ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. A3 Gebrauchtwagen - Risikoanalyse

A3 Gebrauchtwagen - Risikoanalyse

Themenstarteram 17. Mai 2010 um 19:19

Hallo.

Dieses Thema passt auf jeden jungen Gebrauchten. Aber ich habe nun mal den A3 in die engere Wahl gezogen.

Bei Jahreswagen von Werksangehörigen halte ich das Fehlkaufrisko für sehr gering. Die kosten aber immer noch so viel wie ein Neu-Golf.

Ein 2 Jahres-Gebrauchter wäre optimal. Doch jetzt ruft mich meine Paranoia auf den Plan. Wer gibt einen 25.000 € Audi schon nach 2 Jahren wieder ab und warum? Doch in der Regel nur jemand, der mit ihm überhaupt nicht zufrieden ist und er ein Montagsauto erwischt hat.

Nach 3 Jahren oder 4 ist ein Verkauf schon plausibler. Dann wird`s bei dem einen oder anderen Zeit für was Neues. Mir ist schon klar, dass das jetzt ein eher subjektives Thema ist, aber eure Einschätzungen könnten mich ein gutes Stück weiterbringen.

Mit einer abschließenden Frage kann ich nicht dienen, es reicht schon eure Meinung zu meinen Ausführungen.

Gruß

 

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 17. Mai 2010 um 20:21

Vielleicht gibt es Leute die immer das neueste Modell haben wollen, auch immer das Aktuelle Facelift, bestimmt gibt es Leute bei denen durch bestimmte Umstände das Auto weg muss, ein neues größeres her muss, vielleicht im Lotto gewonnen und Lust auf einen dicken Schlitten. Ich würde sagen für jedes Negativbeispiel findet man auch ein Positivbeispiel.

Hab meinen mit 30tkm nach 1 1/2 Jahren von einem Versicherungsfritz gekauft, dessen Freundin hatten einen 1er Bmw und sie sind in die Stadt gezogen und brauchen nur mehr ein Auto. Natürlich kann man jetzt wieder sagen ...ach der hatte bestimmt totalschaden usw. ... aber man kann Menschen auch noch hin und wieda trauen! Damals haben wir unseren Audi 100 (das waren noch zeiten) auch von einem Herren gekauft, der alle 2 jahre das neue Modell haben wollte und uns den zu einem guten Preis verkauft hat.

Noch ein kleiner Tip, nicht den ersten besten Wagen nehmen!

Themenstarteram 17. Mai 2010 um 20:44

Zitat:

Original geschrieben von Highline1337

Vielleicht gibt es Leute die immer das neueste Modell haben wollen, auch immer das Aktuelle Facelift, bestimmt gibt es Leute bei denen durch bestimmte Umstände das Auto weg muss, ein neues größeres her muss, vielleicht im Lotto gewonnen und Lust auf einen dicken Schlitten. Ich würde sagen für jedes Negativbeispiel findet man auch ein Positivbeispiel.

Hab meinen mit 30tkm nach 1 1/2 Jahren von einem Versicherungsfritz gekauft, dessen Freundin hatten einen 1er Bmw und sie sind in die Stadt gezogen und brauchen nur mehr ein Auto. Natürlich kann man jetzt wieder sagen ...ach der hatte bestimmt totalschaden usw. ... aber man kann Menschen auch noch hin und wieda trauen! Damals haben wir unseren Audi 100 (das waren noch zeiten) auch von einem Herren gekauft, der alle 2 jahre das neue Modell haben wollte und uns den zu einem guten Preis verkauft hat.

Noch ein kleiner Tip, nicht den ersten besten Wagen nehmen!

Ja, es gibt sie wirklich. Diese 2 Jahre jungen Glücksfälle. Leute, die zu viel Kohle haben, nicht wissen wohin damit, und sich alle 2 Jahre einen neuen kaufen. :cool: Ich muss jetzt nur noch abchecken, welches die beste Quelle für einen jungen Gebrauchten ist. Mobile.de und Co, oder der VW/Audi Händler um die Ecke. Gut, dass ich Zeit habe, und ich mich in Ruhe in den nächsten Monaten umgucken kann.

am 17. Mai 2010 um 20:47

Ich glaube dass sich der 1-jährige zum 2-jährigen preislich nicht allzu viel gibt. Wichtiger sind da schon deine Vorstellungen hinsichtlich Motorisierung. Ich habe Ende 2009 einen 1,6 er mit toller Ausstattung 7 TEUR unter Neupreis bekommen. Laufleistung zu der Zeit 7 tkm, 3 Monate gefahren von einem Audi-Werksangehörigen - zum Kaufzeitpunkt 5 Monate "alt".

Ich finde bei den Werkswagen bekommt man einen Neuwagen zum Preis eines Gebrauchten. Da würde ich eher hinschauen. Vor allem bekam ich noch die Herstellergarantie plus 2 Jahre Anschlussgarantie. Was will man mehr?

Ich rate dir zu überlegen was du willst und wieviel Leistung du haben möchtest und dann einen Blick auf die Werkswagenliste zu riskieren. Die meisten schätzen mehr PS als ich - aber da gehen die Meinungen wie überall auseinander. Ich schätze dafür meinen soliden Sauger - die 100 Pferde reichen mir.

Themenstarteram 17. Mai 2010 um 21:18

Zitat:

Original geschrieben von Simon1175

Ich glaube dass sich der 1-jährige zum 2-jährigen preislich nicht allzu viel gibt. Wichtiger sind da schon deine Vorstellungen hinsichtlich Motorisierung. Ich habe Ende 2009 einen 1,6 er mit toller Ausstattung 7 TEUR unter Neupreis bekommen. Laufleistung zu der Zeit 7 tkm, 3 Monate gefahren von einem Audi-Werksangehörigen - zum Kaufzeitpunkt 5 Monate "alt".

Ich muss gleich los zum Job. Daher eben noch kurz eine Frage. Wenn es denn ein Werkswagen wird, kannst du mir ein paar Quellen nennen? Google spuckt mir einfach zu viele Treffer aus. Da ist es hilfreich, von jemanden mit Kauferfahrung zu profitieren.

am 17. Mai 2010 um 21:54

Zitat:

Google spuckt mir einfach zu viele Treffer aus.

hast du das wirklich getan???

gebe doch mal "audi werksdienstwagen" ein, ganz oben der volltreffer schlechthin!:confused:

und bei mobile.de.... stehen sie auch alle, die wdw vom audi-partner.

am 17. Mai 2010 um 21:57

Ich würde einfach beim nächsten Audi Zentrum nachschauen bzw. auf der Audi Homepage. Ich bin derzeit einfach bei mobile.de stöbern gewesen und bei einem Audi Händler um die Ecke fündig gewurden.

Hallo, ich würde mal bei den Audi Werksdienstwagen schauen - kannst du ganz einfach bei der Audi Gebrauchtwagenbörse finden - hier sollte etwas dabei sein bzw. dir einen ersten Überblick geben für deine Suche.

Gruß

Frank

Themenstarteram 18. Mai 2010 um 6:53

Zitat:

Original geschrieben von dreier-golfer

Zitat:

Google spuckt mir einfach zu viele Treffer aus.

hast du das wirklich getan???

Yes Sir, habe ich. :p Mir ging es bei dieser imensen Trefferquote in erster Linie darum, DEN mit dem fairsten und besten Preis/Leistungsverhältnis herauszupicken. Der Händler um die Ecke z.B. schlägt noch mal ordentlich was auf seinen Einkaufspreis drauf. Ist ja auch legitim. Davon lebt er ja schließlich. Von mobile.de und autoscout weiß ich noch nicht allzu viel und diese Werkswagenportale kenne ich überhaupt noch nicht. Aus all diesen Quellen gilt es nun, das bestmöglichste für den Käufer herauszufiltern.

Ich werde aber google mal mit den von euch vorgeschlagenen Begriffen füttern.

Also ich habe mir vor ca. einem halben Jahr einen A3 Ambition Gebraucht gekauft. Ausser Komfortklima und Sitzheizung hat er keinen weiteren Schnick Schnack - und das ist auch gut so ;)

Das Auto war 12/2008 das erste mal von meinem :) zugelassen und wurde nur für die Fahrt nach Ingolstadt verwendet. Er hatte 15tkm auf der Uhr und war in einem einwandfreien Zustand. Abgesehen von einem Fehler im Steuerungsgerät der wohl bei dem Baujahr "Serie" gewesen ist.

Alles in allem hat das Auto noch bis Ende des Jahres Werksgarantie und dann Nahtlos zwei Jahre Gebrauchtwagengarantie.

Ich würde mir jederzeit wieder einen Gebrauchten vom Händler holen. ;)

Ich denke eine generelle Aussage kann man da nicht treffen. Ins Klo greifen kann man bei jeder Art Gebrauchtwagen. Wenn einem das zu heikel ist, muss man eben den Neupreis zahlen, mit all den Vor- und Nachteilen.

Ich glaube auch, dass die Werksdienstwagen nicht unbedingt pfleglich behandelt werden. Das ist im schlimmsten Fall Leihwagenniveau. Da ist mir ein Privatmensch, der sein Eigentum pfleglich behandelt, lieber.

Zitat:

Original geschrieben von clickme

Abgesehen von einem Fehler im Steuerungsgerät der wohl bei dem Baujahr "Serie" gewesen ist.

Also meiner ist Baujahr 11/2008 und hatte diese Extra nicht :D

Man darf nie vergessen, dass ein Neuwagen auch ein Montagsauto sein kann..

Zitat:

Original geschrieben von psman

Man darf nie vergessen, dass ein Neuwagen auch ein Montagsauto sein kann..

Das kann ein gebrauchter auch schon sein, zzgl. Schäden oder Mißhandlungen seit der Zulassung ;) Von 2 Jahren echter Gewährleistung bzw. Garantie mal ganz zu schweigen.

Wegen den 2 Jahren? Vieleicht gabs unerwartet Nachwuchs und jetzt muß was größeres her?

Über die FIN läßt sich die Geschichte des Fzg.s prüfen... Im Kaufvertrag kannst du dann Details wie "gewandeltes Fzg." ausschliessen.

Ansonsten kann man nen A3 (bis auf den horenden Preis) fast blind kaufen- achte nur auf Details wie vernünftige Sitze etc.- die Basis tauft da nur für Kurzstrecke!

Themenstarteram 18. Mai 2010 um 15:56

Danke Jungs für die hilfreichen Analysen. Auch sehr interessant waren die Meinungen über bestimmte Motoren (Eins-Sechser- Sauger..........ist immer hilfreich, Tipps über einen einfachen, aber unanfälligen Motor zu lesen, so als Kaufentscheidung ) oder bestimmte Baujahre (2008) Probleme mit dem Steuerungsgerät.

Wer erinnert sich nicht an den Lopez Golf? HEUTE weiß man, dass das der schlechteste Golf aller Zeiten war. Gibt es so ein Baujahr auch beim 3er? Also, ein Baujahr, von dem man HEUTE weiß, dass es nicht gerade eines der besten des A3 war, wie z.B. das 2008er und das Steuerungsgerät.

Ich habe hier auch gelesen, dass Audi im Laufe der Jahre still und heimlich der Vollverzinkung den Rücken kehrte und zur Teilverzinkung überging. Wer weiß, vielleicht ist ja z.B. der 2005er, nur mal so als Beispiel, der ausgereifteste Jahrgang. Wie seht ihr das?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. A3 Gebrauchtwagen - Risikoanalyse