ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Abgenutzte Ledersitze M4

Abgenutzte Ledersitze M4

BMW M4 F82 (Coupe)
Themenstarteram 29. Januar 2019 um 13:14

Servus zusammen,

 

Habe ein Gebrauchtwagen mit 38 Tsd. km und Erstzulassung in 2015 angeguckt. Der Ledersitz auf der Fahrerseite sieht wie folgt aus.

 

Was ist eure Meinung dazu? Nach 38 Tsd. km finde ich das schon krass.

 

Was kann mit so einem Ledersitz machen?

Asset.HEIC.jpg
Ähnliche Themen
65 Antworten

Sieht bei mir genau so aus, ebenfalls unter 40000 km. Bei mir in der Garage ist es eng, so dass ich die Türe nicht weit aufmachen kann, da muss ich mich regelrecht rausschlängeln. Dabei ist es unvermeidbar, an der Seitenwange entlangzurutschen.

P.S. ich bin nicht "etwas fester" :)

Zitat:

@Wollschaaf schrieb am 30. Januar 2019 um 11:31:21 Uhr:

Zitat:

@66speedy schrieb am 30. Januar 2019 um 09:02:47 Uhr:

Das ist kein Dakota, da die Oberfläche viel zu fein dafür ist.

Das habe ich auch erkannt...der starke Abrieb bei falscher Behandlung ist aber ein grundsätzliches Problem, keines vom Dakotaleder.

Stimmt, weil die Wangen vom Dakota gar nicht aus echtem Leder sind :D ;)

Das Dakota hat noch den Nachteil des es durch die gröbere Struktur schneller verschmutzt.

Grüße,

Speedy

Zitat:

@junikasi schrieb am 30. Januar 2019 um 11:57:26 Uhr:

leider ist die Qualität nicht die beste das stimmt. Vermutlich war der Vorbesitzer etwas fester und ist oft an den Teil des Sitzes gekommen. Wenn man aufpasst kann man das verhindern, aber wenn es einem egal ist, sieht der Sitz leider so aus.

Verhindern kann man es gar nicht, aber etwas vermindern.

Wenn man dann regelmäßig etwas Pflege betreibt, hält es ziemlich lang.

An der Seitenwange wird man immer entlangstreifen, da kannst noch so vorsichtig sein.

Außer der Sitz ist ganz hinten beim einsteigen und wird dann nach vorne gefahren.

Wer etwas anders behauptet, der belügt sich meiner Meinung nach selbst.

Grüße,

Speedy

Zitat:

@66speedy schrieb am 30. Januar 2019 um 14:44:33 Uhr:

Stimmt, weil die Wangen vom Dakota gar nicht aus echtem Leder sind :D ;)

Das Dakota hat noch den Nachteil des es durch die gröbere Struktur schneller verschmutzt.

Die Sitzwangen der Lehne, über die man typischerweise drüber rutscht, sind sehr wohl aus Leder.

Erst der äußere Teil, den man jedoch beim Ein- und Aussteigen nicht berührt, ist es nicht mehr.

Schaut man sich die Struktur der Materialien des Sitzes mal in Ruhe an, erkennt man sehr gut was was ist.

 

PS: Dein 4er mit Merino und beledertem Armaturenbrett ist da natürlich eine ganz andere Nummer. Eine Schande, dass das so wenig bestellt wird. Zumindest der Aufpreis des Merino-Leders ist ja gar nicht sooooo hoch.

Zitat:

@66speedy schrieb am 30. Januar 2019 um 14:49:07 Uhr:

Zitat:

@junikasi schrieb am 30. Januar 2019 um 11:57:26 Uhr:

leider ist die Qualität nicht die beste das stimmt. Vermutlich war der Vorbesitzer etwas fester und ist oft an den Teil des Sitzes gekommen. Wenn man aufpasst kann man das verhindern, aber wenn es einem egal ist, sieht der Sitz leider so aus.

Verhindern kann man es gar nicht, aber etwas vermindern.

Wenn man dann regelmäßig etwas Pflege betreibt, hält es ziemlich lang.

An der Seitenwange wird man immer entlangstreifen, da kannst noch so vorsichtig sein.

Außer der Sitz ist ganz hinten beim einsteigen und wird dann nach vorne gefahren.

Wer etwas anders behauptet, der belügt sich meiner Meinung nach selbst.

Grüße,

Speedy

Korrekt. Pflege ist das A und O. Ich persönlich mache das nur 2mal im Jahr und das reicht bei mir. Habe 50k KM runter und die Sitze sehen noch gut aus. Mit ein bisschen Vorsicht und Pflege hat man das ganz gut im Griff.

Zitat:

@Wollschaaf schrieb am 30. Januar 2019 um 14:49:59 Uhr:

Zitat:

@66speedy schrieb am 30. Januar 2019 um 14:44:33 Uhr:

Stimmt, weil die Wangen vom Dakota gar nicht aus echtem Leder sind :D ;)

Das Dakota hat noch den Nachteil des es durch die gröbere Struktur schneller verschmutzt.

Die Sitzwangen der Lehne, über die man typischerweise drüber rutscht, sind sehr wohl aus Leder.

Erst der äußere Teil, den man jedoch beim Ein- und Aussteigen nicht berührt, ist es nicht mehr.

Schaut man sich die Struktur der Materialien des Sitzes mal in Ruhe an, erkennt man sehr gut was was ist.

 

PS: Dein 4er mit Merino und beledertem Armaturenbrett ist da natürlich eine ganz andere Nummer. Eine Schande, dass das so wenig bestellt wird. Zumindest der Aufpreis des Merino-Leders ist ja gar nicht sooooo hoch.

Dann werd ich mir das bei meinem Spezl mal genauer ansehen.

Dachte bisher das die kompletten Seitenwangen aus Kunstleder sind.

Again what learnd :D

Ja das stimmt, so viel teurer ist das nicht und sieht um Klassen besser aus.

Erfreue mich jedes mal an dem Anblick.

Danke übrigens :p

Grüße,

Speedy

Ich sehe da zwei Möglichkeiten:

a) Der Besitzer hat sein Auto genauso behandelt wie die Sitze des Autos, dann würde ich von dem Fahrzeug abstand nehmen.

b) Der km-Stand ist tatsächlich zurück gedreht - deswegen die kaputten Sitze, weil der Wagen 200 TKM hat - , dann würde ich von dem Fahrzeug abstand nehmen.

Unser 5er E60 mit schwarzer Lederausstattung wurde jetzt im Alter von 13 Jahren und 185.000 km in Zahlung gegeben.

Kommentar des Verkäufers:

Top gepflegtes Leder, guter Zustand!

Tatsächlich wurde kein einziges Mal Lederpflege betrieben.

Muss aber sagen dass ich auch die Volllederaustattung habe und der Fahrersitz bereits nach 2000km an der Seitenwange Abnutzungserscheinungen hat! BMW wollte hier aber nur eine Ausbesserung anbieten. Mein BMW Hänlder meinte ich soll noch warte bis mehr abgenützt ist damit der ganze Bezug getauscht wird. Komischerweise ist bis jetzt nicht viel mehr geworden... aktuell 23.000km

Ps: ich bin sogar sehr pingelig beim Einsteigen und habe die Sitze von Anfang an brav gepflegt...

132d286d-b7c6-4020-8d17-94b15aa4ae23

Schwarz scheint ziemlich empfindlich zu sein. Wir haben keine solche Erscheinungen beim Individualleder Muskat. Das Auto hat heute knapp 37.000 km.

Ich würde auch nicht unbedingt von mangelnder Qualität, sondern eher von mangelnder Pflege reden.

Wenn man einen Schuh trägt und nicht pflegt, sieht der doch auch nicht viel anders aus, auch wenn dort ganz anderes Leder "verbaut" ist.

Zitat:

@till1969 schrieb am 30. Januar 2019 um 19:16:54 Uhr:

Unser 5er E60 mit schwarzer Lederausstattung wurde jetzt im Alter von 13 Jahren und 185.000 km in Zahlung gegeben.

Kommentar des Verkäufers:

Top gepflegtes Leder, guter Zustand!

Tatsächlich wurde kein einziges Mal Lederpflege betrieben.

Die Lederqualität des E60 kann ich genau so bestätigen. Sah nach 150.000 km aus wie fast neu. Im F32 Cabrio gibt es nach 60.000 km bei mir auch keinerlei Abnutzungserscheinungen. Da es braun ist, muß es ab und zu aber dann doch mal gereinigt werden. Ich mache das mit feuchten Lederpflegetüchern.

Ich habe mich bei BMW wegen den Falten auf der Sitzfläche beschwert finde das einfach ein Unding :-((

War ein riesen Drama 7 Versuche haben sie gebraucht und jetzt sind nach 2.000km auch wieder Falten drin (Sitzfläche). Immerhin bekomme ich jetzt den nächsten Service umsonst...

Bei den Wangen habe ich keine Probleme habe aber auch von Anfang an den Lederprotector vom lederzentrum benutzt.

Ja genau die kleine Flasche. 2 mal im Jahr putze ich und reibe sie damit ein.

Pflege an sich (Pflegemilch) soll man ja bei neuen Leder erst ab dem 3 Jahr machen.

Hab den Sitzbezug F80, Individualnaht blau mot schwarzem Leder, nach 16.000km als Garantieleistung tauschen lassen. Wegen mir machen sie das einmal im Jahr.

Am ersten Abend beim M-Fahrertraining lernt man wie man richtig in der Karre sitzt. Hält man sich daran dann sieht der Sitz rel. schnell so aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen