ForumTT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. Abgastemperaturen nach Chiptuning ?

Abgastemperaturen nach Chiptuning ?

Themenstarteram 14. November 2005 um 10:37

Hat mal jemand seine Abgastemperaturen nach dem Chippen gemessen ? Also vorher - Nachher ? Die Turbolader aus Nickellegierungen haben ja bekanntlich thermische Probleme ab ca. 1000 ° C Abgastemperatur. Durch den höheren Luftdurchsatz und den geänderten Füllungsgrad in folge des höheren Ladedrucks dürfte wohl der NOx Ausstoß und die Abgastemperaturen deutlich ansteigen befürchte ich. Hoffe jemadn kann anderes berichten.

MfG

Ähnliche Themen
28 Antworten

da kannste ne menge über das anfetten des Gemischs(z.B.) erreichen..

Themenstarteram 14. November 2005 um 13:04

Na gut aber die Kühlung über mehr Kraftstoffverbrauch zu besorgen ist ja irgendwie kontraproduktiv. So steigt doch der Verbrauch und die CH und CO-Emissionen an. Aber selbst wenn dem so ist, hätte ich gerne mal ein paar Temperaturen nach Chiptuning gesehen.

Hat denn keiner so etwas mal aufgenommen ?

bei meinem gechipten AJQ mit K04 Lader sind es maximal 900-920 °C bei ca. 220 bis 260 KM/H und Volllast. wegen der (noch) kleinen Abgasanlage vom 180er läuft er heißer. Ziel sind ca. 850 °C

Themenstarteram 15. November 2005 um 8:18

Wie hast du die Temperatur denn gemessen ? Und wieviel Grad waren es vorher ?

Vielleicht kann DIGITAL-RACING nochmal was dazu erzählen ?

nein, kann digital-racing leider nicht.

ich hier nur von meinen umbauten sprechen. jeder tuner handhabt das aber anders.

ich habe umbauten gesehen, die mit 1100° abgastemp. fahren. wie lange sowas halten soll, ist scheinbar nicht für jeden tuner wichtig. man sieht das auch immer wieder an den gerissenen abgasgehäusen beim k03.

einige tuner heben fleissig den ladedruck an und geben mehr vorzündung. nur leider vergessen viele die abgastemperaturen. ohne zusätzliche gemischanfettung steigen die temperaturen dann aber enorm an. ein fetteres gemisch kühlt die verbrennung. besonders bei leistungsstarken turbomotoren muss man im volllastbereich manchmal unsinnig stark anfetten um die temperaturen im rahmen zu halten. ich fahre bei meinem evo unter volllast einen lambdawert von 0.70. das ist extrem fett. aber dadurch kann ich die temperaturen bei 900° halten und der motor bleibt auch vollgasfest. natürlich steigen dann der kraftstoffverbrauch und die schadstoffemission enorm an. aber wer das eine will muss das andere mögen.

man kann also keine generelle aussage über die abgastemperaturen nach dem chiptuning treffen.

Mal eine Laienfrage:

extreme Anfettung - bedeutet daß nicht auch Anreicherung des Öls mit Sprit ?

Wäre dann doch ebenfalls gefährlich.

Gruß

TT-Fun

wie soll man denn das öl mit sprit anreichern ???

nein, das öl hat damit nichts zu tun.

anfetten bedeutet, daß der kraftstoffanteil des zu verbrennenden kraftstoff-/luftgemisches angehoben wird.

i.d.r. fährt man 14,7 teile luft zu einem teil kraftstoff. das ist dann lambda 1.

verringert man die anteile luft (oder erhöht man die kraftstoffanteile) dann wird das gemisch fetter.

der zusätzliche kraftstoff kühlt dann die verbrennung.

Zitat:

Original geschrieben von TT-Fun

Mal eine Laienfrage:

extreme Anfettung - bedeutet daß nicht auch Anreicherung des Öls mit Sprit ?

Wäre dann doch ebenfalls gefährlich.

Gruß

TT-Fun

??????????????

Nun, unverbrannter Kraftstoff lagert sich ebenfalls an den Zylinderwänden ab und geht über das Kurbelwellengehäuse ins Öl.

Mit meinem vorherigen defekten Thermostat war das Kühlwasser auf ca. 73 Grad.

Das hat bei mir eine Gemischanfettung bewirkt - mein Verbrauch war leicht höher.

Auch roch das Öl ein wenig stärker nach Sprit. Der Ölstand hat sich nie verändert.

Hatte aber am Ventildeckel einen Ölverlust.

Gruß

TT-Fun

richtig. mit unverbranntem kraftstoff ist es so.

aber wir wollen den sprit ja auch verbrennen und nicht ins öl gießen. :p

@ttFun..du bist mit defektenm Thermostat quasi ständig in der Warmlöaufphase gefahren-das hat eine anfettung des gemisch bewirkt. sind aber 2 paar schuhe..

Themenstarteram 15. November 2005 um 9:53

Ok schonmal danke für die vielen Antworten. Dann kann ich also davon ausgehen, daß nach dem chippen bei dir (DR) mein ATL keine nennenswerte Erhöhung der Temperaturen erfährt ?

Das würde natürlich dafür sprechen. Ich will den Wagen nämlich noch ein bisschen fahren und auch mal 15 Minuten Vollgas auf der Bahn fahren, ohne das mir die Laderschaufeln oder das Gehäuse dahinschmelzen.

Mmhh.... noch nicht ganz klar.

@DR

Durch die Gemischanfettung wird eine Kühlung erreicht - klar.

Und das "fette" Gemisch wird auch vollständig verbrannt ?!

@Patrick

Bei einem Kaltstart wird ebenfalls das Gemisch angefettet .... aber nicht vollständig verbrannt ?

Warum ?

Weil es "fetter" ist, wie im Beispiel von DR ?

Liege ich richtig ?

Gruß

TT-Fun

Themenstarteram 15. November 2005 um 10:09

Zitat:

Original geschrieben von TT-Fun

Mmhh.... noch nicht ganz klar.

@DR

Durch die Gemischanfettung wird eine Kühlung erreicht - klar.

Und das "fette" Gemisch wird auch vollständig verbrannt ?!

@Patrick

Bei einem Kaltstart wird ebenfalls das Gemisch angefettet .... aber nicht vollständig verbrannt ?

Warum ?

Weil es "fetter" ist, wie im Beispiel von DR ?

Liege ich richtig ?

Gruß

TT-Fun

Wohl eher, weil sich der Kraftstoff bei kaltem Motor gerne mal an den kalten Zylinderwänden niederschlägt und einer homogenen Gemischbildung entgegenwirkt. DR sprach natürlich über Gemsichanfettung bei warmen Motor, weil wohl eh keiner seiner Karre Vollgas gibt, wenn sie kalt ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. Abgastemperaturen nach Chiptuning ?