ForumA5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. A5 Sportback (2021) 45 TFSI vs 50 TDI

A5 Sportback (2021) 45 TFSI vs 50 TDI

Audi

Hi,

ich überlege einen A5 Sportback zu kaufen und schwanke zwischen 45 TFSI und 50 TDI.

Ich habe nun gehört, dass es beim Kick-Down zu merklichen Verzögerungen kommen soll,bis das Fahrzeug tatsächlich beschleunigt. Das habe ich so auch schon beim A7 50 TDI (älteres Modell) festgestellt, wobei das für mich schon immer "typisch Automatik" war.

Gibt es ähnliche Erfahrungen auch mit dem doch deutlich günstigeren 45 TFSI?

Voraussichtlich würden wir eher selten fahren, dann wohl aber längere Strecken (Frankfurt - München). Deswegen wollten wir eigentlich den Diesel. Bei einem Preisunterschied von fast 5000 Euro könnte ich mir aber auch den Benziner vorstellen, wenn er sich denn auch gut fährt und Spaß macht. Gibt es hierzu Vergleichstests? Habe leider im Netz nichts finden können und Probefahrt ist momentan schwierig...

VG

Pieter

Ähnliche Themen
13 Antworten

Vor der Überlegung stand ich auch im letzten Jahr.

50 TDI Probe gefahren und im Nachhinein einen 45 TFSI bestellt. Mit 20% Nachlass war der "Neue" sogar noch preiswerter als der Vorführer.

Ausschlaggebend war für mich: Preisunterschied, 10-15 tkm/Jahr, Jahressteuer Diesel, ungewisse Zukunft Diesel, kleinere Abweichungen zur Wunschausstattung. Verbrauchsunterschiede zwischen 3.0 Diesel und 2.0 Benziner waren mir zu gering.

Fahre meine Fahrzeuge länger (mein vorheriger B8 war 10 Jahre in meinem Besitz).

Fazit: ein tolles Auto, niegelnagelneu gegenüber dem Vorführwagen, rundherum zufrieden.

www.audi.de/A5QFAKG9

Das wird wohl die Konfiguration. Habe ich ein Mist have vergessen?

Ambiente Lichtpaket plus würde ich auf jeden Fall ergänzen. Sorgt bei Dunkelheit für eine sehr angenehme Innenraum Atmosphäre.

Dazu noch Audi Sound System und schwarz getönte Scheiben.

Das Assistentpaket Fahren würde ich abwählen und das dann mögliche abgeflachte Lenkrad bestellen.

Die Innenbeleuchtung ist sicherlich Geschmackssache.

Der Grund für das Lenkrad würde mich aber interessieren. Immerhin entfallen damit ja einige Assistenzsysteme

Klimaautomatik würde ich wählen zugunsten von HUD.

Überhaupt kein Lichtpaket wäre für mich ein No-Go. Weiß ist Pflicht, bunt ist geil. Alleine schon wegen der Vorfeldbeleuchtung an den Türgriffen außen.

Alcantara sah nach 10 Jahren im B8 immer noch aus wie neu = Pflicht.

Beim Soundsystem bin ich bei Josh und die 3 Zonen Klima alleine wegen der Optik.

Keine Anschlussgarantie? Bei den horrenden Werkstatt- und Ersatzteilkosten auch ein No-Go.

Zitat:

@Co0n schrieb am 26. Januar 2021 um 20:45:47 Uhr:

Der Grund für das Lenkrad würde mich aber interessieren.

ist auch eher Geschmackssache ... das abgeflachte wäre mir lieber, aber nur weil Audi derzeit kein abgeflachtes mit den Sensoren im Angebot hat auf die Assistenten zu verzichten? Dann lieber die Assis und ein rundes Lenkrad

ansonsten würden mir fehlen: Ambiente Plus, 3 Zonen Klima, Komfortpaket Sitze (wg. Mittelarmlehne und Lendenwirbelstütze), mind. Audi Sound und eine Garantieerweiterung, die zu meiner geplanten Laufzeit und Kilometerleistung passt

Zitat:

@Teasy30 schrieb am 27. Januar 2021 um 16:36:19 Uhr:

Zitat:

@Co0n schrieb am 26. Januar 2021 um 20:45:47 Uhr:

Der Grund für das Lenkrad würde mich aber interessieren.

ist auch eher Geschmackssache ... das abgeflachte wäre mir lieber, aber nur weil Audi derzeit kein abgeflachtes mit den Sensoren im Angebot hat auf die Assistenten zu verzichten? Dann lieber die Assis und ein rundes Lenkrad

Mir gefällt beim abgeflachten Lenkrad die Optik. Und es ist äußerst praktisch zum Ein-/Austeigen da für meine langen Beine etwas mehr Platz ist. Auch beim Lenken finde ich den Wechsel zwischen runden und geraden Bereich interessant.

Mein alter Zweitwagen hat ein rundes Lenkrad. Da fällt mir der Unterschied immer wieder auf.

Ich würde zudem auch mit einem runden Lenkrad auf die Assis verzichten. Ich fahre die Assis immer wieder in A3, A4 und A5 Lagerfahrzeugen. Zu Beginn nutze ich als technikaffiner Autofahrer grundsätzlich alle Assis. Dann gibt es immer wieder Situationen wo ein einzelner Assi einfach nicht so funktioniert wie ich es erwarte. Folglich nutze ich den Assi seltener bis irgendwann überhaupt nicht mehr.

Zitat:

@Josh schrieb am 27. Jän. 2021 um 18:49:03 Uhr:

Auch beim Lenken finde ich den Wechsel zwischen runden und geraden Bereich interessant.

Ist aber auch Geschmackssache und vielleicht bei "normaler " Fahrweise so. Bei flotter Gangart vor allem durch enge Kurven ist es nur störend.

Ich bin nun durch einen Kollegen auf apl aufmerksam gemacht worden. Der hatte dort vor 10 Jahren Mal ein Fahrzeug bestellt.

Im Internet liest man nun aber nicht sonderlich viel positives und als Jurist bin ich geradezu schockiert, das Menschen dort tatsächlich eine verbindliche Bestellung aufgeben. Habt ihr Tipps für mich, wie ich eventuell auch woanders auf entsprechende Rabatte komme, eventuell sogar direkt beim Händler? Kann der Durchschnittshändler denn mithalten, wenn ich I das APL Angebot präsentiere?

Warum ist der Jurist schockiert? Habe da schon mehrere Autos gekauft. Erst letztes Jahr einen Q8 für 115kEuro. Alles wie immer sauber über die Bühne gegangen. Wie bei einigen anderen Vermittlern sicherlich auch.

Was mich allerdings schockiert, ist deine Idee, einen Durchschnittshändler mit dem APL Angebot unter Druck zu setzen. Sowas macht man einfach nicht. :mad:

Stimme Twinni zu. Da lässt sich auch kein Vertragshändler drauf ein und man bekommt zu hören: "Dann müssen Sie dort bestellen........"

Das Jubiläums-Angebot von meinem :) waren 20% und zusätzlich kam noch die MwSt Senkung drauf.

Da kam zumindest online kein Vermittler in die Nähe. Überall wurde mit hohen Rabatten geworben, die sich bei der Konfiguration mehr oder weniger in Luft aufgelöst haben.

Ich kenne die Margen der Händler nicht und finde nichts verkehrt daran zu fragen. Deswegen Frage ich ja hier, ob sowas überhaupt realistisch ist. Nicht nachvollziehbar wäre es, wenn ich mich zuvor umfassend vor Ort beraten lassen würde und dann mit dem Angebot komme oder im Netz bestelle. Denn dann bleibt der Händler auf seinen Kosten sitzen.

Wenn der Händler noch was verdient gebe ich ihm gerne die Chance ein wenigstens vergleichbares Angebot zu machen, wenn er denn mithalten kann. Zu verschenken hat bekannterweise niemand was und ich verlange auch kein margenfreies Geschäft. Eventuell ist hier halt auch Kreativität gefragt. Im übrigen helfen dem Händler ja auch schon die reinen Verkaufszahlen für seine Boni.

Habe im Übrigen nicht behauptet, dass apl nicht seriös sei oder es nicht "sauber über die Bühne" geht. Wie gesagt wurde mir der Laden ja auch empfohlen. Aber das "was wäre wenn" kann man nunmal nicht ausblenden, wenn man nicht leichtgläubig einfach alles unterschreibt. Man gibt nunmal ein bindendes Angebot ab, dass ausdrücklich erst nach Ablauf der Widerrufsfrist weitergeleitet wird. Zu diesem Zeitpunkt weiß man weder wer Vertragspartner ist, noch wie die Konditionen konkret vertraglich ausgestaltet werden, geschweige denn wie der Eigentumsübergang vollzogen wird. Das macht insbesondere bei der besonders günstigen Variante mit der Vorabzulassung + Miete etwas Bauchschmerzen. Das bleibt aber jedem selbst überlassen. Will hier auch niemanden mit (hoffentlich) hypothetischen Problemen langweilen. Vielleicht kann mich ja jemand erhellen, der so etwas schon einmal vollzogen hat. Ein Vertrags exemplar wollte man mir jedenfalls nur nach verbindlicher Bestellung zusenden.

Ps: habe eine halbe Ewigkeit gebraucht um herauszufinden, dass Vertrags exemplar zwingend getrennt geschrieben werden muss, weil es sonst ein böses Wort enthält :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. A5 Sportback (2021) 45 TFSI vs 50 TDI