ForumA5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. A5 Coupe 2.0 TFSI quattro s-tronic (252 PS), permanent verfügbarer quattro

A5 Coupe 2.0 TFSI quattro s-tronic (252 PS), permanent verfügbarer quattro

Audi A5 F5 Coupe
Themenstarteram 8. September 2018 um 12:32

Im Oktober wird mir das o. g. Coupe leider nur noch mit dem permanent verfügbaren quattro ausgeliefert.

Gibt es Möglichkeiten, die Steuerung so zu parametrisieren, dass ich auch dann einen permanenten Quattro habe, der nicht phasenweise die Hinterachse abkoppelt?

Logisch wäre für mich eine Beeinflussung der Steuerung mit Drive-Select = Dynamic.

Beste Antwort im Thema

Denke auch dass das Beste ist - always Quattro wie bei meinem S5. Freu‘ Dich einfach.

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Sorry, leider nein! der Quattro bleibt m.W. nach in dieser Form wirklich permanent. Man kann darüber streiten oder sich freuen/weinen... . Es ist der "klassische Quattro", nicht die neuere (evtl. benzinsparende) Version. Diskussionen dazu gibt´s im Netz genügend!

Ich habe diese Version in meinem Cabrio und bin damit voll zufrieden;)

Denke auch dass das Beste ist - always Quattro wie bei meinem S5. Freu‘ Dich einfach.

Bitte noch mal durchlesen, ich glaube ihr redet aneinander vorbei ;)

 

Er meint, dass die Vorderräder doch nur noch bei Bedarf zugeschalteten werden, daher der Zusatz „verfügbar“.

 

Also kein klassischer permanenter Allradantrieb mehr vorhanden ist.

 

 

Ich frage mich dabei, ab wann generell Quattro aktiv wird, reicht da schon 2/3 Last aus (niedriger Gang, „intensivere“ Gaspedalstellung)?

 

Oder wirklich nur wenn an den hinteren Rädern Schlupf entsteht (starke Beschleunigung, oder ggf. Nässe, Eis und Schnee)...

Zitat:

@Raptor__MUC schrieb am 9. September 2018 um 05:33:39 Uhr:

 

Er meint, dass die Vorderräder doch nur noch bei Bedarf zugeschalteten werden, daher der Zusatz „verfügbar“.

Also ich habe diese "neue" Quattro Version, bei mir werden aber die Hinterräder dazugeschalten.

Kann nichts Negatives dazu sagen, fahre jetzt seit 14 Monaten damit und habe bei Regen, Schnee optimal Traktion.

Quattro mit ultra Technologie

Zitat:

@AudiF5 schrieb am 9. September 2018 um 08:13:41 Uhr:

Zitat:

@Raptor__MUC schrieb am 9. September 2018 um 05:33:39 Uhr:

 

Er meint, dass die Vorderräder doch nur noch bei Bedarf zugeschalteten werden, daher der Zusatz „verfügbar“.

Also ich habe diese "neue" Quattro Version, bei mir werden aber die Hinterräder dazugeschalten.

Kann nichts Negatives dazu sagen, fahre jetzt seit 14 Monaten damit und habe bei Regen, Schnee optimal Traktion.

Quattro mit ultra Technologie

Ach der läuft dann regulär auf Frontantrieb :eek:

 

Na das ist ja mal richtig bescheiden :confused:

 

Bin 12 Jahre BMW gefahren, gegen einen Hinterradantrieb mit automatisch zuschaltenden Allrad hätte ich nichts, aber andersrum wäre es für mich nun wirklich kein Quattro = Kaufentscheidung mehr.

Das war aber doch auch vorher schon so. Manche Modelle wie die S oder RS hatten und haben den permanenten Quattro und andere hatte schon immer die Zuschaltung.

Ich habe beides: Im S5 permanent und im Volvo XC90 II per Zuschaltung. Wenn ich ehrlich bin merke ich da, vor allem im Winter natürlich, nicht wirklich einen Unterschied.

Also wäre ich da einfach mal sehr relaxed ob nun Vorder- oder Hinterrad zugeschaltet wird.

Ist doch kpl egal ob sich die Vorder- oder Hinterräder dazuschalten, den Vorteil-/Nachteil beider Varianten sind ja weg sobald der Allrad da ist.

Zitat:

@TomZed schrieb am 9. September 2018 um 10:29:21 Uhr:

Das war aber doch auch vorher schon so. Manche Modelle wie die S oder RS hatten und haben den permanenten Quattro und andere hatte schon immer die Zuschaltung.

Der 252PS TFSI, um den es hier ja geht, hatte im erst B9 Modelljahr noch den permanenten Quattro.

Meiner gehört noch dazu.

Zitat:

@MikeGTD schrieb am 9. September 2018 um 15:47:21 Uhr:

Zitat:

@TomZed schrieb am 9. September 2018 um 10:29:21 Uhr:

Das war aber doch auch vorher schon so. Manche Modelle wie die S oder RS hatten und haben den permanenten Quattro und andere hatte schon immer die Zuschaltung.

Der 252PS TFSI, um den es hier ja geht, hatte im erst B9 Modelljahr noch den permanenten Quattro.

Meiner gehört noch dazu.

Meiner mit BJ16 auch, war mir bis eben auch gar nicht bekannt, dass es den 252 PS TSFI auch ohne permanenten (nicht abschaltbaren) Quattro gibt.

Mein 252 Bj 07/2017 hat schon den Ultraquattro

Zitat:

@AudiF5 schrieb am 9. September 2018 um 16:29:03 Uhr:

Mein 252 Bj 07/2017 hat schon den Ultraquattro

Dann brauche ich mich natürlich auch wundern, dass die anderen (ab BJ17) hier so mit ihren Verbräuchen in den Keller kommen :D

Der quattro bei Audi war bis auf q3, A3 und TT immer permanent. Das war der berühmte Quattro mit torsendifferenzial. Da konnte nichts dazu oder weggeschaltet werden.

Der Antrieb wurde dann seit ca. 2008 im A6 verändert. Eingeführt wurde es mit dem RS4 B7. Die klassische 50:50 Auslegung verschwand für die Verteilung 25% bis 75% vorne bzw. Hinten.

Das differential war selbstsperrend und hatte eine Auslegung von 40:60 vorne zu hinten.

Die maximale Spreizung betrug nun von 15:85 bis 65:35 .

 

Danach gab es eine Weiterentwicklung die seit ungefähr 2011 in die Audi eingebaut wurden. Das Kronenraddifferential. Das hat auch eine Grundauslegung von 40:60 läst aber eine Kräfteverteilung von 15:85 bis 70:30 zu.

 

Erst mit er Einführung 2017 des Ultra kam ein Elektronischer Allrad hinzu der bei Bedarf die Hinterräder hinzu schaltet. Das bezeichnet Audi als permanent verfügbar.

Bis auf den echten permanenten Allradantrieb in den S und RS Modellen gibt es nur noch den Ultra.

 

Beispiel der Motor im S4/5 ist der 3.0 Tfsi mit 354 ps und hat den echten permanenten Allradantrieb. Im A6 und A7 hat der selbe Motor nur den Ultra.

Zitat:

@Mudscho schrieb am 10. September 2018 um 00:08:54 Uhr:

Der quattro bei Audi war bis auf q3, A3 und TT immer permanent. Das war der berühmte Quattro mit torsendifferenzial. Da konnte nichts dazu oder weggeschaltet werden.

Ganz so einfach ist es nicht.

Der Quattro wurde über seine Lebzeiten immer wieder verändert.

Die Ur-Version hatte kein Torsen sondern manuelle Sperren für Mitten- und Hinterachsdifferential.

Mit dem B3 wurde das Mittendifferential durch ein Torsen ersetzt, die Hinterachssperre aber beibehalten.

Mit dem B5 wurde dann die Hinterachssperre wegrationalisiert und dafür mithilfe des ASR/ESP eine Sperre über Bremseingriff simuliert.

Parallel dazu gab es ab dem ersten A3 den Haldex Allrad in der Querplattform, analog VW und Co.

Der R8 hat wieder ein komplett anderes System mit Viscokupplung.

Der Audi V8 hatte mit Schaltgetriebe Torsen für Mitte und Hinterachse und bei Automatik eine elektronische Lamellenkupplung in der Mitte und ein Torsen an der Hinterachse.

Zitat:

@Mudscho schrieb am 10. September 2018 um 00:08:54 Uhr:

Der Antrieb wurde dann seit ca. 2008 im A6 verändert. Eingeführt wurde es mit dem RS4 B7. Die klassische 50:50 Auslegung verschwand für die Verteilung 25% bis 75% vorne bzw. Hinten.

Das differential war selbstsperrend und hatte eine Auslegung von 40:60 vorne zu hinten.

Die maximale Spreizung betrug nun von 15:85 bis 65:35 .

Du widersprichst dir hier selbst, die 25:75 stimmen nicht, es waren die 40:60, es war auch weiterhin ein Torsen Differential.

Zitat:

@Mudscho schrieb am 10. September 2018 um 00:08:54 Uhr:

Danach gab es eine Weiterentwicklung die seit ungefähr 2011 in die Audi eingebaut wurden. Das Kronenraddifferential. Das hat auch eine Grundauslegung von 40:60 läst aber eine Kräfteverteilung von 15:85 bis 70:30 zu.

Das Kronenraddifferential hat vorallem den Vorteil das es wirklich selbstsperrend ist im Gegensatz zum Torsen. Zusätzlich kam das Sportdifferential hinzu.

Zitat:

@Mudscho schrieb am 10. September 2018 um 00:08:54 Uhr:

Erst mit er Einführung 2017 des Ultra kam ein Elektronischer Allrad hinzu der bei Bedarf die Hinterräder hinzu schaltet. Das bezeichnet Audi als permanent verfügbar.

Bis auf den echten permanenten Allradantrieb in den S und RS Modellen gibt es nur noch den Ultra.

Beispiel der Motor im S4/5 ist der 3.0 Tfsi mit 354 ps und hat den echten permanenten Allradantrieb. Im A6 und A7 hat der selbe Motor nur den Ultra.

Der permanente Quattro beschränkt sich nicht auf S und RS Modelle, erst ist auch in jedem Fahrzeug mit Tiptronic verbaut. Den Quattro Ultra gibts nur mit Schaltgetriebe oder S-Tronic.

 

Grüße

Alexander

Okay das mit dem B3 wusste ich nicht. Dachte es wäre schon immer das Torsendifferenzial gewesen aber man lernt nie aus.

 

Die anderen habe ich wegen den noch größeren Unterschieden mit Haldex und Co bewusst unterschlagen. Da bin ich blank.

 

Die Spreizung von 25:75 und 75:25 war nur bei der Grundauslegung 50:50 mit Torsen möglich. Da hatte ich mich leider verschrieben. Erst mit der Überarbeitung beim Torsen wurde es auf 40:60 umgestellt.

 

Habe eben nochmal nachgeforscht weil es mir keine Ruhe ließ. Selbst beim DSG gibt es beim aktuellen A4 190 ps TDI noch echten Quattro. Genauso wie beim 3.0 TDI mit 218 ps der ebenfall keine Tiptronic hat.

 

Vermute aber dass Audi das bald umstellen wird. Evtl schon mit dem Facelift. Ansonsten ist das für mich nicht nachvollziehbar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. A5 Coupe 2.0 TFSI quattro s-tronic (252 PS), permanent verfügbarer quattro