ist ja irgendwie Fusch;)

Laut Katalog ist die Schraube eine M16 und nach DIN und ISO gehört zu der eine Schlüsselweite von 24 mm.

https://audi.7zap.com/de/rdw/audi+a6+avant/a6/1995-154/4/407-407010/

https://schraube-mutter.de/schluesselweiten-von-sechskantmuttern/

Desweiteren gibt es Videos, in welchen das Gelenk von der Welle getrennt wird, indem die Achsschraube nach Demontage wieder eingeschraubt und weitergeschraubt wird als sie normalerweise in der Welle sitzt - das soll das Gelenk wohl abdrücken. Irgendwo hieß es aber mal, man müßte die Schraube dafür unten etwas vom Gewinde befreien, weil man sonst irgendwas beschädigen könnte. Mangels Praxiserfahrung kann ich das nicht beurteilen. Mein Russisch ist leider auch nicht so gut... ;-) (Wer Lust auf ne teilweise verständliche Übersetzung hat, kann die Untertitel einschalten und die übersetzen lassen.)

https://www.youtube.com/watch?v=ui0i-fAol2M (ab 6:00)

Themenstarteram 27. Juni 2021 um 12:07

Hab mir gestern mal das Problem nochmals mit den bisher gefundenen Infos angeschaut.

Bei mir ist die Zentralschraube bereits ein 17er Innensechskant. Das heisst dann wohl dass der Vorbesitzer hier bereits mal was getauscht hat. Um die zu lösen wird 3/4" Werkzeug empfohlen. Bisher hab ich nur 1/2" gebraucht. Da muss ich mal schaun ob ich mir das wo ausleihen kann. Notfalls muss ichs halt kaufen.

Ich werd wohl gleich beide Seiten tauschen, nicht dass ich in einem halben Jahr wieder anfangen muss.

ich bin mir aber nicht schlüssig welche Marke ich verwenden soll.

Spidan soll sehr gut sein hab ich gelesen. Die gibts auch recht günstig bei Amazon. Wer hat da gute oder schlechte Erfahrungen mit diese Marke oder auch mit Meyle, Febi ..

Dann wär da noch ne Frage zu der 'Ohrschellen Zange'. Auch hier meine Frage, wer hat da gute oder schlechte Erfahrungen ?

Ich hab gehört, daß "klassischer Gummi" besser sein soll als die modernen Alternativen. Ob das nun stimmt, weiß ich nicht. Bei autodoc hatte ich mal welche gesehen, die tatsächlich aus Gummi sein sollten. Meine Werkstatt hat letztens welche aus nem neuartigen Material eingebaut und gemeint, daß die erfahrungsgemäß dann wohl so um die 5 Jahre halten werden. Fand ich nur mittelmäßig gut, sah aber keinen bösen Willen dahinter, schien eher so, als ob die nix aus Gummi bekommen hätten über ihren Händler.

Ich hab mir das 3/4-Werkzeug schon besorgt, da gabs von BGS zum Beispiel bezahlbare Einzelteile. Dazu hab ich mir noch ein 2-m-Edelstahlrohr gegönnt, 4,5 cm Durchmesser und 4 mm Wandstärke. Damit sollte dann wirklich alles funktionieren. :-)

Ich habe das Gelenk nie abgezogen geschweige rausgehämmert. Ist die AW aus der Radnabe gezogen, dann wird die alte Zentralschraube in die AW geschraubt. So wird das Gelenk von der Welle getrennt. Funktioniert bei fast alle VAG

Beste Grüße,

Frank

Themenstarteram 10. Juli 2021 um 16:17

so, bin gerade beim wechseln der Manschette. hat auch alles wie beschreiben funktioniert.

Nur jetzt hab ich ein Problem.

Im neuen Manschettensatz sind 2 grosse Tellerscheiben drin, die leicht konisch sind. Die waren aber bei mir original nicht drin. Hab lange gesucht ob die runtergefallen sind oder sich irgendwo verklemmt haben. Aber nix gefunden.

So, nun meine frage, an welche stelle müssen diese 2 Tellerscheiben hin ?

Im schon genannten Video (https://www.youtube.com/watch?v=bZe3jiiyMv8) hat er ab 5:03 konische Ringe in der Hand. Meinst Du die?

Themenstarteram 10. Juli 2021 um 16:26

ja, die mein ich.

Aber im Video ist die rede von einer tellerscheibe, ich hab aber 2 im Reparatursatz.

Im Video seh ich auch nicht wie rum die rein muss.

Themenstarteram 10. Juli 2021 um 16:37

ich hatte mir den Reparatursatz von SPIDAN gekauft, da sind 2 dieser Scheiben drin, sieht man dann genau was ich meine.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. äussere Manschette der Antriebswelle ( Frontantrieb ) wechseln