ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 330d Ölwechsel 0W30 oder 0W40?

330d Ölwechsel 0W30 oder 0W40?

BMW 3er E46
Themenstarteram 22. Februar 2014 um 13:31

Ich weiß, das Thema gibts auch schon 1000 mal, und ich habe auch schon einiges gelesen.

Aber die Meinungen teilen sich da, und ich möchte wissen was ich für ein Öl nehmen soll, wenn ich nächste Woche meinen Ölwechsel mache.

0W30

0W40

Oder vielleicht doch 5W30?

Ich fahre einen gechipten 330d Baujahr 2005

Vielen Dank für eure Hilfe

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Broken93

Aber 0w40 ist doch nur longlife 01 ?

Und das rußt ja mehr und hat mehr Ablagerungen als longlife 04

Habe ich zumindestens gelesen

Um Dir die Interpretierung zu vereinfachen:

Verschleißschutzadditive werden gern aus Phosphor-Schwefel-Verbindungen aufgebaut, die sind super und machen hochwertige LL-01-öle aus. (das Mobil1 0W-40 LL-01 hat einen recht hohen Phosphoranteil).

Gemeinerweise entsteht bei der Verbrennung dieser Additive viel Asche.

Diese Asche belastet Dieselpartikelfilter zusätzlich.

Was bei Nachrüstfiltern kein Problem ist, da die eh nicht viel rausfiltern (<30%), wird bei den DPF-Systemen ab Werk (mindestens 40% gesetzlich gefordert, jedoch real bei über 80%) zum Problem.

Diese "geschlossenen" DPF-Systeme müssen von Zeit zu Zeit regeneriert werden und diese DPF müssen auch von Zeit zu Zeit ersetzt werden.

Um also diese Aschebelastung zu reduzieren, wurden diese lowSAPS-Öle entwickelt. Hierbei wurden Phosphor- und Schwefelverbindungen reduziert und dadurch auch die Verschleißschutzadditive auf das nur wirklich notwendige Maß.

Diese lowSAPS-Öle (LL-04) haben zwar generell Eigenschaften, die "gut genug" sind für unsere europäischen Kraftstoffe, jedoch gibt's weltweit Kraftstoffe, die keinen LL-04-Einsatz erlauben.

Außerhalb Europas sind daher LL-01-Öle auch in Fahrzeugen mit geschlossenem DPF-System vorgeschrieben. Dass dort der DPF eher hops geht, ist weniger kritisch als dass der Motor hops geht.

Was ist nun besser? LL-01-Öl oder LL-04-Öl in Fahrzeugen ohne "DPF ab Werk"?

Siehe auch den Warnhinweis zu LL-04-Ölen im BMW-TIS (siehe Anhang).

Ob nun Mobil1 oder Castrol besser ist? Meiner "Beobachtung" nach habe ich weniger verkrustete Öldeckel bei Mobil1-Nutzern gesehen als bei Castrol-Nutzern (bei Letzteren ist die Öldeckelteilenummer sehr oft nicht mehr entzifferbar).

 

 

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Jep, s Mobil1 0W40 verwende ich auch schon seit Jahren.

Gruß

Themenstarteram 22. Februar 2014 um 15:48

Ist mobil besser als Castrol ?

Themenstarteram 22. Februar 2014 um 16:03

Aber 0w40 ist doch nur longlife 01 ?

Und das rußt ja mehr und hat mehr Ablagerungen als longlife 04

Habe ich zumindestens gelesen

Zitat:

Original geschrieben von Broken93

Aber 0w40 ist doch nur longlife 01 ?

Und das rußt ja mehr und hat mehr Ablagerungen als longlife 04

Habe ich zumindestens gelesen

Um Dir die Interpretierung zu vereinfachen:

Verschleißschutzadditive werden gern aus Phosphor-Schwefel-Verbindungen aufgebaut, die sind super und machen hochwertige LL-01-öle aus. (das Mobil1 0W-40 LL-01 hat einen recht hohen Phosphoranteil).

Gemeinerweise entsteht bei der Verbrennung dieser Additive viel Asche.

Diese Asche belastet Dieselpartikelfilter zusätzlich.

Was bei Nachrüstfiltern kein Problem ist, da die eh nicht viel rausfiltern (<30%), wird bei den DPF-Systemen ab Werk (mindestens 40% gesetzlich gefordert, jedoch real bei über 80%) zum Problem.

Diese "geschlossenen" DPF-Systeme müssen von Zeit zu Zeit regeneriert werden und diese DPF müssen auch von Zeit zu Zeit ersetzt werden.

Um also diese Aschebelastung zu reduzieren, wurden diese lowSAPS-Öle entwickelt. Hierbei wurden Phosphor- und Schwefelverbindungen reduziert und dadurch auch die Verschleißschutzadditive auf das nur wirklich notwendige Maß.

Diese lowSAPS-Öle (LL-04) haben zwar generell Eigenschaften, die "gut genug" sind für unsere europäischen Kraftstoffe, jedoch gibt's weltweit Kraftstoffe, die keinen LL-04-Einsatz erlauben.

Außerhalb Europas sind daher LL-01-Öle auch in Fahrzeugen mit geschlossenem DPF-System vorgeschrieben. Dass dort der DPF eher hops geht, ist weniger kritisch als dass der Motor hops geht.

Was ist nun besser? LL-01-Öl oder LL-04-Öl in Fahrzeugen ohne "DPF ab Werk"?

Siehe auch den Warnhinweis zu LL-04-Ölen im BMW-TIS (siehe Anhang).

Ob nun Mobil1 oder Castrol besser ist? Meiner "Beobachtung" nach habe ich weniger verkrustete Öldeckel bei Mobil1-Nutzern gesehen als bei Castrol-Nutzern (bei Letzteren ist die Öldeckelteilenummer sehr oft nicht mehr entzifferbar).

 

 

Wobei man die aschearmen Öle (BMW LL-04) genauer betrachten sollte. Sie haben einen max. Aschegehalt von 0,8%. Die klassisch addidivierten Öle (BMW LL-01) einen von 1,1 vielleicht 1,2%. Das ist jetzt nicht nennenswert weniger. Vor allem wenn der Motor das aschearme Öl Literweise verbraucht hat man einen kontraproduktiven Effekt. Das beste ist ein Motor der keinen Ölverbrauch hat, dann kann man auch ein besseres (für den Motorschutz) klassisch addidiviertes Öl nehmen. Bei einem Motor der kein Öl verbraucht kann auch kein DPF kaputt gehen.

Das M1 New Life ist ein dünneres 40er, fast ein 0-30. Ich würde es aber dem Castrol vorziehen.

Auch könnte man sich überlegen 1-2 Liter M1 Peak Life 5-50 einzufüllen. Das Öl hat dann mehr Reserven.

Themenstarteram 22. Februar 2014 um 17:51

Sehr gute Erklärungen vielen Dank.

Nur eine Frage bliebt

Soll ich jetzt das mobil1 New Life 0w40 nehmen oder mobil1 Turbo Diesel 0w40 nehmen ?

Das Turbo Diesel kann noch ein paar Rußpartikel mehr aufnehmen. Im Grund ist das aber dasselbe Öl.

Themenstarteram 22. Februar 2014 um 18:32

Also doch Turbo Diesel ? :D ihr seits die Experten :D

Ich habe bei meinem 330CD auch das Mobil 1 Diesel verwendet. Ich persönlich finde, dass es das beste Öl für PKW´s ohne DPF auf dem Markt ist.

@ Frank

Das war, wie ich finde, ein sehr guter und informativer Beitrag zum Thema :)

Ich fahre seit Jahren LL-01 Öle aus dem Baumarkt... (früher Praktiker, jetzt Thomas Phillips)

Aber : Öl + Filterwechsel regelmäßig alle 10.000 km, egal was die Serviceanzeige sagt.

Kostet unterm Strich das gleiche wie teures Öl alle 20.000 km, ist aber garantiert gesünder für den Motor.

330dA aus 6/2002 - bin jetzt bei 220.000 km ohne irgendwelche Probleme, schnurrt wie ein Kätzchen :)

Von Billigöl halte ich überhaupt nichts, zu mal z.B. ein Liter Mobil 1 0W40 oder auch von mir aus Original BMW ÖL, 6-9 Euro kostet. Das sollte wohl drin sein, wenn man BMW fährt!

Dieses Öl dürfte ebenfalls mehr als nur ausreichend sein.

http://shop.oil-center.de/.../...igh-condition-5w-40-motorol-1x5l.html

Original geschrieben von Robbi22

Das beste ist ein Motor der keinen Ölverbrauch hat...

Gibt es nicht und wenn doch, dann ist das eher etwas zur Besorgnis--> Ölverdünnung

Original geschrieben von Robbi22

Bei einem Motor der kein Öl verbraucht kann auch kein DPF kaputt gehen.

Definitiv kann der DPF dann auch kaputtgehen, er kann höchstens weniger durch die inerte Asche verstopfen, aber dennoch kann er kaputtgehen (thermisch, mechanisch usw.). Öl ist hier nur ein Faktor.

Ansonsten interessanter Beitrag.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 330d Ölwechsel 0W30 oder 0W40?