ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Ab Produktionsmonat 09/2020: Mercedes EQV

Ab Produktionsmonat 09/2020: Mercedes EQV

Mercedes V-Klasse 447
Themenstarteram 28. Mai 2020 um 16:13

Der EQV 300 wird im Werk Vitoria produziert und durchläuft grundlegend den gleichen Herstellungsprozess und die gleichen Produktionslinien wie die bewährte V-Klasse. Als Produktmerkmale sind folgende Punkte zu erwähnen:

- Vollelektrischer Antriebsstrang, kein Hybrid

- Vorderradantrieb

- Lokal emissionsfreies Fahren (E-Kennzeichen)

- Gleichstromladung (DC) bis zu 110 kW mit CCS2 Standard

- Wechselstromladung (AC) bis zu 11 kW

- Keine Einschränkung des Fahrgastraumes, Batterie ist im Unterboden verbaut

- Vernetzung mit Mercedes me, MBUX, EQ Menü

- Möglichkeiten zur Individualisierung durch Ausstattungspakete AVANTGARDE Line, Code ZE9, EQV Design-Paket Exterieur, Code Z1Q oder EQV Design-Paket Interieur, Code Z2Q

- Bis zu 8 Sitzplätze

Zulässiges Gesamtgewicht: 3.500 kg

Achslasten (VA/HA): 1.750/1.800 kg

Motorleistung**: 150 kW/204 PS

Max. Drehmoment: 362 Nm

Geschwindigkeitsbegrenzung (Serie): 140 km/h (MJ3) / (max.): 160 km/h (MK9)

Reichweite***: 418 km

Stromverbrauch***: 26,3 kWh

** Hinweis: Im CoC Dokument wird unter dem Punkt 27.4 die „Höchste 30-Minuten-Leistung“ mit 70 kW angegeben.

***„Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration.“

Hochvoltbatterie

- Installierte Batteriekapazität: 100 kWh

- Nutzbare Batteriekapazität: 90 kWh

- Batteriezertifikat: 8 Betriebsjahre oder eine Laufleistung von 160.000 km

- Die Hochvoltbatterie wird nicht gemietet, sondern ist im Lieferumfang enthalten

Fahrzeugladedose

Das Fahrzeug verfügt über ein kombiniertes Ladesystem. Dadurch besteht die Möglichkeit sowohl Wechselstrom (AC) als auch Gleichstrom (DC) über eine Ladesteckdose bzw. Ladestecker laden zu können.

AC über Typ2 Stecker AC/DC über CCS2* Stecker

AC Ladeleistung bis zu 11 kW

Ladezeit: < 10 Std. (0-100%= 90 kWh)

Ladespannung: 400 V

 

DC Ladeleistung bis zu 110 kW**

Minimal ca. 45 Min.*** (10-80% von 90 kWh)

Ladespannung: 400 V

Innerhalb von 15 Minuten *** kann durch Schnellladen (DC) eine Reichweite von rund 100 Kilometern erreicht werden

* Internationales Ladesystem CCS2(CombinedCharging System)

** unter optimalen Bedingungen, vor allem abhängig vom Ladezustand (SOC) und Temperatur der HV-Batterie wird die Ladeleistung reduziert

*** unter optimalen Bedingungen; vor allem abhängig von der Temperatur der HV-Batterie verlängert sich die Ladedauer

**** unter optimalen Bedingungen, abhängig vom Start-Ladezustand (SOC) und Temperatur der HV-Batterie verlängert sich die Ladedauer für

100km Reichweite

Eigenschaften der Fahrprogramme

S

Sport

max. Leistungsverfügbarkeit, direktes, sportliches Ansprechverhalten,

normale Heiz- und Klimatisierungsleistung,

reduzierte Reichweite möglich

C

Comfort

(Grundfahrprogramm nach jedem neuen Motorstart)

abgestimmte Leistungsbereitschaft, Komfortable Beschleunigung,

normale Heiz- und Klimatisierungsleistung,

reduzierte Reichweite möglich

E

Economy

ausgeglichenes und verbrauchsoptimiertes Ansprechverhalten, ausbalancierte Heiz- und Klimatisierungsleistung

E+

Economy Plus

verzögertes Ansprechverhalten,

stark reduzierte Heiz- und Klimatisierungsleistung,

Sicherstellung maximaler Reichweite

LIFT

Optionale Sonderausstattung AIRMATIC, Code CA4*:

Bei langsamen Fahrten, bis ca. 30 km/h, wird ein erhöhtes

Fahrzeugniveau, für eine größere Bodenfreiheit von ca. 27mm, erreicht

*Die Luftfederung AIRMATIC steht voraussichtlich ab Produktionsmonat 11/2020 zur Verfügung

Zu erkennen ist der EQV 300 durch das Typschild „EQV 300“ an der Heckklappe sowie zwei Plaketten mit dem blauen Schriftzug „EQV“ oberhalb des Kotflügels sowie an einer breiteren Serienbereifung von 245/55R17. Dazu erhält das Fahrzeug in Verbindung mit dem EQV Design-Paket Exterieur, Code Z1Q, im vorderen Stoßfänger links und rechts eine Chromspange.

AVANTGARDE Line

Die AVANTGARDE Line schließt direkt an die Anmutung des klassischen AVANTGARDE an. In Verbindung mit dem EQV Design-Paket Interieur wird die Bestuhlung in Leder Lugano schwarz mit Ziernaht rosegold ausgeführt, anstelle des serienmäßigen Leder Lugano schwarz. Zur Auswahl steht dazu ebenfalls Leder Lugano seidenbeige.

Das EQV Design-Paket Exterieur zeichnet sich durch folgende Features und Merkmale aus:

- Code C1Q, EQV Frontdesign High, im EQ-Design mit avantgardistischer, eigenständiger Ästhetik durch den Black Panel-Kühlergrill mit Chromlamellen sowie die Chromspangen links und rechts im Stoßfänger

- Code CN1, Schweller Exterieur

- Code F3S, Außenspiegel in schwarz lackiert

- Code FB4, AMG Abrisskante auf Heckklappe

- Code LG9, LED Intelligent Light System schwarz, erhält eine schwarze Zierleiste

- Code R1N, Leichtmetallräder 7,0Jx17 5-Doppelspeich.-Design

- Code W70, Colorverglasung in Fond, Schwarzglas

Folgende Sonderausstattungen werden durch das Paket ebenfalls zugesteuert:

- Code LG2, LED Intelligent Light System

- Code LG4, Schluss-, Brems- und Blinklicht in LED Technik

- Code T19, Schiebetür links

- Code W64, Separat zu öffnende Heckscheibe

EQV Design-Paket Interieur

Durch die Wahl des EQV Design-Paket Interieur ändert sich die Anmutung des Innenraumes. Der EQV 300 erhält durch dieses Paket ein blau beledertes Armaturenbrett mit rosegoldener Ziernaht. Die Seiten-/ Türverkleidungen werden blau beledert und erhalten ebenfalls eine rosegoldene Kontrastziernaht. Die Lüftungsdüsen innen am Versteller, sowie die Rahmen der Bedienelementen Heizung und Telematik werden in der Farbe „rosegold“ ausgeführt.

Paketumfang EQV 300:

- Code F3Q, Zierelement in gebürstetem Aluminium, dunkel

- Code V8Q, Stoff Santos schwarz mit Akzenten blau oder Code V9Q, Leder Lugano schwarz mit Ziernaht rosegold, nur in Verbindung mit AVANTGARDE Line

- Code VD7, Innenhimmel schwarz

- Code YF3, Sportpedale

In Verbindung mit der AVANTGARDE Line, Code ZE9, wird die Bestuhlung in Leder Lugano schwarz mit Ziernaht rosegold anstelle des Stoffes Santos schwarz mit Akzenten blau versehen. Das EQV Design-Paket Interieur ist ausschließlich in Kombination mit dem EQV Design-Paket Exterieur zu erhalten.

Elektromotor

Elektromotor 150 kW / Batterie 90 kWh (nutzbar)

Der EQV 300 wird über die Vorderachse durch einen Elektromotor mit 150 kW Leistung angetrieben. Der Elektromotor mit 3 Phasen und 6 Polen ist ein asynchron drehender Induktionsmotor. Der Stator wird durch einen Wasser-/Glykol-Kreislauf (Mischverhältnis 50/50) gekühlt. Der Elektromotor kann als Motor oder Generator betrieben werden. Zwei Temperatursensoren kontrollieren die Temperatur des Motors, um eine Überhitzung zu verhindern und die Langlebigkeit der Komponenten zu gewährleisten. Die Rotationsgeschwindigkeit des Elektromotors wird über 2 Drehzahlsensoren erfasst. Versorgt wird der Elektromotor aus einer HV-Batterie. Ein Steuergerät (Wechselrichter) wandelt die Gleichspannung (DC) aus den Batterien in Wechselspannung (AC) zur Versorgung des Elektromotors um.

Der Elektromotor besitzt eine Dauerleistung von 70 kW und eine abrufbare Peak-Leistung von 150 kW. Die sogenannte Peak Leistung stellt die Maximalleistung dar. Im innerstädtischen Einsatz steht die Maximalleistung von 150 kW in der Regel zur Verfügung. Auf Langstrecke sollte die Maximalleistung gewissenhaft abgerufen werden, um möglichst die maximale Reichweite zu erreichen.

Der Elektromotor ist Teil des sogenannten elektrischen Antriebsstranges (eATS). Der komplette eATS beinhaltet den Elektromotor, das Getriebe sowie die integrierte Steuerelektronik und wiegt ca. 125 kg.

Hinweis:

Im CoC Dokument wird unter dem Punkt 27.4 die „Höchste 30-Minuten-Leistung“ mit 70 kW angegeben.

Hochvoltbatterie (HV-Batterie)

Hochvoltbatterie (90 kWh)

Zur Versorgung des Elektromotors wird eine Lithium-Ionen Hochvoltbatterie im Unterboden verbaut. Die Batterie besitzen eine installierte Kapazität von 100 kWh. Zur Optimierung der Langlebigkeit stehen davon für den Fahrbetrieb 90 kWh zur Verfügung. Die Batterie kann durch ein Kabel mit bis zu 11 kW Wechselstrom oder bis zu 110 kW Gleichstrom geladen werden. Dadurch wird die Batterie, je nach Rahmenbedingungen, durch AC Laden in ca. 10 Stunden* wieder vollgeladen (0-100%) und durch DC Laden innerhalb von ca. 45 Minuten* von 10% auf 80% geladen.

*unter optimalen Bedingungen; vor allem abhängig von der Temperatur der HV-Batterie verlängert sich die Ladedauer

Die Lebenserwartung auf die Leistungskapazität der Batterie liegt bei weit über 8 Jahren. Der Hersteller garantiert über ein Batteriezertifikat eine Leistungskapazität von mindestens 180 Ah nach 8 Jahren (2 Jahre gesetzliche Gewährleistung + 6 Jahre Herstellergarantie) oder 160.000 km.

Das Gewicht des Hochvoltbatteriesystems inklusive Crashstruktur beträgt ca. 700 kg.

Serienmäßig verfügt das Fahrzeug über ein intelligentes, wasserbasiertes Thermomanagement-system, welches die HV Batterie möglichst in einem Temperaturfenster von 25-35 Grad Celsius hält.

Die HV Batterie wird Eigentum des Kunden und ist demnach im Verkaufspreis des Fahrzeuges enthalten und wird nicht gemietet.

Rekuperation

Beim EQV 300 existieren in Summe fünf Rekuperationsstufen welche über die Lenkradschaltpaddles ausgewählt werden können. Durch das rechte Lenkradschaltpaddle (+) am Lenkrad wird die Rekuperation reduziert und durch das linke Schaltpaddle (-) wieder verstärkt. Im Kombiinstrument wird die aktuelle Wahl durch das Symbol angezeigt.

z.B.: Intelligente Rekuperation

Radar- und Navigationsdatenbasiert (Kartendaten wie Berg- oder Talfahrten, Kurven, Schilder, etc.)

Das System bremst nicht bis zum Stillstand.

Neben den vier manuellen Rekuperationsstufen gibt es zusätzlich die Rekuperationsstufe D Auto. Diese wird durch langes Ziehen (ca. 2 Sekunden) des rechten oder linken Paddels direkt angewählt. D Auto vernetzt automatisch die Informationen des Navigationssystems wie z.B. bevorstehende Steigungen oder Gefälle sowie die Daten des Radarsensors zum vorausfahrenden Verkehr. Durch ermittelte Daten des Verkehrszeichenassistenten können Geschwindigkeitsgebote oder Ortseingangsschilder berücksichtigt werden. Dadurch wird die Fahrgeschwindigkeit vorausschauend und effizient (Rekuperation) angepasst. Das System bremst in keinem Fall bis zum Stillstand. Falls der Radar-Sensor verschmutzt ist, kann D Auto nicht aktiviert werden. Wenn der Radar-Sensor während der Fahrt zu stark verschmutzt, wird automatisch in die Rekuperationsstufe D gewechselt. D Auto wird beim Abstellen des Fahrzeuges für die Weiterfahrt gespeichert.

In der maximalen Stufe D- - reicht in den meisten Situationen die Rekuperationsverzögerung aus, um das Bremspedal nicht betätigen zu müssen und damit wird das sogenannte „Ein Pedal Fahren“ erreicht.

Bereifung

Durch die Gewichtsvariante 3,5t, Code X16, erhöht sich die freigegebene Hinterachslast beim EQV 300

auf 1800 kg. Dadurch muss mindestens der Last Index 105 eingehalten werden. Ab Werk steht zur Auswahl: 245/55R17 106H Sommer- oder Winterreifen.

Ab voraussichtlich 11/2020 stehen weitere 18" Räder zur Auswahl.

Anhängerkupplung

Für den EQV wird es keine Anhängerkupplung bzw. freigegebene Anhängelast geben. Fahrradträger aus dem Zubehör können an der Heckklappe befestigt werden

Akustischer Umfeldschutz

Der serienmäßige akustische Umfeldschutz kann auf das anfahrende Fahrzeug oder beim Fahren in verkehrsberuhigten Zonen Passanten auf den Verkehr aufmerksam machen und dient damit der Sicherheit. Der Soundgenerator ist bei jedem Fahrzeugstart bis zu einer Fahrgeschwindigkeit von ca. 30 km/h aktiv und schaltet sich anschließend automatisch ab. Es besteht keine Einstellmöglichkeit im Hinblick auf Sound, Lautstärke oder einer Ein/Aus Schaltung. Ab 30 km/h sind die Abrollgeräusche der Reifen und die erzeugten Windgeräusche des Fahrzeugs wahrnehmbar und dadurch die künstlichen Geräusche aus dem Soundgenerator nicht mehr notwendig. Im Stillstand ist der Soundgenerator stumm.

Ab 07/2021 ist für alle Neuzulassungen die akustische Warnung in der E-Mobilität gesetzlich vorgeschrieben.

Standard-Fahrassistenz-Paket

Das Standard-Fahrassistenz-Paket, Code JP5, ist beim EQV 300 Serie und beinhaltet folgende Assistenten:

- Aktiver Brems-Assistent, Code BA3

- Totwinkel-Assistent, Code JA7

- Spurhalte-Assist, Code JW5

- Fahrlichtassistent, Code LA2

Optional kann Pre-Safe, Code JP1, ergänzt werden.

Wartungs- und Serviceintervall

Serienmäßig erhält der EQV ein Wartungsintervall von 40.000 km bzw. von einem Jahr. Dadurch wird entweder die verbleibende Fahrstrecke oder der verbleibende Zeitraum bis zum Servicetermin angezeigt.

EQ Navigation und Mercedes me Apps

Der EQV 300 erhält im serienmäßigen 10 Zoll Touchdisplay aus der EQ Familie die spezielle „EQ-Kachel“ mit direkten Einstell- und Abfragemöglichkeiten.

Mit Electric Intelligence berechnet die Navigation alle notwendigen Ladestopps, damit der Kunde ans Ziel kommt. Die EQ-optimierte Route und die Ladestopps werden dabei während der Fahrt laufend überprüft und berechnet. (Reichweitenassistent) D.h. wenn der Kunde dem Navigationssystem nicht folgt und einen Ladestopp verpasst, sucht das System automatisch nach der nächsten Ladesäule und aktualisiert die Route.

Routenplanung im Fahrzeug oder per App:

- Ladesäulen und deren aktuelle Verfügbarkeit auf Ihrer Navigationskarte

- Die theoretische Reichweite wird auf der Karte angezeigt und für mögliche Ladestopps berücksichtigt

- Programmierung der Ladeeinstellungen und der Vorklimatisierung per Smartphone oder am Rechner

“Aktive Reichweiten-Überwachung”

Ziel der optimierten Navigation ist es, alle Orte und Ladestopps in jedem Fahrprogramm zu erreichen, ohne dass der Kunde auf den letzten Kilometern in E+ wechseln muss.

Gruß

Befner

Ähnliche Themen
42 Antworten
Themenstarteram 28. Mai 2020 um 16:16

Ich bitte zur Qualitätserhaltung dieses Beitrags von unnötigen Diskussionen über Sinn und Unsinn von E-Autos und persönlichen Befindlichkeiten abzusehen. Das kann ja weiterhin bei Facebook geschehen :D

Vielen Dank.

Gruß

Befner

Super, danke für die ausführlichen und sehr interessanten Informationen. Ich hätte gleich zwei Fragen:

1. Wäre Lieferung in 2020 noch möglich? (Grund: In die Niederlande erhöht sich der Steuer für El-Firmenwagen ab 1/1/2021)

2. Preise?

Vielen Dank für die Infos, hab ich das übersehen oder gibt es schon ein paar Infos zur Preisgestaltung?

 

Grüße Tom

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 17:28

Die Preise (deutscher Markt) beginnen bei 71.388,10 EUR inkl. MwSt.

Auf Avantgarde Edition Niveau ausgestattet liegt man etwas über 90.000,- EUR

Ab September/Oktober wird produziert. Bei zeitnaher Bestellung ist daher eine Lieferung in 2020 kein Problem, sofern es nicht externe Einflüsse gibt (Corona).

Gruß

Befner

Da werden 6-stellige Endpreise keine Seltenheit sein.

Bleibt angesichts der neuen Technik und der hohen Preise nur die Frage: jetzt schon kaufen oder warten, bis die ersten 50 Tausend Fahrzeuge mindstens ein Jahr erfolgreich gelaufen sind.

Schade, dass es den nicht als Allrad gibt. Wird wohl erst beim nächsten Modellwechsel mit neuer Karosserie möglich sein.

Denn mit Frontantrieb und Akkupack hinter den Vorderrädern befürchte ich, dass der im Winter am Berg sogar schlechter als die derzeitigen Dieselfronttriebler sein wird. Ganz zu schweigen davon, dass ich eigentlich im Winter nie mehr ohne Allrad unterwegs sein möchte und ich durch die derzeitigen 4-matic Modelle wirklich verwöhnt in dieser Hinsicht bin.

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 22:20

Zitat:

@pgummibaer schrieb am 28. Mai 2020 um 20:13:25 Uhr:

Da werden 6-stellige Endpreise keine Seltenheit sein.

Bleibt angesichts der neuen Technik und der hohen Preise nur die Frage: jetzt schon kaufen oder warten, bis die ersten 50 Tausend Fahrzeuge mindstens ein Jahr erfolgreich gelaufen sind.

100.000 EUR ist nicht zu erreichen trotz Vollausstattung im Moment.

 

Gruß

Befner

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 22:21

Zitat:

@PW-27 schrieb am 28. Mai 2020 um 21:19:37 Uhr:

Schade, dass es den nicht als Allrad gibt. Wird wohl erst beim nächsten Modellwechsel mit neuer Karosserie möglich sein.

Denn mit Frontantrieb und Akkupack hinter den Vorderrädern befürchte ich, dass der im Winter am Berg sogar schlechter als die derzeitigen Dieselfronttriebler sein wird. Ganz zu schweigen davon, dass ich eigentlich im Winter nie mehr ohne Allrad unterwegs sein möchte und ich durch die derzeitigen 4-matic Modelle wirklich verwöhnt in dieser Hinsicht bin.

Das sehr hohe Gewicht könnte hier von Vorteil sein. 1.750kg auf der Vorderachse!

 

Gruß

Befner

@Befner : Wie sind die Kosten einer neuen Batterie, wenn die Garantie rum ist und die ersetzt werden muss? 160.000 Kilometer sind ja für engagierte V-Fahrer keine große Summe. Dem 3-Jahre-Standard-Leasingfahrer wirds egal sein.

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 22:32

Das kann ich nicht sagen. Es ist aber äußerst unwahrscheinlich, dass die Batterie nach 160.000km erneuert werden muss. Ein Auto muss ja auch nicht nach 2 Jahren erneuert werden, nur weil die Garantie ausläuft.

 

Gruß

Befner

Zitat:

@Befner schrieb am 28. Mai 2020 um 22:32:31 Uhr:

Das kann ich nicht sagen. Es ist aber äußerst unwahrscheinlich, dass die Batterie nach 160.000km erneuert werden muss. Ein Auto muss ja auch nicht nach 2 Jahren erneuert werden, nur weil die Garantie ausläuft.

Gruß

Befner

Uh da hat aber jemand die Mercedes Brille auf. Wieso sollte ein MB Akku länger halten als die Akkus anderer Hersteller? Und die sind gerne nach 60.000km komplett am Ende. Und die Kosten möchte ich ungerne selbst tragen.

Na ganz so schlimm ist es ja nicht. Ich verweise da mal auf einen Teil im Eingangstext von Befner:

Zitat:

Die Lebenserwartung auf die Leistungskapazität der Batterie liegt bei weit über 8 Jahren. Der Hersteller garantiert über ein Batteriezertifikat eine Leistungskapazität von mindestens 180 Ah nach 8 Jahren (2 Jahre gesetzliche Gewährleistung + 6 Jahre Herstellergarantie) oder 160.000 km.

Zitat:

@ThomasV6TDI schrieb am 28. Mai 2020 um 23:42:33 Uhr:

Zitat:

@Befner schrieb am 28. Mai 2020 um 22:32:31 Uhr:

Das kann ich nicht sagen. Es ist aber äußerst unwahrscheinlich, dass die Batterie nach 160.000km erneuert werden muss. Ein Auto muss ja auch nicht nach 2 Jahren erneuert werden, nur weil die Garantie ausläuft.

Gruß

Befner

Uh da hat aber jemand die Mercedes Brille auf. Wieso sollte ein MB Akku länger halten als die Akkus anderer Hersteller? Und die sind gerne nach 60.000km komplett am Ende. Und die Kosten möchte ich ungerne selbst tragen.

Die Erfahrungen von anderen Herstellern geben da @Befner schon recht.

Eine Batterie hält mindestens 1000, eher 2000 Voll-Ladezyklen aus, bis sie bei 80% der Nennkapazität ist. Selbst wenn man äußerst konservativ rechnet, kommt man damit auf mindestens 250000 km.

 

Kostenseitig würde ich derzeit 1kwh Batteriekapazität mit rund 100 Euro veranschlagen. Summa Summarum liegt eine Ersatzbatterie also bei gut 10000 Euro.

Bis diese in den meisten Fällen gebraucht wird, dürfte sich der Preis nochmals deutlich senken. Wirklich vorhersehen kann den genauen Wert aber niemand, dazu ist der Markt einfach zu dynamisch.

Zitat:

@ThomasV6TDI schrieb am 28. Mai 2020 um 23:42:33 Uhr:

Zitat:

@Befner schrieb am 28. Mai 2020 um 22:32:31 Uhr:

Das kann ich nicht sagen. Es ist aber äußerst unwahrscheinlich, dass die Batterie nach 160.000km erneuert werden muss. Ein Auto muss ja auch nicht nach 2 Jahren erneuert werden, nur weil die Garantie ausläuft.

Gruß

Befner

Uh da hat aber jemand die Mercedes Brille auf. Wieso sollte ein MB Akku länger halten als die Akkus anderer Hersteller? Und die sind gerne nach 60.000km komplett am Ende. Und die Kosten möchte ich ungerne selbst tragen.

Was ist denn das für Unsinn? Die Teslas fahren ohne Probs 300.000km und mehr. Die durchschnittliche Laufleistung eines Fahrzeuges in DEU liegt bei irgendwo um die 150tkm, da geht vielleicht viel kaputt, aber die Batterie sicher nicht.

Hast Du bei Deinem E55 Kauf auch gefragt, was ein neuer Motor kostet?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Ab Produktionsmonat 09/2020: Mercedes EQV