ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. 45 TFSI

45 TFSI

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 7. Dezember 2018 um 8:54

Hallo,

ich eröffne mal ein neues Thema bezüglich des seit dieser Woche konfigurierbaren TFSI 45.

Es wurde zwar in einem anderen Thread bereits erwähnt, dass er ab sofort bestellbar ist, aber hier dann speziell alles zu diesem Motor mit oder ohne Quatrro.

Für mich hatte sich nach einer ausgiebigen Probefahrt mit dem TDI 50 ( hier im Forum erwähnt) das Thema 4K fast schon erledigt. Aber seit gestern hab neue Hoffnung als nächstes wieder einen Audi zu fahren.

Momentan ist der Superb als FL weit vorne.

Die technischen Daten des 2 Liters als Quattro lesen sich richtig gut, so als ob da nicht unbedingt Leistung fehlt mit angemessen Verbrauch.

Ich werde gleich „meinen“ Verkäufer mal kontaktieren um zu hören ab wann ein Testfahrzeug zur Verfügung steht.

Ich hoffe dass der A6 mit der Motor-Gertiebekombi so fährt wie er aussieht.

Nämlich klasse.

Beste Antwort im Thema

Letzten Freitag nun abgeholt.

Schonmal vorab: Ich bin sehr zufrieden mit dem Wagen.

Motor angenehm leise, nur wenn man in richtig fordert macht er sich bemerkbar.

Habe vorne und seitlich Akustikverglasung und bei "normalem" Fahrbetrieb hört man ihn fast garnicht, da sind die Abrollgeräusche der Reifen in den Radkästen lauter. Habe leider Pech, es sind die Bridgestone verbaut, keine schönen Reifen.

Aus dem Stand heraus guter Anzug, ohne "Anfahrschwäche". Anspringen des Motors nach Start/Stopp kaum noch mit Motorschütteln, recht soft das los fahren.

Sehr komfortables Fahrwerk (allerdings habe ich noch 17" Ballonreifen, sieht ein wenig aus wie ein SUV mit den großen Rädern) Das Luftfahrwerk, das ich vorher im 4G hatte war bei tieferen Gullideckeln härter.

Getriebe harmoniert für meinen Geschmack gut mit dem Motor.

Hatte vorher den A6 4G mit dem ich unzufrieden war und durch mehrere Reklamationen zu einem guten Preis in Zahlung genommen wurde. Der 45 TFSI hat jedenfalls keine der Macken, die der A6 4G 1.8 TFSI hatte. Für mich ein Gefühl als wäre ich von einer E-Klasse auf eine S-Klasse umgestiegen.

Die einzigen Dinge, die mir bis jetzt negativ aufgefallen ist:

1. Wie gesagt die lauten Abrollgeräusche der Reifen.

2. Zitternder Innenspiegel bei Bässen (muss die Lautstärke dafür nicht groß hochdrehen)

3. Wahrscheinlich durch Rekuperation gewöhnungsbedürftiges Abbremsen nach Gaswegnahme.

4. Türen kann man nicht einfach so zufallen lassen, da muss man schon etwas kräftiger ran.

Ansonsten keine Macken, wie Knarzen irgendeiner Verkleidung (habe aber auch kein Panoramadach), Klappern, Geräusche eines Stellmotors/Pumpe, Sytemabstürze, etc. Es funktioniert alles so wie es soll, jedenfalls bis jetzt.

Für mich ist das ein tolles Auto; modern und zeitgemäße Technik mit schönem Design innen und außen.

148 weitere Antworten
Ähnliche Themen
148 Antworten

Sollte normalerweise im Kofferraum sein.

Hallo zusammen,

wie sind eure Erfahrungen mit dem 45 TFSI? Ist eine Anfahrschwäche bekannt? Würdet ihr den Motor bedenkenlos weiterempfehlen?

LG! :-)

Zitat:

@FRESHPRINCE82 schrieb am 28. August 2021 um 12:39:58 Uhr:

Hallo zusammen,

wie sind eure Erfahrungen mit dem 45 TFSI? Ist eine Anfahrschwäche bekannt? Würdet ihr den Motor bedenkenlos weiterempfehlen?

LG! :-)

Ich fahre den jetzt seit nem halben Jahr, Zulassung war 02/2021.

Habe bis jetzt 25k km damit abgespult.

Bin eigentlich ganz zufrieden damit, ich würde die Leistung als ausreichend bezeichnen, mehr aber auch nicht. Leider musste ich den Wagen übernehmen, der Besteller ( mein Kollege ) war leider verstorben und ich konnte daher keinen anderen ordern. Ansonsten fahren bei uns alle die 3l Benziner, kenne die also auch. Die sind natürlich bei Vollgas anders präsent, wirken nicht so angestrengt wie der kleine Motor. Wenn die Fuhre aber rollt ist alles gut.

Vom Verbrauch her liege ich bei 10,5l.

Bei schnellen Etappen nimmt er aber auch 13l, beides Werte vom Bordcomputer.

Bzgl der Anfahrschwäche kann ich nix sagen, ich finde das Funktioniert alles.

Ansonsten hatte ich schon andere Probleme die ich aber nicht dem Motor zuschreiben würde, die gibt es ja durch die Bank….

 

Hallo,

vielen Dank für die Antwort. 10,5 Liter finde ich aber etwas hoch, darf man fragen wie der Fahrstil ist und welche anderen Probleme das Fahrzeug hatte?

LG! :-)

Habe den Wagen seit über 2 Jahren, neu gekauft.

Der Verbrauch liegt z.B. bei 7,8 L auf der Strecke Berlin nach Hannover. Einige Geschwindigkeitsbegrenzungen, sonst wenn möglich um die 160km/h.

In der Stadt ohne viel Stau ca. 10,5 L.

Beschleunigung vom Stand weg recht gut. Einmal am Wählhebel gezogen auf S soll er ja in 6 Sek. auf 100 km/h beschleunigen, was ich auch so empfinde. Als Quattro macht der Wagen wirklich Spaß, fährt sich sehr handlich und fühlt sich dabei gar nicht groß an.

Bei Vollgas aus z.B. 120km/h heraus darf man aber nicht erwarten, dass man in die Sitze gepresst wird.

Motor ist recht leise, aber nicht wenn man Vollgas gibt.

Mit dem Getriebe bin ich sehr zufrieden, schaltet wie ich es will und dabei sehr geschmeidig.

Motor wird in der kalten Jahreszeit sehr schnell warm.

Alles andere wird nicht von den anderen Motoren unterscheiden.

Unserer ist von 02.2020 und nimmt sich auch exakt 10.5 Liter. Bin mit dem Motor auch zufrieden und habe noch keine Anfahrschwäche bemerkt. Fahre sehr viel Kurzstrecke und sonst schon sehr straf:-)

Die Benzinmotoren leiden ja auch nicht an der Anfahrtsschwäche.

Was nicht ganz richtig ist.

Bei der hier oft genannten, klassischen "Kreisverkehr-Situation" hat auch der 45 TFSI manchmal ein Beschleunigungsloch, zwar nicht sehr ausgeprägt, aber vorhanden. Es kommt aber selten vor. Offenbar muss eine bestimmte Konstellation von Geschwindigkeit, Lenkradeinschlag und Drehzahl vorhanden sein.

Das hat sogar der RS6. Man drückt drauf, und als ob da ein Rechner erstmal durchrechnen muss, mit welchen Parametern nun am besten beschleunigt wird, dauert es gefühlt eine Sekunde, bis der Wagen losfährt. In S nicht so ausgeprägt wie in D. Mir fehlt der Vergleich, ist das nur ein Audi Problem oder macht das BMW und Mercedes auch?

Zitat:

@Markus II. schrieb am 29. August 2021 um 09:02:19 Uhr:

Das hat sogar der RS6. Man drückt drauf, und als ob da ein Rechner erstmal durchrechnen muss, mit welchen Parametern nun am besten beschleunigt wird, dauert es gefühlt eine Sekunde, bis der Wagen losfährt. In S nicht so ausgeprägt wie in D. Mir fehlt der Vergleich, ist das nur ein Audi Problem oder macht das BMW und Mercedes auch?

BMW weiß ich nicht. Ein E63 hat das definitiv nicht. Der fühlt sich immer an, als wäre er vorgespannt.

Im VW Konzern kam das mit Euro 6(d/t). Egal ob DSG, Wandler, 4 oder 6 Zylinder. Insofern kein expliziter Nachteil des 45er Vierzylinders.

MB weiß ich nicht. BMW kommt interessanterweise zumindest im 30d fast ganz ohne Gedenksekunde aus.

Zitat:

@FRESHPRINCE82 schrieb am 28. August 2021 um 17:56:54 Uhr:

Hallo,

vielen Dank für die Antwort. 10,5 Liter finde ich aber etwas hoch, darf man fragen wie der Fahrstil ist und welche anderen Probleme das Fahrzeug hatte?

LG! :-)

Fahrstil ist definitiv sehr flott, auf der Bahn gibt es eig nur 1 und 0.

 

Die anderen Probleme:

 

Klapperndes Panoramadach

Bei 9000km defekte Lichtmaschine

Nach 23k km Druckspeicher im Getriebe geplatzt = liegengeblieben

Bildschirme sind oft schwarz

Favoriten sind nur sporadisch verfügbar

Klapperndes Klima bedienteil

 

Wie gesagt, einiges davon hängt ja nicht vom Motor ab…

Zitat:

@Benz- schrieb am 29. August 2021 um 07:50:44 Uhr:

Was nicht ganz richtig ist.

Bei der hier oft genannten, klassischen "Kreisverkehr-Situation" hat auch der 45 TFSI manchmal ein Beschleunigungsloch, zwar nicht sehr ausgeprägt, aber vorhanden. Es kommt aber selten vor. Offenbar muss eine bestimmte Konstellation von Geschwindigkeit, Lenkradeinschlag und Drehzahl vorhanden sein.

Habe ich jeden Tag mit meinem 45 TFSI

Durchschnittsverbrauch über 22200 Kilometer. Hauptsächlich Stadtverkehr aber selten zu Stauzeiten.

Tacho 45 TFSI
Deine Antwort
Ähnliche Themen