ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 330CI - schlechter Leerlauf mit Zylinderabschaltung

330CI - schlechter Leerlauf mit Zylinderabschaltung

BMW 3er E46
Themenstarteram 25. November 2015 um 10:40

Guten Abend,

mein 3er mit dem M54B30 Motor macht seit Tagen Probleme. Es kommt vermehrt zu Verbrennungsaussetzern an allen Zylindern.

Nach dem Start des Motors läuft der Wagen erst recht gut und zuverlässig. Solange er in der fahrt unterwegs ist läuft der Wagen. Im Fehlerspeicher werden höchstens die Lambdagrenzen angezeigt. Sobald ich das Auto im Leerlauf stehen lasse fängt er an einen unrunden Lauf zu bekommen bis hin zum abschalten eines oder mehrerer Zylinder. Laut Fehlerspeicher sind dann Verbrennungsaussetzer von Zylinder 1-6 sowie Lambdareglabweichung Bank 1/2 und Lambdaregelgrenze Bank 1/2 hinterlegt.

Über I**A kann ich einsehen dass bei der Laufunruhe meist 1-2 Zylinder ausschlagen und den Rest mit sich ziehen.

Wärend der fahrt abgelesene Daten sind meistens im Sollbereich. Unter Last schlägt der Gesamtluftbedarf aus und kommt teilweise auf gute 2-300 kg/h. Die Einspritzzeit geht auf gut 12-15 [ms] hoch.

Die Gemischadaption liegt teilweise bei 28.

Das ganze kam erst nach dem erneuern der Zündkerzen sowie Ventildeckeldichtung.

Auf verdacht tauschte ich bis dato:

Luftmassenmesser

Luftfilter

Nockenwellenein- sowie auslass

Kurbelwellengehäuseentlüftung

Lamdasonden Vorkat

Dichtstutzen des Leerlaufreglers

Dichtring der Drosselklappe

Dichtstopfen für die Unterdruckanschlüsse an der Ansaugbrücke

Die Disa wurde auf Spiel und Funktion geprüft sowie neu abgedichtet

Leerlaufregler wurde gereinigt

Drosselklappe gereinigt

Die Luftbälge auf Risse überprüft

Den Motor mit Bremsenreiniger abgesprüht um eventuelle Undichtigkeiten zu finden

Zündspulen meiner Freundin zum Test eingebaut.

So langsam aber sicher bin ich mit meinem Latein am Ende. Eventuell hat ja hier schon jemand dieses Problem durchkauen müssen und kann mir hier seine Erfahrungen berichten? :rolleyes:

Ähnliche Themen
31 Antworten

Was ist mit dem KWS?

Nebenluft, die VDD noch mal runter und alles auch die Schrauben neu und mit Drehmomentschlüssel anziehen.

Eventuell ist hier der Deckel selbst im Eimer.

Ist Rheingold vorhanden?

Falschluft wäre auch mein Tipp. Wie Andy schon sagte, Ventildeckel war bei mir damals auch die Ursache. Exakt dieselben Symptome und FS-Einträge.

mfg

Zitat:

@Andy335d schrieb am 25. November 2015 um 15:49:07 Uhr:

Nebenluft, die VDD noch mal runter und alles auch die Schrauben neu und mit Drehmomentschlüssel anziehen.

Eventuell ist hier der Deckel selbst im Eimer.

Ist Rheingold vorhanden?

Was soll Ihm denn da Rheingold weiterhelfen. Mit INPA hat er alles was er braucht um den Softwareseitigen Fehler zu finden.

Die Zündspulen hat er aber noch nicht getauscht, liegt ja nahe das der Fehler da liegt. Wenn der KWS defekt wäre, würde der gar nicht erst starten.

Schon mal mit RG gearbeitet - dann ist die Frage hinfällig und überflüssig!

Zitat:

@Andy335d schrieb am 26. November 2015 um 08:58:38 Uhr:

Schon mal mit RG gearbeitet - dann ist die Frage hinfällig und überflüssig!

Rheingold braucht kein Mensch total überflüssiges Programm.

Themenstarteram 26. November 2015 um 12:35

Erstmal danke für eure Antworten!

Rheingold besitze ich leider nicht bin aber schonmal froh mit I**A arbeiten zu können.

Die Spuhlen habe ich erst einmal ausgeschlossen da ich die von meiner Freundin vorrübergehend verbaut hatte. Der Wagen machte aber weiterhin munter mit seinen Zicken weiter...

An den KWS hatte ich auch schon gedacht doch laut Berichten hier im Netz führt es zum absterben des Motors doch meiner läuft so lange ich nicht etwas länger stehe "normal".

Den Ventildeckel habe ich nun auch ins Visier genommen. Der Fehler kam ja direkt nach dem ich die Dichtung neu gemacht hatte. Allerdings war ich mir sicher diese ordentlich verbaut zu haben. Die Halbmonde habe ich mit Dirko eingeschmiert, vorne und hinten, doch die Dichtringe der "Schrauben" habe ich so übernommen.

Sollte man einen Riss im Ventildeckel erkennen können, falls vorhanden, oder kann das Problem auch von einem winzigen Haarriss entstehen?

Der Vorbesitzer hatte die Dichtung wohl auch mal erneuert und den kompletten Deckel mit Dichtmasse eingeschmiert. Selbst an den Zündkerzensteckern klebte diese noch.

Aber lange Rede kurzer Sinn, ich mache mich später mal an die Arbeit und werde mir den Dekel genauer anschauen!

Zitat:

@Sportler-69 schrieb am 26. November 2015 um 11:37:04 Uhr:

Zitat:

@Andy335d schrieb am 26. November 2015 um 08:58:38 Uhr:

Schon mal mit RG gearbeitet - dann ist die Frage hinfällig und überflüssig!

Rheingold braucht kein Mensch total überflüssiges Programm.

Iss klar - ich sehe Du hast den vollen Durchblick. In Rheingold ist alles enthalten, von der Anleitung hin bis zur Info was nach der Fehlermeldung zu tun ist. Über Stromlaufpläne und Anleitungen dafür.

Wenn Du mit Rheingold richtig umgehen kannst brauchst du das völlig überflüssige Inpa nicht mehr.

@ JoKoe30 das mit den Spulen kannst Du Dir hier sparen. Das ist was anderes.

 

 

 

Inpa reicht, aber Rheingold ist sahne.... Wenn man die Möglichkeit hat, dann Rheingold nehmen :)

@TE: Also ich hab meinen Deckel penibel sauber gemacht, leider hat man nur an einem Schraubenloch gesehen, dass dort etwas Kunststoff fehlte. Quasi dort wo die Dichtung drin liegt. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass man Haarrisse nicht so ohne weiteres sieht.

Wenn man die VDD neumacht, sind doch alle Dichtungen dabei?! Wieso wird da das alte Zeug zum Teil drin gelassen?

mfg

Zitat:

@tom3012 schrieb am 26. November 2015 um 13:47:46 Uhr:

Inpa reicht, aber Rheingold ist sahne.... Wenn man die Möglichkeit hat, dann Rheingold nehmen :)

Hast Du es schon selber auf dem Rechner gehabt? Was soll daran Sahne sein, ein total überfrachtetes Programm mit Funktionen die man bei den meisten E 46 Fehlern nicht benötigt. Bei den Funktionen wo es drauf an kommt ist Inpa/NCS meiner Meinung nach besser. Ich habe das Rheingold daher wieder vom Rechner deinstalliert.

Ich selber nicht, ich durfte aber mal nen blick drauf werfen.

Ich hab auch immer inpa und ncs verwendet, das war auch völlig okay......hab ja nicht behauptet das es scheiße ist ;)

Zitat:

@Sportler-69 schrieb am 26. November 2015 um 19:04:18 Uhr:

Zitat:

@tom3012 schrieb am 26. November 2015 um 13:47:46 Uhr:

Inpa reicht, aber Rheingold ist sahne.... Wenn man die Möglichkeit hat, dann Rheingold nehmen :)

Hast Du es schon selber auf dem Rechner gehabt? Was soll daran Sahne sein, ein total überfrachtetes Programm mit Funktionen die man bei den meisten E 46 Fehlern nicht benötigt. Bei den Funktionen wo es drauf an kommt ist Inpa/NCS meiner Meinung nach besser. Ich habe das Rheingold daher wieder vom Rechner deinstalliert.

Mal ehrlich, wie kannst Du da sagen das es ein unnützes Programm ist, Du hast doch gar keine Ahnung was geht und was nicht? Hättest vielleicht mal ein wenig mehr damit gemacht, aber wenn man nur an seiner Gurke rum Macht ist das ja auch schwer was zu schrauben. Kopfschüttel

Ich geb Dir mal ein Bespiel

Mach mal mit inpa beim E46 die AGR Rate hoch und danach mit Rheingold. Dann Regenerier mal am E90 den DPF mit Inpa und dann mit Rheingold.

Such doch mal in Inpa die Anleitung zum wechseln der Bremse hinten mit Drehmoment angaben...

Der Kollege hier bekommt bei dem Felerspeichereintrag gleich die Anleitung mitgeliefert was er zu tun hat um die Fehler zu beheben und wenn nötig auch einen Stromplan mit den nötigen Pins und Gehäusen usw. Such das mal in Inpa...

 

Zitat:

@Andy335d schrieb am 26. November 2015 um 20:38:18 Uhr:

Zitat:

@Sportler-69 schrieb am 26. November 2015 um 19:04:18 Uhr:

 

Hast Du es schon selber auf dem Rechner gehabt? Was soll daran Sahne sein, ein total überfrachtetes Programm mit Funktionen die man bei den meisten E 46 Fehlern nicht benötigt. Bei den Funktionen wo es drauf an kommt ist Inpa/NCS meiner Meinung nach besser. Ich habe das Rheingold daher wieder vom Rechner deinstalliert.

Mal ehrlich, wie kannst Du da sagen das es ein unnützes Programm ist, Du hast doch gar keine Ahnung was geht und was nicht? Hättest vielleicht mal ein wenig mehr damit gemacht, aber wenn man nur an seiner Gurke rum Macht ist das ja auch schwer was zu schrauben. Kopfschüttel

Ich geb Dir mal ein Bespiel

Mach mal mit inpa beim E46 die AGR Rate hoch und danach mit Rheingold. Dann Regenerier mal am E90 den DPF mit Inpa und dann mit Rheingold.

Such doch mal in Inpa die Anleitung zum wechseln der Bremse hinten mit Drehmoment angaben...

Der Kollege hier bekommt bei dem Felerspeichereintrag gleich die Anleitung mitgeliefert was er zu tun hat um die Fehler zu beheben und wenn nötig auch einen Stromplan mit den nötigen Pins und Gehäusen usw. Such das mal in Inpa...

Mag sein wenn man was tiefer ins Programm rein geht, habe ich nicht gemacht, habe es aber noch auf der Platte:) Aber Anleitungen für Drehmomente habe ich in 2 Sekunden im Netz gefunden dafür brauche ich kein extra Programm. Das mit den Stromplänen ist natürlich gut:D Ich finde mit Inpa/NCS kommt man schon ganz gut klar, zumindest beim E 46 bei anderen Modellen mag das vielleicht anders sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 330CI - schlechter Leerlauf mit Zylinderabschaltung