ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 7 Gang DSG Ruckeln: mit VCDS Fehleranalyse möglich?

7 Gang DSG Ruckeln: mit VCDS Fehleranalyse möglich?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 20. November 2018 um 22:40

Hallo Leute,

an unserem 160PS TSI Golf 6 Bj.2009 mit 7-Gang DSG ruckelt/rupft das Getriebe beim Anfahren oder auch beim Schalten in diverse Fahrstufen. Die Kupplung rutscht allerdings (noch) nicht. Laufleistung ca. 160tkm.

Bevor ich jetzt für teures Geld das Kupplungspaket wechseln lasse, möchte ich vorab sichergehen, dass es sich um die Kupplung oder aber um eine defekte Mechatronik des Getriebes handelt.

Kann man das mit VCDS (habe ich) auf relativ sicherem Weg feststellen und wenn ja, wie? Gibt es in meinem Fall noch eine Chance auf VW-Kulanz? Der Wagen war immer bei VW zur Inspektion bis auf die Letzte, das war eine freie Werkstatt. 40% würde ggf. die Car-Garantie vom Händler übernehmen, aber vorher würde ich es bei VW wegen Kulanz versuchen.

Oder könnte ein Software Update/Reset Abhilfe schaffen?

Habt ihr Erfahrungen mit dem Thema und kennt ungefähre Reparaturkosten?

Danke vorab!

Ähnliche Themen
28 Antworten

Ich bin mir nicht zu 100% sicher, aber such mal nach dem User @Rotkehle und schau dir seine Signatur an. Ich meine, da stünde etwas bezüglich DSG drin.

edit: https://www.motor-talk.de/.../dsg-anfahr-ruckeln-beheben-t6217220.html

Läuft der Motor sauber?

Sprich kann er den Ladedruck beim schalten reduzieren, blasst er dabei ab?

 

Der Motor, insbesondere der Turbo muss sauber seine Druckstufen erreichen.

 

Dein Motor neigt dazu das die Wastegateklappe klemmt. Prüfe bitte vorab mit einer Logfahrt den Ladedruck Soll und Ist sowie Luftmasse Soll und Ist mit Last und Motor Drehzahl.

 

Versuch:

Zündung an ohne Motorstart.

20sek Vollgas ohne Kickdown.

Sprich nicht vollständig durchtreten.

Zündung aus.

Inwiefern das bei einer rupfenden Kupplung, dessen Beläge verglast sind, helfen sollte kann ich nicht nachvollziehen.

Seit fast 10 Jahren verfolge ich die DQ200 Problematik, aber der Versuch vieler User.....

  • Zündung an ohne Motorstart.
  • 20sek Vollgas ohne Kickdown.
  • Sprich nicht vollständig durchtreten.
  • Zündung aus.

....hat meines Wissens noch nie bei einer rupfenden Kupplung etwas geholfen.

TPI 20283671

 

Bitte beachte das dass alles nichts hilft wenn der Motor nicht sauber läuft und mit vollen Drehmoment schalten möchte. Sprich wenn du einen erhöhte Verbrauch hast ist zunächst beim Motor zu suchen.

Was steht in der TPI 20283671?

Kupplungstausch auf Kulanz

 

Desweiteren wird das Getriebeöl geprüft.

Wird von synthetische auf mineralisch gewechselt, da die Druckstufen von K1 und K2 zeitweise nicht erreicht wurden.

Außerdem sollte der Temperatursensor im Getriebe auf Plausibeltät geprüft werden.

Zu dem was der TE schreibt, passt die TPI 2045439/2:

Kundenaussage:

• Rubbelndes/ ratterndes Fahrverhalten für kurze Zeit beim Beschleunigen aus niedriger

Geschwindigkeit im 2. Gang.

• Rupfen/ rattern beim Beschleunigen im 2. Gang für circa 1-2 Sekunden (zum Beispiel beim

Abbiegen oder Wiederbeschleunigen zwischen 5 und 10 km/h).

• Vibrationen, rupfen/ rattern während des Schaltvorgangs vom 1. zum 2. Gang bei niedriger

Geschwindigkeit (kein einzelner Ruck!).

Maßnahme:

Kupplungsbaustand prüfen und (wenn erforderlich) Kupplung ersetzen

Themenstarteram 21. November 2018 um 12:50

Zitat:

Zu dem was der TE schreibt, passt die TPI 2045439/2:

Kundenaussage:

• Rubbelndes/ ratterndes Fahrverhalten für kurze Zeit beim Beschleunigen aus niedriger

Geschwindigkeit im 2. Gang.

• Rupfen/ rattern beim Beschleunigen im 2. Gang für circa 1-2 Sekunden (zum Beispiel beim

Abbiegen oder Wiederbeschleunigen zwischen 5 und 10 km/h).

• Vibrationen, rupfen/ rattern während des Schaltvorgangs vom 1. zum 2. Gang bei niedriger

Geschwindigkeit (kein einzelner Ruck!).

Maßnahme:

Kupplungsbaustand prüfen und (wenn erforderlich) Kupplung ersetzen

Zitat:

@Rotkehle schrieb am 21. November 2018 um 12:41:25 Uhr:

 

Desweiteren wird das Getriebeöl geprüft.

Wird von synthetische auf mineralisch gewechselt, da die Druckstufen von K1 und K2 zeitweise nicht erreicht wurden. [....]

Der Grund für den prophylaktischen Wechsel des Getriebeöls waren einige aggressive schwefelhaltige Additive, die nach längerer Betriebszeit (mindestens 3-5 Jahre) die Leiterbahnen in der Mechatronik schädigen können.

Themenstarteram 21. November 2018 um 12:54

Danke bis hier hin!

Der Test mit dem Gaspedal ist ein Versuch wert, schaden wird es nicht. Ich kippe seit unserem HD Pumpen schaden auch 2 Takt Öl in den Dieseltank unseres Passats, da scheiden sich auch die Geister.

In der örtlichen VW Werkstatt möchte ich das DSG Problem auch mal ansprechen, mal sehen was die dann machen.

Ich berichte!

Themenstarteram 20. Januar 2019 um 17:11

Hallo Leute,

ist schon etwas her, aber durch den Hausumbau kam ich noch nicht dazu, mich um meinen Golf zu kümmern.

Ich möchte diese Woche mal zu einer VW-Werkstatt und nach der TPI fragen. Mal sehen, ob die sich da nicht dumm stellen, denn als Kunde dürfte ich die TPI nicht kennen, das ist ja eigentlich VW-Intern, oder?

Ich mache mir aber bei 160.000km und 10 Jahre Alter des Golfs da wenig Hoffnung...

Die Frage ist auch, was am Ende billiger wird: den Kupplungstausch oder gleich ein Austauschgetriebe von einer Getriebe-Fachwerkstatt. Die bieten generalüberholte DSG-Getriebe ab 1500€ mit 12 Monaten Garantie an.

Wie erwähnt, meine Gebrauchtwagengarantie würde nur 40% der Kosten übernehmen, das wären bei 3000€ Werkstattkosten immer noch gut 1600€ für mich :-(

Ich berichte.

Warum ein kompletter Getriebetausch? Zumeist sind die Kupplungen die Ursache. Das umölen war eine Aktion und sollte eigentlich bei allen 7-Gang DSG erledigt worden sein.

Ich würde mir die Messwerte anschauen. Daraus kann man den Kupplunsverschleiß und das Lüftspiel ermitteln. Das gibt schon viel Auskunft...

 

gruß

Themenstarteram 22. Januar 2019 um 19:03

Naja, man kann nicht sicher sein, dass es nach dem Kupplungswechsel gut ist. Wenn die Mechatronic des Getriebes das Problem ist, hat man die Kupplung umsonst gewechselt. Ich weiß nicht, ob man das im Vorfeld 100%ig analysieren kann?

Ein Bekannter von uns arbeitet in einer VAG-Werkstatt und würde unseren Golf für einen Tag mitnehmen, dann soll die Getriebesoftware aktualisiert und noch diverse andere Test gemacht werden. Eine Kulanz seitens VW kann man aufgrund des Alters des Golfs wohl vergessen.

Für mich fühlt sich das alles aber sehr stark nach verschlissener Mechanik (Kupplungspaket) an. Wenn die Mechatronic spinnt oder die Software, rutsch die Kupplung oder die Gänge schalten unlogisch.

Nur die Kupplung neu: ca. 1.500€

Kupplung+Mechatronik: ca. 2.300€ beim Getriebefachmann, örtliche Preise.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 7 Gang DSG Ruckeln: mit VCDS Fehleranalyse möglich?