ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW 325i E90 als Erstwagen (noch so einer)

BMW 325i E90 als Erstwagen (noch so einer)

BMW 3er E90
Themenstarteram 3. Mai 2021 um 21:28

Moin,

Vorab entschuldige Ich mich einer der tausenden zu sein, die sich hier versuchen Rat zu holen.

Ich werde im Juli meinen Führerschein bekommen und das passend zu meinem 18. Geburtstag.

Nun stellt sich für mich die Frage nach welchem Auto...

Ich habe lange an einen E46 oder ähnliches gedacht, bin aber neulich auf den 325i E90 gestoßen.

Ist für mich eigentlich außerhalb des Budgets (eig. maximale Grenze von 4000), durch äußere Einflüsse habe Ich jetzt allerdings die Möglichkeit bis zu 6000-7000 Euro auszugeben und erhoffe mir so zumindest in der Anschaffung ein solches Auto zu leisten.

Meine Fragen:

1. Was haltet Ihr generell von dem Auto? (mögliche Alternativen)

2. Wie seht Ihr das mit den monatlichen Kosten?

Zur finanziellen Situation (für monatliche Kosten):

-Ich würde das Auto auf meine Mutter anmelden, wobei Sie es auch fahren würde. Hab mit Ihr dabei ebenfalls ausgemacht das Wir uns die Kosten der Versicherung teilen.

-Wäre Wenigfahrer, da Ich bei kurzen Fahrten das Fahrrad bevorzuge (6t Km?)

-Ich würde versuchen die meisten Reparaturen selber zu machen, da Ich über eine große Halle verfüge und ebenfalls der Wille da.

Danke für mögliche Antworten

Ähnliche Themen
13 Antworten

Eigentlich recht solide, Wasserpumpe und diverse Dichtungen können bei etwas höherer Laufleistung kaputt sein, außerdem haben viele etwas höheren Ölverbrauch wegen der Kolbenringe beim N52B25. Als Alternativen würden mir der Lexus IS250 einfallen (seeehr zuverlässig und meistens top ausgestattet) sowie der Suzuki Kizashi, den hab ich. Der Kizashi hat zwar etwas weniger Leistung, die Bescheinigung ist aber vergleichbar und sogar besser als beim Lexus, er hat Frontantrieb was im Winter gut ist und die Ausstattung ist immer die gleiche und ziemlich gut. Nur beim Kizashi bloß nicht die Automatik nehmen. Honda Accord 2.4 wär auch noch eine Möglichkeit, da sollte man auch lieber den Schalter nehmen

Themenstarteram 3. Mai 2021 um 23:06

Was wäre deiner Meinung nach die maximale Laufleistung die empfohlen werden kann beim BMW? Wobei ich sowieso eher auf andere Charakteristika hören sollte.

Das ist echt eine schwierige Frage. Ist natürlich klar dass ein Fahrzeug mit weniger km meistens noch mehr km vor sich hat. Wartungszustand ist aber wichtiger denke ich. Also Scheckheft + Verschleißteile angucken und vielleicht auch mal nachhaken ob was größeres schon gemacht wurde (wie zB Wasserpumpe) dass das vielleicht schon aus dem Weg ist. Ich persönlich würde nie was über 200tkm kaufen aber das ist mehr Einstellung denke ich

Zuerst einmal die moralische Predikt die eh keiner hören möchte....

Als Anfänger und erstes Auto würde ich mir kein Fahrzeug in dieser Größe und Leistungsklasse

und dazu noch mit Heckantrieb kaufen.

Der Wagen ist nicht nur recht schnell sondern dazu innen noch leise wodurch das Gefühl für

die gefahrene Geschwindigkeit verloren geht.

Vom Prinzip her ist ein e90 als 325i ein grundsolides Auto das mit der Kombi aus Motor und Fahrwerk

eine Menge Spaß machen kann und dazu noch voll alltagstauglich ist und eine menge Platz bietet.

Aufgrund des alters der Fahrzeuge und Deines fehlenden Fachwissen würde ich mir auf jeden Fall Unterstützung

durch einen Fachmann nehmen weil hier Licht und Schatten dicht zusammen liegen und bei einem Fehlkauf

richtig teuer werden kann.

Abzuraten ist hier defintiv von Exenplaren die "verbastelt" sind und somit sollten originale Fahrzeuge

ganz oben auf Deiner Liste stehen.

Wie oben auch bereits erwähnt wurde würde ich keinen Kilometerkönig kaufen und Wartung und Pflege

bei der Rechere ganz oben anstellen.

Sofern solch ein Fahrzeug bei einem Händler gekauft würde gäbe es wenigsten noch eine Gewährleistung

oder gar eine Garantie die etwas Sicherheit bieten.

Das mit dem Fachmann ist ein guter Tipp! Dekra oder ADAC wären auch eine Möglichkeit falls du niemanden kennen solltest

Zitat:

@SnowWhiteSedan schrieb am 3. Mai 2021 um 21:37:46 Uhr:

Eigentlich recht solide, Wasserpumpe und diverse Dichtungen können bei etwas höherer Laufleistung kaputt sein, außerdem haben viele etwas höheren Ölverbrauch wegen der Kolbenringe beim N52B25.

Wieso setzt Du den N52 voraus? Den 325i gab es auch als N53B30. Mit dem kann man Glück haben, oder auch nicht. :)

Zitat:

@Rael_Imperial schrieb am 4. Mai 2021 um 10:48:26 Uhr:

Zitat:

@SnowWhiteSedan schrieb am 3. Mai 2021 um 21:37:46 Uhr:

Eigentlich recht solide, Wasserpumpe und diverse Dichtungen können bei etwas höherer Laufleistung kaputt sein, außerdem haben viele etwas höheren Ölverbrauch wegen der Kolbenringe beim N52B25.

Wieso setzt Du den N52 voraus? Den 325i gab es auch als N53B30. Mit dem kann man Glück haben, oder auch nicht. :)

Also bei dem vorhandenen Budget wird es schon beim N52b25 richtig schwer etwas halbwegs vernünftiges zu finden und ich denke in Richtung des N53 wird es Mega schwer bis unmöglich.

Zitat:

@Rael_Imperial schrieb am 4. Mai 2021 um 10:48:26 Uhr:

Zitat:

@SnowWhiteSedan schrieb am 3. Mai 2021 um 21:37:46 Uhr:

Eigentlich recht solide, Wasserpumpe und diverse Dichtungen können bei etwas höherer Laufleistung kaputt sein, außerdem haben viele etwas höheren Ölverbrauch wegen der Kolbenringe beim N52B25.

als N53B30. Mit dem kann man Glück haben, oder auch nicht. :)

Definiere Glück... Unseren mit 158'00km gekauft im Sommer 2020 (Bj4/2009)

in 8 Monaten 20'000km gemacht.

Gemacht:

- Stossdämpfer hinten

- Nox Sensor

- Aktuell wir der Niederdrucksensor gemacht, weil Fehlermeldung dazu hinterlegt. Ergebniss noch ausstehend.

Insofern, denke ich, zählen wir noch zu den Glücklichen.

Aber: wenn dann Injektoren, Hochdruckpumpe dazu kommen. Kostets (vor allem in der CH...)

Für als ersten Wagen finde ich (abhängig vom Einkommen) es für einen Junglenker eher zu teuer im Unterhalt.

 

Glücksdefinition: Bisher hattest Du Glück!

Ich übrigens auch: Ein oder zwei Injektoren getauscht, Pumpe noch nicht. Und rappelt nur ab und zu mal.

Was viele auch nicht hören bzw. lesen wollen: Es ist und bleibt ein BMW und dementsprechend sind auch die Wartungs- und Reparaturkosten. Je nachdem wo du wohnst, kannst du mit Verrechnungssätzen bis zu 250€ / Std. bei BMW rechnen. Da spielt es keine Rolle, dass du ein Fahrzeug auf Kleinwagenpreisniveau gekauft hast, in der Werkstatt bzw. bei Ersatzteilen zahlst du bei BMW Premiumaufschlag, immer!

Für 4.000€ bekommst du eine Bastelkarre mit Wartungsstau. Vergiss die Idee, in dem Preissegment was Brauchbares zu finden. Moralische Rundumschläge, ob es angebracht ist, als Fahranfänger ein Auto mit über 200PS erstanzuschaffen, erspare ich mir, einfach weil es bereits von der Kostenseite bei dem genannten Budget ein Hirngespinst ist. Mit Erfahrung kannst du einiges selbst machen, aber stell dir die Frage selbst, ob du als Techniknovize die entsprechenden Kenntnisse dazu mitbringst.

Zitat:

@Rael_Imperial schrieb am 4. Mai 2021 um 10:48:26 Uhr:

Zitat:

@SnowWhiteSedan schrieb am 3. Mai 2021 um 21:37:46 Uhr:

Eigentlich recht solide, Wasserpumpe und diverse Dichtungen können bei etwas höherer Laufleistung kaputt sein, außerdem haben viele etwas höheren Ölverbrauch wegen der Kolbenringe beim N52B25.

Wieso setzt Du den N52 voraus? Den 325i gab es auch als N53B30. Mit dem kann man Glück haben, oder auch nicht. :)

Naja für die maximal 7000 findet man eher keinen N53 ganz einfach. Ok muss mich korrigieren, keinen N53 mit vernünftiger Laufleistung. Ansonsten würde ich meinen Vorrednern Recht geben mit den Kosten, hatte zwar nur einen 320i aber die Preise sind schon gesalzen für Reperaturen. Bin sehr schnell dazu übergegangen alles selbst zu machen anhand von Anleitungen was auch sehr gut geklappt hat. Ansonsten denk vielleicht mal in Richtung Honda Accord oder Kizashi da halten sich die Preise für Wartungen/Reperaturen echt in Grenzen. Mache fast alles selbst, für die Ventilspielkontrolle hab ich bei Suzuki aber 80€ gezahlt. Bei BMW wurde für 110€ erfolglos ein Bauteil mit dem Laptop angelernt.

Diese Kaufberatungs-Threads sind doch pure Zeitverschwendung. Immer die gleichen Fragen, das Budget immer knapp, Käufer sind Azubis oder Studenten usw. Möchte niemanden beleidigen, aber ich frage mich warum die Leute immer und immer wieder auf soche Beiträge antworten.

Zitat:

@mazedecoder schrieb am 5. Mai 2021 um 00:07:39 Uhr:

...ich frage mich warum die Leute immer und immer wieder auf soche Beiträge antworten.

Weil

- die Leute (meistens) freundlich fragen

- ein Forum dazu da ist

- viele anderen gerne helfen

- die Genannten wenig Erfahrung haben

- der E9x ein schöner Wagen ist wo man nachvollziehen kann wenn auch andere einen haben wollen

Man könnte vielleicht kritisieren das die Thread Ersteller nicht erst selbst im Forum suchen, aber wenn man nicht im Thema ist dann kann man nur schwer einschätzen welche Probleme speziell sind und welche sehr häufig sind.

Unterm Strich finde ich es nicht verwerflich zu fragen.

Und keiner ist verpflichtet zu antworten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW 325i E90 als Erstwagen (noch so einer)