ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 325i: Ölwechsel und Filterwechsel trotz wenig KM? Wie lange hält das Öl & Filter?

325i: Ölwechsel und Filterwechsel trotz wenig KM? Wie lange hält das Öl & Filter?

BMW 3er
Themenstarteram 31. Januar 2020 um 12:18

Hallo zusammen,

habe gerade gesehen, dass ich den letzten Ölwechsel vor knapp 4J. hatte und nur 7tkm gefahren bin. Wie lange hält das Öl eigentlich, wenn es im Auto ist, geschlossen im Gebinde ist oder geöffnet im Gebinde ist. Was ist mit Filterwechsel im Invall (Luft/Öl/Klimaanlage usw.). Ist die Zeit oder die km entscheidend?

Ist ein Ölwechsel dringend angesagt und wenn warum zu empfehlen? Was sollte bei 150tkm dirndend geamcht werden, wenn der letze richtige regelmäßige BMW-Service bei 125tkm war?

Gruß Christian

Beste Antwort im Thema

Benötigt wird ca. 6,5l. Das Öl wird nicht schlecht wenn es ein paar Jahren im Keller ungeöffnet gelegen hat. Geöffnet würde ich es auch behalten zum nachkippen - aber frische für das Wechsel holen. Der 325i nimmt sich gerne ab und zu ein Liter, dafür wäre es gut.

Ölwechsel 15tkm mache ich mit ein 5W-40 vollsynthetisches Motorenöl - aber mir persönlich wäre es egal ob das Öl 4 Jahre alt ist, ich würde es weiterfahren bis Sommer und ein Ölwechsel selbst machen wenn draußen warm ist.

Offensichtlich wird dein Auto kaum gefahren, also die paar hundert km mit das alte Öl macht nichts.

Hast du es vor bis Sommer 5tkm oder mehr zu fahren dann wäre ein Ölwechsel in die nächste Zeit natürlich besser.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Gemäss BMW sollte das Öl alle 30‘000km oder 2 Jahre gewechselt werden (Longlife). Da dein Motor Magnetventile usw. hat, die bei schlechtem Öl verstopfen, empfiehlt man das Öl jedes Jahr oder nach 15‘000km zu wechseln. Am besten wechselst du das Öl selbts weil es um Welten günstiger kommt. Die anderen Filterintervalle kenne ich nicht auswendig, steht aber im Handbuch genau drin.

Themenstarteram 31. Januar 2020 um 13:28

vielen Dank für die Antwort, dass mit den Magnetventilen war mir nicht klar. Hatte immer alle 25tkm gewechselt. Ich kaufe immer 5l Gebinde 0W40 von Liquimoly. Kann das Öl denn im Keller gelagert schlecht werden?

Benötigt wird ca. 6,5l. Das Öl wird nicht schlecht wenn es ein paar Jahren im Keller ungeöffnet gelegen hat. Geöffnet würde ich es auch behalten zum nachkippen - aber frische für das Wechsel holen. Der 325i nimmt sich gerne ab und zu ein Liter, dafür wäre es gut.

Ölwechsel 15tkm mache ich mit ein 5W-40 vollsynthetisches Motorenöl - aber mir persönlich wäre es egal ob das Öl 4 Jahre alt ist, ich würde es weiterfahren bis Sommer und ein Ölwechsel selbst machen wenn draußen warm ist.

Offensichtlich wird dein Auto kaum gefahren, also die paar hundert km mit das alte Öl macht nichts.

Hast du es vor bis Sommer 5tkm oder mehr zu fahren dann wäre ein Ölwechsel in die nächste Zeit natürlich besser.

Themenstarteram 31. Januar 2020 um 14:28

lasse heute einen Ölwechsel bei ATU machen und überlege statt 7l gleich 10l zu holen, da der Wagen ohnehin ca. 1l auf 5tkm nimmt. Das Öl steht halt noch im Keller schon 5J. rum. Frag mich wozu es ein Mindeshaltbarkeitsdatum gibt?

Werden jetzt mehr mit dem Auto fahren. Was passiert denn mit den Magnetventilen wenn ein Öl älter ist. Mit älter meine ich nicht älter mit km sondern mit der Zeit bei wenig km?

Mindesthaltbarkeitsdatum? Kenne ich nicht - ich habe einige Flaschen hier stehen und manche haben ein Produktionsdatum aber keine davon ein Mindesthaltbarkeitsdatum.

5 Jahre ungeöffnet im Keller? Da hatte ich persönlich keine Problem mit - im Motor bei Bedarf nachkippen und gut.

Deine nÖlverbrauchh 1L / 5tkm ist auch völlig in Ordnung.

Mit den Magnetventilen - kann ich nicht genau sagen aber ich denke nichts wird passieren - das etwas alte Öl fließt durch ähnlich wie ein frisches Öl der auch 7tkm gesehen hat.

Themenstarteram 31. Januar 2020 um 19:18

Hab mal nachgesehen, war in der Tat das Produktionsdatum. So Ölwechsel ist bwi ATU durch. Kann ja nicht verkehrt sein.......

 

Motor und Getriebe und Achse sahen zwar leicht rostig aber furtztrocken aus. ATU hat nichts beanstandet und das soll was bei Werkstätten heißen die am liebsten jede Schraube tauschen wollen......

Hauptsache es war ein LL01 Öl und kein 04er!!!

Themenstarteram 1. Februar 2020 um 9:21

Ich hatte beim Welchsel nur die Wahl zwischen Castrol und Liqui Moli LL04. Dadurch, dass ich eher untertourig fahre und wegen der kürzeren Strecken mit Nox Meldungen und den Regenerationsfahrten Probleme habe ist LL04 wegen der Dieseltrchnik im N53 glaube ich in meinem Fall besser. Das Castrol hatte ich damals drin und hat minimal mehr verbraucht und mir wurde gesagt ich solle mal den "Testsieger" nehmen. Weiter konnte ich das Öl auch beim Golf nehmen da es dort auch drin war.

 

Warum sagst du pauschal dass man LL01 nehmen soll?

Du hattest glaub ich nirgends geschrieben, dass es sich um den n53 handelt... ich bin vom 52er ausgegangen, bei dem man ausschließlich das LL01 verwenden soll! ;)

Ich verwende beim N53 auch nur LL01! Allerdings wechsle ich aller 10000 km / 1 Jahr. Nutze 5W-40 Motul X-cess.

Grüße Kurti

Zitat:

@ColaMix schrieb am 1. Februar 2020 um 13:22:35 Uhr:

Du hattest glaub ich nirgends geschrieben, dass es sich um den n53 handelt... ich bin vom 52er ausgegangen, bei dem man ausschließlich das LL01 verwenden soll! ;)

Auch beim N52 ist LL-04 zulässig und freigegeben! Viel wichtiger, als sich um irgendwelche zulässigen Freigaben Gedanken zu machen, ist der regelmäßige Ölwechsel, da durch den Eintrag von Ruß & Partikeln, Säurebildnern, Kraftstoff, Wasser etc. das Öl seiner primären Aufgabe, der Trennung der Reibpartner, nur noch eingeschränkt nachkommen kann. Insbesondere der Eintrag von Säuerebildnern ist über die Zeit kritisch zu sehen, da hier chem. Reaktionsprozesse einsetzen, die die Ölqualität herabsetzen. 4 Jahre ohne Ölwechsel sind auf jeden Fall erheblich zu lang!

Zulässig und freigegeben heißt aber lange noch nicht, dass es auch sinnvoll ist!

Zitat:

@ColaMix schrieb am 2. Februar 2020 um 00:50:17 Uhr:

Zulässig und freigegeben heißt aber lange noch nicht, dass es auch sinnvoll ist!

In den wenigsten fällen haben die ja Ahnung, was sie da freigeben... :D

Zitat:

@Kurthi schrieb am 1. Februar 2020 um 13:55:47 Uhr:

Ich verwende beim N53 auch nur LL01! Allerdings wechsle ich aller 10000 km / 1 Jahr. Nutze 5W-40 Motul X-cess.

Grüße Kurti

Das xcess hat übrigens neuerdings keine BMW Freigabe mehr!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 325i: Ölwechsel und Filterwechsel trotz wenig KM? Wie lange hält das Öl & Filter?