ForumW176
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W176
  7. A-Klasse Motoren in Dacia?

A-Klasse Motoren in Dacia?

Mercedes A-Klasse W176
Themenstarteram 8. Juli 2012 um 9:55

Hi,

ein Bekannter behauptet, die Motoren in der neuen A-Klasse würden so auch in Dacias verbaut, wegen der Allianz mit Renault. Ist da was dran?

Beste Antwort im Thema
am 14. Juli 2012 um 17:08

Zitat:

Original geschrieben von Dissi11

Hi,

ein Bekannter behauptet, die Motoren in der neuen A-Klasse würden so auch in Dacias verbaut, wegen der Allianz mit Renault. Ist da was dran?

Nicht "die Motoren", sondern "ein Motor", und zwar der von Mercedes OM 607 getaufte Dieselmotor im 180 CDI. Dieser kommt praktisch baugleich bei Renault (und deswegen auch in den Dacia - Modellen, da Dacia eine Tochter von Renault ist) zum Einsatz.

Das ist jetzt weniger schlimm als die Tatsache, dass dieser Motor zugleich weltweit und seit dem Bestehen der Marke Mercedes der erste Motor in einem Mercedes ist, der keine haltbare und wartungsfreie Steuerkette, sondern einen Zahnriemen hat. Da hat die Geldgier mal wieder richtig zugeschlagen. :rolleyes:

155 weitere Antworten
Ähnliche Themen
155 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Dissi11

Hi,

ein Bekannter behauptet, die Motoren in der neuen A-Klasse würden so auch in Dacias verbaut, wegen der Allianz mit Renault. Ist da was dran?

Hi,

ganz sicher nicht. Sie werden bestenfalls die gleiche Basis haben, werden dann aber von dem jeweiligen Hersteller nach den eigenen Anforderungen angepasst bzw. weiter entwickelt.

Es sind da individuelle Dinge notwendig, damit der Motor dann entsprechend der Leistung, Standfestigkeit sowie Wartungs- und Diagnosestruktur für die jeweilen Marke passt.

Gruß Dirk

Zitat:

Original geschrieben von Dissi11

Hi,

ein Bekannter behauptet, die Motoren in der neuen A-Klasse würden so auch in Dacias verbaut, wegen der Allianz mit Renault. Ist da was dran?

Ist wohl eher umgekehrt. Motoren vom Dacia (Renault) werden in der A-Klasse verbaut. Gewinnmaximierung ist das Stichwort.

Naja... A und b klasse bekommen ja teilweise renault-Motoren.und im Prinzip sind das die Triebwerke,die auch bei Dacia verbaut werden...

Nein, bisher ist nur der Motor im A 180 CDI BE mit Schaltgetriebe aus dem Mégane. Sonst finden keinerlei Triebwerke des jeweiligen anderen Unternehmens Anwendung.

Natürlich, und Dacia bekommt ein Stiker powered by Mercedes mit einer Schumi Unterschrift auf die Heckscheibe:):D

am 14. Juli 2012 um 17:08

Zitat:

Original geschrieben von Dissi11

Hi,

ein Bekannter behauptet, die Motoren in der neuen A-Klasse würden so auch in Dacias verbaut, wegen der Allianz mit Renault. Ist da was dran?

Nicht "die Motoren", sondern "ein Motor", und zwar der von Mercedes OM 607 getaufte Dieselmotor im 180 CDI. Dieser kommt praktisch baugleich bei Renault (und deswegen auch in den Dacia - Modellen, da Dacia eine Tochter von Renault ist) zum Einsatz.

Das ist jetzt weniger schlimm als die Tatsache, dass dieser Motor zugleich weltweit und seit dem Bestehen der Marke Mercedes der erste Motor in einem Mercedes ist, der keine haltbare und wartungsfreie Steuerkette, sondern einen Zahnriemen hat. Da hat die Geldgier mal wieder richtig zugeschlagen. :rolleyes:

Ein wenig was zur Ehrenrettung:

Der geschmähte Motor ist z.B. im Nissan Qashqai +2 meines Sohnes verbaut. Dort verrichtet er seine Arbeit zuverlässig, laufruhig und sparsam.

Dass er den Bürfnissen von Mercedes in irgend einer Weise angepasst oder gar nach den Vorgaben des Nobelherstellers überarbeitet wird glaube ich nicht, der Motor ist ja nicht schlecht.

Trotzdem bleibt auch bei mir ein "Gschmäckle".

Wenn man den baulichen Aufwand des OM 651 mit diesem Billigmotor vergleicht müßte der Preis B 180 CDi , wo der Motor ja angeblich auch zum Einsatz kommt, mindestens um 1000 Euros gesenkt werden.

Zur wartungsfreien und haltbaren Steuerkette :

Auch hier hat es der Supernobelhersteller schon mal fertiggebracht diese so zu konstruieren dass sie kaputtgeht, nämlich im Motor M 102, das ist zwar schon eine Weile her, aber es ist fakt dass es dort wegen einer minderwertigen Steurkettenkonstruktion vorzeitig zu Motorschäden kam. Und bei den V6-Motoren neuerer Konstruktion gingen Zahnräder die die Steuerkette antreiben sollen ebenfalls kaputt.

 

Gruß

Franz

am 14. Juli 2012 um 19:29

Selbst wenn ein Zahnriemen so lange hält wie eine Steuerkette (was er, abgesehen davon, fast nie tut): Einen Massenmotor, der in günstigsten Automobilen verbaut wird, in einen höchstpreisigen, angeblichen Premium - Mercedes einzubauen, gehört sich nicht. Da im A 180 CDI mit Automatik ja der echte 1.8 er - Mercedes - Motor installiert ist, ist es nur logisch, dass Mercedes (für manche Leute sicher heimlich und unbemerkt) im Einstiegsmodell an etwas sehr Relevantem, dem Motor, sparen will. Wahrscheinlich ist sogar das Schaltgetriebe von Renault, würde ich denen zutrauen.

Meine Aussagen haben übrigens nichts damit zu tun, dass ich Renault - Motoren schlechter oder minderwertiger finde (auch, wenn das in diesem Fall zufällig so ist), sonder nur damit, dass sich ein Hersteller wieder mal die Taschen voll macht, der Kunde aber davon nichts spürt und ihm nur die Nachteile bleiben. Besonders verwerflich dann, wenn dabei auch noch selbst auferlegte, aber höchst sinnvolle Leitlinien (in diesem Fall die, dass Mercedes immer Steuerkettenmotoren baut) über den Haufen geworfen werden.

Die Tatsache, dass das andere selbst ernannte Premiumhersteller ähnlich machen (z.B. BMW), ändert daran übrigens nichts. Wenn einer über die Klippe springt, müssen andere ja nicht hinterher. ;)

Und bitte behauptet jetzt nicht, der 1.5 dCi wäre in der Konstruktion genauso teuer wie der 1.8 CDI...

Hallo ins Forum,

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Wahrscheinlich ist sogar das Schaltgetriebe von Renault, würde ich denen zutrauen.

nein, das Getriebe ist wenigstens von Daimler (ist dasselbe wie bei den anderen Schaltvarianten). Insgesamt kann ich nachvollziehen, dass Kooperationen eingegangen werden, aber bei Renault/Daimler sollte es eigentlich eher um die Smart-Nachfolger und im Gegenzug (ja der ist auch geplant; um Daimler-Motoren und Getriebe für die Nissan-Luxus-Marke) gehen.

Dass jetzt die A-Klasse "beglückt" wird, war so nicht von Anfang an geplant und ist tragisch, vor allem, weil es wohl nicht nur beim OM 607 in der einen Variante bleiben wird. In der Diskussion sind auch kleine Einstiegsbenziner (wohl dann A 160) und ein schwächerer Einstiegsdiesel (wohl dann 160 CDI). Ob letzterer ein OM 607 red wird oder noch ein anderer Renaultmotor als Basis genommen wird, weiß ich nicht. Mal sehen, wie viele davon tatsächlich gekauft werden.

Viele Grüße

Peter

am 15. Juli 2012 um 8:51

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Meine Aussagen haben übrigens nichts damit zu tun, dass ich Renault - Motoren schlechter oder minderwertiger finde (auch, wenn das in diesem Fall zufällig so ist), sonder nur damit, dass sich ein Hersteller wieder mal die Taschen voll macht, der Kunde aber davon nichts spürt und ihm nur die Nachteile bleiben.

Deshalb muss das mit NICHT-KAUFEN bestraft werden!

Und ich dachte, die oberen Herren bei Daimler haben - nach dem Qualitätsdebakel in der jüngeren Vergangenheit - endlich begriffen, was eine Markenverwässerung bedeutet.

Dass in einem gängigen Modell wie dem A 180 CDI ein solcher Motor verbaut wird, ist schon skandalös! Wenn es lediglich ein Randgruppenmodell (z. B. A 160 CDI unter 100 PS) gewesen wäre, könnte man die Entscheidung vielleicht nachvollziehen.

am 15. Juli 2012 um 13:08

Zitat:

Original geschrieben von christian80

Deshalb muss das mit NICHT-KAUFEN bestraft werden!

Vergiss es, klappt nicht. Der Kunde will ja teilweise sogar geblendet werden. Sieht man gut an den Verkaufszahlen des mit dem Suzuki Splash identischen Opel Agila oder daran, dass sich Daewoo - Modelle nach dem einfachen Umetikettieren auf "Chevrolet" trotz identischer Technik und identischem Design (waren ja die gleichen Fahrzeuge) plötzlich deutlich besser verkauften. Solange Kunden nicht mündig sind und sich belabern lassen, wird dies das Marketing in vollen Zügen gnadenlos ausnutzen.

am 15. Juli 2012 um 14:47

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Vergiss es, klappt nicht. Der Kunde will ja teilweise sogar geblendet werden. Sieht man gut an den Verkaufszahlen des mit dem Suzuki Splash identischen Opel Agila oder daran, dass sich Daewoo - Modelle nach dem einfachen Umetikettieren auf "Chevrolet" trotz identischer Technik und identischem Design (waren ja die gleichen Fahrzeuge) plötzlich deutlich besser verkauften. Solange Kunden nicht mündig sind und sich belabern lassen, wird dies das Marketing in vollen Zügen gnadenlos ausnutzen.

Einerseits hast du Recht, andererseits macht es sicher ein Unterschied, ob die wertvollste Automarke der Welt - Mercedes-Benz - sich auf derartige Abenteuer einlässt oder ob das ein 0815-Hersteller macht...

am 15. Juli 2012 um 15:03

Zitat:

Original geschrieben von christian80

Einerseits hast du Recht, andererseits macht es sicher ein Unterschied, ob die wertvollste Automarke der Welt - Mercedes-Benz - sich auf derartige Abenteuer einlässt oder ob das ein 0815-Hersteller macht...

Schon richtig, aber das ist auch nur relevant, wenn der Kunde das mitbekommt und überhaupt weiß, was das bedeutet, ab sofort einen Renault - Motor im Benz zu haben, der nicht mal sein Ventilspiel automatisch korrigieren kann und dessen Riemen mehr Wartung und Kontrolle benötigt. Abgesehen davon zählt für viele auch nur, welche Leistungsdaten ein Aggregat hat, wie viel es verbraucht und ob es kultiviert ist. Diesbezüglich ist der Renault - dCi ja nicht schlecht, die Franzosen haben durchaus viel Geschick im Bau von kleinen Dieselmotoren. Das Verwerfliche ist halt wirklich nur, dass hier gespart werden will, ohne dass man es im Kaufpreis merkt.

Da bin ich gespannt,wie die Diskussion entfacht,wenn bekannt wird,mit was für Motoren die neue c-klasse auf den Markt losgelassen wird... Hätte Mercedes nicht gesagt,wo der 180cdi herkommt,keiner würde was sagen.im Gegenteil,man würde Daimler wegen eco-Label a+ loben.

-ironie-

Deine Antwort
Ähnliche Themen