ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. ABS Hydraulikpumpe

ABS Hydraulikpumpe

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 18. November 2013 um 13:00

Hallo,

am Freitag ist meine ABS-Lampe im Cockpit angegangen, seitdem funktioniert das ABS auch nichtmehr. Ich war heute in einer kleinen Werkstatt und habe den Fehlercode auslesen lassen, es handelt sich um einen sporadischen Fehler an der Hydraulikpumpe.

Der Mann aus der Werkstatt hat gesagt das wird ein verdammt teurer Spaß, das wird in der Regel ziemlich Böse enden. Jetzt ist euer Rat gefragt, was kann ich alles überprüfen um nachzusehen, ob die Hydraulikpumpe wirklich defekt ist oder nur etwas anderes nicht stimmt weswegen dieser Fehler ausgeworfen wird?

Gruß

JumpY

PS: Die ABS Lampe geht übrigens erst ab ~25km/h an

Beste Antwort im Thema

Um die Wichtigkeit der Säuberung des Drehzahl-Fühlers und des Impulsrades noch einmal hervor zu heben, stelle ich einige Bilder eines Audi ein. Hier sollten alle Fühler getauscht werden ( Werkstatt-Vorschlag VW/AUDI ), weil defekt. ( ein Fühler 128,-EUR ohne Einbau ) Von der Werkstatt wurde auch noch der Tausch des ABS-Blocks in Erwägung gezogen ( etwa 1.100,-EUR )

Wir haben dann in einer 4 Stundenaktion an allen vier Rädern Fühler raus, Fühleraufnahme gesäubert, Fühler gesäubert, mit neuer Kappe versehen, gefettet und wieder eingebaut. Natürlich haben wir Steckverbindungen und die Kabelführung geprüft sowie Widerstandsmessungen und Spannungsmessungen am Fühlerstecker durchgeführt. Diese Spannungsmessungen haben an allen vier Rädern unterschiedliche Werte ergeben. Ergo war durch vermutete Verschmutzung die induzierte Spannung unterschiedlich. Dies bestätigte sich auch letzlich.

Und ich denke, dass die Bilder, auch wenn sie nicht von einem Lupo stammen, für sich sprechen.

Nach Durchführung der Arbeiten funktionierte das ABS wieder einwandfrei. Kosten 8,00 EUR für die Abstandskappen und nach der Arbeit für jeden eine Flasche Bier.

Wie auch die Bilder von quali zeigen, ist es wichtig, dass Fühler und Impulsrad sauber sein sollten.

Ich kann nicht beurteilen, ob beim Lupo die Fühler bis zum Anschlag eingeschoben werden oder in einem bestimmten Abstand zum Impulsrad fest geschraubt werden müssen. Dieser Abstand wird beim Audi z.B. durch diese weissen Plastikkäppchen hergestellt.

Gruß Hans

 

+3
41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Bis wann hat der Wagen noch HU? (auch "TÜV" genannt).

Themenstarteram 19. November 2013 um 6:55

Noch rund ein Jährchen

Batteriespannung erwähnte ich bereits. Wenn sie absinkt geht das ABS auch auf Störung

MKB = Motor-Kenn-Buchstaben.

Das, was im Fehlerspeicher oft steht, ist nicht die Einzelursache. Ist meistens eine Zusammenfassung. Wenn der Fehler -sporadisch - ( und nicht immer oder ständig )auftritt, kann es durchaus einiges andere sein. Wenn es heisst, Hydraulikpumpe kann es z.B der Druck sein, Luft im System, Undichtigkeit. Eine Sichtprüfung ist schnell vorgenommen

Mache doch einfach mal eine Sichtprüfung der Sensoren und der Ringe ( Stecker richtig drin, Kabel ok, sind die Sensoren im Abstand unbeweglich ) Wenn Du dieses alles als Fehlerquelle nahezu ausschliessen kannst, würde ich dann erst in Richtung H-Pumpendefekt weiter gehen.

Bemerkenswert ist, dass der Fehler erst bei Geschwindigkeit > 25 Km/h auftritt....wobei das ABS erst um diese Geschwindigkeit herum mit seiner Wirkung einsetzt. Deutet für mich darauf hin, dass die Hydraulik arbeitet und die Elektronik "spinnt". H-Pumpe defekt würde keinen Druck liefern ..... Kontoll-Leuchte würde vom Stand her und beim Anfahren aufleuchten.

Nach Einschalten der Zündung baut die Hydraulik-Pumpe so ungefähr in 20 Sekunden den Betriebsdruck der ABS-Anlage auf. Die ABS-Warnleuchte leuchtet etwa 2-20 Sekunden auf, je nachdem , wie hoch der Druck, Restdruck, in der ABS-Anlage ist. Nach Erreichen des erforderlichen Druckes erlischt die ABS-Warnleuchte sofern das elektronische Steuergerät keine elektrischen Störungen festgestellt hat. D.h., wenn die ABS-Warnleuchte beim Stand und bishin zur V von etwa 25 Km/h aus ist, kann es nicht die Hydraulik-Pumpe sein. Es liegt dann eher an Störungen im Fahrbetrieb ( Drehzahlfühler ( Sensoren ) oder den Zahnkränzen ( auch Zahnrotor )., bzw. an den Kabelführungen, letzlich kann es auch am Steuergerät liegen.

Die Sensoren liefern eine Spannung an das Steuergerät, wenn diese bei höher werdenden Drehzahlen der Räder ( Rad ) unterschiedliche und unlogische Spannungen liefern..... oder auch von einem Radsensor ( Drehzahlfühler ) gar keine Spannung kommt, Sensor defekt, geht die K-Lampe an.

Gutes Gelingen.

Gruß Hans

Ergänzung

Es gibt Fehler, die nahezu selbsterklärend sind. Siehe den Eröffnungsbeitrag .

Wie die "Werkstatt" dem Threadersteller mitgeteilt hat, die Hydraulik-Pumpe wäre defekt, kann nicht ganz schlüssig sein. Wir wissen alle, dass das ABS-System so ab 25 Km/h erst greift und arbeitet. Wir wissen auch, dass mit dem Einschalten der Zündung der Arbeitsdruck in der ABS-Anlage aufgebaut wird. Wenn dieser beim Einschalten der Zündung nach einigen Sekunden nicht vorhanden ist, leuchtet die ABS-Warnlampe schon im Stand auf.

Und wenn nun die Aussage des Threaderstellers zu werten ist, .... die ABS-Kontroll-Leuchte leuchtet erst bei etwa 25 Km/h auf, so deutet es doch darauf hin, dass die Hydraulikpumpe nicht defekt ist und den erforderlichen Druck aufgebaut hat.

Wie überwacht das ABS den Betriebsdruck ? Über einen Druckschalter bzw. Druckfühler. Mehr wird dem Diagnosegerät bzgl. der H-Pumpe nicht mitgeteilt.

Das genau dann, wenn das ABS arbeiten soll , die Kontroll-Leuchte aufleuchtet....... der Druck in der Anlage ist ja schon seit dem Einschalten der Zündung da ....... deutet doch nahezu zweifelsfrei darauf hin, dass das elektronische Steuergerät, wahrscheinlich auf fehlender Impulse, das ABS abschaltet.

Natürlich gehören auch Angaben über das Fahrzeug, wie MKB, alle Räder mit Scheibenbremse, Trommelbremse hinten usw. usw. mit zur Betrachtung eines möglichen Fehlers.

Die "Werkstatt" hat recht, dass es teuer wird, wenn z.B. die Drehkränze hinten bei Trommelbremsen n u r gewechselt werden müssen, sind die Radlager mit zu erneuern, weil dies eine Einheit ist.

Natürlich kann man bei jeder Hydraulik-Pumpe die Kennlinie überprüfen, soweit wie ich das beurteilen kann, wird dies kaum durch die Diagnoseeinrichtung bei einem älteren Lupo geschehen können.

Ich tippe nach wie vor auf Drehzahlfühler und Rotorkranz an den Rädern. Die Drehzahlfühler sind magnetisch und irgendwann so durch metallischen Abrieb in Verbindung mit dem Fett zum Einsetzen der Fühler und Schmutz so zu gesetzt, dass sie keine ausreichende Spannung indizieren können. Könnte man an jedem Rad an der Steckverbindung mit einem Voltmeter messen. Ist auch nicht der Aufwand, dies zu tun. Kostet vor allen Dingen nichts.

Sinngemäss gilt das Säubern auch für den Zahnkranz.

Das Säubern von Drehzahlfühler und Zahnkranz einschl. der Räderdemontage und Montage dauert keine 1 1/2 Stunden und kostet neben dem Fett zum Einsetzen der Drehzahlfühler keinen weiteren EURO. Dann könnte man getrost in eine VW-Werkstatt fahren und ein Diagnoseprotokoll, gedruckt, erstellen lassen und wenn erforderlich, dann weitere Massnahmen treffen.

Bei der Gelegenheit könnte man alle Kabel der Sensorer bzw. Drehzahlfühler prüfen.

Sicherlich gibt es eine Kummulation von Fehlern, z.B. ABS-Block defekt, Steuergerät defekt und gleichzeitig noch die Hydraulik-Pumpe defekt ..... aber dazu gehört dann ein gezielteres Arbeiten.

Gruß Hans

Hier sieht man das Impulsrad am vorderen Rad Beifahrerseite.

P3162166-kopie

Hier sieht man das Impulsrad und den zugehörigen Drehzahlfühler am vorderen Rad Fahrerseite.

"Hans Audi 200" hat hierzu alles Wichtige bereits geschrieben.

Viele Grüße

quali

P3162217-kopie

Um die Wichtigkeit der Säuberung des Drehzahl-Fühlers und des Impulsrades noch einmal hervor zu heben, stelle ich einige Bilder eines Audi ein. Hier sollten alle Fühler getauscht werden ( Werkstatt-Vorschlag VW/AUDI ), weil defekt. ( ein Fühler 128,-EUR ohne Einbau ) Von der Werkstatt wurde auch noch der Tausch des ABS-Blocks in Erwägung gezogen ( etwa 1.100,-EUR )

Wir haben dann in einer 4 Stundenaktion an allen vier Rädern Fühler raus, Fühleraufnahme gesäubert, Fühler gesäubert, mit neuer Kappe versehen, gefettet und wieder eingebaut. Natürlich haben wir Steckverbindungen und die Kabelführung geprüft sowie Widerstandsmessungen und Spannungsmessungen am Fühlerstecker durchgeführt. Diese Spannungsmessungen haben an allen vier Rädern unterschiedliche Werte ergeben. Ergo war durch vermutete Verschmutzung die induzierte Spannung unterschiedlich. Dies bestätigte sich auch letzlich.

Und ich denke, dass die Bilder, auch wenn sie nicht von einem Lupo stammen, für sich sprechen.

Nach Durchführung der Arbeiten funktionierte das ABS wieder einwandfrei. Kosten 8,00 EUR für die Abstandskappen und nach der Arbeit für jeden eine Flasche Bier.

Wie auch die Bilder von quali zeigen, ist es wichtig, dass Fühler und Impulsrad sauber sein sollten.

Ich kann nicht beurteilen, ob beim Lupo die Fühler bis zum Anschlag eingeschoben werden oder in einem bestimmten Abstand zum Impulsrad fest geschraubt werden müssen. Dieser Abstand wird beim Audi z.B. durch diese weissen Plastikkäppchen hergestellt.

Gruß Hans

 

Img-4188 ausgebauter Fühler
Img-4189 wie vor
Img-4191 Fühleraufnahme
+3

kannst du mir bitte sagen, womit ihr die Sensoren gereinigt habt? Normal mit einem Lappen oder gleich mit Bremsenreiniger? (wegen dem Kunststoff?)

Ich hab eh am Wochenende an meiner Vorderachse zu tun, da mach ich das gleich mit!

Hallo Rajik,

bei den Sensoren haben wir das mit Terpentin gemacht ..... war gerade zur Hand. Dann die Metallteile mit einer Messingdrahtbürste und das ganz vorsichtig gebürstet. Kommt aufs Material an. Mit Nitroverdünnung o.ä. bin ich mir nicht ganz sicher ob der Kunststoff ..... ist meist ja schon etwas älter .... angegriffen wird.

Die Rotorscheibe mit geeigneter Drahtbürste reinigen ..... Rost ab. Dann gutes Gelingen.

Gruß Hans

alles klar, hab ich auch da! danke dir!

Themenstarteram 21. November 2013 um 18:56

Verrückt, vielen Dank für diese Bilder. Morgen wird nochmal ausgelesen und der korrekte Code mit allem hier ergänzt. Die Säuberung kommt mir sehr plausibel vor, vielleicht habe ich Montag Zeit dafür.

Um mal zu der Elektrik zu kommen: Wie messe ich die Spannungen und Widerstände durch, bzw was für Werte muss ich überhaupt haben um zu sagen, dass diese korrekt sind? Gibts dazu Listen/Tabellen? :)

Gruß

JumpY

Hast Du ein Oszilloskop?

Themenstarteram 22. November 2013 um 9:20

Leider lediglich ein Multimeter, ist das zu träge?

Themenstarteram 22. November 2013 um 11:11

Hallo,

also ich würde schon fast behaupten das es mich mit einem günstigen Fall getroffen hat. Wie gesagt steht mein Auto von Dienstag bis Freitag einfach in der Stadt rum und wird nicht bewegt. Heute bin ich dann mit dem Auslesegerät dort hin gelaufen und bin eine Runde gefahren.

Zu meinem entsetzen musste ich feststellen, dass die ABS Lampe nichtmehr angeht und das Auslesegerät auch keinen Fehlercode feststellen kann.

Das Problem ging also genau so plötzlich wie es auch kam. Ich vermute deshalb mal, dass wirklich nichts gravierendes defekt ist, sondern wohlmöglich viel eher ein Wackelkontakt, Masseschluss oder einfach eine böse Verschmutzung.

Ich werde das Gerät jetzt immer mit mir rumfahren und wenn die angeht sofort den Code auslesen und dann werde ich mich an die Arbeit machen. Wenn sie nichtmehr angeht habe ich Arbeit gespart und verdammt viel Glück bei der Sache gehabt.

Werde heute Nachmittag das ABS auch einmal testen ob es wirklich wie gewohnt eingreift, bei uns liegt nämlich Schnee :)

Nochmals vielen Dank an die schnellen Antworten und die guten Hilfestellungen, ich hoffe diesen Thread wird auch jemand anders brauchen können wenn er ein solches Problem hat :)

Gruß

JumpY

Deine Antwort
Ähnliche Themen