ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. VW LUPO 3L - ABS Steuergerät defekt. Kosten? Reparatur lohnenswert?

VW LUPO 3L - ABS Steuergerät defekt. Kosten? Reparatur lohnenswert?

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 11. Juni 2012 um 22:16

Hallo zusammen,

ich erhoffe mir hier von einigen erfahrenen Forumnutzern ein paar hilfreiche Tips.

Bin absolut fertig mit der Welt und weiß nicht mehr so recht, ob es wirklich die richtige Entscheidung war einen Lupo 3L zu kaufen.

Ich habe ihn seit letztem Jahr Oktober..also noch nicht sonderlich lang. Aber hatte in dieser Zeit das Auto schon mehrfach in der Werkstatt :

- Am Anfang nur kleine unwesentliche Reparaturen.

- Dann hat aufeinmal das Automatikgetriebe nicht mehr in den 5. Gang geschaltet

- Dann sprang das Auto auf einmal nicht mehr an und er hatte seine Getriebeeinstellung verloren.

....all dies ist inzwischen behoben und hat schon ordentlich Geld gekostet aber nun folgender Fehler:

Im Cockpit leuchtet die Anzeige ABS, ESP und das Zeichen für die angezogene Handbremse.

Nach einer Fehlerauslese in einer VW-Werkstatt ergab sich nun, dass das ABS Steuergerät defekt ist.

Kosten hierfür 787 EUR + Einbau und Arbeitszeit (ca. 300 EUR).

Das finde ich ist schon eine ganze Menge Geld und überlege nun, ob sich dies noch lohnt. Bzw. ist dies der reguläre Preis dafür oder gibt es Werkstätten, die dies günstiger reparieren würden?

Auch frage ich mich, welche Fehler wohl noch auftreten werden und was es mich kosten wird.

Mein Lupo 3L ist Baujahr 2002 und hat durch meinen regelmäßigen Arbeitsweg bereits 140.000 km drauf.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben, wo die Reparatur im Normalfall so preislich liegt (einige Werkstätten ziehen einen ja auch gerne mal über den Tisch) und ob dies überhaupt lohneswert wäre. Bzw. ob man erstmal die Reparatur vornimmt, dann das Fahrzeug aber lieber verkauft.

Bin im Moment sehr ratlos, was ich machen soll.

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.

LG

pearlglanz

Ähnliche Themen
7 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von pearlglanz

Hallo zusammen,

ich erhoffe mir hier von einigen erfahrenen Forumnutzern ein paar hilfreiche Tips.

Bin absolut fertig mit der Welt und weiß nicht mehr so recht, ob es wirklich die richtige Entscheidung war einen Lupo 3L zu kaufen.

Ich habe ihn seit letztem Jahr Oktober..also noch nicht sonderlich lang. Aber hatte in dieser Zeit das Auto schon mehrfach in der Werkstatt :

- Am Anfang nur kleine unwesentliche Reparaturen.

- Dann hat aufeinmal das Automatikgetriebe nicht mehr in den 5. Gang geschaltet

- Dann sprang das Auto auf einmal nicht mehr an und er hatte seine Getriebeeinstellung verloren.

....all dies ist inzwischen behoben und hat schon ordentlich Geld gekostet aber nun folgender Fehler:

Im Cockpit leuchtet die Anzeige ABS, ESP und das Zeichen für die angezogene Handbremse.

Nach einer Fehlerauslese in einer VW-Werkstatt ergab sich nun, dass das ABS Steuergerät defekt ist.

Kosten hierfür 787 EUR + Einbau und Arbeitszeit (ca. 300 EUR).

Das finde ich ist schon eine ganze Menge Geld und überlege nun, ob sich dies noch lohnt. Bzw. ist dies der reguläre Preis dafür oder gibt es Werkstätten, die dies günstiger reparieren würden?

Auch frage ich mich, welche Fehler wohl noch auftreten werden und was es mich kosten wird.

Mein Lupo 3L ist Baujahr 2002 und hat durch meinen regelmäßigen Arbeitsweg bereits 140.000 km drauf.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben, wo die Reparatur im Normalfall so preislich liegt (einige Werkstätten ziehen einen ja auch gerne mal über den Tisch) und ob dies überhaupt lohneswert wäre. Bzw. ob man erstmal die Reparatur vornimmt, dann das Fahrzeug aber lieber verkauft.

Bin im Moment sehr ratlos, was ich machen soll.

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.

LG

pearlglanz

Ich kann Dir zwar nicht direkt helfen, aber schau doch mal hier nach, dort sind sehr viele kompetente Leute unterwegs:

http://www.lupo3lclub.de/designs/d_2.php

Aber 140.000 km sind für dieses Auto ja noch gar nichts, quasi neu.

Gruß

Thomas

Moin

Die 140tkm sind so auf den ersten blick zwar nicht viel, aber aus meiner Erfahrung auch hier aus dem Forum, haben 3L mit so wenig Laufleistung, 14tkm pro Jahr, eher mehr Probleme als 3L, die die Autobahn hoch und runter düsen.

Klingt ja eher nach einem 3L der mehr Kurzstrecke fährt, das mag die Schaltung garnicht.

Der 3L ist aus meiner Sicht im Alter mehr anfälliger, zumindest wegen den Hydraulikkomponenten der Schaltung.

Aber es soll ja auch 3L geben, die nicht an einem Montag gebaut wurden.

Mfg

Frank

Themenstarteram 13. Juni 2012 um 13:28

Hallo Frank,

also eigentlich fahre ich schon einige Strecken mit dem Auto. Jeden Tag 40 km zur Arbeit und diese dann wieder zurück nach Hause. Habe das Auto aber erst seit Oktober 2011, daher bin ich selbst noch gar nicht so viel damit gefahren.

Wie lautet deine Prognose? Meinst du, wenn dieser Fehler erstmal behoben ist, ist erstmal für eine Weile Schluss mit Werkstattkosten? Ein Arbeitskollege meinte zu mir, sobald neue Teile eingesetzt werden, verringern diese die Leistung der alten Teile. Oder ist dies nur ein Irrglaube?

Wenn ich jetzt wüsste, dass es vorerst die letzte Reparatur ist, dann würde ich den Lup auch definitiv behalten. Aber im Moment habe ich einfach Angst, dass ich nach und nach immer mehr Geld hineinstecke :-(

LG

Silvia

wie genau lauten denn die fehler? ein sporadisches unplausibles signal vom abs steuergeraet hab ich auch manchmal, funktioniert aber trotzdem alles. das handbremse zeichen hiess bei mir mal zu wenig bremsfluessigkeit, kuck mal nach, vielleicht ist was undicht (in einer bremstrommel schlamm statt staub ;-)).

Moin Silvia

Da muß ich sagen, ist der 3L etwas unberechenbarer als andere Autos.

Dann kommt leider hinzu, der Lupo ist damals zu einer Zeit entwickelt und gebaut worden als bei VW ein toller Spanier als Sanierer war und die Lieferanten im Preis gedrückt hat. Damit sind die Einzelteile nicht nur billiger geworden sonder auch billiger, also schlechter.

Ich habe bei meinem 3L die ganze anfällige Automatik ausgebaut und schalte ganz manuell, wie in jedem anderen Lupo auch, weil ich damals dachte, dann habe ich Ruhe. Gut die Schaltung macht keinen Ärgern, aber es gibt immer wieder Kleinigkeiten oder reiner Verschleiß, was insgesamt doch teurer ist als bei anderen Autos. Zumindest aus meiner Sicht.

Ich habe meinen 3L 2005 gebraucht gekauft, hatte auch nur eine geringer Laufleistung pro Jahr ähnlich wie bei Dir. Bin auch immer zur Arbeit mit 40km Entfernung, teils aber auch mal Kurzstrecke.

Ich habe den Kaufpreis bei meinem 3L mindesten 1,5 fach schon an Reparaturen wieder reingesteckt und hoffe jedesmal wieder nun, muß ich aber mal die nächten 3 Jahre richtig Ruhe haben.

Leider kommt immer wieder etwas Neues oder was Bekanntes was Geld kostet.

Weil bei VW Reparaturen nicht immer richtig und kostengünstig sind, die sich mit dem 3L teils nur bedingt gut auskennen, musste ich mich die Jahre immer weiter selber schlau machen und repariere immer mehr selber.

Aber das ist ja nicht immer der Zweck von einem "Gebrauchsgegenstand".

Da ich mich in meinen 3L "erbissen habe", diesen damals bei der Präsentation schon gut fand, den grundsätzliche Ansatz für richtig halte, hänge noch sehr dran.

Ich würde aber keinen raten einen 3L mit 8,9,10 Jahren Alter zu kaufen, weil man meint man spart damit Spritkosten. Die Ersparnis an Spritkosten gehen durch höhere Reparaturen doppelt wieder zurück.

3L nur wenn man vieles selber machen kann und / oder weiß worauf man sich ggf. einläßt.

Wie gesagt ist alles meine persönliche Meinung / Erfahrung.

Es gibt 3L, die fahren 200tkm und mehr haben nur einmal neue Bremsen bekommen.

Aber als Beispiel für die hinteren Bremsen zahlst Du ganz schnell doppelt so viel oder gar mehr als bei einem "normalen" Lupo, weil VW halt einen besonderen Prototyp mit wenig Verbrauch bauen wollte, damit aber in kleinen Details sehr übers Ziel hinaus geschossen ist.

Es sei denn, man verbaut am 3L nicht einfach herkömmliche Bremstrommel vom normalen Lupo, womit man aber am Rande des verlustes der Straßenzulassung operiert oder zum TÜV fährt un diese eintragen läßt.

Ich habe vor ein paar Wochen mir auch gerade einfache Bremsen hinten verbaut, aber eine VW Werkstatt würde Dir dies nicht machen. Nur einen kleine 1 Mann-Werkstatt würde dies wohl machen, wenn man mit denen redete und weiß welche Teile.

Mfg

Frank

Themenstarteram 14. Juni 2012 um 22:19

Hallo Frank,

vielen Dank für deine kompetente und ehrliche Antwort.

Eigentlich hast du genau das angesprochen, was mir auch die ganze Zeit im Kopf rumschwirrte. Das was ich an Spritkosten spare, lege ich an anderer Stelle wieder doppelt drauf.

Und das du selbst jetzt viel an deinem 3L Lupo machst, ist wirklich ein riesen Vorteil. Es ist erstmal teuer dieses in der Werkstatt reparieren zu lassen und außerdem ist es überhaupt erstmal schwierig eine Werkstatt zu finden, die sich mit 3L Lupos auskennt.

Ich bewundere dich wirklich dafür, dass du so viel Energie, Geld und Kraft in deinen 3L Lupo steckst. Ich hatte mich auch von Anfang an in dieses Auto verliebt, aber muss mir jetzt leider eingestehen, dass wohl doch nicht mein Traumauto ist, da leider nicht verlass auf ihn ist.

Ich denke ich werde mich jetzt dazu entscheiden, ihn zu verkaufen und mir ein anderes Auto zuzulegen. Ist denke ich für mich als unerfahrener Autotüftler die beste Entscheidung.

Aber nochmal vielen Dank für deine Antwort, die hat mir auf jeden Fall auch nochmal die Augen geöffnet.

Hoffe, dass du noch viel Freude an deinem Lupo 3L haben wirst.

Vielleicht solltest du eine eigene Werkstatt für 3L Lupo errichten....wäre bestimmt sehr gefragt ;-)

Ganz liebe Grüße

Silvia

super idee! ich bin dafuer!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. VW LUPO 3L - ABS Steuergerät defekt. Kosten? Reparatur lohnenswert?