ForumFocus Mk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Focus Mk4
  7. Abgasfilter Füllgrenze - Reinigungsfahrt

Abgasfilter Füllgrenze - Reinigungsfahrt

Ford Focus Mk4
Themenstarteram 29. November 2018 um 9:01

Morgen zusammen,

seit gestern hab ich bei jedem Motorstart die Meldung "Abgasfilter Füllgrenze erreicht Reinigungsfahrt jetzt". So weit so gut, meine Frage ist jedoch... wie lange kann man das ignorieren? Handbuch empfiehlt ja eine 20 minütige Autobahnfahrt, jedoch passt die halt schlecht in meinen Alltag und jetzt eine total sinnfreie Spazierfahrt machen... naja.

Der Wagen hat nun ~4300km runter und die Meldung kommt das erste mal. Fahrprofil besteht hauptsächlich aus Stadt- und Landfahrten. Täglicher Weg zur Arbeit ist 50:50 Stadt/Land und rund 20km lang, wobei auch auf dem ländlichen Part die Geschwindigkeit begrenzt ist.

In den letzten 4 Wochen waren auch zwei längere Autobahnfahrten mit dabei (120km hin+ zurück sowie 85km hin+zurück).

Bin heute mal extra einen Gang niedriger gefahren um den Motor mal ein bisschen auf Touren zu halten, glaub jedoch nicht, dass das ausreichend war. Also wird mich nachher die Meldung wieder begrüßen...

Bekommt man eigentlich eine Meldung sobald die Reinigung beendet ist? Ein Symbol dafür leuchtet nämlich nicht auf - nur der Hinweis zu Beginn.

Hat schon wer Erfahrungen damit gemacht?

Ahja es geht um die 1.0 125ps Maschine.

Ähnliche Themen
1022 Antworten

Gute Frage. Du gehörst mit zu den ersten, die das Problem haben. Da müssen wir noch etwas warten, bis genug Erfahrungen vorliegen. Ich meine, es hat schon mal jemand hier im forum ähnliches berichtet. Suchen und mit ihm schon mal austauschen.

Grundsätzliches:

Es hieß, beim Benziner ist es nicht so kritisch wie beim Diesel, da die Abgastemperaturen höher sind und der Benziner schneller auf Temperatur kommt. Ich fahre jeden Tag 12 km durch die Stadt auf die Arbeit, das Auto wird nicht wirklich warm, daher habe ich mich bewusst für den Benziner entschieden. Den bekomme ich aber erst kurz vor Weihnachten, wenn alles nach Plan läuft. Ich kann also erst im neuen Jahr berichten. Aber was ich bis jetzt so gelesen habe, werde ich wohl auch von der Thematik betroffen sein.....

An deiner Stelle würde ich die regenerationsfahrt machen denn bei vielen System blockiert er wenn der Filter zu voll wird und dann hilft nur Manuel anstoßen oder reinigen lassen.

Einen Gang runter schalten bringt in der Regel nicht viel da hilft eine konstante fahrt am meisten.

Dazu kommt noch die Ölvermehrung beim ständigen Abbruch der reg. Es wird ja mehr eingespritzt um auf Temp zu kommen.

Man sieht es normalerweise an der Wassertemperatur und am Verbrauch wenn man darauf achtet, beides geht nach oben wenn er gerade regeneriert.

So zumindest meine Erfahrung beim Diesel mit verschiedenen Marken.

 

Edit: es sollte auch klar sein das der Turbo darunter leidet weil er gegen den Druck arbeiten muss.

Auch ich habe das "Problem" beim meinem "Benziner", 1,0 l , 100 PS. Ich habe nur kurze Wege zur Arbeit 8 km. Keine Autobahnstrecken dabei. Aber es kann doch nicht sinnvoll sein, das Auto alle 2 Tage 20 Minuten oder länger über die Autobahn zu jagen um den Partikelfilter zu reinigen. Wo bleibt denn da die Effiziens für sparsames Fahren?

Zitat:

@sharock22 schrieb am 29. November 2018 um 09:45:59 Uhr:

An deiner Stelle würde ich die regenerationsfahrt machen denn bei vielen System blockiert er wenn der Filter zu voll wird und dann hilft nur Manuel anstoßen oder reinigen lassen.

Einen Gang runter schalten bringt in der Regel nicht viel da hilft eine konstante fahrt am meisten.

Dazu kommt noch die Ölvermehrung beim ständigen Abbruch der reg. Es wird ja mehr eingespritzt um auf Temp zu kommen.

Man sieht es normalerweise an der Wassertemperatur und am Verbrauch wenn man darauf achtet, beides geht nach oben wenn er gerade regeneriert.

So zumindest meine Erfahrung beim Diesel mit verschiedenen Marken.

Edit: es sollte auch klar sein das der Turbo darunter leidet weil er gegen den Druck arbeiten muss.

Das ich die Reinigungsfahrt machen sollte steht außer Frage - werde ich ja auch tun. Die Frage ist nur wie eilig ist sie? Ford kann ja schlecht von einem verlangen, dass wenn der Bordcomputer aus heiterem sich auf einmal meldet, man die restliche Tagesplanung über den Haufen wirft und spazieren fährt (was im Berufsverkehr z.B. auch nur wenig bringen wird).

Oder ob es eben klar geht wenn man das ganze noch ne' Woche ignoriert.

Ich bin wirklich erstaunt und erschrocken! Ich selbst hätte täglich einen Atbeitsweg von ~9km nur Stadt. Soll ich dann jede Woche auf der A9 mit 220km/h den Filter frei brennen?

Wenn dem so ist, wenn evtl. Auch nicht so krass, wäre das ein Kriterium ihn wohl nicht zu Kaufen. Oder wird das in Zukunft bei allen Fahrzeugen der Fall sein? ??

Zitat:

@SV-Schnarchi schrieb am 29. November 2018 um 10:05:37 Uhr:

Ich bin wirklich erstaunt und erschrocken! Ich selbst hätte täglich einen Atbeitsweg von ~9km nur Stadt. Soll ich dann jede Woche auf der A9 mit 220km/h den Filter frei brennen?

Wenn dem so ist, wenn evtl. Auch nicht so krass, wäre das ein Kriterium ihn wohl nicht zu Kaufen. Oder wird das in Zukunft bei allen Fahrzeugen der Fall sein? ??

Ich vermute mal sowas wird in Zukunft jedes KFZ haben. Also für Kurzstrecke doch den Elektro kaufen :D Spaß..

Ich würd mir halt irgendwie vorher ne Anzeige wünschen ala "bei gleichbleibender Fahrweise in 1000km Reinigungsfahrt fällig".

Dann weiß man, dass man den nächsten längeren Ausflug halt mit dem Focus macht und nicht mit z.B. dem Diesel der Partnerin.

Aber so aus heiterem Himmel find ich sowas halt kacke - weil nicht planbar. Naja bin Montag eh bei Ford, da werde ich mal nachfragen.

Beim Diesel muss man ca. 10 - 15 Minuten mind. 48 km/h fahren - somit keine 200 km/h für lange Zeit. Ich denke mal, das wird auch beim Benziner nicht viel anders sein. Alle paar tausend km mal ne viertel Stunde über die Landstraße... ;-)

Gut dass ich das mit dem Partikelfilter noch gelesen hab. Wollte mir eigentlich morgen einen Focus Vignale 1,5 bestellen, das werd ich jetzt lassen und behalte mir meinen MK3. Ich fahr fast nur Kurzstrecke und da müsste ich wahrscheinlich mindestens 1 mal im Monat eine Reinigungsfahrt machen. Eine Autobahn ist 30 Km weg, also würden es dann ca. 100 Km also im Jahr min. ca. 1000 Km Reinigungsfahrt. Das macht nur Kosten und Zeit, die werd ich mir sparen.

Zitat:

@SV-Schnarchi schrieb am 29. November 2018 um 10:05:37 Uhr:

Ich bin wirklich erstaunt und erschrocken! Ich selbst hätte täglich einen Atbeitsweg von ~9km nur Stadt. Soll ich dann jede Woche auf der A9 mit 220km/h den Filter frei brennen?

Es ist immer wieder ein ziemlicher Trugschluss, dass Highspeed Autobahn irgendwas mit Freibrennen zu tun hat. Für Partikelfilter, egal ob Diesel oder Benzin, gilt genau das Gegenteil. Mit Autobahnraserei setzt Du Dir so einen Filter erst Recht zu.

Zitat:

@achim-martin schrieb am 29. November 2018 um 10:24:30 Uhr:

Beim Diesel muss man ca. 10 - 15 Minuten mind. 48 km/h fahren - somit keine 200 km/h für lange Zeit. Ich denke mal, das wird auch beim Benziner nicht viel anders sein. Alle paar tausend km mal ne viertel Stunde über die Landstraße... ;-)

Naja die fahr ich täglich... also unter 48 km/h fahr ich nicht wirklich ;) Hab ja 13km Land oder so, wenn auch auf 60 begrenzt (fahr dann gem. Tacho 67).

Ich würde jetzt sagen das du die Reinigungsfahrt Schnellstmöglich machen solltest. Das Ding meldet sich nicht weil da ne Waage drin ist im Filter sondern weil der Abgasgegendruck zu hoch ist.

Turbo oder Filter könnten schaden nehmen.

Dazu wie gesagt die Ölvermehrung da zu oft abgebrochen wurde also schau auch mal deinen Ölstand an.

 

Auf die BAB muss keiner nur auf der Landstraße zb konstant fahren. Ich sag mal ab 60 km/h - nur ne Vermutung - und schauen das dass Auto warm ist. Ich würde mal behalten 65°+

Man sollte sowieso nicht mit dem vollen Filter Vollgas fahren da ist der Druck zu hoch.

 

Ich muss gestehen das ich das mit dem Benziner nicht erwartet habe da er viel schneller warm wird... normalerweise gibt es auch eine passive Regeneration aber dafür müsste man wieder fahren und das tut man als kurzstrecken Fahrer ja nicht.

 

Automatik Fahrer müssten das eigentlich leicht merken da die Drehzahl dann etwas höher gehalten wird so bei 1800 Umdrehungen.

 

Das ist wieder mal so ein Schuss ins Leere....

Umwelt schonen durch Filter aber die Leute zwingen sinnlose Fahrten zu machen damit die Umwelt ja geschont wird........

 

Zitat:

@sharock22 schrieb am 29. November 2018 um 10:30:45 Uhr:

..

Das ist wieder mal so ein Schuss ins Leere....

Umwelt schonen durch Filter aber die Leute zwingen sinnlose Fahrten zu machen damit die Umwelt ja geschont wird........

!!!!

Wer sich sowas ausdenkt gehört geknebelt. Vor allem wenn, so wie du sagst, das herauszögern doch ernste Folgen haben kann. Jetzt schreibt mir mein Auto schon meine Freizeitgestaltung vor? Na herzlichen Glückwunsch...

Ruf ich morgen früh meinen Chef an und sag "ich komm ne halbe Stunde später - muss noch ne Reinigungsfahrt machen"? Oder zum Vereinstraining heute Abend kann ich auch nicht, weil ich nach der Arbeit nun am besten noch ne' längere Runde drehe ohne den Motor abzustellen... (im Berufsverkehr mit Stop&Go - ha ha ha ). Und einkaufen fahr ich am besten auch nicht - für die 2km wieder Öl in die Filter pumpen? Urghs.

Also wenn das so ist wie du es beschreibst, ist das null durchdacht. Sowas ist hirnrissig :-/

Das war beim Diesel schon so aber beim Diesel geht man ja davon aus das derjenige km schrubbt sonst lohnt es sich ja nicht.

Beim Benziner hab ich diese Probleme allerdings nicht erwartet da er ja schneller warm wird. Falsch gedacht!!

Und ja es kann ernste Folgen haben. Klar macht jeder Filter , jeder Turbo , jedes Auto allgemein das alles bis zu einer gewissen Zeit mit aber irgendwann ist Sense...

Dann kostet jeder Schritt Geld.

 

 

Es ist ganz einfach und logisch.

Dazu kommt ja noch das Filter irgendwann sowieso mit Asche voll sein wird. Ob man will oder nicht.

Das wird die Erstbesitzer zwar nicht treffen aber den nächsten.

Ok einige evtl schon von euch da er wie gesagt ab einem bestimmten Grad einfach keine Regeneration einleitet und dann muss man zum :)

Macht es eigentlich einen Unterschied ob man E5 oder E10 tankt? Welches von beidem verbrennt sauberer? Welches ist besser für den Motor? Ich hab bisher immer E5, also Super, für "besser" gehalten und bin daher dabei geblieben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Focus Mk4
  7. Abgasfilter Füllgrenze - Reinigungsfahrt